24" TFT für Office+Gaming -> Eizo HD2442W ?

  • Hallo liebe Prad-Community!


    Ich besitze den Eizo S1931 und möchte demnächst auf einen 24"-Widescreen-TFT umsteigen.


    Ich habe auch schonmal ein paar Modelle in die engere Auswahl genommen und hätte gerne eure Meinung dazu gehört.


    Da ich in der Bildqualität keine Abstriche machen will, kommen eigentlich nur ein IPS oder PVA-Panel in Frage.


    Einsatzzweck: 50% Office, 40% Gaming, 5% Bildbearbeitung und 5% Video/Multimedia


    Da ich den Monitor vorwiegend für Office und Gaming einsetze kommt es nicht auf eine super genaue Farbechtheit an, wobei dies natürlich schon wünschenswert wäre. Ich bearbeite nur gelegentlich Fotos damit, aber dies beschränkt sich eher auf das Entfernen von roten Augen oder ähnlichem


    Was für mich wichtig ist, sind: Gute Blickwinkelstabilität, homogene Ausleuchtung und ganz wichtig, ein tiefer Schwarzwert.


    Das was ich suche scheint es alles mit dem Eizo HD2442W zu geben. Allerdings sind die 1.000 Euro auch kein Pappenstiel und deshalb suche ich noch nach günstigeren und von der Bildqualität gleichwertigen Alternativen.


    Der NEC MultiSync 24WMGX³ gefällt mir optisch leider gar nicht. In die engere Auswahl kommen daher noch der Eizo S2431WH-GY und der Dell 2408WFP.


    Nun meine Frage: Ist die subjektive Bildqualität unter Berücksichtigung der Punkte Blickwinkelstabilität, Homogener Ausleuchtung und Schwarzwert bei diesen Monitoren gleichwertig zum HD2442W oder ist dieser merklich besser?


    In dem Test zum HD2442W wurde leider nicht auf das glizernde Panel eingegangen, was alle anderen bisherigen Eizos (u.a. mein S1931) haben. Bedeutet das, dass das Glizern entfernt wurde oder wurde es nur nicht erwähnt?


    Sollte man heutzutage noch einen Monitor ohne HDMI kaufen, auch wenn er eigentlich ausschließlich am PC betrieben wird? Damit würde der Eizo S2431WH-GY dann ja schon rausfallen. Ggf. möchte ich aber nochmal einen DVD- oder Blue-Ray Player anschließen.


    Kommen außer den bereits genannten Monitoren noch andere Modelle in Frage, die ähnlich gute Leistungen zeigen? Bzw. kann in der nächsten Zeit mit einem Nachfolger des Eizo S2431WH-GY gerechnet werden, also dann vermutlich der S2432 als abgespeckte Version des HD2442W mit HDMI?
    Vielen Dank für eure Hilfe!


    Gruß, Rifleman

  • was ist an hdmi so toll?
    hdmi hat beim pc eigentlich gar nichts zu suchen sofern du getrennte VGA und AUDIO signale verwendest dies in 99% der fälle zutrifft.
    hdmi macht beim fernseher sinn oder bei verkabelungen längerer distanzen zu einem VGA + AUDIO ausgabegerät.
    es gibt auch DVI zu HDMI adapter - insofern ist es vollkommen egal ob du nun einen HDMI input hast oder nicht.


    nun zum monitor - alle PVA panele glitzern; das eine stärker... das andere weniger.
    wenn du auf office und gaming wert legst dann sollte der 24 WMGX³ deine erste wahl sein.
    für 1000€ würde ich eher einen monitor mit s-ips panel kaufen samt sauberen overdrive statt einen mit s-pva da sich s-ips wesentlich besser für bewegte bilder eignet und meiner ansicht nach gibt es gar keinen va monitor bis auf den 24 wmgx³ welcher sauberes overdrive bietet.
    wohl gemerkt hat der 24 wmgx² ein mva panel - also ähnlich pva.


    ich gehe davon aus das NEC im 24 WMGX entwicklungsstadium zu dem entschluss gekommen ist das ein PVA panel von samsung für den 24 WMGX³ nicht ausreichend ist und sich deswegen für ein fujitsu MVA panel entschieden hat.
    ich dachte an ein s-ips panel, aber dies wäre warscheinlich zu teuer gewesen und der monitor hätte sich nur schwer verkaufen lassen.


    eventuell geht nec ein e-ips panel an für einen 26/27" nachfolger.



    ps.: der 24WMGX ist sehr gut verarbeitet. das design haut mich auch nicht vom hocker , aber das gehäuse ich standfest und robust.

  • Bzgl. HDMI


    Ich plane diesen Monitor für die nächsten 5-10 Jahre anzuschaffen und es kann durchaus sein, dass ich auch nochmal eine Konsole oder einen DVD/ Blue-Ray-Player an den TFT anschließen will oder ähnliches.


    Okay, wenn sich das auch mit einem Adapter realisieren lässt... ich dachte da gäbe es sonst Probleme mit der Zuspielung anderer externer Quellen.


    Der NEC MultiSync 24WMGX³ wäre an sich wohl schon meine erste Wahl. Aber da mir das Design überhaupt nicht gefällt, kommt er nicht in Frage.

  • Die Anschaffung von PC-Hardware für 5 bis 10 Jahre ist mit größeren Unwägbarkeien verbunden als jemals zuvor. Die Features der Schnittstellen (DVI-D, HDMI, DisplayPort ...) werden in regelmäßigen Abständen aufgebohrt und betreffen häufig genug HDCP, d.h. den auf Druck der Medienindustrie eingebauten "Kopierschutz". Ein problemloses Zusammenspiel von Monitoren und Video-Zuspielern ist daher nur dann einigermaßen sicher, wenn das Baujahr sich nicht allzusehr unterscheidet. Jedes Jahr nach dem Kauf des Monitors erhöht sich die Wahrscheinlichkeit deutlich, dass frisch gekaufte Zuspieler die Zusammenarbeit verweigern. Daher sollte man Gerätschaften mit HDCP als Käufer eigentlich konsequent boykottieren.


    Zum Anschluss von handelsüblichen Video-Zuspielern würde ich derzeit auf eine HDMI-Schnittstelle am Monitor achten. Das ergibt eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass die Farbdarstellung korrekt funktioniert. Siehe auch Wikipedia-Artikel zu HDMI, Ende des Abschnittes zur Kompatibilität .


    Ein DisplayPort-Anschluss am Monitor könnte nicht schaden. Ich würde ein Fehlen aber wegen der oben geschilderten Problemchen rund um HDCP nicht als K.O. - Kriterium ansehen.

  • nein , bei dem preis erwartet man sich ein ips panel.
    die eizos bieten kein sauberes overdrive so wie es bei fast allen s-pva panelen der fall ist.
    liegt wohl an den samsung pva's denn bei fujitsu mva's funktionierts problemlos.


    der LG W2600HP soll in der rev.2 sehr gut sein; vor allem wenn du 40% gaming 50% office machst.


    ich habe 8 und 6 ms s-pva monitore miteinander verglichen 22"24" und die haben alle dieselben bewegungs"macken" welche ich bei ips panelen nicht ausmachen kann.
    für gamer also ein k.o. kriterium.


    einzig den 24WMGX³ kann ich in der VA schiene (mva/pva) als voll spieletauglich einstufen da er bei seitlichen bewegungen eine absolut reine darstellung von texturen/kanten bietet.


    :thumbsup:

  • Quote

    Was für mich wichtig ist, sind: Gute Blickwinkelstabilität, homogene Ausleuchtung und ganz wichtig, ein tiefer Schwarzwert.


    Das Bekommst du nur beim 24wmgx und noch besser beim 2490wuxi mit ausnahme des state of the art schwarz. Allerdings ist dass mit dem schwarzwert auf dem niveau nicht so dramatisch. Nur in einem absolut dunklem raum wirkt das schwarz leicht grau. in normal heller umgebung ist das schwarz einfach schwarz. Aus eigener erfahrung würde ich dir auch zu einem h-ips pannel raten und wenn der blickwinkel super sein soll gibt es nur den 2490wuxi. Der 24wmgx könnte für dich allerdings wegen dem inputlag etwas günstiger sein, wenn du auf sehr hohem level shooter spielst. Daher freunde dich mit dem design an, sonst musst du klar abstriche in der bildqualität oder gamingperformance machen.

  • stimmt; sämtliche eizos haben enormen input-lag welcher bereits am desktop deutlich spührbar ist (liegt aber an s-pva da beim TN eizo dies nicht der fall ist)
    desweiteren ist der blickwinkel in der horizontalen nicht so toll wie angegeben.
    zwar besser als bei einem guten TN , aber nicht viel besser. ein H-IPS moni ist hier sicherlich weit vorne, vor allem bei grössen jenseits der üblichen 22".



    s-pva hat nur nebenbei auch noch leicht unscharfe schrift dies für manche ein k.o. kriterium ist; meiner ansicht nach ist es im erträglichen mass.


    pi mal daumen würde ich bei 50% gaming und 50% office aber weder einen IPS noch einen PVA kaufen sondern einen guten 22" TN da jener in beiden punkten die nase vorne hat.
    ich hoffe das jenseits der 24" bald LED e-ips monitore nachkommen - zur zeit gibt es leider keine guten allrounder monitore für einen vernünftigen preis.

  • Code
    stimmt; sämtliche eizos haben enormen input-lag welcher bereits am desktop deutlich spührbar ist (liegt aber an s-pva da beim TN eizo dies nicht der fall ist)


    der Eizo sx2760 liegt bei ca. 25ms, wie die meisten pva und ips monitore. Ich habe davon nichts gemerkt. Soweit ich weiß liegt der inputlag nicht an pva sondern am overdrive. Z.B. liegt der IIyama 2409 auch bei ca 20ms trotz TN pannel. Dieser hat ebenfalls overdrive.


    Quote

    so hab mir eine recht gut in schuss gehaltene mitsubishi 21" röhre gekauft und beide TFT abgetreten.


    ..... ich schau dann wieder rein wenn oleds am markt sind. :thumbsup:


    Das ist ja lustig :) aber du hast den 2490wuxi noch nicht gesehen ;) Ich möchte jedefalls gegen keine röhre tauschen. Selbst die Eizo Röhren auf der "Arbeit" können da lange nicht mithalten.

  • Also ich habe mit mal alle TFTs mit IPS-Panel angesehen, die hier bei Prad in den letzten 2 Jahren die Wertung sehr gut bekommen haben, aber entweder haben auch die einen Input-Lag um die 30ms oder aber einen ganz miesen Schwarzwert (0,5 cl).


    Momentan fange ich auch gerade an im 27" Segment zu gucken, da dort einige Monitore die gleiche Auflösung bieten wie ein handelsüblicher 24" und dadurch die Pixel größer dargestellt werden. Zum einen führt das dazu, dass die Schrift schön groß dargestellt wird und das wäre toll für die Augen (man wird ja nciht jünger) allerdings habe ich ein bißchen Sorge, dass das Bild dadurch zu grobkörnig wird. Ist das spürbar?


    Den Dell, den ich auch bisher als 24" in Betracht gezogen habe gibt es nahezu baugleich auch als 27" und Eizo bietet den Eizo SX2761W-BK an, der auch nur mit einem Input-Lag von 16ms spieltauglich sein sollte. Leider kostet der Eizo hier 1400 Euro und hat außer DVI und D-SUB nichts zu bieten, was ich dann schon fast unverschämt finde von der Preis/Leistung.


    Wahrscheinlich wirds der DELL werden, der leider wieder einen Input-Lag von ca. 30ms hat. Aber mein jetziger Eizo S1931 hat das ja auch und ich komme damit klar, wobei weniger natürlich schöner wäre.

  • Quote

    Den Dell, den ich auch bisher als 24" in Betracht gezogen habe gibt es nahezu baugleich auch als 27" und Eizo bietet den Eizo SX2761W-BK an, der auch nur mit einem Input-Lag von 16ms spieltauglich sein sollte. Leider kostet der Eizo hier 1400 Euro und hat außer DVI und D-SUB nichts zu bieten, was ich dann schon fast unverschämt finde von der Preis/Leistung.


    Auch die Monitore mit mehr als 30ms inputlag sind voll spieletauglich. Das wird meines erachtens total übertrieben dargestellt. Wenn du nicht in irgendeiner liga oder so spielst und es dir sozusagen aus prinzip auf jede ms ankommt ist es relativ unerheblich ob der moni 10ms 20 ms 30 ms oder 40ms verzögert. man merkt das nicht beim spielen.
    Ich hatte den Eizo 2760 zu hause und war mit der bildqualität nicht zufrieden. Nicht weil es grobkörnig aussieht, sondern weil es ein s-pva pannel ist.

  • Ich finde es etwas seltsam, dass ihr alle mit dem S-PVA so auf Kriegsfuß steht.


    Mein Eizo S1931 gefällt mir von der Farbwiedergabe eigentlich sehr gut. Es kann ja sein, dass IPS noch nen Tacken besser ist, aber wenn das jetzt 1-5% besser ist, ist es doch eher marginal.
    Mein Kumpel hat ein TN-Panel (Hyundai L90D+) und im Vergleich mit diesem ist die Farbwiedergabe brilliant und man erkennt einen wirklich deutlichen Unterschied.
    Die Prad-Testberichte zu den NECs (22"-27") mit IPS-Panel haben mich denn auch nicht sonderlich überzeugt, so dass ich jetzt nicht sagen würde das ich hier mehr fürs Geld bekomme.


    Was den Input-Lag betrifft:
    Damals, als ich den Eizo gekauft habe, war das noch kein Thema, da das irgendwie keiner wusste (Overdrive war ja auch relativ neu).
    Das letzte Ende meiner BF2 Liga-Zeit habe ich dann noch mit dem Eizo absolviert und mir kam es nicht so vor, als ob ich dadurch eingeschränkt werden würde (Hatte vorher ein CRT) Jetzt, wo ich mich wieder mit dem Thema beschäftige, ist der Input-Lag allerdings eine Erklärung für einige Situationen auf dem Server, wo ich von Leuten erschossen wurde, die dann aus meiner Sicht erst um die Ecke gekommen sind, als ich schon tot war. Ich dachte damals an Server-Lags, aber nun weiß ich, dass es wohl am Input-Lag lag.


    An der Steuerung selbst fällt es mir nicht auf, also nicht das diese indirekt wirken würde. Aber nun, wo ich das weiß, fallen mir regelmäßig solche Situationen auf den Servern auf, die ich eigentlich nur mit Cheats oder einem Lag (Server oder Input) erklären kann.