NEC 1990SXI (Prad.de User)

  • Ich habe lange überlegt ob ich mir den NEC oder den EIZO 1910 kaufen soll. Leider sind die Infomationen über den NEC sehr mangelhaft. Trotzdem habe ich den NEC bestellt und gestern kam er auch an. (560€)
    Ich hatte bisher den NEC Multisync 1960NXI mit dem ich sehr zu frieden war. Vor allem da ich kein Hardcorespieler bin und mir ein paar Schlieren nix aus machen. Die Vorteile einen TFTs überwiegen einfach.
    Im Lieferumfang des Nec befindet sich ein VGA und ein DVI Kabel. Dazu noch eine Treiber-CD und sogar ein richtiges Handbuch.
    Die Verarbeitung ist recht ordentlich. Nur der vordere Rahmen sieht etwas billig aus. Die Spaltmaße sind sehr unterschiedlich. Ich muss sagen das ein schwarzer Rand nicht so gut ist wie ein Heller, wenn man nah am Monitor sitzt. Das schwarz irritiert mich irgendwie.
    Ich habe dann beide TFTs an eine 7900GTX über DVI angeschlossen und den Clone-Modus aktiviert. Der Unterschied hat mich erst mal umgehauen. Der Weißwert des 1990er ist bdeutend besser und auch die Helligkeit ist einem CRT fast ebenwürdig. Beim 1960er ist das Startmenü oder auch Word eher grau als weis. Beim 1990er strahlt jetzt alles richtig.
    Die Farben sind auch ewas besser geworden. Auf Fotos strahlt der Himmel viel natürlicher als bei meinen alten.
    Der Blickwinkel ist sehr gut. Pixelfehler konnte ich auch keine feststellen.
    Leider ist die Ausleuchtung unter aller Sau. Ich glaube da ist mein alter Monitor noch besser. Ich habe einen richtigen hellen Fleck am oberen Rand. Normalerweise sieht man es nicht aber, wenn man einen 16:9 Film anschaut hat man in den schwarzen Streifen richtig helle Flecken. Gleichzeitig ist der Schwarzwert leider auch nicht besser geworden. Wenn man im dunkeln einen Film anguckt, liegt ein richtiger Schleier über dem Bild.
    Nun zu den Spielen. Ich habe ein wenig Battlefield 2 und Flatout 2 gezockt. und bin sehr zufrieden. Die Bewegungen sind jetzt viel schneller irgendwie. Wenn ich in BF 2 laufe, denkt man, wenn man auf den neuen Monitor schaut, das man schneller läuft. Ich denke mal das hängt mit den besseren Reaktionsverhalten zusammen.
    Jedenfalls 3 PCs an einem Monitor funktioniert ohne Probleme. Die Knöpfe für das OSD sind auch sehr gut gelungen. Die LED könnte ewas dunkler sein. Wenn es ganz finster ist nervt es schon etwas und ausschlaten kann man sie auch nicht.
    Der Fuß ist in der niedrigsten Position ewas hoch. Das kommt aber von der Pivot-Funktion damit das Panel nicht unten aufschlägt. Dreht sich das Bild denn nicht von selbst, wenn man den Monitor dreht? Es ist sonst etwas aufwändig immer erst noch im Grakatreiber rumstellen zu müssen.


    Fazit: Ich bin sehr zufrieden mit dem Monitor und habe meine Entscheidung nicht bereut. Wenn die Ausleuchtung und der Schwwarzwert besser währe, währe es ein fast perfekter Monitor.


    Laut Handbuch gibt es auch noch ein erweitertes OSD, aber es wird nicht beschrieben wie man es aufruft. Da kann man angeblich die LED einstellen.

    Einmal editiert, zuletzt von Martin191 ()

  • Erst mal Gratulation zu deinem neuen TFT ;) echt ne sehr gute wahl und netter Bericht =)
    In das sogenannte "hidden menue" kommst du wie gefolgt. bevor du den monitor einschaltest, halte die input Taste gedrückt. und drinne biste. Du kannst die LED von blau nach grün stellen und von 0-100% die Helligkeit regulieren. Nec Stellt von den Werkseinstellungen Overdrive auf OFF. Was die reaktionszeit betrifft ist mit Overdrive ON echt ein wahrer schub herauszuholen, besonders bei Games. Nach meine Subjektiven empfinden ist das bild ne ecke schärfer als beim Samsung Syncmaster 970p (S-PVA 6ms g2g) in schnellen Bewegungsabläufen, auch wirkt das bild allgemien weniger matschig als bei den anderen MVA/PVA Panels (Bewegungsunschärfe).
    Hmmm mich macht die Ausleuchtung bisschen stutzig ?(, er sollte recht gleichmässig sein und keine helleren flecken haben. Ruf vorsichtshalber mal bei NEC an und frag ob es bei anderen modellen auch so ist.
    Laut Gerüchten könnte es sein, dass nur die SXI-BK19 betroffen sind.


    Greetz


    CoLd 8)

  • Vielen dank für den Tip mit dem OSD. Mit dem Overdrive auf ON hab ich keinen Unterschied aus machen können. Aber da guck ich auch nicht so hin, weil ich eher nur langsamme Spiele spiele. Bei den unteren Bedientasten löst sich der Rahmen. Vielleicht werde ich ihn doch umtauschen. Ich ihn hätte auch gerne mal mit dem Eizo verglichen aber das ist recht schwierig.

  • Zitat

    Original von CoLd
    ... Ruf vorsichtshalber mal bei NEC an und frag ob es bei anderen modellen auch so ist.
    Laut Gerüchten könnte es sein, dass nur die SXI-BK19 betroffen sind.


    Hast Du mal bei NEC angerufen bzw. kann das jemand bestätigen? Spiele auch mit dem Gedanken den 1990sxi oder halt den Eizo S1910 zu kaufen.
    Eine schlechte Ausleuchtung wie Du Sie beschreibst ist natürlich ein Killerargument


    Leider gibt es im Kreis Dortmund kein Geschäft das den NEC in der Austellung hat :(.
    Falls Du Ihn umtauschst, schreib bitte wie Du den S1990 im Vergleich empfindest. Hab das gleiche Problem wie Du vor Deinem Kauf.


    Gruss
    bertiger

  • Gibt der TFT irgendeine Art von Summen/Brummen/Pfeifen von sich? Insbesondere bei Veränderung der Helligkeit...

  • Nein und willst Du jetzt in jeden Beitrag zu einem NEC den es jemals gab diese Frage stellen? Mehrfachpostings sind unerwünscht.

  • Ich würde diese Frage nicht stellen, wenn in den Tests nicht überall der allgemein gehaltene gleiche Satz stände, sondern ein wenig genauer gearbeitet werden würde...

  • Hallo,


    ein Summen/Brummen/Pfeifen ist beim besten Willen nicht zu hören! Hab das Gerät jetzt ein Weile und bin recht zufrieden, das einzige was man bemängeln kann ist die Ausleuchtung. Dies kann man aber durch die richtige Kalibrierung reduzieren. Die Blickwinkelstabilität der Farben ist genial.


    Gruss
    bertiger

  • Zitat

    Original von Joerg1
    Ich würde diese Frage nicht stellen, wenn in den Tests nicht überall der allgemein gehaltene gleiche Satz stände, sondern ein wenig genauer gearbeitet werden würde...


    Und was soll bitte anderes dazu geschrieben werden? Falls ein lautes Geräusch hörbar war, ist dies auch im Test zu finden. Deshalb drückt dieser "gleiche Satz" genau das aus was man dazu sagen muss. Und getestet wird das Ergebnis natürlich immer in allen Helligkeitsstufen.

  • Ui, von einem "lauten" Geräusch wird also berichtet..., na ist ja großartig...


    Was ist laut? Wie wird das definiert? Wo sind die Abstufungen? Wo sind die db oder sone Messungen?


    Jeder Firlefanz wird dargesellt, aber solche für die Ergonomie wichtigen Sachen werden total vernachlässigt...


    Meiner Erfahrung nach unterscheiden sich die "Geräusche" von Hersteller zu Hersteller, von Modell zu Modell teilweise massivst, aber Prad schreibt nur immer:


    "Der Monitor besitzt ein internes Netzteil und arbeitet grundsätzlich geräuschlos. Ein kaum wahrnehmbares sehr leises Brummen ist lediglich zu hören, wenn Sie Ihr Ohr direkt an die Gehäuserückseite anlegen."


    ... es sei denn der TFT gibt ein "lautes"(!!!) Geräusch von sich...


    Auf das Paradoxon in dem Satz will ich erst gar nicht eingehen...


    Ich finde das einfach nicht professionell, Ende aus.

  • Viel Glück mit den Tests in den Printmedien, da findet man zu diesem Umstand in der Regel keinen einzigen Satz. Wir können nicht jeden mit unseren Tests zufrieden stellen oder gerecht werden. In deinem Fall schaffen wir es anscheinend nicht.


    Es steht natürlich jedem frei sich die Informationen anderweitig zu besorgen. Wir werden in die Testberichte garantiert keine Audio-Files aufnehmen um das Geräusch für die Nachwelt zu dokumentieren oder das Gerät in einem schalldichten Raum messen. Viel Glück dann mit anderen Quellen.


    Und bitte halte dich an das was ich bereits per PN geschrieben habe. Der letzte Beitrag wurde deshalb wieder entfernt.

  • Aha, aber dann sollte man sich nicht "die TFT-Experten" nennen, sondern vielleicht eher "...eine weitere durchschnittliche Test-Site, die niemand braucht..."

  • Zitat

    Original von bertiger
    Hallo,


    ein Summen/Brummen/Pfeifen ist beim besten Willen nicht zu hören! Hab das Gerät jetzt ein Weile und bin recht zufrieden, das einzige was man bemängeln kann ist die Ausleuchtung. Dies kann man aber durch die richtige Kalibrierung reduzieren. Die Blickwinkelstabilität der Farben ist genial.


    Gruss
    bertiger


    Hallo Bertiger, danke für die Antwort, ist mir sehr wichtig, was meinst Du mit "Kalibrierung"? Kenne das nur bzgl. Anschluß an Analog-VGA-Signal der Grafikkarte...