Samsung 930BF (Prad.de User)

  • Hallo!


    Ich habe mich gerade angemeldet und bin neu hier, denn hatte mir den Samsung 930BF gekauft und möchte Euch gern von meinem Eindruck und Einschätzung mit diesem TFT Monitor berichten.


    Es war mein allererster TFT Monitor, denn vorher hatte ich einen 17 Zoll CRT Monitor, mit dem ich immer sehr zufrieden war – sehr scharfes Bild, kaum Konvergenzfehler und die Geometriefehler hielten sich für einen CRT Monitor erstaunlich in Grenzen. Allerdings gab er leider nach einem lauten Knall den Geist auf, womit ich mich schweren Herzens entschloss einen TFT Monitor zu kaufen. Nach langen Überlegungen zwischen 17 Zoll und 19 Zoll, zwischen Samsung und Benq, entschloss ich mich für den Samsung 930BF. Eigentlich wollte ich einen 17 Zoll TFT kaufen, aber bei der für mich ungewohnt riesigen nativen Auflösung von 1280x1024 dachte ich, dass ein 19 Zoll Monitor besser sei, da ja dort die Schrift etwas größer dargestellt wird. Also kaufte ich ihn mir übers Internet.


    Vom Optischen her, machte er auf mich einen sehr guten Eindruck. Ein richtiges Schmuckstück, welches durch seine schwarz/silbernen Farbe auch ganz edel aussah. Der Standfuß, ließ sich sehr leicht montieren und der Monitor stand dann auch richtig massiv und wackelsicher auf meinem Computertisch. Auch die Kabel (Strom-, VGA- und DVI-Kabel), welche mit dabei waren, ließen sich schnell anbringen und durch eine Abdeckung, die bei mir fest hielt, gut verbergen. Durch seine 19 Zoll wirkte er auf mich ungewohnt riesig, was sich später dann für mich leider auch zum Nachteil herausstellte. Der Bildschirm ließ sich, je wie man drauf schauen wollte, nach hinten verneigen. Eine Höheneinstellung am Monitor vermisste ich nicht, da mein Stuhl schon höhenverstellbar ist.


    Ich schaltete den Monitor ein und er strahlte mich mit einer Helligkeit, bis zum Anschlag eingestellt, an. Die Helligkeit stellte ich deshalb von 100 auf 25 herab und nun war das Bild fast schon perfekt eingestellt. Aus diversen Warnungen aus anderen Berichten, hielt ich mein Ohr hinter den Monitor und tatsächlich surrte es, sobald man die Helligkeit ab 75 nach unten verstellte. Da aber mein Computer etwas laut ist, hörte ich den Surrton nicht. Nur wenn ich den PC ausschaltete, wurde der surrende Ton sogar noch etwas lauter. Eine Tatsache, die mich beunruhigte, denn wer weiß, ob dieser Surrton irgendwann generell noch lauter werden könnte?


    Zur Bildqualität. Einen großen Pluspunkt gebe ich für die Pixelfehler, denn da waren keine zu sehen. Die Bildschärfe bei der nativen Auflösung von 1280x1024 war wirklich messerscharf. Ab 1024x768, sowie 800x600 wurde sie etwas unscharf, was ja durch die Interpolation zustande kommt. Mir ist auch besonders in Spielen aufgefallen, dass bei der nativen Auflösung, die Spiele einfach bombastisch gut aussahen, so, als ob noch mehr Details dazu gekommen wären. Am liebsten würde ich alle Spiele in dieser Auflösung spielen, aber in Spielen, die diese Auflösung nicht unterstützen, sowie bei meiner Grafikkarte 6600 GT, sind da auch schnell Grenzen gesetzt. Schlieren in schnellen 3D Spielen habe ich keine feststellen können. Ab und zu mal einige Unschärfe, die sich aber wirklich in Grenzen hielt. Selbst wenn man richtige Schnellfahrten, wie z.B. im Achterbahn Designer unternahm, habe ich keinerlei Schlieren feststellen können. Allerdings fielen mir vermehrt Kanten und helle flackernde kleine Streifen auf, welche ich beim CRT Monitor bisher kaum wahrgenommen habe. Besonders bei Autorennen haben die mich ziemlich gestört, da immer die Markierung der Straße flackerte. Eine Kantenglättung konnte zwar nur die Kanten beseitigen, aber die flackernden Streifen blieben. Bei einem Kumpel, der einen 18 Zoll TFT hat, ist mir dies noch nie aufgefallen. Die Farben des Monitor sind wirklich als satt und brillant zu bezeichnen. Nur bei Spielen, die viele schwarze Stellen haben, sah man leider nur schwarz und die Details blieben meist verborgen. Leider habe ich es durch diverse Einstellungen nicht schaffen können, ein optimales Bild hinzubekommen, denn sobald man endlich die Details in den schwarzen Flächen sah, war wiederum das gesamte Bild wiederum zu hell eingestellt.


    Da ich grade bei den Farben bin… Leider hat dieser Monitor einen Rotstich. Die macht sich leider negativ bei Schrift (auch manchmal in Spielen) bemerkbar. Ich hatte gedacht, dass bei TFT Monitoren Konvergenzfehler endgültig der Vergangenheit angehören, aber dem ist leider nicht so. Ich weiß nicht, ob das bei anderen TFT`s genauso ähnlich ist. Z.B. bei schwarzer und blauer Schrift sieht man sehr deutlich, dass die Farbe rot einen Pixel nach Links versetzt erscheint, sodass einfarbige Schrift leider immer zweifarbig dargestellt wurde. Schade.


    Das nächste, was mir auffiel, war dass z.B. in Bildern oder Videos die Köpfe der Leute etwas Eierförmig dargestellt wurden. Ein Blick ins Internet verriet mir das Geheimnis. Die Auflösungen 1280x1024, 1024x768 sowie 800x600 werden als „falsches“ Format dargestellt und dadurch am Bildschirm lang gezogen. Somit werden Kreise als Ovale dargestellt. Diese Tatsache ist zwar auf dem ersten Blick und in Spielen nicht störend, aber für ernsthafte Aufgaben in Sachen Grafik doch vom entscheidenden Nachteil. Abhilfe konnte ich in den Grafikkartentreiber finden, indem ich „Skalieren mit Seitenverhältnis“ eingestellt habe. Dadurch werden die Auflösungen 1024x768 und 800x600 mit einem oberen und unteren kleinen Rand dargestellt, was aber gerade bei diesem Monitor kaum auffällt und clever gelöst ist, da ja der gesamte Bildschirm mit einem schwarzen Rand versehen ist und somit die erzeugten beiden Ränder „unsichtbar“ werden. Allerdings, die native Auflösung blieb von der Seitenverhältniseinstellung leider unberührt und wurde weiterhin langgezogen angezeigt. Darum ist zu empfehlen, stattdessen die Auflösung 1280x960 zu nutzen. Nun ist kein Geometriefehler mehr erkennbar.


    Das nächste Problem was mir an dem 930BF auffiel war, dass das Bild von oben nach unten immer heller wurde. Das empfand ich im Internet oder auf dem Windows Desktop, sowie in einigen Grafikanwendungen als ziemlich störend. Wurde das Bild oberhalb der Bildschirmmitte immer recht schön Kontrastreich mit den „wahren“ Farben dargestellt, verlor sich unten die Taskleiste im matschigen hellen rosa Licht. Die Farben wandelten sich von oben Blau, nach unten in Rosa um. Zwar konnte man, um den Rotstich etwas zu umgehen, das Rot etwas reduzieren, aber dann sahen die vorgefertigten Farbprofile für Internet, Spiele u.s.w. nicht mehr schön und verfälscht aus. Die schlechte Helligkeitsverteilung bekam man allerdings dadurch nicht weg. Auch von verschiedensten Blickwinkeln aus, nicht. Die Blickwinkeleinstellung Vertikal und Horizontal, war für mich allerdings für einen TFT in Ordnung. Ich habe den Monitor mit DVI und VGA getestet. Obwohl man bei VGA etwas mehr in Sachen Bildschärfe einstellen kann, kommt es dennoch an die gestochen scharfe Bildqualität in der nativen Auflösung per DVI nicht heran. Ich hab dann natürlich wieder zu DVI gewechselt.


    Was mir allerdings am 930BF mit dem schwarzen Rahmen auffiel (hat jetzt nichts mit den Seitenverhältnisrahmen zu tun), dass mich das Lesen und Spiele spielen auf Dauer irgendwie mehr anstrengte, als bei meinem alten CRT Monitor mit hellen Rahmen. Bei diesem Monitor bekam ich irgendwie, wie eine Art Tunnelblick, was mich etwas Müde machte. Nun, jeder wird dies bei sich selber anders feststellen.


    Nun komme ich mal zu meinen persönlichen Nutzen dieses Monitors. Hier muss ich sagen, dass dies auch nur meine Meinung ist und die Geschmäcker verschieden sind und dass jeder für sich selber selbst einschätzen kann.


    Bei Spielen habe ich hier wirklich nichts auszusetzen, denn da ist der Monitor Top, was speziell die native Auflösung betrifft und außer bei besonders dunklen Stellen im Spiel, bietet er ein brillantes Bild. Bei niedrigeren Auflösungen wirkt das Bild detailärmer und unschärfer, was ja technisch bedingt ist.


    Zu Windowsaktivitäten. Die native Auflösung von 1280x1024, sowie auch 1280x960, welche das schärfste Bild boten, war für mich im praktischen Arbeiten unter Windows leider unbrauchbar. Zwar habe ich die Schrift auf 120dpi vergrößert, jedoch in vielen Programmen blieb die Minischrift unverändert erhalten, sowie der Aufbau vieler Programme unvorteilhalft, sowie als winzigklein erhalten, womit ich mich - sorry - leider nicht dran gewöhnen konnte. Ich probierte deshalb die eigentlich „gängige“ Auflösung von 1024x768 aus. Aber hier sah die Schrift durch die Interpolation und den Rotstich nicht sehr schön und sogar ziemlich fransig aus. Mit am schönsten sah die Schrift überraschenderweise bei 800x600 aus, wobei sie zwar leicht unschärfer, aber wahrlich riesig wirkte. Nunja, die negativen Eindrücke mit dem Rotstich, der Helligkeitsverteilung, sowie das Surren im Monitor, veranlassten mich letztendlich, den Monitor wieder zurückzugeben. Im Grunde genommen, waren mir die 19 Zoll mit 48cm Bildschirmdiagonale auch etwas zu groß und erschlagend – zumindest was Spiele betraf, obwohl ich 80 Zentimeter davon saß. Vielleicht habe ich auch deshalb viele Dinge gesehen, die mich gestört haben. Wenn wieder mal ein TFT, dann ein 17 Zoller, da ich sowieso die native 1280x1024, wenn möglich, nur in Spielen nutzen werde. Und da die Bildpunkte bei einem 17 Zoll Monitor noch etwas mehr zusammenliegen, könnte ich mir vorstellen, dass das Bild insgesamt sogar noch ein Tick schärfer werden würde und somit auch ein Rotstich vielleicht kaum zu sehen ist. Achja… in manchen Fällen wünschte ich mir irgendwie meinen guten alten CRT Monitor wieder her…


    Die Vor- und Nachteile die mir letztendlich der TFT auf dem ersten Blick gegenüber dem CRT gebracht haben:


    Vorteile:


    - wenig Stromverbrauch
    - wenig Gewicht
    - viel mehr Platz auf dem Tisch
    - keine Geometriefehler nach Darstellung im Seitenverhältnis
    - kaum Wärmeerzeugung
    - brillante Farben


    Und die Nachteile
    - doch noch Konvergenzfehler
    - unvorteilhafte Helligkeitsverteilung
    - Rotstich
    - messerscharfes Bild leider nur in einer (für mich fast unbrauchbaren) Auflösung
    - höherer Preis


    Fazit: Wenn einige Dinge nicht wären, die mir im täglichen Umgang als störend aufgefallen sind, wäre das für mich ein toller Monitor gewesen. Im Grunde genommen eigentlich kein schlechter Monitor und wem die Kritikpunkte von mir nichts weiter ausmacht, durchaus zu empfehlen. Das ich mich erst an einen TFT gewöhnen muss, ist ja klar. Aber ich gebe nicht auf und suche weiterhin nach einem guten TFT.


    Ich hoffe, dass ich soweit alles geschrieben habe, was mir diesbezüglich eingefallen ist und sollte ich was vergessen haben, werde ich es nachtragen. Und Fragen werde ich auch gern beantworten.


    Viele Grüsse
    karlchen

  • Spielst du GTA San Andreas?


    Die Schattierung von die Bäumen bei schneller Auto Fahrten ist nervig aber sonst Schlierenfrei und eine Top Bildschirm!(Besser für DVDs schauen als die Benq FP71GX und bessere Beleuchtung und Kräftigere Farben auch)

  • ich wollte fragen ob es zwischen samsung 930BF und samsung 940BF jetzt sehr grobe unterschiede gibt?!
    preislich liegen nur ungefähr 20 € dazwischen. aber der 940er ist ja doch immerhin der nachfolger oder nicht ?!? ....


    thx

  • Hallo Chris!


    GTA San Andreas habe ich mit dem 930BF auch ausprobiert. Alles war schlierenfrei und auch kaum Bewegungsunschärfe zu erkennen. In dieser Hinsicht ein Top Monitor! Allerdings haben mich die vielen flackernden Striche während der Fahrt sehr gestört, was mir am 17 Zoll CRT Monitor noch nie aufgefallen ist. Ich habe alles versucht, um das Flackern abzustellen, aber mir ist es leider nicht gelungen. In anderen Spielen war das Flackern nicht so störend, aber trotzdem noch zu sehen. Was mich noch beim TFT gestört hat, waren dunkle oder schwarze Stellen auf Bildern oder in dunkleren Spielen, denn dort, wo beim CRT noch Details zu erkennen waren, war beim TFT leider meist nur eine schwarze Fläche zu erkennen. Ich weiß nicht, ob das nur an dem niedrigeren Kontrast eines TFT`s liegt oder an der etwas wenigeren Farbanzahl des TN-Panels. Eigentlich wollte ich mir einen TFT Benq bestellen, aber nun sitze ich vor meinem uralten zweit 17 Zoll CRT Monitor, den ich zum Glück noch hatte, und bin ehrlich gesagt zufriedener, als mit dem 930BF.


    Hallo unbeliever!


    Zum 940BF kann ich leider nicht viel sagen, eigentlich nur, dass er laut Daten eine bessere Reaktionszeit hat und eine andere Bedienung - die Bedienknöpfe befinden sich rechts vorn, statts in der Mitte unterhalb des Rahmens, sowie hat er einen silbernen Rahmen, statts eines schwarzen. Von der Bildqualität her, wird er bestimmt fast identisch sein, vermute ich mal. Und Brummen bei der Helligkeitseinstellung wird er vielleicht auch... Hm... eigentlich kann man nur kaufen und in aller Ruhe selber ausprobieren. 14 Tage Zeit hat man dazu ja, worausgesetzt man kauft im Internet. Im Geschäft um die Ecke kaufen, würde ich mir persönlich keinen, es sei denn, der Händler ist kulant und freundlich, denn zu Hause sieht das Bild eines Monitor meist anders aus, als im Geschäft, wo die Monitore meist noch nicht richtig eingestellt sind. In dieser Hinsicht habe ich leider schon ziemlich schlechte Erfahrungen machen müssen, als ich mir damals meinen ersten 17 Zoll CRT Monitor gekauft habe.

  • Quote

    Original von karlchen
    Was mich noch beim TFT gestört hat, waren dunkle oder schwarze Stellen auf Bildern oder in dunkleren Spielen, denn dort, wo beim CRT noch Details zu erkennen waren, war beim TFT leider meist nur eine schwarze Fläche zu erkennen. Ich weiß nicht, ob das nur an dem niedrigeren Kontrast eines TFT`s liegt oder an der etwas wenigeren Farbanzahl des TN-Panels.


    Das liegt mit Sicherheit an dem TN Panel denn da kommen quasi alle negativen Eingeschaften zusammen, der geringere Farbraum sowie Kontrast und vor allem das leicht durscheinende Backlight. Gerade bei dunklen Flächen fehlt dann die Differenzierung.


    Hier mal ein Beispiel. Links der Screenshot, in der Mitte mein S-PVA Monitor und rechts ein drei Jahre alter TN Monitor von LG. Schon blickwinkelbedingt saufen die Details an der Decke völlig ab. Links von dem Terminal auf dieser Wand kann man auf dem S-PVA TFT diese schwarzen Punkte noch gut differenzieren während sie auf dem TN Gerät schon etwas untergehen da das grau nicht dunkel genug ist.


    Die Bilder bitte nicht überbewerten! Es ist schwierig zu photographieren aber der Unterschied ist gut sichtbar wenn man beide Geräte nebeneinander hat.

  • Hallo Shoggy!


    Vielen Dank für Deine Mühe mit den Bildern. Wenn ich mir die rechte Abbildung ansehe, werden tatsächlich Erinnerungen wach, als ich den 930BF noch hatte. ;-) Gut nun zu wissen, dass es am TN-Panel liegt, denn ich hatte wirklich geglaubt, nur mit mehr Kontrastwerten, also vielleicht so um 1000:1, wäre das "Problem" mit den fehlenden Details gelöst. Hm... vielleicht sollte ich mich in 2 bis 3 Jahren erst wieder nach einem TFT umschauen, wenn die Entwicklung vielleicht weiter ist. Ironie finde ich, wenn ich mir die 3 Bilder an einem TFT mit TN-Panel anschauen würde, denn da wären dann noch weniger Details zu erkennen, als jetzt auf meinem guten alten CRT Monitor. :-)


    Als ich den 930BF noch hatte, habe ich auch mal Trainz 2004 (ein schönes Eisenbahnbauspiel) ausprobiert, welches ich immer wieder gern mal spiele. Dieses Spiel hat mich von der Grafik her, auf dem TFT, leider mit am meisten enttäuscht. Die Farben waren zwar sehr schön, aber da in diesem Spiel eigentlich sehr viele kleine Details zu sehen sind, gab es da leider nur ein riesiges wuseliges Streifenflackern, so als ob alle Kanten und Ränder zu scharf dargestellt wurden. Mit der der Runterreglung der Schärfeeinstellung und mit hoher Anti-Aliasing, habe ich das wandernde Flackern aber denoch nicht wegbekommen. Auf der Eisenbahnanlage konnte man, wenn man etwas rauszoomen tat, keine Details mehr vor lauter wirren Flackern erkennen. Das war auch mit ein deutlicher Grund, warum ich den 930BF wieder zurückgeschickt habe, denn so machte das Spiel überhaupt keinen Spass mehr. Vielleicht sind ja andere TFT`s nicht so empfindlich oder ich habe mit diesem einen TFT Pech gehabt. Das Flackern sah man aber nur, wenn man sich im Spiel bewegt hat. Eine Vermutung ist, die ich habe, dass es vielleicht an dem 19 Zoll TFT lag, wo deren Bildpunkte weiter auseinanderliegen, als bei einem 17 Zoller. Bei kleineren Detailen in Spielen, können diese dann vielleicht nicht mehr so präzise dargestellt werden. Naja, ist nur mal eine Vermutung von mir.

  • ich hab den monitor auch seit gestern und bin hellauf begeistert. es ist mein 1. TFT.


    - brilliante farben (mein alter flatron f900b von LG hat da sehr geschwächelt)
    - extrem scharf
    - gutes design
    - schnell (keine schlieren oder unschärfe-probleme bei ut 2003)


    ganz leichter rotstich ist zwar vorhanden, aber das merk ich nur, wenn ich mich in meinen pc sessel hineinlege.. also etwas von schräg rechts unten schaue... sonst perfekt.
    helligkeitsverteilung ist bei mir gut. links am rand minimal dunkler, sonst gleichmäßig.


    schwarz ist schwarz, das war bei meinem CRT immer dunkelgrau...


    man darf sich als otto normal user nicht in die irre führen lassen. so oft wie ich hin und her überlegt habe, weil einer meinte der tft sei ja soooooooo schlecht... die zeit hätte ich sinnvoller verbringen können.


    mein fazit: den tft geb ich nicht mehr her ^^


    bestellt bei amazon für ~260€, keine pixelfehler, 2 tage nach bestellung war er da.

  • Hallo Demon-chan! Ich gratuliere Dir zum neuen TFT!


    Ja ich hab vorher auch wochenlang hin und her gerätselt und gründlich abgewägt, welchen TFT ich nehmen würde. Und man vergeudet dabei schon sehr viel Zeit. Man kann beim Kauf aber auch gleich Glück haben oder kein Glück haben, das ist ja bei fast jedem Kauf so. Vielleicht hatte ich ja zufälligerweise ein etwas schlechteres Modell vom 930BF erwischt. Falls ich es noch nicht geschrieben habe, den Rotstich habe ich etwas wegbekommen, als ich nur die Farbe Rot minimal etwas runtergeregelt habe.


    Nun gibt es ja schon den neuen 931BF. Ob der besser ist, als der 930BF? Kein Rotstich, kein surrendes Netzteil, keine flackernden Streifen, etwas bessere Helligkeitsverteilung, aber sonst alles, was der 930BF hat - ja dann wärs mein absoluter Favorit. =)

  • Hi, habe mir heute den 930BF gekauft.
    Die farben und die schärfe gefallen mir gut.
    Das einzige was ich heute entdeckt hab sind Ausleuchtungsunterschiede als ich son testprog laufen lassen hab mit den background farben.
    Links sind 2 kleine "inseln" fallen jedenfalls nur bei einheitsfarben auf und aus gewisser entfernung. (Windowshochfahren blau).


    Das andere prob mit der Ausleuchtung liegt am oberen rand dort ist ein ziemlich langer heller streifen. Der fällt besonders beim schwarz auf, zb hochfahren oder movies mit streifen (schwarz).


    Pixelfehler sind keine vorhanden.


    Jetz bin ich etwas skeptisch, das ist mein erster tft und vorher hatte ich einen 19" röhre flatscreen. Sollte ich das ding wieder in den laden bringen und nen anderen versuchen oder ist das überhaupt ein grund zum tauschen?


    help plz :D


    mfg
    art

  • was für eine Auflösung habt ihr alle eingestellt?


    die Schriftgröße im Internetexplorer ist zu klein (zB wenn ich in diesem Forum bin) wenn ich unter Ansicht- Schriftgrad auf groß oder auf Sehr groß stelle wird aber nur zB die schrift in Google größer, aber wieso nicht die schrift von dieser Forumseite ?????????