NEC und die Globalisierung

  • In den letzten Jahren hörte und las man an allen Ecken und Enden von "Globalisierung" und "Abschaffung von Handelsschranken und Handelsbeschränkungen". In diesen Tenor stiessen viele Regierungen, Konzerne, Firmen und Lobbys. Ärgerlich wird das Ganze aber dann, wenn der Kunde versucht, global zu denken und zu handeln, und ihm dann nur Knüppel zwischen die Füße geworfen werden.


    Diese Erfahrung kann man als NEC-Kunde machen, wenn man z.B. einen MultiSync LCD2690WUXi sein eigen nennt. Dieses Display ist hardwareseitig kalibrierbar. Während NEC USA optinal eine Software (169,-US$) bzw. ein Bundle aus Software und Colorimeter (399,-US$) anbietet, um diese hardwareseitige Kalibrierung vorzunehmen, gibt es derlei Angebote nicht von NEC Europa. NEC Europa verweist hier nur auf den SpectraView 2690, der das gleiche Panel besitzt, aber handverlesen selektiert ist, und mit einem Testprotokoll, der Kalibrierungssoftware SpectraView Profiler und einer Hutze zu einem Mehrpreis von gut 600,-EUR ausgeliefert wird. Aber das Ärgernis geht noch weiter: versucht man als Europäer die amerikanische Software SVII online zu kaufen (wird nur als Download ausgeliefert), stößt man vor die nächste verschlossene Tür. Die Software, aber auch das Bundle wird nur an Besitzer einer amerikanischen Kreditkarte bzw. eines amerikanischen Wohnsitzes verkauft. Soviel zur Globalisierung und den Handelsbeschränkungen. "Think global" scheint für NEC eine Einbahnstraße zu sein. Aus NEC-Kundensicht kann ich nur sagen, daß eine Überdenkung dieser Geschäftpolitik und des eigenen Warenangebotes in den verschiedenen Niederlassungen/Märkten sehr wünschenswert ist. Die momentane Situation ist sehr unbefriedigend.



    Dat Ei

  • re: Dat Ei


    Hab keine Ahnung wo dein Problem liegt.


    Ob man einen hardwarekalibrierbaren TFT braucht oder nicht, weiß man doch vorher - und dann greift man bei Bedarf halt zum SpectraView und eben nicht zu der normalen Consumer-Version (wie deinem 2490WUXi).


    Also was beschwerst du dich?!?

  • Also zumindest die 90er Serie von NEC mit den Modellen 1990SXi, 2090UXi und 2190UXp wird demnächst als Photoedition erhältlich sein, sprich mit der SpectraView Profiler PE Software und dem Gretag MacBeth EyeOneDisplay 2 . Ich bin jetzt nicht sicher, ob das auch für den 2690WUXi gilt, müsste aber, wenn NEC hier halbwegs logisch vorgeht.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Hey Wurstdieb,


    Quote

    Original von Wurstdieb
    [Hab keine Ahnung wo dein Problem liegt.


    Ob man einen hardwarekalibrierbaren TFT braucht oder nicht, weiß man doch vorher - und dann greift man bei Bedarf halt zum SpectraView und eben nicht zu der normalen Consumer-Version (wie deinem 2490WUXi).


    Also was beschwerst du dich?!?


    also erstmal eine kleine Korrektur: in meinem Posting hat sich ein Typo eingeschlichen. Es ging um den 2690WUXi. Dieser Monitor ist durchaus hardwareseitig kalibrierbar, nur halt für europäische Kunden nicht, weil man als Europäer im Gegensatz zu den Amerikanern nicht die Software erwerben kann. Vielleicht macht es das jetzt etwas klarer.



    Dat Ei

  • Hey Wurstdieb,


    Quote

    Original von Wurstdieb
    Den NEC 2690 gibts auch als SpectraView Version zu kaufen - da ist dann auch die Profiler-Software dabei - AUCH für europäische Kunden.


    Du findest es also ok, daß der europäische Kunde 600,-EUR für die Software plus Hutze bezahlen muß, während man als Amerikaner optinal die Software allein für 169,-US$ bzw. die Software plus Colorimeter für 399,-US$ erwerben kann? Und Du findest es ok, daß für Kunden Handelsbeschränknisse gepflegt werden, während die Hersteller die Globalisierung predigen?


    Bitte, ich laß Dir Deine Meinung, aber wenn man hier ein Brett für Feedbacks an die Hersteller pflegt, dann laß auch den Kunden die Meinung, die mit dem Geschäftsgebahren nicht einverstanden sind. Es geht nicht darum, den Hersteller zu bashen, sondern ihm ein Feedback zu geben. Negative Feedbacks sind auch für Firmen von Bedeutung.



    Dat Ei

  • Wie gesagt soll die 90er Serie demnächst auch also Photoedition kommen. Auch wenn nicht explizit vom 2690WUXi die Rede war, könnte ich mir vorstellen, dass das Bundle dann auch separat bzw. mit dem 26 Zöller erhältlich sein wird.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Quote

    Original von rinaldo
    Also zumindest die 90er Serie von NEC mit den Modellen 1990SXi, 2090UXi und 2190UXp wird demnächst als Photoedition erhältlich sein, sprich mit der SpectraView Profiler PE Software und dem Gretag MacBeth EyeOneDisplay 2 . Ich bin jetzt nicht sicher, ob das auch für den 2690WUXi gilt, müsste aber, wenn NEC hier halbwegs logisch vorgeht.


    PE = Personal Edition = keine LUT Kalibrierung?

  • Da bin ich leider überfragt, falls es dafür keinen ähnlichen Ausdruck gibt, steht hier auf dem Infoblättchen jedenfalls nichts von LUT-Kalibrierung.


    Lineare L-Kalibration steht hier wohl, aber das wird es wohl nicht sein.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Hallo rinaldo,


    das ist auch mein Informationsstand. Aus meiner Sicht ist es eine Mogelpackung. NEC hätte lieber Kosten für Verdongelung, Programmieren des Kopierschutzes, Aktivierungs-server und -Routinen sparen sollen um die Software zu einem gängigen Preis zu verkaufen. Die deutschen Kunden würden es gerne in Kauf nehmen, dass keine Monster-Lichtschutzhutze dabei ist. Andere NEC Niederlassungen sind ein gutes Beispiel, wie eine Firma mit Kunden umgehen soll.


    Ich habe allerdings keine Hoffnung, dass es eines Tages in Europa, besonders in Deutschland so seien wird. Warum? Ich zitiere die NEC Antwort auf meine Frage bezüglich SV Profiler - Kaufs: "Warum sollen wir Ihnen diese Software einzeln verkaufen?"


    No comment.