Dell 2407 WFP HC

  • Hallo Prad Gemeinde,


    habe den Dell 2407 HC vor mir stehen, eigentlich wollte ich den non HC, weil dieser aber nicht mehr lieferbar war wurde mir der HC zum gleichen Preis geliefert.
    Positives: Der Moitor hat keine Pixelfehler, irgendwelche nicht homogenen Farbverläufe sind mir subjektiv nicht aufgefallen, er steht gerade.
    Ich benutze den Monitor vorwiegend für CAD- u. Office- Anwendungen.
    Mein Arbeitsplatz ist eher schwach beleuchtet, also keine riesigen Fenster nach Süden gerichtet oder grelle Lampen.
    Negativ aufgelfallen sind mir die Möglichkeiten zur Reduzierung der Helligkeit. Um überhaupt die grelle Darstellung ertragen zu können, musste ich die Helligkeit auf Null stellen und der Kontrast auf 45% herunter regeln. Nun ich bin kein Experte, aber wenn ich den Kontrast auf unter die Hälfte reduziere, bedeutet dass nicht auch, dass sich z.B. der Hintergrund von der Darstellung weniger abhebt bzw. überhaupt weniger differenzierte Farbdarstellung dabei herauskommt. Mich stört es bei Office Anwendugen weil der Hintergrund stark leuchte, um bei CAD Anwendungen bei schwarzem Hintergund leuchten die Leisten so stark, dass es einfach anstrengend ist. Bei Spielen und Fotoberabeitung könnte die Helligkeit durchaus von Vorteil sein. Dann muss aber die Helligkeit für andere Anwendungen entsprechend einstellbar sein.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen und wie ist die Helligkeit des HC gegenüber dem non HC einzuschätzen. Rein von den technische Daten ist der HC theoretisch weniger hell (400 cd/m²) als der non HC (450 cd/m²) , aber ist dies vielleicht beim non HC so regelbar, dass er nicht so grell leuchtet. Ich vermute dies liegt an der neuen Hintergrundbeleuchtung. Die extreme Helligkeit ist mir schon beim Samsung 275T aufgefallen bei dem auch die Darstellung eines größeren Farbraumes möglich sein soll.
    Zum Vergleich habe ich noch eien ca. 5 Jahre alten 19" Monitor (Hansol) mit MVA Panel, hier sieht die Schrift schärfer aus und es ist angenehm für die Augen, da er nicht so strahlt. Beim Hansol steht Helligkeit u. Kontrast bei ca. 50%.
    Sollte es beim non HC besser sein, überlege ich auf die Lieferung des non HC zu bestehen oder Geld zurück. Altenativ wäre dann noch der 24" LG Monitor mit PMVA Paneel. Deshalb bitte ich Euch um Erfahrungswerte, da ich jetzt nicht gerade im Dunklen stehe, aber ziemlich ratlos bin.

  • Quote

    Original von AMaximus
    Um überhaupt die grelle Darstellung ertragen zu können, musste ich die Helligkeit auf Null stellen und der Kontrast auf 45% herunter regeln.


    hi, damit bist du nicht allein. ich musste gerade schmunzeln als ich die 0%/45% gelesen habe - ich bin unabhängig von irgendjemanden auch bei diesen einstellungen gelandet und stosse somit auf die gleichen probleme wie du auch. hinzu kommt bei mir ein grünstich den ich nicht wegkalibriert bekomme, ein schief stehendes panel (angeblich durch schrauberei i.o. zu bringen!?) und das allerbeste: grün leuchtende subpixel schön in der mitte vom monitor.


    zu den LGs kann ich dir nichts sagen, aber ich würde dir Eizo ans herz legen - da war ich früher und werde höchstwahrscheinlich "dorthin zurückkehren" wenn ein austausch monitor (wenn dell mag) hier demnächst aufschlägt und mich wieder enttäuscht.

  • Hallo digitalchaos,


    hast ja die ganze Bandbreite an Fehlern abbekommen. Da würd ich den Moni auch so schnell wie möglich zurück schicken. Mein Monitor hat keine grünstich, zumindest nicht mit dem Auge zu erkennen. Sieht aber irgendwie milchig aus. Ist denke ich auf die zu hohe Helligkeit zurück zu führen.
    Eizo wäre eine Möglichkeit kostet aber locker mal rund 3 Scheine mehr. Ich hab heute mehrere Stunden damit gearbeitet, ist belastent für's Auge. Wenn Dell die Helligkeitsregelung nicht verbessert ist dies nach meiner Meinung ein echter Kritikpunk.
    Wenn hier sonst noch jemand einen Vergleich zwischen dem Dell non hc und dem hc hat bitte melden. Zurück geht der Monitor auf jeden Fall, überlege nur noch ob sich der Tausch gegen non hc, soweit möglich, überhaupt lohnt.

  • das mit dem grünstich habe ich bis jetzt nur von *-HC benutzern gelesen, die non-HC'ler sind meistens sehr zufrieden. beim kauf bzw. tausch des dell solltest du auf die neuste revision 04 achten! ansonsten bleibt noch zu sagen dass hier im forum schon diverse threads zu deiner angefragten vergleichsthematik existieren. viel erfolg

  • Hab noch mal bei meinem alten Hansol nachgeschaut hier steht der Konstrast bei 97% u. die Helligkeit bei 55%. Zur der Zeit waren die Monitore allgemein nicht so lichtstark. Dass Sie es heute sind ist ja an sich ok. u. bei lichtdurchfluteten Büros vielleicht sinnvoll, aber dann muss die Helligkeit nach unten regelbar sein.
    In der c't Ausgabe15 vom 9.7.2007 wuden TFT mit 26 bis 27 Zoll Diagonale getestet hier wurde auch die Einstellung der Helligkeit bemängelt. Zitat:" Die gute Darstellungsqualität und die hohen Konstraste der vier Testkandidaten reichen zum Surfen und für Office- Anwendungen zweifelsohne aus. Jedoch strahlen alle Testkandidaten so hell, dass man eine ergonomische Helligkeit nur mit Hilfe des Kontrastreglers einstellen kann. Flaue u. Matte Farben sind dann die Folge. Office Anwender, die nicht nur im gleißenden Sonnenlicht arbeiten, haben die Hersteller scheinbar aus dem Auge verloren. " Zitat Ende.
    Dass gleiche Problem sehe ich beim Dell 2407 wfp hc. Zum non hc kann ich nichts sagen, da ich Ihn noch nicht gesehen habe. Kann man eigentlich die Helligkeit und. den Kontrast oder nur die Helligkeit beim non hc Rev. 4 verstellen. Laut Bedienungsanleitung auf der Dell Seite sollte beides einstellbar sein. Ich habe hier im Forum gelesen, dass nur die Helligkeit verändert werden kann. Wenn jemand den nonc hc hat bitte bescheid geben.

  • danke,
    wenn nur die Helligkeit verändert werden kann ist die Bedienungsanleitung auf der Dell Seite für den non HC nicht korrekt.
    Habe gerade mit dem Händler gesprochen, der non hc ist von Dell aus nicht mehr lieferbar, na mal sehen ob ich jetzt wenigstens mein Geld ohne Probleme zurück bekomme, hatte schließlich den Dell Rev. 4 bestellt u. ich liege noch in der 14 tägigen Rückgabefrist.
    Hat sich aus meiner Sicht das was man über Dell Monitore hier im Forum ließt doch bestätigt, dass Dell einen gewissen Anlauf braucht um seine Produkte zu optimieren. Deshalb ja die Revisionen.


    Hab gerade noch Änderungen mit Hilfe der Grafikkarte (Radeon 9800 Pro) vorgenommen (Gamma, Helligkeit, Kontrast) ist schon besser geworden aber immer noch zu hell.

  • Moin,


    sagt mal habt ihr schon mal daran gedacht, dass man mit dem Herunterregeln der RGB-Werte genauso die Helligkeit einstellt? Man geht also im Menü auf "benutzerdefinierte Farbe" und regelt die Regler gleichmäßig herunter solange bis man die gewünschte Helligkeit eingestellt hat.
    Ich kann meinen HC somit ohne Probleme auf 60 cd/m² laufen lassen wenn ich will. Natürlich ist das viel zu dunkel, aber nur mal um das zu verdeutlichen. Der Farbumfang wird dadurch nicht beeinträchtigt, falls jemand Bedenken hat, das habe ich jetzt in vielen Kalibrationsläufen herausgefunden.
    Das die c't nicht darauf kommt ist mir ein großes Rätsel...


    Gruß
    HEiko

  • guter Tipp, die RGB Farben gleichmäßig zu verändern, (Einstellungen Rot 80, Grün 78, Blau 80, Helligkeit Null, Kontast 82) sowie leichte Veränderungen an der Graffikkarte für Kontrast u. Helligkeit, fragt sich nur wass im Hintergrund passiert. Wird einfach nicht mehr soviel Licht durch die Maske gelassen? Verändert sich das Backlight durch die Justierungen an den RGB Reglern? Am einfachsten wäre es doch das Backlight zu dimmen und nicht erst mal an etlichen Reglern drehen zu müssen um ein ergonomisches Bild einigermaßen hin zu bekommen.


    Was ich noch hinzufügen wollte ich finde die Möglichkeit der Voreinstellung von mehren Bildmodi hinsichtlich, Helligkeit, Kontrast, Farben usw. äußerst sinnvoll. Gibt es schon bei einigen Herstellern. Bei diesem dem Dell wäre es erst recht sinnvoll, da er sich so umständlich kalibrieren lässt.