Rätselhaftes DVI-Phänomen

  • Hallo zusammen,


    ich habe im Forum zwar schon zahlreiche Beiträge zu diversen DVI- Problemen gefunden, leider passte kein Thema zu dem Phänomen, das ich täglich an meinem Rechner erlebe. Folglich suche ich auch immer noch nach einer Lösung.


    Ich habe einen Viewsonic VX 724 TFT, der lange Zeit in Kombination mit einer Radeon 9600 pro reibungslos funktionierte. Inzwischen habe ich eine Radeon x800 pro von MSI im PC und seitdem gibt es Probleme mit dem DVI-Signal. Betriebssystem ist Windows XP.


    Wenn ich meinen PC starte läuft alles ganz normal bis ich in die Windows-Oberfläche komme. Nach ca. 1 - 5 Minuten wird der Bildschirm schwarz und es kommt die Meldung kein Signal.


    Also Rechner Aus- und wieder einschalten. Und nach dem zweiten Boot-Vorgang läuft auf einmal alles wunderbar.


    Dieses Prozedere wiederholt sich jeden Tag. Nach dem ersten Rechnerstart blieb das DVI-Signal noch nie erhalten.


    Hat jemand eine Idee, was da falsch laufen könnte?


    Gruß vom Aktionist

  • Danke schon mal für das erste schnelle Feedback. Ich hätte vielleicht gleich schon mal sagen sollen, das ich bereits einige Dinge ausprobiert habe.


    So auch Neu-Installation und auch Treiber-Wechsel. Am Kabel liegt es auch nicht, genauso wie an den beiden Einstellungsmöglichkeiten im Ati-Treiber (ich glaube die heißen DVI-Betriebsmodus wechseln o.ä.), die hier im Forum einige Mal angesprochen wurden.


    Gruß vom Aktionist

  • Hallo nochmal,


    ich habe mein Problem leider noch nicht lösen können und stelle gerade eben erst fest, dass ich den Thread vor lauter Aufregung wohl im falschen Bereich eröffnet habe.


    Statt unter TFT-TV Hilfe sollte mein Problem eigentlich im Bereich TFT-Monitore erscheinen.


    Ist es möglich, dass ein Admin den Thread dorthin verschiebt, denn ich hoffe immer noch, dass jemand vielleicht einen Tipp hat?


    Gruß und Danke


    vom Aktionist

  • kann es sein, dass dein netzteil einfach zu schwach ist? moderne AGP-karten brauchen gerade bei 12V gute reserven (ich vermute mal, du hast AGP), und 12V wiederum wurde früher etwas vernachlässigt - da du ne 9600pro drin hattest geh ich davon aus, dass du kein brandneues netzteil hast.



    poste mal die amperewerte bei 3,3 / 5 /12V - die findest auf tabellarisch irgendwo am netzteil, meist ist gehäuse öffnen dafür nötig.

  • @ Herb74:


    Hab mir das Netzteil mal angeschaut und folgende Ampere-Zahlen gefunden:


    3,3 - 28A / 5 - 30A / 12V - 15A


    Es handelt sich um ein 400 Watt Netzteil, das etwa zwei Jahre alt ist.


    Gruß vom Aktionist



  • 15A bei 12V sind hart an der grenze, hängt auch davon ab, wie zuverlässig dasNT ist. wenn du eines mit mind. 18A testen könntest wäre das gut. leider kann man nicht 100% sagen, ob es wirklich am NT liegt.


    die 400W kommen halt durch summe die drei leistungs-schienen zustande. gerade nicht mehr ganz neue oder auch billige netzteile (zB aus komplett PCs oder "550W für 30€") haben dann oft unötig viel bei 3,3V und/oder 5V, so dass sich die watt da knubbeln. das nutzt dann den 12V nix, da man die ampere nicht von 3,3 oder 5 abzweigen kann. kannst du dir so vorstellen, als ob du 400€ auf ne weltreise mitnimmst, 200€ in dollar, 150€ in pfund und nur 50€ in yen. wenn es nun in japan keine wechselstuben gäb, dann nutzten die die 50€ in yen nichts, wenn du 60€ zahlen sollst, auch wenn du noch zusammen 250€ in dollar und pfund übrig hättest... ;)