MultiSync LCD2470WVX (Prad.de User)

  • Hallo,
    hier kommt nun ein kurzer Erfahrungsbericht zu NECs Billigmonitor 2470WVX.


    Wie kams? Auf Arbeit hatte ich die Möglichkeit, einen neuen Monitor zu bekommen - kurzfristig. Ich betreibe meistens Softwareentwicklung und brauche daher vor allem Auflösung und kaum Bildqualität. Also einen billigen 24"er. Das einzige, was mir wichtig war, sind Höhenverstellbarkeit und Pivot.


    Da die Kiste hier auf Arbeit steht, kann ich keine echten Tests damit machen, sondern nur Auffälligkeiten aufzählen (im Vergleich zu meinem LG L245WP zuhause).


    Zum Standfuß
    -----------------
    Er beinhaltet ein vergleichsweise kompliziertes Kabelführungssystem. Bis man alles eingerichtet hat, dass man den Monitor auch drehen und wenden kann, ohne dass die Kabel spannen oder die Abdeckung abfliegt, kann schon ne Weile vergehen.
    Jetzt zu einem echten Ärgernis: Die Pivotfunktion. Man kann den Monitor auch in der höchsten Position nicht einfach in die Vertikale drehen, weil die Monitorecke am Fuß hängenbleibt. Man muss ihn zusätzlich nach hinten kippen (und hoffen dass dort Platz ist). Zweitens ist der Anschlag in der horizontalen Position total daneben. Man kann den Bildschirm zu weit drehen, so dass er schief steht.


    Kompatibilität
    -----------------
    Ein Thema? Leider ja. An einer Quadro FX500/700 ließ sich die native Auflösung erst durch mehrmaliges Treiberinstallieren/wechseln einstellen - nach jedem Neustart des Rechners. Mit manuellen Timings (mit denen ich schon Erfahrungen gesammelt hatte) ließ er sich auch nicht überreden.
    Eine GF 7300 hatte anfängliche Startprobleme, funktioniert jetzt aber. Mit einer Radeon 2600Pro gibts zum Glück keinerlei Probleme.


    Bedienung
    -------------
    Die Monitorknöpfe sind eine Katastrophe. Sie stehen unterhalb des Rahmens heraus und sind wabbelig. außerdem ist ein Druckpunkt kaum vorhanden. Das "beste" ist die Navigation durch das Menü mit dem kleinen Joystick. Naja vielleicht brauchts noch etwas Übung ;). Die Einstellungen lassen sich auch über die NaviSet-Software ändern, die ich aber nach kurzem Testen wieder deinstalliert habe.


    Bildqualität
    --------------
    Lässt sich bei hellem Bürolicht schlecht einschätzen. Die Helligkeit ist hoch, der Kontrast überraschend gut, Farben sehr kräftig. Die Standardeinstellungen taugen nichts, ich benutze lieber den Foto-Modus. Offensichtlich sind aber die Nachteile eines 24"-TN Panels. Die Farbveränderungen mit ein wenig wechselndem Blickwinkel sind schon deutlich zu sehen. Fotos bearbeiten oder Filme gucken fände ich auf diesem Monitor unbefriedigend. Im Pivot-Betrieb wirds dann richtig krass. Da kriegt z.B. eine Windows-Titelleiste plötzlich einen Farbverlauf von links nach rechts. Zu mehr als Textarbeit ist er da nichtmehr zu gebrauchen.


    Fazit
    -----------
    Zusammengefasst kann ich den Monitor nicht guten Gewissens weiterempfehlen. Das heißt aber nicht, dass er nicht trotzdem für die eine oder andere Anwendungsmöglichkeit geeignet ist. Zusätzlich muss man ja den Preis betrachten und den ist der Monitor schon wert.
    Fragen, Wünsche, Vorschläge, Anträge? Immer her damit.

  • ja, ich denke, daß entspericht über 90% aler 24" TN. Dann könnte man ja keinen mehr empfehlen.=)
    Da ist eben bei denen so, aber durch richtige Aufstellung und Sitzposition kann man schon die Blickwinkelabhängigkeit minimieren und höhenverstellbar soll er ja auch sein. Pivot kann man bei TN sowieso vergessen.

    mfG sgthawk


    "640kb RAM werden in 20 Jahren noch ausreichen."
    bill Gates