Posts by al'be:do

    Mouselag bei UT, UT 2004 etc. läßt sich einfach beseitigen, denn es hat nichts mit dem Monitor zu tun!


    Man muss einfach die DirectInput-Beschleunigung in den UT-Einstellungen deaktivieren (wird eh in allen UT-Foren empfohlen). Siehe da, der Mauspfeil hängt nicht mehr am "Bungeeseil".

    Folgende wichtige Punkte fehlen:


    Mein Traum-TFT sollte inklusive einer Kalibriermaus von Gretag verkauft werden, eine Farbtreue unter 1 delta E besitzen, ein Kontrastverhältnis von mindestens 10000:1 und einen Schwarzwert, der den Namen auch verdient. Die Farbenblindheits- bzw. Farbfehlsichtigkeitsfunktion von Eizo wäre ebenso wünschenswert. Die Auflösung sollte natürlich mindestens HD-Qualität haben.


    Außerdem wünsche ich mir eine flexible Wiedergabefrequenz, sowohl für 25 fps als auch für alle anderen gängigen Bildwiederholraten, um die teilweise nervigen Ruckler bei Filmen nicht mehr "genießen" zu müssen.


    Ah, Träumen macht sooo viel Freude :D


    Georg :

    Quote

    Ich würde auch 16:10 akzeptieren, wenn ein anliegendes Videosignal nicht auf volle Bildschirmgröße verzerrt sondern im richtigen Seitenverhältnis (4:3 bzw. 16:9) dargestellt werden würde. Der Overscan sollte auch regelbar bzw. abschaltbar sein.


    Nun, das hängt doch alleine vom Videoplayer ab. Zoom-Player, Mediaplayer Classic, VLC usw. erlauben Dir, ein beliebiges Seitenverhältnis einzustellen. Ob das Bild vom Monitor verzerrt wird oder nicht, sollte im Bildschirmmenü einstellbar sein.
    Ich kenne kein Video, das ich mit meinem S2110W nicht im richtigen Seitenverhältnis sehen kann.

    Ich habe keine Probleme mit der Ausleuchtung, der Monitor funktioniert bei allen Helligkeitsstufen einwandfrei. Ich habe auch nie gesagt, daß mein Monitor Ausleuchtungsprobleme hat. :)

    100% Helligkeit in normal beleuchteten Räumen, da hast Du nach 30 Min. Kopfschmerzen. :)


    Ich betreibe meinen S2110W im Moment bei 27%, manchmal sogar nur bei 20%, wenn der Raum ziemlich dunkel ist.

    Schick ihn zurück, wenn der Effekt derart zu Tage tritt. Das sollte nicht sein. Schon gar nicht in der Preisklasse :(
    Anscheinend habe ich wirklich Glück gehabt mit meinem Modell. Die Ausleuchtung ist 1A, keine Fehlerpixel, 4422 Stunden einwandfreier Betrieb bis jetzt.


    Blackfish, ich habe ein paar Fragen, aus reiner Neugier:


    Wie ist der Schwarzwert des S2111W? Funktioniert die Kontrasterhöhung in dunklen und in hellen Bereichen artefaktfrei? Wie macht sich die Bildschärferegelung bemerkbar? Hast Du schon den Rot-Grün-Fehlsichtigkeitsmodus ausprobiert? Kann man die Bildschärfesteuerung und die Kontrasterhöhung auch deaktivieren?

    Quote

    Auch gab sie offen zu, daß das normal bei LCDs ist und erst ein direktes Backlight dieses Problem löst.


    Ein Glück, dass der S2110 eine direkte Hintergrundbeleuchtung hat. :)


    Außerdem ist es nicht wahr, dass Ausleuchtungsprobleme für LCD's grundsätzlich sind. Das zeigen Tests (mit Messgeräten, nicht mit den Augen) immer wieder. Richtig gute LCD's sind sogar um einiges besser als viele CRT's.
    Als Grafiker möchte ich sagen, dass mir nur besagte Eigenschaft (in meinem Beitrag mit Beispielbildern beschrieben) auffällt. IPS-Panels zeigen im Gegensatz zu PVA-Panels die gleichen "Mängel", nur unter umgekehrten Blickwinkelverhältnissen.


    Worum geht es Dir eigentlich wirklich? Diese Internetseite wegen Problemen mit Deinen TFT's schlecht zu reden, ist nicht die feine englische Art.
    Du brauchst die Augabe der c't nicht herauszusuchen, da ich sie selber gelesen habe. Meine Frage war eher von rhetorischer Natur.


    P.S.: Unsere Augen täuschen uns mit jedem Augenblick, den wir sie benutzen, ganz wissenschaftlich gesprochen. :D


    Die Probleme bei den medizinischen Monitoren gab es vor Allem in der Anfangszeit. Die neuen medizinischen Eizo-Modelle haben Sensoren, die die Hintergrundbeleuchtung kontinuierlich kontrollieren und bei zu starkem (altersbedingtem) Helligkeitsverlust der Kaltkathodenröhren den Benutzer warnen, um dieses Problem im Griff zu behalten bzw. erst gar nicht auftreten zu lassen.


    Vorhandene LED-Backlight-Modelle sind noch sehr träge. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Ich bin schon gespannt. :)

    Ich habe die besagte Ausgabe der c't vor meinem Kauf gelesen. Der S2110W hat von den 21-Zöllern am besten abgeschnitten, ganz ohne Ausleuchtungsprobleme. Von welchem Test sprichst Du denn?

    Quote

    Wenn 40ms schon so stark zu merken sind, dann will ich nicht wissen wie sich die 60ms beim Samsung anfühlen.
    Ich denke ich kann mich dran gewöhnen, schön ist es trotzdem nicht..


    Von der Verzögerung merke ich nichts, das liegt aber vielleicht daran, daß ich eine superschnelle Razer als Maus habe. Wenn es sich beim PC Deines Bruders um eine kabellose Funkmaus handelt, liegt die Verzögerung womöglich sogar daran, denn Funkmäuse erzeugen ebenfalls Verzögerungen, je nach Qualität. Besonders schlimme Berichte habe ich in meinem Bekanntenkreis über Bluetooth-Mäuse gehört. :)


    @ Pat (Das reimt sich ja! :)):
    Kommt darauf an, wie die 3000:1 erreicht werden. Wenn Eizo den Schwarzwert verringert hat, ist der optische Vorteil ganz offensichtlich. Ob das aber der Fall ist, weiß ich nicht.

    Wie stark die Antireflexschicht stört, ist Geschmackssache. Wenn Du sowieso eine Sehbeeinträchtigung hast, wird es Dir noch weniger - wenn überhaupt - auffallen. Details bei Fotos oder Ähnlichem gehen dadurch überhaupt nicht verloren. Der Effekt der Schicht ist schwer zu beschreiben.
    Du solltest Dir, wenn Du die Möglichkeit dazu hast, den Bildschirm einmal vorher ansehen. Den S2410W gibt es schon eine Weile sogar bei Saturn (in Essen) im Monitorregal zu begutachten. Die Pixelgröße ist bei beiden Modellen gleich, also ist es prinzipiell egal, welchen man von den beiden gerade zu Gesicht bekommt.

    Wenn Du den Thread hier komplett gelesen hast, dann hast Du auch meinen Beitrag mit den Testbildern zur Blickwinkelabhängigkeit gelesen.
    Wenn die Taskleiste an einer Seite heller erscheint, das Bild sonst aber homogen ist, dann liegt es wahrscheinlich daran.


    Das PVA-Panel hat die Eigenschaft, besonders Bildinhalte mit großen, dunklen und einfarbigen Flächen in der Bildmitte geringfügig dunkler darzustellen als an den Rändern. TN- und vielleicht auch IPS-Panel zeigen einen gegenteiligen Effekt: das Bild ist an den Rändern dunkler und in der Mitte heller.


    Alle Prinzipien sind im Prad-Lexikon erklärt:



    Eine Suche bei Wikipedia ist auch erfolgversprechend, dort gibt es auch weiterführende Links zum Thema.


    Auf findest Du Detailfotos der Ausrichtung von Subpixeln.
    Hier ist ein Direkter Link zum Whitepaper, dass hochgradige Grauauflösung mit Hilfe bestimmter Subpixelanordnungen und -größenvariationen behandelt:


    Ob das geht, siehst Du, wenn Du Dir die ISO-Norm zu Pixelfehlern ansiehst bzw. die Eizo Pixel Error Policy, die aber allem Anschein nach nur in Norwegen, Schweden und Finnland gilt.
    Sieh in diesem Thread nach, ein paar Seiten vorher habe ich alles schön aufgelistet.

    Lies mal weiter oben oder ein paar Seiten vorher nach. Da steht mehr zum Thema. Die Forumssuche kann auch nicht schaden. ;)


    Die Verzögerung liegt bei 2 Frames, ist also kürzer als bei einigen anderen Monitoren (auf die Anzahl der Frames bezogen). Unter dem Strich sind es etwa 32 ms.

    @ akl47: Genau!


    Für alle, die nicht zurückblättern wollen:
    "Monitors with more than the maximum limit below defined are covered by the warranty."


    Die Typenklassen sind abweichend von der ISO-Norm (zu Gunsten des Kunden):


    Typ 1: Weißes Pixel auf dunklem Hintergrund/schwarzes auf hellem Hintergrund oder 3 Subpixel, die nebeneinander liegen
    Typ 2: immer helle Subpixel
    Typ 3: immer dunkle Subpixel

    Für Monitore 17"-19" (1280x1024 pixel) gilt:
    Pixelfehler Typ 1 (Vollpixel): 0
    Pixelfehler Typ 2 (helle Subpixel): 2
    Pixelfehler Typ 3 (dunkle Subpixel): 4


    Für Monitore 20"-24" (1600x1200, 1680x1050, 1920x1200) gilt:
    Pixelfehler Typ 1 (Vollpixel): 0
    Pixelfehler Typ 2 (helle Subpixel): 2
    Pixelfehler Typ 3 (dunkle Subpixel): 5

    Im Vergleich dazu sind hier die ISO-Werte (Schon auf die Pixelanzahl umgerechnet, da in der ISO die Fehler pro eine Millionen Pixel angegeben sind):
    Typ1: ständig leuchtendes Pixel (vgl. Eizo Typ1)
    Typ2: ständig schwarzes Pixel ( vgl. Eizo Typ1)
    Typ3: Subpixel, ständig hell (vgl. Eizo Typ2) oder dunkel (vgl. Eizo Typ3)


    Auflösung - Typ1 - Typ2 - Typ3


    1280x1024 - 3 - 3 - 7
    1600x1200 - 4 - 4 - 10
    1680x1050 - 4 - 4 - 9
    1920x1200 - 5 - 5 - 12


    Wie Ihr seht, ist Eizo einen gewaltigen Schritt weiter als die ISO-Norm f. Typklasse II


    @ Scoty: Da siehst Du mal wieder, daß die Wahrnehmung sehr unterschiedlich ist. Hattest Du vorher schon einmal einen TFT? Wenn nicht, laß es Dir gesagt sein, daß TFT's immer schlieren, verglichen mit einem CRT!
    Ganz nebenbei tritt nach einer Weile auch ein Gewöhnungseffekt ein, sodaß die Schlieren viel geringer wahrgenommen werden.
    Wenn Du einen 2 ms-TFT haben willst, dann ist allerdings kein Top-Modell dabei, was die Bildqualität angeht (soweit ich weiß). Außerdem habe ich ja schon mehrmals hier geschrieben, daß Hardcore-Zocker sich statt eines teuren High-End-TFT's lieber einen superschnellen Bildschirm kaufen sollten, da beim Zocken Farbstabilität, Blickwinkel, Farbtreue usw. eh wurscht sind.
    Wenn Du nur hobbymäßig mit Videos herumspielst, dann ist das auch in Ordnung.
    Die eierlegende Wollmilchsau der TFT's gibt es noch nicht, aber der S2110W ist schon ein großer Schritt dorthin.

    Wenn Du kein hauptberuflicher Hardcore-Zocker bist, ist der S2110W ganz klar hervorragend für Spiele geeignet.
    Ein Bekannter von mir hatte einen schnelleren TFT als ich (17", Hersteller weiß ich nicht mehr) und hat, nachdem er meinen S2110W auf einer LAN-Party begutachten konnte, für sich und gleich auch noch für seine Freundin den S2110W gekauft. An der Qualität des Eizo-Monitors ist wohl nicht viel zu beanstanden. :)


    Der Input-Lag liegt bei etwa 32 ms, wie Wurstdieb in diesem Thread (auf Seite 25) ermittelt hat, also bei genau 2 Frames.


    S/N: 2517XXXX (Muß ja nicht jeder wissen, informationelle Selbstbestimmung und so ;) )


    Mein Gerät ist also viel jünger und nach 3837 Betriebsstunden immer noch frei von Pixelfehlern, und die Ausleuchtung ist tip-top!

    Quote


    Un so größer das Display ist, umso kniffliger wirds mit Helligkeitsverteilung, die Beleuchtung sitzt ja meist immer nur am Rand.


    Beim Eizo S2110W und S2410W eben nicht, da sitzt die Beleuctung direkt hinter dem Panel, deswegen ist der Monitor auch so "dick".
    Lies einfach bei oder nach!


    Quote

    Meist immer


    Entweder - oder. Beides geht nicht ;)

    akl71, Schau mal in der Eizo pixel error policy nach , ob Du den Monitor deswegen zurückschicken kannst. :)


    Ich habe einen Beitrag dazu auf Seite 12 in diesem Thread geschrieben:


    Eizo S2110W-K (Prad.de)


    Die ISO 13406-2 (Pixelfehlerklassen) ist nämlich viel lascher als die Eizo-Qualitätskriterien!

    GTISport, lies mal hier in meinem Beitrag nach (wegen der Geräusche):


    Eizo S2110W-K (Prad.de)


    Der Ton tritt dann auf, wenn ein dunkler bzw. schwarzer Hintergrund durch weiße oder helle quer verlaufende Linien oder Schrift "unterbrochen" wird. Ich will noch ein paar Testbilder machen, um den Zusammenhang zwischen Liniendichte und Tonhöhe genauer herauszufinden.