Wolkige Ausleuchtung

  • Helligkeit auf notwendiges Maß reduzieren.


    Gerade bei großflächigen TFTs ist eine absolut homogene Ausleuchtung bei voll aufgedrehtem Backlight mit herkömmlichen Leuchtmitteln kaum realisierbar. Selbst für Eizos Flagschiffe.


    Der 2411, den ich hier habe, hat eine ganz, ganz leichte Aufhellung in der rechten oberen Ecke, wohlgemerkt nur bei komplett schwarzem Bildinhalt, 100% Helligkeit und im abgedunkeltem Raum erkennbar, quasi bei Testkriterien. Damit steht der Eizo immerhin schon deutlich besser da als viele andere Geräte.


    Solche Testbedingungen treten in der Realität aber eher selten auf.


    100% Helligkeit ist m. E. nur bei extrem heller Umgebung notwendig, und dann fällt selbst bei komplett schwarzem Bildschirm inhomogene Ausleuchtung gar nicht auf, durch die Umgebungshelligkeit werden leichte Wolken unsichtbar. Der alte TFT-Trick: leichte Raumbeleuchtung reicht, um Schwarzwert- und Ausleuchtungswahrnehmung effektiv zu steigern. Betrifft übrigens auch Plasmabildschirme.


    Ich habe (und mußte den Augen zuliebe) die Werkseinstellung 100% Helligkeit auf für meinen Arbeitsplatz abgestimmte 50% reduzieren, mittlerweile erscheint mir auch dieses Bild noch als zu hell, ich werde ggf, noch weiter runtertasten. In dieser Einstellung ist selbst bei komplett abgedunkeltem Raum die Aufhellung nicht mehr wirklich wahrnehmbar. Bei dargestelltem Bildinhalt sowieso nicht, höchstens bei extrem dunklen Szenen in Breitbildfilmen und somit vorhandenen Cinemascopestreifen kann man die Existenz vielleicht erahnen, aber nur wenn man vorher schon darum wußte. Dann ist es jedoch mehr Einbildung als Wahrnehmung, um ehrlich zu sein.


    Bereits ein winziger heller Bildinhalt genügt, daß die Aufhellung nicht mehr wahrgenommen werden kann, selbst wenn man danach sucht. Die Kontrastwahrnehmung verhindert quasi das Erkennen der Aufhellung. Gut nachvollziehbar bei Testbildern, z.B. beim Eizo Monitortest Bild 18. Die wenigen Ein-Pixel großen weißen Punkte auf schwarzem Grund reichen, um mein Auge mit der Suche nach der Wolke zu überfordern bei 50% Helligkeit.


    Nach meiner Erfahrung ist die Werksvorgabe 100% Helligkeit für 99% der User ohnehin komplett übertrieben, wenn sie auch bei der ersten Inbetriebnahme beeindruckend und brillant aussieht. Gerade die Eizos mit 14-bit Tonwertauflösung eignen sich für die Reduzierung der Helligkeit besonders gut, weil die detaillierte Darstellung dunkler Bildinhalte weniger von der eingestellten Backlighthelligkeit abhängt als bei anderen Geräten.


    Wie gesagt, durch die derzeit übliche Verwendung statischer / flächiger Leuchtmittel ist es nahezu unmöglich, bei hoch eingestellter Grundhelligkeit eine hundertprozent homogene Ausleuchtung hinzubekommen, diesem Ideal wird man sich erst durch dynamische und punktuelle Leuchtmittel (LED Backlights) weiter annähern.


    Wenn man es darauf anlegt, kann man also die Erkennbarkeit ungleichmäßiger Ausleuchtung selbst auf einem 2411 unter Testbedingungen "erzwingen" (auch wenn sie deutlich harmloser als auf vielen anderen Geräten ausfallen wird). Bei praxisgerechter Einstellung der Helligkeit und Darstellung "normaler" Bildinhalte - also nicht gerade komplett schwarzen Testbilder - ist der Effekt aber so marginal, daß selbst ich als selbsternannter "Suchender nach dem perfekten TFT" bestens damit leben kann. Denn ansonsten kommt der 2411 meinem Ideal schon sehr nahe.


    Übrigens habe ich mich u. a. auch deswegen erneut für einen Eizo TFT entschieden, weil das Phänomen zwar auch hier noch leicht vorhanden ist, aber i. d. R. deutlich weniger ausgeprägt und störend als bei vielen anderen Herstellern. Als "DVD-Vielgucker" am PC war das für mich ein wichtiger Faktor.


    MfG


    Bigtower

  • Quote

    Original von al'be:do
    Schick ihn zurück, wenn der Effekt derart zu Tage tritt. Das sollte nicht sein. Schon gar nicht in der Preisklasse :(
    Anscheinend habe ich wirklich Glück gehabt mit meinem Modell. Die Ausleuchtung ist 1A, keine Fehlerpixel, 4422 Stunden einwandfreier Betrieb bis jetzt.


    Blackfish, ich habe ein paar Fragen, aus reiner Neugier:


    Wie ist der Schwarzwert des S2111W? Funktioniert die Kontrasterhöhung in dunklen und in hellen Bereichen artefaktfrei? Wie macht sich die Bildschärferegelung bemerkbar? Hast Du schon den Rot-Grün-Fehlsichtigkeitsmodus ausprobiert? Kann man die Bildschärfesteuerung und die Kontrasterhöhung auch deaktivieren?


    die bildschärfe steierung ect kann man alles über die software einstellen, wie auch die restlichen einstellungen des monitors. ehrlich gesagt, brauch ich derartige spielereien nicht, habs wieder abgestellt.


    nach eingehender betrachtung, habe ich festgestellt, dass der betroffene bereich im linken teil des bildschirms auch viel anfälliger ist auf blickwinkel probleme ist, was die ganze situation nicht grade verbessert.


    ansonsten kann ich keine negativen dinge über den monitor berichten, er hat keine pixelfehler, ausleuchtung ansonsten sehr gut, sattes schwarz ect.


    werde den monitor aber wieder zurückschicken, wirklich schade, denn bis auf die kontrast problematik im linken bereich wär das definitiv mein gerät.

  • 100% Helligkeit in normal beleuchteten Räumen, da hast Du nach 30 Min. Kopfschmerzen. :)


    Ich betreibe meinen S2110W im Moment bei 27%, manchmal sogar nur bei 20%, wenn der Raum ziemlich dunkel ist.

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

    Edited once, last by al'be:do ().

  • Quote

    Original von al'be:do
    100% Helligkeit in normal beleuchteten Räumen, da hast Du nach 30 Min. Kopfschmerzen. :)


    Ich betreibe meinen S2110W im Moment bei 27%, manchmal sogar nur bei 20%, wenn der Raum ziemlich dunkel ist.



    Dann solltest Du eigentlich keine Probleme mit störender wolkiger Ausleuchtung haben, oder? Siehe meinen Beitrag weiter vorn.


    MfG


    Bigtower

  • Ich habe keine Probleme mit der Ausleuchtung, der Monitor funktioniert bei allen Helligkeitsstufen einwandfrei. Ich habe auch nie gesagt, daß mein Monitor Ausleuchtungsprobleme hat. :)

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.