Eizo S1910-k (Prad.de User)

  • Hallo!


    Ich habe mir heute den S1910 zugelegt und bin bis jetzt sehr zufrieden. Ich musste mich zwischen ihm und dem Viewsonic VP930 entscheiden.
    Nach dem Lesen verschiedener Testberichte entschied ich mich aber für den S1910.
    Bis heute hatte ich nen 10 Jahre alten CRT Monitor von Targa.


    Hier ein paar Vor- und Nachteile zum Eizo S1910 die mir bis jetzt aufgefallen sind:


    Vorteile:


    -Die Farben werden sehr lebendig und kräftig dargestellt, kein vergleich zu meinem CRT.
    - Auch Schwarz wird sehr schön dargestellt. Man mein fast er wäre in den schwarzen bereichen ausgeschalten.
    - Der sehr schmale Rahemen mach sich super!
    - Der Platzbedarf des Fußes hält sich auch in grenzen, der Monitor steht aber sehr stabil.
    - Die Kabelführung ist gut gelöst.
    - Im Vergleich zu meinem CRT ist die Schlierenbildung (bei weißen Kästchen auf schwarzem Hintergrund) bei den TFT-Testprogrammen nur minimal.
    In einem Test wird jedoch ein kleines Formel 1 Auto bewegt und dort stellt man im Vergleich zum CRT schon eine Trübung/Schlieren fest.
    - Mitgelieferte Software um in Windows den Bildschirm einzustellen.


    Nachteile:
    - Das Plastik wirkt billig, da es so hohl klingt und rau ist.
    - Die Zustandsled ist viel zu hell und stört ein bischen.
    - Auch der Aufkelber mit der Modellbezeichnung reflektiert ein bisschen startk und stört minimal.
    - Die Verstellung des TFTs ist hakelig und sehr schwergängig. Besonders das Neigen geht fast nicht ohne eine helfende Hand die den Fuß hält.
    - Die fehlenden Einrastpunkte für Pivot und Landschaft stören da man ne weile mergelt bis er wirklich im Winkel steht.
    - Das OSD ist sehr klein und ungeschickt zu bedienen.
    - Die Tasten sind nur schwer zu erkennen.



    Die Stärken des S1910 liegen also in der Anzeige und das ist wohl das wichtigste bei einem TFT.
    Ich kann den S1910 also jedem weiterempfehlen!


    Da ich mit allen Einstellungen noch nicht so recht vertraut bin, wollte ich fragen ob mir jemad helfen kann wie der TFT optimal kalibibrieren/einzustellen ist?


    Danke!


    Grüße
    Martin


  • - Mir gefiel der Eizo vom Optischen wesentlich besser als so mancher Silberner Samsung oder Viewsonic. Der Eizo macht einen edlen Eindruck.


    - Mir fällt die Led gar nicht auf, da ich prinzipiell auf den Bildschirm und nicht auf die Led schaue.


    - Wenns nicht gefällt- Aufkleber abziehen? Stört mich wiederum auch nicht. Liegt vielleicht daran das ich den grauen habe.


    - Die verstellung ist etwas schwergängig aber da ich den Monitor für mich habe muss ich ihn nicht 10 mal am Tag hoch oder nieder stellen. Ausserdem verstellt er sich nicht gleich wenn man mal etwas fester an den Tisch stösst.


    - Anschlagpunte für Pivot wären sicher besser. Kann man leider nicht ändern.


    - Vergiss das OSD und installiere den Screenmanager. Super einfach und komfortabel. Ich hab eigentlich nur 2 Einstellungen für mich gemacht.


    Internet: Farbtemp: 6000k
    Helligkeit :60
    Sättigung : 0
    Games : Farbtemp 6000k
    Helligkeit: 70
    Sättigung : 5


    Also Profil abgespeichert und gut is.


    Noch viel Spass mit dem Moni.

  • Hm... also mit dem Schwarz isses etwas übertrieben... ausgeschaltet isses denn doch noch ne Ecke dunkler (aber es ist auf jeden Fall für nen TFT ein sehr gutes Schwarz)


    Die LED stört mich auch... Wann kommt die Zeit, in der man auch für seinen Monitor ein Firmware update machen kann, um die LED per Tastendruck auszumachen? 8o ;)


    da ich prinzipiell auf den Bildschirm und nicht auf die Led schaue


    Haha. Ich guck mir die LED immer ganz gern an! Die wechselt nich so hektisch die Farben wie das große Ding dadrüber, weißte? :)
    Nee, im Ernst: beim DVD schauen im Dunkeln fällt sie mir zwangsläufig auf... aber an kann ja was davorstellen, oder sie abkleben...