Ein richtiges Colorimeter?

  • Monitor: Lacie 324.
    Einsatzbereich: hauptsächlich Bildbearbeitung, Webdesign, Printdesign, 3D-Animation, Videobearbeitung.
    Es gibt ein passender Colorimeter von Lacie
    http://www.lacie.com/de/products/product.htm?pid=10900
    für 349 €.


    Führt er wirklich zu wesentlich besseren Ergebnissen, als die günstigere Colorimeter anderer Hersteller?


    Wenn nicht, welche preiswertere Colorimeter würdet ihr empfehlen?
    Und warum?


    Was haltet Ihr z. B. von Pantone Huey Basic oder Pro
    http://www.pantone.de/pages/pantone/pantone.aspx?ca=2 ?


    und Spyder3pro
    http://www.colorvision.com/product-mc-s3pro.php ?


    Was muss ich beim Kauf eines Colorimeters beachten?

  • Das Lacie ist nix anderes als das Gretag Display 2.
    Preisunterschied hier.


    Von den Huey und Spydern solltest du lieber Abstand nehmen.
    Spätestens wenn du mit besseren Monitoren arbeitest, scheinen diese Teile eher Probleme mit guten Messergebnissen zu produzieren. -Kannst du hier im Forum nachlesen.


    Die Prad Redakteure verwenden übrigens dieses hier:
    Quato Silver Haze Pro.

    Top Beratung zu TFT Monitoren direkt vom Fachhändler. :thumbup:

  • re: Tiefflieger


    Zitat

    Die Prad Redakteure verwenden übrigens dieses hier:
    Quato Silver Haze Pro.


    Naja, nicht nur.


    Das i1 Display2 von GretagMac Beth verwenden wir auch. Soweit ich weiß, gibts das auch im Tee-äff-Tee-schop-dot-net. ;)



    Greetz

  • Auf der Eizo-Homepage steht, dass man unbedingt die mitgelieferte Software ColorNavigator nehmen soll, weil angeblich nur diese die Hardwarekalibrierung des CE240W unterstützen würde.
    Stimmt das?


    Sie schreiben weiter, dass ihre Software nur ganz wenige Colorimeter-Geräte unterstützt (Spyder-2, EyeOne-Serie, X-Rite DTP94 - aber keine anderen), - und selbst bei diesen steht immer, daß div. Funktionen nicht unterstützt werden, z.B. die Umgebungslichtmessung.


    Lässt sich für den Eizo CE240W also der Spyder-3 nicht verwenden?


    Also wohl gleich eine separate Software-plus-Hardware-Komplett-Colorimeterlösung nehmen (wie EyeOne Display 2)?


    EberhardH

  • re: EberhardH


    Zitat

    Sie schreiben weiter, dass ihre Software nur ganz wenige Colorimeter-Geräte unterstützt (Spyder-2, EyeOne-Serie, X-Rite DTP94 - aber keine anderen), - und selbst bei diesen steht immer, daß div. Funktionen nicht unterstützt werden, z.B. die Umgebungslichtmessung.


    Was meinst du mit 'ganz wenige' ?


    Da sind eh schon alle (guten) Colorimeter mit dabei.


    Zumindest das i1 Display2 (EyeOne) unterstützt auch die Umgebungslichtmessung.



    Gruß

  • Ich meinte damit, dass Spyder-3 und die größeren i1-Geräte und Quato-Geräte nicht dabei sind.


    Sicher, das i1-Display-2 unterstützt die Umgebungslichtmessung. Aber nicht, wenn es unter der Eizo-ColorNavigator-Software läuft, denn Eizo schließt dies ausdrücklich aus.


    D.h. der ColorNavigator unterstützt einige Funktionen der angeschlossenen Colorimter nicht.

  • Hm, aber mein Fokus lag weniger auf umgelabelten Gerätetypen.


    Folgendes Dilemma wüsste ich gern geklärt:
    Die mitgelieferte Eizo-Software bedient die unterstützten Colorimetertypen nicht vollständig. Andererseits sagt Eizo, nur ihre Software würde die HW-Kalibrierung richtig unterstützen.


    Heisst das, dass andere Lösungen (z.B. i1 Display2 samt Software), unter Ignorieren von Eizos mitgelieferter Software ColorMonitor, den Eizo nicht richtig HW-kalbrieren, sondern nur SW-kalibrieren können?


    EberhardH, inzwischen ratlos

  • Zitat

    Andererseits sagt Eizo, nur ihre Software würde die HW-Kalibrierung richtig unterstützen.


    Das ist grundsätzlich und bei jedem Hersteller so.
    Nur die Herstellersoftware kann das Gerät exakt hardwarekalibrieren.


    Zitat

    Die mitgelieferte Eizo-Software bedient die unterstützten Colorimetertypen nicht vollständig.


    ...weil nicht alle Messgeräte z.B. eine Umgebungs-Helligkeitsmessung erlauben. Thats all. Das hat aber letztlich wenig mit der Kalibrierung der Hardware zu tun.


    Zitat

    Heisst das, dass andere Lösungen (z.B. i1 Display2 samt Software), unter Ignorieren von Eizos mitgelieferter Software ColorMonitor, den Eizo nicht richtig HW-kalbrieren, sondern nur SW-kalibrieren können?


    Ganz genau!
    Fremdsoftware hat keinen Zugriff auf die interne LUT des Gerätes.

    Top Beratung zu TFT Monitoren direkt vom Fachhändler. :thumbup:

  • Die Quato iColor Display 2.5x Software unterstützt folgende Typen:


    -Eye-One-Serie
    -Eye-One Display - CRT
    -Silver Haze Pro & DTP 94 - LCD
    -Silver Haze Pro & DTP 94 - CRT
    -Silver Haze & Sequel Colorimeter
    -Silver Haze & Sequel Colorimeter - CRT


    Diese Typen lassen sich in der Software auswählen.



    Ferner werden in manchen Quellen folgende Colorimeter angegeben:


    Unterstütze Messgeräte:
    - Eye-One Spektralphotometer (pro/publish/photo/design) und Colorimeter (display/display2)
    - X-Rite DTP94 / Monaco OptiX XR
    - Sequel Gamma4cl (Monaco Optix, BC Squidd)
    - Quato Silver Haze und Silver Haze Pro


    Quelle:




    -----EDIT-----



    Da der TFT Shop Colorimeter "nur an Gewerbetreibende" verkauft, sind diverse Alternativen für Privatkäufer über Google und auf Ebay zu finden. Dort kommt der Käufer auch in den Genuss des vierzehntägigen Widerspruchsrechts, was ja für den gewerblichen Einkäufer im TFT Shop ja leider entfällt, wenn man auf das falsche Colorimeter gesetzt haben sollte.
    Das Widerspruchsrecht könnte für manchen Käufer eine nützliche Option sein, wenn er sich nicht schlüssig ist auf welches Colorimeter und welche Software er bauen will.