Wolkige Ausleuchtung

  • Hallo,


    es will mir nicht aus den Kopf, daß das was ich sehe normal sein soll...


    Ich habe im Moment meinen ersten (eigentlich zweiten) LCD-TFT vor mir, zuvor nur Röhrenmonitore gehabt: Eizos S2110W. Davor hatte ich für eine Woche einen Viewsonic VX2025wm.


    Tja, dumm nur daß der Eizo die gleiche unangehme Eigenschaft, wegen der ich den Viewsonic zurückgegeben habe, aufweist: wolkige Ausleucthung, d.h. in der Mitte des Bildes an unregelmäßigen Stellen leichte Verdunkelungen.


    Der Effekt war beim Viewsonic sehr deutlich zu sehen (jedenfalls in meinen Augen), der Eizo ist besser, ja erst dieser Monitor ist erträglich für mich.


    Sehr deutlich werden die Wolken, wenn ich den Hintergrund auf einen mittelhellen Farbton stelle, Grau ist z.B. ideal, und dann den Mauscursor hin und her bewege. Dann erscheint die unregelmäßige Ausleuchtung sehr deutlich. Das liegt an der Art wie unser Gehirn die Informationen aufarbeitet, fokussiert man die Fläche, dann werden in diesem Sichtbereich die Helligkeitsunregelmäßigkeiten ausgegelichen, fokussiert man hingegen ein bewegtes Objekt, daß sich vom Hintergrund abhebt, dann fällt dieser Ausgleich weg und die Wolken werden sichtbar.


    Nun frage ich mich, ob Ihr das kennt? Es ist bei guten Monitoren, wenn überhaupt nur mit dem oben beschriebenen Trick zu sehen. Aber eventuell sind die Schatten so stark, daß auch bei nicht bewegten Augen Unregelmäßigkeiten zu sehen sind (wie bei dem Viewsonic, den ich hatte).


    Ich wurde hier im Forum erstmal angemacht, weshalb ich denn über den Viewsonic so her ziehen kann und es sei doch wohl Serienstreuung. Komisch nur, daß der Eizo prinzipiell das gleiche Problem aufweist und auch einige Samsungs, die ich in einem PC-Shop testen konnte (waren an Windows Rechner angeschlossen und ich durfte den Hintergrund wechseln), wiesen solche Wolken auf... ohne Ausnahme. Also mit Serienstreuung hat dieses Phänomen nichts zu tun, da können mir die Forumsplatzhirsche noch so viel erzählen. Der EIZO hat übrigens auch ein Samsung Panel (LTM210M2).


    Was mich auch noch interessiert, ab welcher Preisklasse, solche Wolken definitiv nicht auftreten. Sind hier Besitzer von High-End Geräten, die was dazu sagen können? (Also wer Erfahrung mit Profi-Geräten hat... Vermutungen à la "es müßte das mit Eizos der CG Reihe nicht geben" helfen nicht wirklich).


    Macht mal den Test mit den bewegten Mausscursor. Bin gespannt...


    PS: Ist das ein RMA-Grund? Immerhin sollte man für 700 Euro was Ordentliches erwarten können.... oder ist das technologiebedingt? Das wäre natürlich schade, aber naja, LCDs sind nunmal nicht perfekt IMHO, weil sie auf Backlight angewiesen sind.

  • Quote

    da können mir die Forumsplatzhirsche noch so viel erzählen.


    Entschuldige Katzensprung, als das älteste (und wahrscheinlich erfahrenste) Forumsmitglied möchte ich wirklich nicht überheblich oder unfreundlich klingen.


    Aber wenn du selbst an einem Eizo S2110W etwas auszusetzen hast, stelle ich deine Ansprüche und "Testmethoden" einfach mal in Frage.
    Weiter möchte ich deinen Beitrag einfach nicht kommentieren.


    Jemand der zum Eizo S2110W diesen Kommentar ablässt

    Quote

    Ist das ein RMA-Grund? Immerhin sollte man für 700 Euro was Ordentliches erwarten können....


    hat nicht verstanden, dass die Sonne NICHT um die Erde kreist.



    Ende der Durchsage.

  • Ich kann von meinem Bildschirm sagen, dass durch verfolgen des Mauszeigers kleine Unterschiede der Helligkeit sichtbar werden.
    Das habe ich aber bei jedem Bildschirm feststellen können, sowohl Röhrengeräte als auch TFT.
    Bei manchen Bildschirmen waren die Unterschiede teilweiße schon so, ohne das Verfolgen, gut sichtbar.


    Wenn man sich mal die Helligkeitsverteilung eines typischen Bildschirmes anguckt, wird klar, dass da locker mal 20% Toleranz drin ist, innerhalb des selben Displays:


    Hier gehts sogar bis auf 70% des maximalen Hellikeitswertes runter. (siehe die beiden letzten Grafiken auf der Seite.)


    Un so größer das Display ist, umso kniffliger wirds mit Helligkeitsverteilung, die Beleuchtung sitzt ja meist immer nur am Rand.


    Perfekt geht es halt nie und teuer heißt nicht immer auch gleich besser.

  • Quote

    Original von Alligatirbirne
    Ich kann von meinem Bildschirm sagen, dass durch verfolgen des Mauszeigers kleine Unterschiede der Helligkeit sichtbar werden.
    Das habe ich aber bei jedem Bildschirm feststellen können, sowohl Röhrengeräte als auch TFT.
    Bei manchen Bildschirmen waren die Unterschiede teilweiße schon so, ohne das Verfolgen, gut sichtbar.


    Genau das sind meine Erfahrungen, selbst bei meinen Röhrenmonitoren kann ich Wolken (bei Bewegungstest) feststellen. Wirklich gestört hat mich das bei denen aber nie, da deren Kontrast und Farbsättigung eh nicht mehr so klasse war.


    Bei dem EIZO ist es, wie gesagt auszuhalten, d.h. es ist wirklich nur sichtbar wenn man bewegte Objekte auf einem einfarbigen Untergrund verfolgt. Ich glaube ich kann lange suchen, wenn ich eine perfekte Ausleuchtung finden möchte. Ist zwar schade, denn ich habe mir von EIZO schon Perfektion erhofft, zumal ja einige dies steif und fest behaupten ;), aber die Welt geht davon auch nicht unter. Der S2110 ist in allen Punkten besser als der TFT, den ich vorher testen konnte, und das gibt mir das gute Gefühl die 300 Euro Aufpreis nicht umsonst ausgegeben zu haben.



    Quote

    Wenn man sich mal die Helligkeitsverteilung eines typischen Bildschirmes anguckt, wird klar, dass da locker mal 20% Toleranz drin ist, innerhalb des selben Displays:


    Hier gehts sogar bis auf 70% des maximalen Hellikeitswertes runter. (siehe die beiden letzten Grafiken auf der Seite.)


    Du meinst bei "Homogenita podsvícení"? Ja, ich glaube die zeigen trotz ihrer groben Auflösung genau solche wolkigen Zonen, die ich meine. Solch einen Test hab ich übrigens auch schon bei Behardware gesehen, ist bei denen mittlerweile einer der Standardtests. Hm, ich werde bei Gelegenheit mal nach so einem Testbild des S2110W suchen, ich kann mich da an sowas erinnern...


    Quote

    Perfekt geht es halt nie und teuer heißt nicht immer auch gleich besser.


    Leider... ;) bin aber noch gespannt, ob sich hier Besitzer von +1000 Euro- oder Grafiker-Geräten melden. Wäre interessant zu erfahren wie es bei denen aussieht.



    @Tiefflieger: Ach, weißt du, du hast vollkommen recht. Deine Beiträge klingen in der Tat unfreundlich und überheblich. Und ich glaube es hat wesentlich etwas damit zu tun, daß du das älteste Mitglied hier bist.


    Allerdings hören sich Mantras wie "EIZO==perfekt" in meinen Ohren keineswegs nach großer Weisheit oder Erfahrung an. Wie war das noch gleich mit der Erde und der Scheibe...?


    Denn ich hoffen dir ist bewußt, daß der FlexScan S2110W kein Grafiker-Modell und nicht High-End ist? Er gehört mit zu den "günstigsten" Modellen EIZOs. Also auch wenn einem das nicht gefallen mag, wenn an EIZOs Lack gekratzt wird, sollte man doch nicht einfach so die Augen verschließen.


    Ich wünschte mir zwar auch, daß deine Vorstellungen der Realität entsprächen, da ich ja Besitzer dieses Modells bin und mir deshalb wünschte EIZO Produkte (also auch meines) wären alle perfekt, aber ich (als Besitzer) kann dir versichern, daß dem leider nicht so ist. Dieser Thread dient mir nicht dazu EIZO nieder zu machen, denn ich erwarte auch keine Wunder von den Japanern. Es ist ja ein grundlegendes Problem mit dem alle Hersteller zu kämpfen haben und wie gesagt hatten "alle" Monitore, die ich je vor meinen Glubschern so testen konnte mehr oder weniger Unregelmäßigkeiten.


    Nein, der Thread soll mir dazu dienen den Monitor besser einzuordnen, was seine Qualität angeht, sowohl das einzelne Gerät (Stichwort Serienstreuung) als auch das Modell (vergleich mit "richtigen" Profi-Geräten der CE und CG Reihe, oder Profis von NEC). Also eigentlich wie so die Streuung in den einzelnen Preisklassen ist.


    Mein Bruder kann mir bestätigen, daß man so die Unterschiede sehen kann (ich weiß klingt doof: "Mein Bruder..."), und Alligatirbirne kann es auch, also warum du nicht? Vielleicht willst du es nicht, weil "ein Neuling wie ich, natürlich nur Stuss erzählen kann", oder? Hast du es überhaupt ausprobiert?


    Ich rate dir jedenfalls einmal aus deinem Elfenbeinturm herauszutreten und meinen Test zu machen. Aber wenn du nichts konstruktives beizutragen hast, dann hör auf hier Gift zu versprühen und zieh dich wieder in deinen Turm zurück. Ok? Danke.

  • Hab nen CE210W und hier tritt das Phaenomen auch auf. Als ich das Teil neu hatte, fand ich das sogar ein wenig stoerend. Nach ein paar Tagen sieht man das aber so gut wie gar nicht mehr.


    Naja und Tiefflieger sollte manchmal ein wenig tiefer fliegen.

  • Dank an dich dafun für den Hinweis, ist ja interessant... bin mal gespannt, ob sich überhaupt jemand meldet, der das definitiv nicht hat (und hoffentlich keine 8) trägt während er mal genauer hinschaut).

  • Katzensprung, lies mal meinen Beitrag zu diesem Thema:


    Eizo S2110W-K (Prad.de)

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

  • Hallo Katzensprung,


    werde das morgen mal testen mit meinem Samsung 244T, habe vorher keine Zeit mehr.


    @ Forengott: Ich sag nur Seed: what you deserve, is what you get. Geh mal wieder 'ne Runde poppen, falls sich dies mit Deinem Alter und Deiner Erahrung vereinbaren lässt, macht locker und den Kopf frei.


    Jetzt höre ich lieber auf, aber da kommt mir echt die Galle hoch.
    Sollte dies jetzt zu blasphemisch gewesen sein, ich komme auch in der Hölle klar.


    Gruß,


    Sven

  • Quote


    Un so größer das Display ist, umso kniffliger wirds mit Helligkeitsverteilung, die Beleuchtung sitzt ja meist immer nur am Rand.


    Beim Eizo S2110W und S2410W eben nicht, da sitzt die Beleuctung direkt hinter dem Panel, deswegen ist der Monitor auch so "dick".
    Lies einfach bei oder nach!


    Quote

    Meist immer


    Entweder - oder. Beides geht nicht ;)

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

  • Hey al'be:do, wie du an meinem Profil links am Rand sehen kannst, habe ich jetzt einen EIZO S2110W...


    Und nun die Überraschung: der hat auch eine wolkige Ausleuchtung. Was hab ich mich geärgert! 300€ mehr ausgegeben und dann hat der die selbe Macke. Dazu kommt noch die unterschiedliche Kontrastverteilung am linken Rand. Also nochmal würde ich mir diesen "Forenstar" nicht kaufen. Die neuartige Hintergrundbeleuchtung ist ganz großer Murks. Ein Schuß in' Ofen. Das hat schon die c't sofort beim ersten Testen erkannt, dummerweise hatte ich die entsprechende Ausgabe mit diesem Testbericht verpasst! X( Hätt' ich den gelesen hätte ich jetzt wenigstens nur einen Monitor mit wolkiger Ausleuchtung, aber eventuell gleichmäßiger Kontrast- und Helligkeitsverteilung.


    Prad.de Testberichte z.B. nehme ich nicht mehr ernst, die/der sind/ist blind die/der Tester. Meine Augen täuschen mich nicht, immerhin ein Wermutstropfen ist, daß die wolkige Ausleuchtung nicht so oft und so krass ins Auge springt wie beim Viewsonic...


    Naja, meine Vorbehalte gegenüber der LCD-Technik konnten sich nicht auflösen, sie wurden eher noch gefestigt. IMHO, ist diese Art von Bildschirmen nicht ausgereift und ich wunder mich immer noch warum, die so erfolgreich ist. Wahrscheinlich weil neu und flach. Zu schade, daß die kostengünstige LCD-Technik die Plasma-Schirme im TV-Bereich verdrängt und unter anderem die Einführung der OLEDs bremst. :( In zehn Jahren wird man sich wundern, wie die Leute es nur Jahrzehnte mit LCDs aushalten konnten... :P


    Also am liebste hätte ich eine Alternative zu den mit Leuchtstoffröhren beleuchteten LCDs und matschigen Röhren gewählt, aber leider konnte ich nicht länger mit einem Monitorkauf warten da meine alte Röhre nur noch Pixelbrei anzeigte, und ein zweites Mal den Monitor zurückgeben hatte ich dann auch keine Lust, vor allem weil momentan jeder andere LCD-Monitor dasselbe Problem hat.


    Ansonsten hätte ich mir am liebsten einen LCD-Monitor mit LED-Backlight gekauft... diese Geräte sind IMHO die ersten LCD-Modelle, bei denen man "perfektes Bild" in den Mund nehmen darf. Beim EIZO Support nannte man mir ein Grafikermodell mit LED-Backlight, aber der wäre mir dann doch zu teuer gewesen... :tongue: Sicher gibt es auch gute Monitore mit Leuchtstoffröhren-Backlight... aber ich wette, daß sind nur die High-End-Geräte, z.B. die monochromen für Röntgenbilder, wo wolkige Ausleuchtung lebensgefährlich sein kann. :D

  • Quote

    Original von Katzensprung
    Prad.de Testberichte z.B. nehme ich nicht mehr ernst, die/der sind/ist blind die/der Tester. Meine Augen täuschen mich nicht,..


    Oh Mann, wenn ich nur schon solche Aussagen höre....
    Hat Prad.de etwa DEINEN S2110W getestet? Wer sagt denn, das diese wolkige Ausleuchtung bei jedem Eizo auftreten muss? Das manche immer von ihrem Gerät auf alle anderen Geräte schliessen müssen... ts, ts.....
    Genausogut könnte man auch sagen, das DU blind gewesen sein musst, denn ich habe einen S2110W vor mir stehen, der das beste und perfekteste Bild von allen mir begutachteten TFTs zeigt. Also, warum sollen immer die anderen die Blinden sein?


    gruß

  • Ich habe die besagte Ausgabe der c't vor meinem Kauf gelesen. Der S2110W hat von den 21-Zöllern am besten abgeschnitten, ganz ohne Ausleuchtungsprobleme. Von welchem Test sprichst Du denn?

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

  • j.kraemer : Ich kann mir vorstellen, daß einige Leute diese feinen Helligkeitsunterschiede besser ausgleichen können als andere. Bei mir ist es ein Segen oder ein Fluch, je nachdem. Daß es mit dem Sehapparat zu tun hat, ist ja schon klar, wenn man den Test mit dem Mauscursor macht, da kommen die Nerven beim Ausgleichen der Helligkeitsunterschiede nicht mehr so gut nach. Bei mir jedenfalls.


    Naja und ist doch schön für dich, daß du ein gutes Gerät abbekommen hast, das zu deinem Sehvermögen passt. Ich bin mir sicher, daß die Prad.de Tester auch immer ganz besonders gute Geräte abbekommen, denn zumindest bei EIZO kennt man dieses Phänomen und wie es funktioniert sicher haargenau... ;)


    Quote

    Wer sagt denn, das diese wolkige Ausleuchtung bei jedem Eizo auftreten muss? Das manche immer von ihrem Gerät auf alle anderen Geräte schliessen müssen... ts, ts.....


    Also die Frau am technischen Support hatte das gleiche Modell wie ich, und die konnte auch diese Wolken sehen. Auch gab sie offen zu, daß das normal bei LCDs ist und erst ein direktes Backlight dieses Problem löst. Sie war es auch, die mir einen teureres Modell mit eben einem solchen genannt hat.


    Also ich bin sicher, daß hat jeder LCD-TFT... mehr oder weniger. Ist halt die Frage wer die Guten bekommt und wer nicht. Manchmal ist das nämlich alles andere als ein Zufall... :D naja und wenn du den Thread gelesen hast, taucht das noch bei teuereren Modellen auf... über die Häufigkeit kann man natürlich pauschal keine Urteile fällen. Da hast du mich wohl falsch verstanden oder ich hab mich zu unpassend ausgedrückt. Aber um eines klarzustellen: ich fände es schon "bescheiden", wenn auch nur 5-10% der EIZO-Monitore so wolkig sind, daß die Kunden es ohne Messgeräte merken können.


    al'be:do :

    Quote

    Original von al'be:do
    Ich habe die besagte Ausgabe der c't vor meinem Kauf gelesen. Der S2110W hat von den 21-Zöllern am besten abgeschnitten, ganz ohne Ausleuchtungsprobleme. Von welchem Test sprichst Du denn?


    Das war die 02/06, und wohlgemerkt die Kritik der c't an der neuen Hintergrundbeleuchtung bezog sich konkret auf die Kontrastabweichung des S2110W am linken Rand! Nur damit das klar ist. Übrigens hab ich von dem nicht sehr netten Aussagen seitens der c't über die neuartige Hintergrundbeleuchtung hier im Forum erfahren... muß ich das jetzt auch noch raussuchen? War das Thema über den Kontrastfehler aufgrund der Schlangenlinienförmigen Leuchtstoffröhren (war dem Support bei EIZO übrigens auch bekannt dieses Problem, nicht daß jetzt wieder einer ankommt und meint ich würde spinnen... ich kann's sehen, andere aus'm Forum können's sehen, die c't kann's sehen und der EIZO Support weiß sogar woran's liegt... bei den Wolken ist es ähnlich).


    Ach und hab ich eben noch gefunden... in der 09/06, allerdings über den S2410W: "Ein weißer Schirm wirkt etwas wolkig und die Ränder sind leicht abgeschattet; im Vergleich zum Rest des Testfeldes geht die Ausleuchtung aber in Ordnung." Gut kann man nicht mit dem S2110W 1:1 vergleichen, aber immerhin sind die bei der c't nicht "wolkenblind".

  • Hi,


    ich habs mal getestet. Ich habe bei mir einen medical Schirm FA2090 im Einsatz, und ich konnte es nicht sehen. Und ich habe zwar kein geschultes Grafiker Auge, aber der ist schon extrem gleichmäßig ausgeleuchtet. An den anderen Eizos die wir in der Firma stehen haben, kann man dies sehr deutlich sehen.


    Aber dafür leuchtet mein Gerät bei bewegten Bildern eben stark nach. Da ich an dem Schirm weder Videos noch Spiele spiele ist dies für mich völlig okay.


    Ich denke Du wirst erst mit einem LED Backlight glücklich werden, aber live habe ich dies auch noch nicht gesehen!


    Gruß
    M. Fleischer

  • Quote

    Original von Markus Fleischer
    Hi,


    ich habs mal getestet. Ich habe bei mir einen medical Schirm FA2090 im Einsatz, und ich konnte es nicht sehen. Und ich habe zwar kein geschultes Grafiker Auge, aber der ist schon extrem gleichmäßig ausgeleuchtet. An den anderen Eizos die wir in der Firma stehen haben, kann man dies sehr deutlich sehen.


    :D Tja, stell dir mal vor so ein medizinischer Monitor hat das! Da schaut sich der Arzt Röntgenbilder oder CTs an und erkennt dann beim Patienten "dunkle Flecken". Das wäre nicht so gut für den Patienten... *fg*


    Quote

    Original von Markus FleischerIch denke Du wirst erst mit einem LED Backlight glücklich werden, aber live habe ich dies auch noch nicht gesehen!


    Joah, naja. Der EIZO ist immerhin besser als den den ich davor hatte... das ist ja schon mal was. Und bei den LCDs mit direkten Backlight kann ich jetzt schon sagen, daß es in ein paar Jahren gar keine anderen Geräte mehr geben wird. Weitere Vorteile sind ja, daß man sie auch wesentlich flacher hinbekommen kann, sie umweltfreundlicher bei der Entsorgung (und damit auch billiger bei dieser) sind und irgendwann auch die Herstellung der LED kostengünstiger als Leuchtstoffröhren sein wird.

  • aber genau dies trat bei einigen Serien auf, die medizinisch zugelassen waren...


    Und in jedem Fall gilt, dass die Hintergrundbeleuchtung mit den Jahren nicht besser wird. Ich habe keine Ahnung ob die Geräte einmal im Jahr genau vermessen werden???


    Ich denke, dass wir noch dieses Jahr Geräet sehen werden, die mit LED Backlight absolut bezahlbar werden.


    Die Masse wird es wie bei allen Produkten machen.


    Dann gute Nächtle
    M. Fleischer

  • Quote

    Auch gab sie offen zu, daß das normal bei LCDs ist und erst ein direktes Backlight dieses Problem löst.


    Ein Glück, dass der S2110 eine direkte Hintergrundbeleuchtung hat. :)


    Außerdem ist es nicht wahr, dass Ausleuchtungsprobleme für LCD's grundsätzlich sind. Das zeigen Tests (mit Messgeräten, nicht mit den Augen) immer wieder. Richtig gute LCD's sind sogar um einiges besser als viele CRT's.
    Als Grafiker möchte ich sagen, dass mir nur besagte Eigenschaft (in meinem Beitrag mit Beispielbildern beschrieben) auffällt. IPS-Panels zeigen im Gegensatz zu PVA-Panels die gleichen "Mängel", nur unter umgekehrten Blickwinkelverhältnissen.


    Worum geht es Dir eigentlich wirklich? Diese Internetseite wegen Problemen mit Deinen TFT's schlecht zu reden, ist nicht die feine englische Art.
    Du brauchst die Augabe der c't nicht herauszusuchen, da ich sie selber gelesen habe. Meine Frage war eher von rhetorischer Natur.


    P.S.: Unsere Augen täuschen uns mit jedem Augenblick, den wir sie benutzen, ganz wissenschaftlich gesprochen. :D


    Die Probleme bei den medizinischen Monitoren gab es vor Allem in der Anfangszeit. Die neuen medizinischen Eizo-Modelle haben Sensoren, die die Hintergrundbeleuchtung kontinuierlich kontrollieren und bei zu starkem (altersbedingtem) Helligkeitsverlust der Kaltkathodenröhren den Benutzer warnen, um dieses Problem im Griff zu behalten bzw. erst gar nicht auftreten zu lassen.


    Vorhandene LED-Backlight-Modelle sind noch sehr träge. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Ich bin schon gespannt. :)

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

    Edited 3 times, last by al'be:do ().

  • also ich habe seid einigen stunden den eizo s2111w hier.
    was mir gleich aufgefallen ist, der linke rand oder eher das gesamte linke drittel der bildfläche wirkt irgendwie heller und kontrastärmer.


    ich muss dazu sagen, es ist mein erster lcd und ich brauche dringend nen neuen guten monitor. daher hab ich mir den eizo geholt.


    bin echt am überlegen, den wieder zurück zu schicken, denn das stört mich doch sehr, da es einfach extrem auffällig ist, selbst in games usw sehe ich diesen helligkeits und konstrastunterschied deutlich.


    ist das bauartbedingt, oder hab ich einfach nen defektes modell erwischt?


    ansonsten gefällt mir der monitor ausgesprochen gut.

  • Schick ihn zurück, wenn der Effekt derart zu Tage tritt. Das sollte nicht sein. Schon gar nicht in der Preisklasse :(
    Anscheinend habe ich wirklich Glück gehabt mit meinem Modell. Die Ausleuchtung ist 1A, keine Fehlerpixel, 4422 Stunden einwandfreier Betrieb bis jetzt.


    Blackfish, ich habe ein paar Fragen, aus reiner Neugier:


    Wie ist der Schwarzwert des S2111W? Funktioniert die Kontrasterhöhung in dunklen und in hellen Bereichen artefaktfrei? Wie macht sich die Bildschärferegelung bemerkbar? Hast Du schon den Rot-Grün-Fehlsichtigkeitsmodus ausprobiert? Kann man die Bildschärfesteuerung und die Kontrasterhöhung auch deaktivieren?

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

    Edited once, last by al'be:do ().