24-26" für Spiele und Video

  • Hallo zusammen,


    gestern hat mein Hyundai L90D+ den Geist aufgegeben. Er springt nach dem einschalten immer zwischen "aus, "Stand-By / Signalsuche" und "An" hin und her. ?(
    Jetzt hab ich meinen alten CRT dran. Sprich Signal ist auf der Leitung und es liegt demnach nicht an der Grafikkarte. Wenn hier jemand aber eine Ahnung hat was los ist und ob man das (einfach/billig) wieder beheben kann, dann schreibt das bitte hier.


    Aber zurück zur Kaufberatung:


    Ich habe absolut keine Ahnung von aktuellen Monitoren gehabt, deshalb habe ich mich jetzt hier und auf anderen Seiten die letzten Stunden eingelesen. Aber zu einer Kaufentscheidung habe ich mich noch nicht durchgerungen :S .


    Benutzen würde ich den Monitor zu je einem drittel für Office / Spiele (Sowohl RTS als auch schnelle Shooter) / Video (1080,720,DVD,...) aber allesamt über PC!
    Herauskristallisiert haben sich aus den hiesigen Tests der "LG Flatron W2600HP" und der "NEC MultiSync 24WMGX³".


    Ist der NEC von der Qualität her soviel besser, dass der um die Hälfte höherer Preis bei 2" weniger gerechtfertigt ist? (Abgesehen von dem einen Inet Händler, der zumindest keinen einwandfreien Ruf hat).


    Wie oben geschrieben sind die zich Anschlussmöglichkeiten für mich nicht unbedingt erforderlich da mir ein DVI ausreicht.


    Wie verhält es sich eigentlich mit dem Pixelabstand? So wie ich gelesen hab entspricht der von mir gewohnte (vom 19" Hyundai) dem von 26" Monitoren, 24" haben eine größere Pixeldichte, also ein komprimierteres Bild/Schrift etc.? Fällt das so extrem auf? Stört das? Oder ist das vor allem eine Gewöhnungssache?


    So wie ich die Tests verstanden habe kann der LG nur die 60Hz und der NEC kann auch 50Hz, wobei ich mich frage ob das für mich überhaupt ein Unterschied ist da alles über den PC läuft und da eh immer 60Hz anliegen oder? Falls ich mich da irre und es doch eine Rolle spielt, wie schlimm ist dieser Effekt wirklich? Wäre er auch bei meinem Hyundai aufgetreten, weil da ist er mir zumindest nicht aufgefallen.


    Wenn ich eine DVD schauen will gibt es da qualitativ Unterschiede? In den Tests wird darauf nicht explizit eingegangen wobei der Eindruck entsteht dass es bei beiden naturgemäß nicht prickelnd aber auch nicht schlecht ist. Von den Formulierungen würde ich sagen dass das beim LG besser zu sein schein?!


    Was mich total verwirrt hat waren die zum Teil vernichtenden Äußerungen von Usern über beide (aber beim LG vermehrt) zum Thema Farben und Helligkeit. Da scheinen ja beide "supernova-artige" Helligkeiten und "neon-Manga-mäßige" Farben an den Tag zu legen. Ist das wirklich so schlimm oder ist das eher für absolute Echtfarben-Junkys in der professionellen Bildbearbeitung auffällig. Falls das in den Werkseinstellungen wirklich so übel ist, kann man das zumindest auf ein gutes Niveau regeln? Laut Tests scheint das ja gut zu klappen, auch wenn nirgends steht welche Einstellungen denn dann nötig wären ... naja müsste man zur Not mal nen halben Tag probieren.
    Auf jeden Fall werden beide Displays eine um Längen bessere Bildqualität an den Tag legen als mein alter Hyundai (der ja erstens alt und zweitens ein TN war) und mit dem Bild war ich zumindest nicht unzufrieden. Also ein Schritt nach vorne wirds auf jeden Fall oder nicht?


    Was bedeutet die Farbraumabdeckung für mich als Otto-Normal-Gucker?? Da sammelt ja der LG Pluspunkte, die er halt bei der Helligkeitsverteilung direkt wieder verliert.
    EDIT: Habe jetzt erst erkannt, dass der LG ein Wide-Gamut-Monitor ist der für mich ja eigentlich nicht geeignet ist. Weil ich ja vll 2 Stunden im Jahr mal im Photoshop zu gange bin. Kann man eigentlich mal anhand von einem Bild zeigen wie sich das Bild von einem Wide-Gamut-Monitor im normalen sRGB Alltag verhält. Ich hab hier öfter gelesen wie schlimm das doch ist, aber eine wirkliche Vorstellung ob mich das stören würde habe ich nicht. Da würde ein Bild wirklich helfen
    Hier komme ich zur nächsten Frage: sind die wirklich so auffällig und störend oder bemerkt man die nur wenn man einen bestimmten Grauton im stockdunklen Raum anschlägt.


    Im Moment habe ich einen Top PC und da sollte ich auch die nächsten paar Spiele auf der nativen Auflösung zockn können, aber wie es in Zukunft aussieht weiß man halt nicht, daher komm ich zum Punkt Interpolation. Hier scheinen beide recht gute Monitore zu sein, wobei der NEC irgendwie verschiedene Modi unterstützt. Aber so wie ich das lese kann der LG auch "festes Seitenverhältnis" und "Vollbild" so dass der einzige Vorteil vom NEC das 1:1 ist, wobei mir nicht ganz klar ist ob das wirklich ein Vorteil ist wenn die beiden anderen Varianten qualitativ hochwertig sind.


    Zusammenfassend suche ich:


    -Monitor zwische 24 und 26 Zoll
    -voll Spiele tauglich, auch wenn ich kein ProGamer bin aber ambitionierter Freizeitspieler.
    -voll Video tauglich, auch DVDs ohne großen Qualitätsverlust durch Artefakte o.ä.
    -gute Interpolation
    -keine störenden Bildunzulänglichkeiten wie Helligkeits- oder Farbfehler


    und all das ohne ständig zich Einstellungen ändern zu müssen. Sondern einmal alles einstellen und dann das volle Programm in guter Bildqualität ab- und durchspielen zu können.


    Auf anderen Seiten war auch noch der "Samsung SyncMaster 2693HM" im Gespräch aber das wäre wieder ein TN Display. Und in Sachen Bildqualität möchte ich schon einen Schritt nach vorne machen, aber ich bin auch nicht bereicht mehrere hundert Euro Mehrpreis für Qualitäten die nur professionelle Bild- Videobearbeiter benötigen auszugeben.


    Puh eigentlich wollte ich nur fragen welches der beiden Displays für meine Ansprüche geeigneter ist. Aber wie ihr seht gehen mir dann 1000 Dinge, vermutlich auch irrelevante, durch den Kopf. Aber genau deshalb brauch ich eine Entscheidungshilfe!!!



    Allen die sich schonmal die Mühe gemacht haben das hier durchzulesen und mir mit einer Antwort weiterhelfen wollen im voraus vielen Dank!

  • Im Vergleich zum L90D+ sind sowohl der LG als auch der NEC ein Riesenfortschritt - aber auch eine Umgewöhnung, an die man unvoreingenommen gehen muss. Denn das die Farben von Wide Color Gamut (WCG) Monitoren oder Glare-Displays oft als übertrieben empfunden werden, liegt mit daran, dass wir bislang sRGB gewohnt waren. Freilich meinen es einige Displays auch zu gut und überstrapazieren die kräftigere Farbwiedergabe durch entsprechende Werkseinstellungen, die dann in hellen Verkaufsräumen stärker ins Auge fallen.


    Für Dich ist WCG zweitrangig, aber gerade beim Zocken auch kein Nachteil, weil es ja hier mehr auf eine besonders farbintensive Spielewelt ankommt, als auf besonders realistische Farbwiedergabe. Insofern empfinden es viele als angenehm, wenn die virtuelle Umgebung durch kräftige Farbkontraste besonders lebendig wirkt.


    Die Helligkeit lässt sich in der Regel ausreichend dimmen, ist aber ab Werk oft sehr hoch eingestellt, eben aus präsentationstechnischen Gründen; das Bild wirkt subjektiv brillanter.


    Gute Interpolation ist inzwischen fast schon Standard. Ob jetzt der LG eher Nachteile oder Vorteile aufgrund seiner gröberen Pixel hat, hängt auch mit dem Betrachtungsabstand zusammen. Wenn Du letztendlich auch von etwas weiter weg mal DVD schauen willst, wird der LG jedenfalls mit seinen 2" mehr punkten können. Hast Du bislang keine Probleme beim L90D+ gehabt, kann Dir die 50Hz-Geschichte auch ziemlich wurscht sein. Insofern kannst Du Dir den Aufpreis zum NEC sicherlich sparen.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."