Eierlegende Milchkuhsau

  • Hallo ich bin beim informieren und der Suche nach einen neuen Monitor auf die Seite gestoßen.
    Sehr informative Seiten - die mich allerdings je länger ich lese und vergleiche in immer größere Unsicherheit / Verzweiflung stürzt. ;)


    Ich selber beschäftige mich mit Bildbearbeitung (Photoshop), Webdesign und nach dem Kauf einer digitalen Spiegelreflexkamera auch zunehmend mit Fotografie und natürlich die üblichen Office-Programme.


    Meine Tochter hat auf dem Familien-PC Spiele, wenn auch keine extremen.
    Mit der integrierten TV-Karte werden TV-Sendungen, Filem aufgenommen und geschnitten + umgewandelt.


    So nun bin ich wie gsagt auf der Suche nachen einen guten 22" TFT - der für alle Arbeiten gut ist und natürlcih vom Finanzausschuß der Familie genehmigt wird.
    Bis jetzt war da noch ein 17" Phillips dran - der ist mir aber schon lange zu klein, da ich auf Arbeit "verwöhnt" bin mit zwei 20".


    Schon allein wegen der Bildbearbeitung weiß ich ja das eigentlich keiner mit einem TN-Panel in Frage kommen dürfte, aber wenn ich die Preise sehe ....


    Eigentlich war mein Favorit bis ich auf dem Board gelandet bin, der Samsung T220 - aber der ist ja für Bildbearbeitung auch weniger geeignt.


    Ich bin also bis jetzt immer noch zu keiner Entscheidung gekommen, welcher es nun werden soll.
    Dazu kommt die Frage, wenn ich einen TFT zur Bildbearbeitung kaufe inwieweit ist dessen gute Wiedergabe von der Grafikkarte abhängig - muß das dann nicht auch eine sehr gute sein???


    Fragen über Fragen ... eigentlich bräuchte ich als TFT eine "eierlegende Milchkuhsau" die alles optimal abdeckt und preislich noch ok ist - den gibt es aber vermutlich nicht.

  • Quote

    Dazu kommt die Frage, wenn ich einen TFT zur Bildbearbeitung kaufe inwieweit ist dessen gute Wiedergabe von der Grafikkarte abhängig - muß das dann nicht auch eine sehr gute sein???


    Nicht wirklich. Die Grafikkarten limitieren die Bildqualität im schlimmsten Fall nur dann, wenn du einen hochauflösenden Monitor analog anklemmst.
    Wenn die Grafikkarte also nicht gerade 5 Jahre auf dem Buckel hat, und über einen Digitalanschluss verfügt, brauchst du dir hierum keine Gedanken zu machen.


    Die Bildqualität für EBV ist hauptsächlich vom verwendeten Monitor (seinen grundsätzlichen Eigenschaften und Einstellmöglichkeiten) abhängig.
    Je präziser die Elektronik, je mehr Einstellmöglichkeiten am Monitor, desto weniger "Verlust" bei der Korrektur durch Kalibration auf der Seite der Grafikkarte. Umso teurer werden die Monitore dann auch.


    Für EBV sollte man daher vorwiegend zu besseren Qualitäten, also zu Geräten mit VA- oder IPS Panel greifen. TN Panel, wie z.B. im T220 scheiden durch ihre engen Blickwinkel aus, da schon die kleinste veränderung der Sitzhöhe vor dem Gerät zu einer andersfarbigen Darstellung führt. Eine Voraussage wie das Bild also aus dem Druck zu erwarten sein wird, ist nahezu unmöglich.
    Das bedeutet natürlich nicht, dass man mit solchen Geräten gar keine EBV machen könnte. -Nur sollte man sich im Klaren sein, dass es keine Optimallösung ist. Aus Erfahrung erwarten die Käufer für EBV schon mehr, als die (nicht ohne Grund) günstigen TN Panel basierenden Geräte bieten.


    Anders ausgedrückt:
    Es nützt dir der beste Rechner und die beste Kamera rein gar nichts, wenn du davon am Monitor wenig bis gar nichts zu sehen bekommst.
    An eine teure HiFi Anlage klemmt man ja auch keine 20 Euro Lautsprecher an. ;)


    Tipp:
    Schau dir mal den HP LP2275w, Hyundai W241D, Eizo S2231W, HP LP2475w, Dell 2408WFP an. Das sind Geräte, bei denen ich von "für EBV im Heimbereich tauglich" sprechen würde. -Ausgewiesene EBV Geräte sind das natürlich auch noch nicht. Aber zumindest schonmal deutlich besser als ein TN-Panel basierendes Gerät.

  • hehe, jo WollMilchSau ;)


    also ich hätte da nen Vorschlag:
    http://geizhals.at/deutschland/a223532.html


    zwar nur ein 20" S-IPS, aber ich kann dir versichern - wirklich brilliantes AllroundTalent..;


    benutze ihn aktuell noch, sieht aber aus wie neu!


    das panel ist leicht verspiegelt - finde "glossy" für den Heimgebrauch sogar vorteilhafter als ein mattes display; Farben sind subjektiv sogar noch besser als auf jedem aktuellem TN-panel (hatte den LG L227WT zum Vergleich)


    einziger Nachteil für dich wäre evtl. der fehlende TV-Tuner, allerdings würde ich dir vom Kauf eines Kombi-Gerätes prinzipiell eher abraten - bin der Meinung, HDTV`s sind zum Fernsehen da - bei TFTs/LCD´s zählen speziell andere Werte wie gutes ReaktionsVerhalten, Blickwinkel und gleichmäßige Ausleuchtung..


    wie auch immer, wenn du dran interessiert bist und 330€ incl. versichertem Versand nicht euer Familien-Budget sprengen - dann schick mir einfach eine PN...
    Fotos von dem Nec kann ich dir gerne noch schicken, Garantie sollten auch noch ein paar Monate auf das Gerät sein, Rechnung vorhanden


    AMD PhenomII x4 955 BE @3,6GHz | AMD R9 290 @EKL Alpenföhn PeterII | 16GB DDRII | X-Fi XM

    Edited once, last by PinoLine ().

  • Da, ich habe noch überlegt wie heißt das "Vieh" richtig und natürlcih zielsicher die falsche Bezeichnung genommen .... :tongue:


    Danke für die schnellen und umfangreichen Antworten.
    Habe mir inzwischen noch ein paar TFT's angeschaut - auch deine Vorschläge Tiefflieger, die liegen aber außerhalb des Budget's (leider) .


    Was haltet Ihr von denen hier Eizo S2031WH-GY? Ist zwar "nur" ein 20" - den Kompromiss würde ich aber eingehen, arbeite ja an zwei 20"TFTs beruflich und das ist schon ordentlich (kann ja ev. den alten 17" als zweiten TFT belassen).
    Oder der Eizo S2201WE-GY
    In die engere Auswahl könnte auch der 22" von HP Top LP2275w gehen. Amazon hat zwar die Preise bei einigen Artikeln wieder mal pünktlich vor Weihnachten angezogen, aber ich werde da eh erst nach Weihnachten zuschlagen.


    @PinoLine: Auch dein Angebot ist auch überlegenswert. Vielen Dank schon mal.