22" Samsung 226BW (Prad.de User)

  • Auch bläulich…. Tatsächlich


    Ich find es lustig das es anscheinend hier Leute gibt die den Monitor schlecht machen wollen. Kaum schreibt man etwas schlechtes über Graudarstellung, kommt 10min später schon ein blödes Kommentar von einem komplett neu angemeldeten User der das Selbe Problem hat und den Monitor zb. zurückschicken wird, o.ä.….. Dasselbe bei der Ausleuchtung usw.……

  • Quote

    Original von SchamaneIch find es lustig das es anscheinend hier Leute gibt die den Monitor schlecht machen wollen.[/qoute]
    Ich will den Monitor nicht schlecht machen. Aber ich bin verärgert, mich vorher informiert zu haben und der Meinung war, dass ich mit dem 226BW ein richtig gutes Gerät bekomme. Das Gerät wird in den siebten Himmel gelobt und jetzt steht es hier auf meinem Schreibtisch und ich kann die Erfahrungsberichte in keinster Weise nachvollziehen.


    Klar, das empfinden über Farben und Schärfe ist bei jedem anders ausgeprägt. Aber ich bin damit leider nicht zufreiden.


    Erfahrungsberichte sollten die Meinung der Besitzer wiederspiegeln. Und wenn mein Monitor hier ein grau als graublau darstellt ist, ist das meiner Meinung nach kein blöder Kommentar.


    Ich entschuldige mich aber trotzdem bei allen zufriedenen Besitzern, dass ich leider die positive Meinung über den Monitor nicht teilen kann.


    Quote

    Original von Schamane Kaum schreibt man etwas schlechtes über Graudarstellung, kommt 10min später schon ein blödes Kommentar von einem komplett neu angemeldeten User der das Selbe Problem hat


    Wie lange muss man im Forum angemeldet sein, um über Erfahrungen berichten zu dürfen?

  • Hallo belinea2003,


    ich gebe dir recht, die Farben bei TN Panels sind immer noch ein Problem, und auch eines des 226 BW (siehe mein Post eine Seite weiter vorne).


    Trotzdem ist die Farbtreue inzwischen sehr gut, zumindest nach meinem Empfinden. Wie du im Vergleichstest [1]


    [1]


    sehen kannst, ist die Farbtreue NACH der Calibration beim A-Panel sogar leicht BESSER als beim S-Panel. Und die Farben war ja der einzigste Punkt, bei dem der A-Panel in dem Test deutlich schlechter abgeschnitten hat, als der S. Reaktionszeit (beide nachgewiesen 2 ms), Schwarzwert (beide 17cd/m2), Helligkeitsverteilung (ich sehe da keinen Unterscheid, tut mir leid, wenn überhaupt wurde ich sogar sagen, dass der Lichthof unten beim S minimal stärker ist als beim A) waren alle nahezu identisch.


    Den einzigsten Nachteil, den ich beim A-Panel sehe, ist, dass man nicht immer die Möglichkeit hat, ein Color-File zu laden, aber zumindest unter Windows als auch unter Linux (man muss es vorher aber von icm nach icc konvertieren, stellt aber kein Problem dar) funktioniert es.


    Ich finde es, im Vergleich zu dir, eher lustig, wie hier das A-Panel immer und immer wieder fertig gemacht wird, obwohl sogar messtechnische Tests bewiesen haben, dass nach dem "Feinschliff" quasi kein Unterscheid besteht. Beim C-Panel würde ich euch Recht geben, das hat, so wie ich das sehe, wirklich nicht die Qualität, die A und S haben, aber das wird ja zum Glück (glaube ich) in Deutschland nicht verkauft.


    mfg Kase


    Edit: [2]

  • Möglicherweise liegt das ganze daran, dass mehr A Panels produziert und verkauft wurden.
    Dann wäre es ganz klar, aufgrund der Serienstreuung, dass sich hier mehr Leute über die A Panele aufregen. Vielleicht ist die Streuung der A Manufaktur auch ein klein wenig größer….

  • Quote

    Original von Schamane
    Auch bläulich…. Tatsächlich


    Ich find es lustig das es anscheinend hier Leute gibt die den Monitor schlecht machen wollen. Kaum schreibt man etwas schlechtes über Graudarstellung, kommt 10min später schon ein blödes Kommentar von einem komplett neu angemeldeten User der das Selbe Problem hat und den Monitor zb. zurückschicken wird, o.ä.….. Dasselbe bei der Ausleuchtung usw.……

    das ding hat meiner meinung nach nen katastrophalen winkel, und dabei bleib ich :D

  • also ich hab ein s-panel und finde den horizontalen blickwinkel für ein tn-panel ziemlich okay, hab sogar von eizo einen gesehen, der hier deutlich gelbstichiger bzw. schlechter war, glaube der 1911??? und der vertikale blickwinkel ist für mein empfinden bei ca 50% aller DUNKLEN farben ne kleine katastrophe. klein deswegen weil dunkle farbflächen oft einen verlauf haben, was zwar für bildbearbeitung etc. schlimm ist aber zum lesen von websites ganz nett sein kann, da verläufe sowieso oft eingesetzt werden, um schlichte seiten eleganter wirken zu lassen. wenn mans weiß und sich drauf einstellt kann man ganz gut damit leben, ich zumindest.


    cheers! :D


  • hi,


    ich habe mir die Quellcodes der Seite angeschaut;
    die Einträge haben abwechslend die Farbwerte #DEE3E7 und #EFEFEF
    #EFEFEF entspricht in RGB: 239,239,239 ist also ein (Hell-)Grauwert.
    #DEE3E7 entspricht in RGB: 222, 227,231 dieser Wert hat also einen leichten Blaustich.


    ...was bedeutet, dass dein CRT nicht optimal für die Farbdarstellung kalibriert sein muss.. .


    gruss,
    tufi.

  • hallo jungs!
    ich habe mir jetzt auch den monitor gekauft und bin auch recht zufrieden. allerdings stört mich eins: rote augen nach dem spielen!! das hatte ich vorher auf meinem 17" tft nicht, nichtmal nach 6 h dauer dust2 (für insider xD, helle map)
    ich habe schon alles probiert: helligkeit sehr niedrig ( 25 ), kontrast runter (45) und spielerein auch aus... wie muss ich den monitor richtig einstellen? hat der einer sonen universalbild mit dem er es eingestellt hat? diverse bilder im inet haben mir nix gebracht. ich wäre sehr erfreut über ne hilfe.


    P.s. hab den monitor ca 60 cm von mir entfernt.

  • jup, sogar im Gegenteil. Seit ich die Röhre los bin fahr ich mit dem 226BW viel entspanter. Achte mal darauf, wie der Monitor steht. Nicht vor das Fenster, da der Unterschied LCD/Fenster-Helligkeit nicht gut ist für die Augen. Auch nicht das Fenster im Rücken wegen Spiegelung. Beim arbeiten im Raum genug Licht anmachen, da auch dort das dauernde schauen zwischen Hell (LCD) und Dunkel (Zimmer) nicht gut ist!


    Viel Glück!

  • Quote

    Original von peter panorama
    So Leute, hatte die Schnauze voll mir vorschreiben zu lassen, daß der Monitor meiner Wahl einen starren Fuß hat. Hab mir bei ebay.COM aus den USA einen Dell-Fuß kommen lassen, für ca. 36 Euro inklusive Porto.


    hi,


    ich fand deine idee auch interessant und wollte dir nachmachen *g*
    habe zwar tatsaechlich auf ebay.com dell-füsse gefunden; aber die transportkosten sind mit 89,99 USD die hölle.


    deswegen würde ich mich freuen, wenn du mich (und wahrscheinlich auch ein paar andere user auch) informieren könntest, bei welchem haendler (?) bzw anbieter du den fuss bestellt hast..


    grüsse aus berlin.



    tufi

  • hallo tufi99


    der shop heißt red planet trading und die gesamtkosten also ständer + Porto + zoll lagen in meinem fall bei exakt $49.98 das sind laut aktuellem währungsrechner 37,14 Euro. Bezahlt habe ich mit paypal.


    wichtig: achte beim zusammenbau darauf, daß die schrauben für die vesa-befestigung genau passen und auf keinen fall zu lang sind sonst könnte evtl. das panel beschädigt werden. und nochwas.... wenn du den dell-fuß in den händen hältst und ausprobierst wirst du wahrscheinlich denken, daß er in bezug auf die höhenverstellung nur zwei positionen hat. also ganz unten und ganz oben. das ist jedoch falsch! der ständer hat ohne das gewicht des monitors eine unglaubliche spannung, fast wie ein bogen oder eine feder. wenn der monitor allerdings befestigt ist, kann er tatsächlich stufenlos verstellt werden. also keine angst! ach ja der fuß rastet in der untersten stellung ein und wird gelöst in dem man den kleinen knopf auf der rückseite betätigt und die halterung nach unten drückt. die silberne plastikabdeckung auf der halterung, also das teil mit dem man den monitor neigt, muß abgeschraubt werden. bei der planung einer adapterplatte ist auch etwas geschick gefragt, also lieber 3mal durchgehen und alles abchecken... viel glück!

  • Quote

    Original von peter panorama
    hallo tufi99


    der shop heißt red planet trading und die gesamtkosten also ständer + Porto + zoll lagen in meinem fall bei exakt $49.98 das sind laut aktuellem währungsrechner 37,14 Euro. Bezahlt habe ich mit paypal.


    wichtig: achte beim zusammenbau darauf, daß die schrauben für die vesa-befestigung genau passen und auf keinen fall zu lang sind sonst könnte evtl. das panel beschädigt werden. und nochwas.... wenn du den dell-fuß in den händen hältst und ausprobierst wirst du wahrscheinlich denken, daß er in bezug auf die höhenverstellung nur zwei positionen hat. also ganz unten und ganz oben. das ist jedoch falsch! der ständer hat ohne das gewicht des monitors eine unglaubliche spannung, fast wie ein bogen oder eine feder. wenn der monitor allerdings befestigt ist, kann er tatsächlich stufenlos verstellt werden. also keine angst! ach ja der fuß rastet in der untersten stellung ein und wird gelöst in dem man den kleinen knopf auf der rückseite betätigt und die halterung nach unten drückt. die silberne plastikabdeckung auf der halterung, also das teil mit dem man den monitor neigt, muß abgeschraubt werden. bei der planung einer adapterplatte ist auch etwas geschick gefragt, also lieber 3mal durchgehen und alles abchecken... viel glück!


    Wer nicht den Dell-Fuß unbedingt braucht ..... Hier gibt es eine Alternative und der Preis ist auch in Ordnung !


    Monitorhalter

  • Hallo,


    danke für die Antworten. Die Ergotron-Lösung scheint auch sehr interessant zu sein. Vor allem wegen des Preises.
    Die Eigenschaften von Ergotron scheinen auch mehr als in Ordnung zu sein. So wie es aussieht werde ich noch ein bisschen abwägen müssen..


    Grüsse aus Berlin,


    tufi.