Philips Aurea 42PFL9900D - Test oder Erfahrungen?

  • Ich hab im Mediamarkt den neuen Philips Aurea 42PFL9900D gesehen und war sichtlich fasziniert :rolleyes: !
    Im Internet konnte ich aber noch keinerlei Test´s zum Gerät abrufen. Gibt´s in naher Zukunft einen Test bei PRAD oder hat jemand schon einen Test von diesem Flat ?
    Weiters möchte ich gerne wissen, welcher Flat (42") zum jetzigen Zeitpunkt empfehlenswert wäre (LCD, Plasma,...). Ich brauche nämlich auf Weihnachten einen Flat.


    Danke für Eure Antworten

  • Was fandest du faszinierend? Den Preis (4000€)? Das Bild? Das Ambilight?
    Man sollte sich nicht blenden lassen, zugegeben beim Aurea passiert das leicht, denn diese Lichtspiele im Rahmen sind faszinierend. Aber mit Fernsehen haben die nichts zu tun. Es ist nur ein (ganz lustiges) Gimmick, das aber eigentlich kein Mensch braucht. Und dafür 1500€ mehr zu bezahlen als für einen vergleichbaren TV ohne diesen Schnickschnack? Naaaja...
    Wenn du Beratung willst, brauchen wir schon deutlichere Angaben zu deinen Anforderungen, den Einsatzzwecken, dem Standort und so weiter.

  • Also das Bild war meiner Meinung nach besser als beim Plasma (viel schärfer). Zudem hatte ich den Eindruck, dass das Bild grösser war (Ambilight Effekt).


    Mag ja sein, dass es eine Spielerei ist, aber wenn ich die Präsentation von Philips im Internet anschaue, finde ich schon, dass der Film mit Ambilight besser wirkt als ohne der Funktion.


    Vom Soundsystem hab ich nicht viel mitbekommen, weil´s im Geschäft laut war, aber das System kling auch vielversprechend, oder?


    Zu deiner Frage, was mir wichtig ist: Ich möchte ein klares scharfes Bild ohne Ruckeln bei schnellen Bewegungen. Alle Standardanschlüsse sollten auch vorhanden sein.


    Was könntest du mir empfehlen ??

  • Schärferes Bild ist Schwachsinn. Sofern die Auflösung des Gerätes gleich ist (also beide FullHD), das Eingangssignal das gleiche ist und nicht von schlechterer Qualität, und der TV nicht grundlegend falsch eingestellt ist, dann ist ein LCD sicher nicht schärfer als ein Plasma.


    Wenn du ein größeres Bild willst, dann kauf dir gleich ein TV in einer oder zwei Nummern größer. Das ist wesentlich sinnvoller und absurderweise auch erheblich günstiger. Und Präsentationen des Herstellers sind eh hin und hergepfuscht. Wenn Vergleich den Filmeindruck vor Ort in Realität. Du glaubst doch auch nicht alles, was dir die TV Werbung sagt, z.B. dass Bild eine seriöse Zeitung wäre, oder?


    Wofür willst du den TV einsetzen? Eher Heimkino? HD-DVD, BluRay oder "nur" DVD? Spielekonsole? PC-Anschluss? Allzweck?
    Wo und wann verwendest du den TV hauptsächlich? Tagsüber? Abends/Nachts? Besonders heller Raum? Eher dunkel oder sogar abgedunkelt?

  • ein grösseres Display als 42" kommt nicht in Frage, da der Abstand zur Couch zu gering ist !


    Wir haben Kabelanschluss, dafür soll er ausgelegt sein. Netzwerkanschluss ist nicht erforderlich, möchte die Reelbox verwenden... Für Konsolen soll er schon gut tauglich sein.


    Was spricht gegen einen Philips - mir scheint du bist gegenüber Philips negativ eingestellt ?(

  • Ich bin in der Tat Philips gegenüber negativ eingestellt, was aber nicht an einer generellen Abneigung gegenüber der Marke liegt (hatte selber eine Weile einen Philips Röhren-TV, der mir gute Dienste tat), sondern daran, dass die vernünftig bepreisten Geräte von Philips keine mich ansprechende Bildqualität liefern (PFL7662, PFL7682 z.B.) und die Spitzengeräte zwar eine ordentliche Bildqualität liefern (wenn auch nicht perfekt), dabei jedoch hoffnungslos überteuert sind, wenn man sie objektiv mit der Konkurrenz vergleicht.


    Ein PFL9900 hat recht gute Elektronik, ein gutes Panel und halt das Schnickschnack Ambilight und kostet 4000€. Ein Sony X3500 hat eine sehr gute Elektronik, ein hervorragendes Panel und verzichtet auf Schnörkel und Schleifen und kostet mal eben "mickrige" 2400€. Bei der Bildqualität würde ich den Sony jederzeit vorziehen. Und da fass ich mir angesichts des Preises vom Philips nunmal an den Kopf. Ist das nicht nachvollziehbar?

  • OK - Sony wäre auch meine Marke davor gewesen, aber beim IFA Report von PRAD hat Sony nichts neues präsentiert und im Mediamarkt lieferten "alle" Geräte von Sony (weiss aber nicht, ob der X3500 dabei) ein schlechtes Bild. Kann auch sein,dass sie total falsch eingestellt waren.


    Ausserdem glaub ich, dass der Aurea bald billiger wird, er ist ja noch nicht wirklich auf dem Markt.
    Hast du dir die Präsentation von Philips mal angeschaut ??

  • Quote

    Original von steinbgu
    Gibts auch Meinugen von anderen Usern ???


    Klar.


    Ich persönlich bin gegenüber Ambilight im allgemeinen und den aktuellen Oberklasse LCDs von Philips im besonderen eher positiv eingestellt.


    Ambilight mag man, oder nicht. Ich mag es, und alle meine Bekannten und Freunde, die es mal hier Abends im abgedunkelten Wohnzimmer angeschaut haben, ebenfalls. Sehr sogar. In den hell erleuchteten Geschäften kommt das längst nicht so genial rüber wie beim gemütlichen Filmabend zuhause in den eigenen vier Wänden.


    Es muss nicht unbedingt das "Aurea" des 9900 sein, auch "normales" Ambilight wirkt schon echt toll, m. E.


    Man kann natürlich auch ohne A. leben, aber mit ist halt schöner nach Meinung sehr vieler Leute. Die selbstgemachten Nachbauten für TVs ohne A. per LED-Lichtleisten sprechen Bände, siehe diverse Foren. Leider sind das aber keine echten Alternativen. Das Besondere an Ambilight ist, das sich Licht und Farbe dynamisch an den jeweiligen Bildinhalt anpassen. Das haut mit nachträglichen, externen Nachbauten natürlich nicht hin, und erreicht nicht annähernd das Ambiente des Originals.


    Ansonsten haben die aktuellen FullHD Oberklasse LCD TVs von Philips alles an Bord, was wichtig ist. Und sie haben eine hochwertige Elektronik, die jedwedes Bildmaterial (vor allem auch herkömmliches SD-PAL) sehr ansehnlich auf den Schirm bringt.


    In der Summe aller positiven Eigenschaften sind das schon sehr feine Geräte.


    Die "Speerspitze" der Philips TVs war noch nie billig im Vergleich zur Konkurrenz. Ober es dem geneigten Käufer wert ist, kann nur er allein entscheiden.


    Technisch gibt es jedenfalls an den aktuellen, hochpreisigen 9900/9732/9632 Serien nichts auszusetzen nach meiner Meinung. Ein sehr gelungener Kompromiss für brillantes HDTV und dennoch erfreulich guter SD Darstellung für herkömmliches PAL.


    Und eben mit Ambilight =)



    Bigtower

  • Quote

    Technisch gibt es jedenfalls an den aktuellen, hochpreisigen 9900/9732/9632 Serien nichts auszusetzen nach meiner Meinung. Ein sehr gelungener Kompromiss für brillantes HDTV und dennoch erfreulich guter SD Darstellung für herkömmliches PAL.


    Quote

    Gibts auch Meinugen von anderen Usern ???


    Wobei man sich beim 9900er wirklich fragen muß: "Brauche ich das Ambilight unbedingt?". Wenn nicht, dann kann man für eben die 4000 Euro doch deutlich mehr erreichen. Die Kombination aus Videoprozessor (es muß ja nicht das aktuellste Topmodell sein) und günstigerem Panel ist eben flexibler und liefert das bessere Bild. Auch wenn diese Kombination in Europa noch sehr selten genutzt wird. Und es sind dennoch in Preislimit durchaus 4" mehr drin.
    Auch gibt es für <4000 Euro einen 52" F9 von Samsung, der zwar im Videoprocessing mäßig ist (wie gesagt, nichts was man nicht mehr als ausgleichen könnte), dafür LED-Backlight inkl. local dimming mitbringt, oder einen ebenfalls 52" großen Sony aus der X3500 Reihe - mit CCFL Backlight, aber deutlich besserem Videoprocessing, das in jedem Fall auf dem Niveau des Philips liegen sollte.
    Insofern tue ich mir mit dem Topmodell von Philips etwas schwer. Aber das mag man anders sehen, wollte es nur mal beisteuern ;-).


    Quote

    ein grösseres Display als 42" kommt nicht in Frage, da der Abstand zur Couch zu gering ist !


    Wieviel Abstand ist es denn? Die Kombination aus meinem Profil betreibe ich bei gerade mal zwei Meter Abstand. Wenn der große Samsung mal vernünftig verfügbar ist, kommen da noch 6" drauf. Kein Problem - ich setze fast ausschließlich SD Material ein (DVB-S/ DVD).


    Gruß


    Denis

  • Quote

    Original von Bigtower
    Technisch gibt es jedenfalls an den aktuellen, hochpreisigen 9900/9732/9632 Serien nichts auszusetzen nach meiner Meinung.


    Und was ist mit den Fiep- und Brummproblemen bei genau diesen Modellreihen? Hier im Forum und auch anderswo gibt es viele Beiträge von verärgerten Kunden, die die Geräte wegen unerträglichen Nebengeräuschen zurückgegeben haben und Philips tut so, als hätten die Kunden was mit den Ohren und behaupten es läge nicht an den TVs... Dass jeder LCD ganz leicht Töne von sich gibt, ist ja (leider) so, aber bei den aktuellen Philips "Spitzenmodellen" ist das teilweise echt akut!

  • Quote

    Original von 12die4
    Dass jeder LCD ganz leicht Töne von sich gibt, ist ja (leider) so, aber bei den aktuellen Philips "Spitzenmodellen" ist das teilweise echt akut!


    So ähnliche Aussagen lese ich in den Foren auch ständig über die von Dir hochgelobten Sony X3500 wegen ihres eingebauten Lüfters.


    Brumm-/Surr-/Piep-/Pfeif- Problematik findet man in stark frequentierten Foren zu wirklich jeder Marke und jedem Modell.


    Solche individuell wahrgenommenen Eigengeräusche fallen wohl eher in den Bereich der jeweiligen subjektiven Empfindsamkeit, und haben weniger mit den von mir gemeinten bildtechnischen Qualitäten der Geräte zu tun.



    Bigtower

  • Das stimmt so nicht. Wenn du mal genauer nachforschst, siehst du dass die Problematik bei Philips deutlich ausgeprägter ist. Selbst in der AVF Bild wurde das Fiepen und Brummen des 9732 kritisiert. Philips hat auf die Kritik mit einer Stellungnahme reagiert, wonach betroffene Geräte angeblich im Rahmen der Garantie ungetauscht werden könnten. Doch das ist bis heute nicht passiert und wird immer wieder auf den Kunden geschoben, der sich das "einbildet".

  • Quote

    So ähnliche Aussagen lese ich in den Foren auch ständig über die von Dir hochgelobten Sony X3500 wegen ihres eingebauten Lüfters.


    Der 52er hätte ja keinen ;-)


    Gruß


    Denis

  • Natürlich lassen sich bei den genannten Philips´auch alle Bildverbesserer abschalten um das Gerät z.B. per externem VP zu befeuern. Ebenso lässt sich natürlich auch Ambilight deaktivieren. Bezahlen muss man diese implementierten Techniken beim Kauf aber dennoch, klare Sache. Das muss jeder selbst wissen. Ob z.B. Ambilight ein unnützer Schnickschnack ist, kann man nur selbst anschauen und dann entscheiden, da würde ich mich auf meinen eigenen Eindruck verlassen und nicht auf Aussagen in Foren.


    Jetzt mal unabhängig von persönlichen Vorlieben, denn eine Diskussion in diese Richtung bringt es nicht wirklich.



    Quote

    Original von steinbgu
    ...was mir wichtig ist: Ich möchte ein klares scharfes Bild ohne Ruckeln bei schnellen Bewegungen. Alle Standardanschlüsse sollten auch vorhanden sein.


    Das bieten mittlerweile einige Hersteller und Geräte, wie z.B. hier schon genannte Modelle von Sony, Samsung oder eben auch Philips.


    Quote

    Original von steinbgu
    Ich hab im Mediamarkt den neuen Philips Aurea 42PFL9900D gesehen und war sichtlich fasziniert :rolleyes: !


    Amibilght in dieser Form gibt es nur beim Aurea. Ob das den hohen Preis des 9900 wert ist, muss jeder für sich entscheiden.


    Mir persönlich wäre die "Aurea-Version" des Ambilight den hohen UVP des 9900 auch nicht wert, zumal bei 42" Bilddiagonale.


    Für einen ähnlichen (oder gar günstigeren) Strassenpreis bekommt man - wenn es denn ein Philips mit Ambilight sein soll- immerhin sogar den 52" 9632. Der ist von der verbauten Bildelektronik baugleich und hat Stereo-Ambilight. Wenn man innerhalb der Marke vergleicht, scheint mir das P/L-Verhältnis beim 52er deutlich besser zu sein. Den UVP des 9900 halte ich auch für zu hoch, da das Aurea-Ambilight sein einziges Alleinstellungsmerkmal ist. Und einen Lüfter haben übrigens alle erwähnten Philips Modelle nicht ;-)


    Bigtower

  • Tach zusammen,


    leider kann ich nicht wirklich nachvollziehen, mit welchen Vergleichen hier gearbeitet wird.


    Ich werde morgen meinen Aurea nebst Philips-Peripherie bekommen und weiß auch warum ich gerade dieses TV erworben habe. Eben, WEIL ich das ambilight will und kein anderer Hersteller etwas Vergleichbares annähernd im Angebot hat.


    Im Übrigen ist Ambilight und nun Aurea nicht nur ein Gimmick, sondern hat tatsächlich etwas mit der optischen Qualität der Betrachtung zu tun. Den Effekt "mittendrin statt nur dabei".


    Es spricht doch letztlich Bände das zig-fach Anleitungen zum Selbstbau eines Ambiligt-Effektes via LED-Lichterkette von IKEA im I-Net erhältlich sind, dieser Effekt jedoch eine pure Hintergrundbeleuchtung darstellt. Nicht mehr und nicht weniger tun´s dann ja auch ein paar Teelichte hinter dem TV. Ambilight/Aurea ist einfach anders und nicht nur ein versteckter Lichtschlauch.


    Also Leute fangt nicht an hier Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Ein vergleichbarer LCD kostet derzeit ca. 2.700 € (gleiche zukunftsichere Technik).


    Zitat:
    "Die von Philips für den 42PFL9732D entwickelte Perfect Pixel HD-Technologie wurde mit dem EISA Award 2007-2008 für Full HD-LCD-Fernsehgeräte ausgezeichnet. Das müssen Sie selbst erleben!"
    Dieses Gimmick haben andere aktuellen Philips-Geräte auch bereits in sich und habe ich bereits betrachtet. Mit Abstand die stimmigste Darstellung im Flatbereich vom Plasma längst nicht mehr, auch hinsichtlich Farbtiefen und Schwarzsättigung, zu unterscheiden.
    Weiterhin der Aurea (von Sonne) und nicht Ambilight, da eine Weiterentwicklung. Mit 125 prozessorgesteuerten LED´s im spaceframe wird das TV-Bild eins mit der Umgebung.
    42" Zoll reichen ohnehin dicke aus. Gem. Recherche beträgt der optimale Sichtabstand zum LCD-TV 10 cm je Zoll mach hier 4,20m und ich denke das deckt das en gros der Zuschauer ab.


    Weiterhin sollte auch die Kompatibilität und Zukunftsicherheit angeführt werden, welche weiterhin für Philips generell sprechen, da die derzeitige Ausstattung des 9900er (nebst Peripherie) auf nicht absehbare Zeit der technischen Entwicklung und Standardisierung gerecht ist.


    Bedienerführung, Optik und Herstellung in Europa. Ein toller Service von Philips (für mich persönlich) sprechen weitere Pluspunkte für das Gerät aus.


    Inklusive ist bereits Surround mit einem völlig neu entwickelten Soundsystem mit 24 Lautsprechern und 2 Subwoofern, was das Gerät von den üblichen 25 Kilo für nen 42" auf 39 Kilo anwachsen lässt.


    Eins darf natürlich nicht vergessen werden, der 42" Aurea hat eine Philips-Preisbindung auf 3.999 €. D.h., das Gerät wird voraussichtlich die nächsten Monate mitnichten als I-Net-Schnäppchen zu erhalten sein.


    Im Übrigen würde ich mal nachschauen, wo es die überhaupt zu erstehen gibt und wieviel die Händler am Lager halten.


    Meiner (offizieller Philips Aurea Vertriebs- und Fachhändler) hatte ein Vorführgerät und einen Originalverpackten, wobei letzterer an meine Adresse geht ;-) .


    Fazit: Sicher ist der Preis auf den ersten Blick exorbitant. Vergleicht man jedoch lange (wie ich) objektiv, streut auch ein, daß Ambilight bzw. Aurea ein Muss ist (und das ist es!) dann stellt sich das Gesamtpaket als Schnäppchen dar und eine Preisdifferenz von 1.500 € zu anderen Modellen verpulverisiert sich zunehmends.


    Hatte am Samstag nochmals den großen Vergleichstest im Blödmarkt durchgeführt und war bestätigt.


    Letztlich ist zu sagen, ich fahre einen Audi, obwohl ich für tausende Euro weniger ein Fahrzeug mit der gleichen Ausstattung bekommen könnte. Dennoch fahre ich den Audi und auch aus diesem Grund werde ich nen Philips fahren und keinen Ssanjong (LG etc.).


    Und wer denkt: Der hat genug Kohle, den wirds nicht interessieren. Dem sei gesagt, dem ist nicht so. Ein kluger Taxifahrer in meiner Stadt sagte mal: Er kann sich kein anderes Auto leisten als einen Mercedes.


    Ich hoffe Ihr wünscht mir viel Freude mit meinem neuen Gerät und richte viele


    Grüße ins Forum



    p.s.: An alle Poster die das "falsche" TV gekauft haben: Haltet euch einfach zurück mit subjektiven Postings um euer gekränktes Ego zu verarzten und gönnt den Leuten was.

  • Ich will nur mal ein paar Einzelheiten von deinem Posting aufgreifen:


    Quote

    Ich werde morgen meinen Aurea nebst Philips-Peripherie bekommen und weiß auch warum ich gerade dieses TV erworben habe. Eben, WEIL ich das ambilight will und kein anderer Hersteller etwas Vergleichbares annähernd im Angebot hat.


    Im Übrigen ist Ambilight und nun Aurea nicht nur ein Gimmick, sondern hat tatsächlich etwas mit der optischen Qualität der Betrachtung zu tun. Den Effekt "mittendrin statt nur dabei".


    Freut mich, dass du dein Wunschgerät gefunden hast. Aber mal ganz ehrlich, ist dir Aurea wirklich 1800€ oder sogar mehr Aufpreis wert? Wenn ja, dann musst du's ja ganz dicke haben. ;)
    Außerdem ist der Aurea Eindruck immer Geschmackssache. Es bringt nichts, wenn du hier jetzt behauptest "das verbessert den Gesamteindruck, basta". Manchen gefällt's, so wie dir, und die schauen sich daher besonders die Philips an, und anderen, wie mir, gefällt es eben einfach nicht. Ich kann mich an diesen Eindruck einer schwammigen Bilderweiterung einfach nicht anfreunden.


    Die hier oftmals erwähnten "Nachbauten" von Ambilight interpretiere ich gar nicht als solche, denn oft geht es den Bastlern nur darum, dass das Heimkino schöner aussieht. Sie versuchen gar nicht, das TV Bild schemenweise durch LEDs zu erweitern, sondern einfach nur eine konstante Hintergrundbeleuchtung zu schaffen. Das hat meiner Meinung nach herzlich wenig mit Ambilight zu tun.


    Quote


    "Die von Philips für den 42PFL9732D entwickelte Perfect Pixel HD-Technologie wurde mit dem EISA Award 2007-2008 für Full HD-LCD-Fernsehgeräte ausgezeichnet. Das müssen Sie selbst erleben!"


    Das mag ja sein. Hat keiner behauptet, dass das Video Processing der Philips Spitzengeräte schlecht sei. Da wurde wirklich etwas stimmiges zusammengebaut. Trotzdem ist das längst kein Alleinstellungsmerkmal, denn Sony hat mit der BRAVIA Engie Pro ein finde ich, absolut ebenbürtiges Produkt. Oder Pioneer in den Kuro Plasmas.
    Von LCDs zu behaupten, sie hätten dieselbe Farbtiefe wie Plasmas, ist aber falsch. Plasmas können nach wie vor einen deutlich größeren Farbraum darstellen. LCDs gelangen erst mit LED-Backlight ungefähr in Plasmaregionen, das der PFL9900 nicht hat.


    Quote


    Weiterhin sollte auch die Kompatibilität und Zukunftsicherheit angeführt werden, welche weiterhin für Philips generell sprechen, da die derzeitige Ausstattung des 9900er (nebst Peripherie) auf nicht absehbare Zeit der technischen Entwicklung und Standardisierung gerecht ist.


    Stimmt, gibt es bei der Konkurrenz aber bedeutend günstiger. ;)



    Quote


    Inklusive ist bereits Surround mit einem völlig neu entwickelten Soundsystem mit 24 Lautsprechern und 2 Subwoofern, was das Gerät von den üblichen 25 Kilo für nen 42" auf 39 Kilo anwachsen lässt.


    Ich hoffe, du erwartest jetzt keinen Heimkino-Sound von deinem Aurea. Denn da muss ich dich vorab schon enttäuschen. 24 Lautsprecher und 2 Subwoofer bringen herzlich wenig, wenn alle zentral vor dir stehen. Da kommt kein Raumklang auf. Es ist zwar theoretisch möglich mit Raumreflexionen zu arbeiten und so virtuellen Raumklang zu erzeugen, das funktioniert aber nur, wenn der gesamte Lautsprechersetup exakt auf den Hörraum und die Sitzposition eingestellt ist. Und das lässt sich bei integrierten Lautsprechern nunmal nicht realisieren, sodass der Effekt nahe an Null sein dürfte.



    Quote

    Vergleicht man jedoch lange (wie ich) objektiv, streut auch ein, daß Ambilight bzw. Aurea ein Muss ist (und das ist es!) ...


    Das so zu behaupten, finde ich ziemlich bevormundend. Darüber sollte sich doch jeder potentielle Käufer selbst ein Urteil bilden können, oder?


    Falls das so angekommen sein sollte: Ich möchte nochmal klarstellen, dass ich nirgendwo gesagt habe, dass niemand den PFL9900 kaufen sollte. Ich habe nur meine eigene Meinung geäußert, nach der man viel Geld sparen kann, wenn man zu anderen TVs greift und damit nicht mal schlechter fährt. Objektiv ist bei Kaufberatungen niemand zu 100% und das ist auch gut so. Gefährlich (im Sinne von "irreführend") wird es erst, wenn jemand seine eigene Meinung als Tatsache verkaufen will. Das habe ich aber nirgends getan.



    Trotzdem wünsche ich dir natürlich, dass du mit dem Philips glücklich wirst. Falls nicht, sind wir natürlich gerne bereit, dir Beratung zu geben.

  • Hi 12die4,


    erst mal herzlichen Dank für Deine konstruktive Krititk. Hatte zwar niemanden direkt angesprochen, dennoch hat´s sich ja offensichtlich jemand angesprochen gefühlt.


    Die von Dir aufgegriffenen Zitate darf ich kurz kommentieren:


    Ich hatte mir einen Panasonic beim Media-Markt angeschaut, welcher wohl nicht zu den teuersten Geräten gehöhren soll und bis auf die philipsspezifischen Eigenschaften (PerfectPixel HD Engine) dieselben technischen Voraussetzungen erfüllt (hat vielleicht ne ähnlich gute V-Proc). Ich habe zwar nicht die Datenblätter 1:1 , dennoch so genau es ging verglichen und der TV lag bei 2.699 €, was gegenüber dem 9900er exakt 1.300 € ausmacht. Sicher gibt es Geräte im unteren Qualitätsdrittel, die nochmals 500 € günstiger sind. Aber die sind m.E. nicht vergleichbar.


    Ich schaffe mir mein TV übrigens nicht nur für kurze Zeit an, sondern möchte auch ein paar Jährchen Freude dran haben. Soll heißen, werde mitnichten auf das nächstbeste Modell aufhüpfen, nur weil es nen HDMI-Anschluss mehr hat o.ä. I.d.Z. relativiert sich der Mehraufwand in der einmaligen Anschaffung. Unter dieser Prämisse gehe ich dann auch nur wenig Kompromisse ein.


    Ambilight war tatsächlich Voraussetzung für meine Neuanschaffung, weil ich persönlich diesen Effekt 8o faszinierend finde. Bevor Aurea kam, wünschte ich mir schon einen rahmenlosen LCD mit Ambiligt, was sich nunmehr an sich realisiert hat.


    Nur eine schwammige Bilderweiterung darin zu sehen ist eine etwas hemdsärmelige Aussage, da generell der Bildschirm im Sichtfokus bleibt, jedoch durch diesen soften Erweiterungseffekt ein anderes Seherlebnis generiert wird. Das ist keine subjektive Aussage; Hintergrundbeleuchtung an sich wird seit Jahren verwendet um einen Effekt á la Ambilight zu erreichen. Im Übrigen bist Du leider mit Deiner Meinung, im en gros der Poster (nicht nur hier im Forum), ziemlich einsam. Nichtsdestotrotz respektiere ich natürlich Deine Meinung, finde jedoch man sollte Ambilightgeräte (oder Aurea) nicht schlechter darstellen, weil der subjektive Eindruck von den Geräten nicht der eigenen Vorstellung entspricht und das ist leider (nicht nur hier im F) bemerkbar.


    Ich geb zu das Ambilight macht die Tagesschau nicht zum monumentalen Meisterwerk. Ist ja auch gar nicht Zweck der Übung. Werde bei Nachrichten o.ä. das Ambilight nicht unbedingt einsetzen. Muß erst mal getestet werden und wenn´s für die Tagesschau nix bringt, bleibts aus, oder runtergedimmt. Schau mer mal.


    Ich gebe Dir natürlich recht, dass mein Posting auch nicht gerade an Objektivität brilliert hat, was auch gar nicht unbedingt beabsichtigt war. Ich gebe Dir vollkommen Recht, daß jeder sich das aussuchen soll, was er für sich persönlich am Besten findet.


    Den Bastlern geht es wohl vereinzelt darum, das Heimkinoerlebnis mit einer Hintergrundbeleuchtung zu verschönern. Gibt man jedoch beim Gockel ambiligt ein, wurstet man sich durch x Anzeigen die mit Lichterschläuchen, Bauanleitungen, LED´s etc. versehen sind und das sind nicht wenige. Testet es und der vierte Treffer (!!!!) heißt ambilight zum nachbauen.


    Hatte nie behauptet, dass die PP-HD-Engine das nonplusultra bzw. ein Alleinstellungsmerkmal sei, nur das es einfach den Eisa Award erhielt und so schlecht nicht sein kann, sich vielmehr objektiv im Spitzenfeld befindet.


    Zukunftssicherheit gibt es bei der Konkurrenz eben nicht günstiger, weil eben kein Ambilight ;)


    Zum Sound: Ich hatte nie vor mein komplettes Wohnzimer zu verkabeln und überall Lautsprecher aufzustellen, aufzuhängen, einzubauen, draufzusitzen etc. . Dafür geh ich nämlich auch regelmäßig ins Kino. Für Zuhause war mir ein kompaktes Gerät, ohne viel Soundschnickschnack drumrum, welches einen guten bis sehr guten Sound abgibt, wichtig. Gibt es was vergleichbares derzeit von der Konkurrenz oder ist das jetzt vielleicht ein Alleinstellungsmerkmal ? ?( Würd mich tatsächlich interessieren, da ich schon ein bisschen auch Soundgeschichten verglichen habe, aber nix vergleichbares gefunden habe. Darum wiegt die Kiste schon mal ca. 15 KG mehr als die Konkurrenz. Na das ist doch schon mal was :]


    Was die Raumreflexion anbelangt hast Du recht, den Effekt erreicht man tatsächlich und das geht auch mit eingebauten Lautsprechern. Ich hatte mir 1996 (!) die Spacefidelity von Grundig geholt und ausgerichtet. Es funktioniert wirklich ok für ein 11 Jahre altes Gerät und es läuft noch tadellos (ohne Reparaturen); dies nur nebenbei.


    Gut ein geteiltes Surroundsystem bringt klar mehr, sonst würds ja keiner bauen, aber der Effekt war nicht schlecht. Bei meinem Einsatzort des Aureas sind die Voraussetzungen im Übrigen optimal um diesen Reflexionseffekt auszunützen. Dieser ist nur bei Null, wenn das Gerät in der Ecke aufgehängt wird, aber wer macht das schon.


    Die Grundig hab ich übrigens immer noch und ist akustisch mit geschlossenen Augen unwissentlich akustisch nicht einfach zu orten. Alles mal getestet.


    Mit meiner letzten Aussage Aurea wäre ein absolutes Muß, muß ich leider vor Deiner Meinung mein Haupte neigen, da ich mich doch zur Bevormundung vor Begeisterung hinreissen ließ. Darum nehme ich den letzten Part meines Postings hochoffiziell zurück und sage:


    Für mich ist es ein absolutes Muß!


    Leider sind tatsächlich die ein oder anderen Aussagen so rübergekommen, als dass man besser die Finger davon lassen sollte.


    Aber ich meinte die Ausgangsfrage lautete "9900er Tests und Erfahrungen" "Faszination Aurea" und nicht "9900er und Ambilight zu teuer, weil billigere Geräte günstiger sind ?( oder so?.


    Kann mich auch täuschen, muß mal nochmals das erste Posting lesen, also net böse sein.


    Nichstdestotrotz, 12die4, nochmals Danke für Deine kritischen Ansätze. Nur davon lebt ein Forum.


    Werde mal nach der ersten Testphase meine Erfahrungsberichte hier posten und versprochen, ich übe Objektivität und Selbstkritik. So long und ...


    ...viele Grüße



    p.s.: Nen Test gibt es übrigens für 1,20 € hier :

  • Quote

    Ich hatte mir einen Panasonic beim Media-Markt angeschaut, welcher wohl nicht zu den teuersten Geräten gehöhren soll und bis auf die philipsspezifischen Eigenschaften (PerfectPixel HD Engine) dieselben technischen Voraussetzungen erfüllt (hat vielleicht ne ähnlich gute V-Proc). Ich habe zwar nicht die Datenblätter 1:1 , dennoch so genau es ging verglichen und der TV lag bei 2.699 €, was gegenüber dem 9900er exakt 1.300 € ausmacht. Sicher gibt es Geräte im unteren Qualitätsdrittel, die nochmals 500 € günstiger sind. Aber die sind m.E. nicht vergleichbar.


    Habe ich jetzt nicht so ganz verstanden. Sollte das ein Vergleich zum Aurea sein? Dann fehlt mir irgendwie eine Aussage, wie "fand ich viel schlechter" oder "war ebenbürtig" etc. So kann ich dem Absatz leider keine Aussage entnehmen...


    Quote

    Zukunftssicherheit gibt es bei der Konkurrenz eben nicht günstiger, weil eben kein Ambilight Augenzwinkern


    Erklär mir bitte nochmal, was Ambilight mit Zukunftsicherheit zu tun hat. Darunter verstehe ich nämlich Features, die den bedingungslosen Einsatz auch mit künftigen Technologien ermöglichen. Es wird aber sicherlich keine Technologie (z.B. BluRay Nachfolger) geben, der Ambilight als Voraussetzung hat. Und genau deswegen bezeichne ich Ambilight als "Gimmick". Es ist ein, nicht die Grundfunktion eines Fernsehers erweiterndes Feature, sondern eher ein Designobjekt. Mehr möchte ich dazu aber auch gar nicht mehr sagen. Ambilight ist eben etwas, dass man lieben oder hassen kann.


    Quote

    Was die Raumreflexion anbelangt hast Du recht, den Effekt erreicht man tatsächlich und das geht auch mit eingebauten Lautsprechern. Ich hatte mir 1996 (!) die Spacefidelity von Grundig geholt und ausgerichtet. Es funktioniert wirklich ok für ein 11 Jahre altes Gerät und es läuft noch tadellos (ohne Reparaturen); dies nur nebenbei.


    Ich verstehe was du meinst, ich sagte ja auch dass Raumreflexionen durch geschickte Ausrichtung einzelner Membranen einen räumlichen Klangeindruck vermitteln können. Aber das ist nunmal nur virtueller Raumklang, der diffus klingt, aber keine räumliche Präzision hat, sprich: der Klang scheint von überall zu kommen, aber es ist nicht möglich, einzelne Töne angemessen im Raum zu positionieren, sodass man einen 5.1 Soundtrack ansprechend wiedergeben könnte. Deswegen bringt diese Technologie für ein Heimkino auch herzlich wenig. Das ist sicher nicht jedermanns Bedürfnis, rechtfertigt anderseits aber auch keinen übermäßigen Preisaufschlag gegenüber ganz normaler Stereolösungen.



    Auf deinen ausführlichen Erfahrungsbericht freue ich mich schon.