Welchen 20"er für analogen Anschluss an ein Notebook?

  • ich habe ein 12" IBM Thinkpad X31 mit Pentium-M, für das ich auch eine Ultrabase (Dockingstation) habe. Das Notebook und das Dock bieten jedoch nur Analogen Grafikausgang. Es gibt zwar auch andere Docks von IBM mit DVI ausgang, mit meinem Notebook ist der DVI Ausgang jedoch generell tot da bei den älteren 12" Subnotebooks von IBM kein DVI output möglich ist.


    Wie auch immer, ich brauche fürs Studium und fürs Programmieren ein TFT mit gutem Bild und UXGA Auflösung. Endlos teuer darf es allerdings nicht sein, also fallen die tollen EIZO Geräte für mich wohl raus.


    Da bleibt mir also nur 20", ich dachte da an den LG L2000c mit S-IPS Panel und 1600x1200 Auflösung. Spielen will ich nicht, daher bitte kein TN Panel ;)


    Ist es sinnvoll ein so großes Display über analoges VGA anzusteuern oder habe ich mit sehr großen Einbußen zu rechnen? Ich brauche die Auflösung wirklich zum Arbeiten...

  • Also ...
    Ich würde zu nem NEC 2180UXi raten ...
    Die gibt´s derzeit auf Ebay z.B. vom NEC Reseller mit 1/2 Jahr alter um 400->500,- (!). TOP Preis und guter TFT ...


    Bis 1600x1200 dürfte Analogansteuerung auch kein Problem sein.
    Nur drüber würde ich nie im Leben mit Analog ansteuern.
    Also 1920x1200 oder ähnliches ...


    Die Eizo Geräte (997 oder 985 z.B.) gibt´s auch oft wenig gebraucht für 500->600,-. Sind auch TOP Geräte.


    mfg
    Revo

  • ich hätt halt schon gern ein neugerät...


    erstens einfach wegen dem "feeling" und zweitens weil ich gern die option aufs rücksenden innerhalb von 14 tagen behalten will.


    ich weiß, dass "händler" auf ebay auch die 14 tage bieten (müssen), aber wie gesagt ein neugerät wär mir irgendwie lieber...


    ist genau das gleiche wie mit leuten die sich nur neuwagen als auto kaufen ;)

  • Ich habe 2 Geräte zur Auswahl:


    1. Wie wäre es mit dem Samsung 215TW


    er hat alles, was man so braucht, ist mit etwas über 500 Euro für einen 21 Zöller mit 16:10 Auflösung nicht schlecht (in 4:3 umgerechnet 20 Zoll sichtbares Bild) Ein gutes Gerät zum fairen Preis...


    2 Oder dem HP LP2065


    ein gutes Gerät, das sich für Bildbearbeitung eigenet, und mit einem 4:3 20 Zoll Bild einen sehr guten Eidruck gemacht hat. Bildbaearbeitung sollte hier möglichn sein


    3 Fazit:
    Beide Geräte verfügen über gute Panel (kein billig TN) und besitzten Pivot Funktion. Der Samsung ist sogar in alle Richtungen verstellbar! BEide verfügen über DVI (der Samsung sogar über HDCP) und VGA Anschluss

  • ist es generell besser ein S-IPS Panel oder ein S-PVA Panel zu nehmen wenn man hauptsächlich programmieren und surfen und ab und zu mal nen film schauen will?


    gespielt wird nicht.

  • S-IPS wirst Du meistens nicht finden, es sei denn, der Monitor ist groß, und sehr, sehr teuer. Besser ist es schon, rechtfertigt aber nicht den enormen Pries. Die Geschwindigkeit ist eben etwas besser bei S-ips aber das dürfte ja bei Dir wegfallen. die MVA oder PVa Technologie reicht, wenn sie gut verarbeitet ist, vollkommen aus. ich werde aller wahrscheinlichkeit nach den HP nehmen, weil ich auch vor der Entscheidung stehe.... Sieh Drir den Prad Test an, dann weißt Du, von was ich rede...