Panasonic "P"42S10E (Plasma) oder "L"42S10E (LCD mit IPS-Panel)

  • Hallo!


    Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Während der P42er mit seinem Full-HD Plasma nur Wahnsinnslob einfährt und sich die Lobeshymnen geradezu überschlagen, sind zu dem brandneuen und ersten LCD in 42"-Größe von Panasonic bisher noch keine Tests vorhanden.


    Preistechnisch nehmen sich beide nichts. Sind beide ab ca. 715 € zu erwerben. Mich stört lediglich der hohe Stromverbrauch des P42S10E mit max. 295 Watt, Durchschnitt 175 Watt, während der L42S10E nur max. 180 Watt und durchschnittlich 145 Watt Strom verbraucht. Dazu kommt, dass ich mit beim P42 absolut sicher sein kann, dass bewegte Bilder unwahrscheinlich scharf dargestellt werden. Beim L42 muss ich jedoch eventuell befürchten, stockende Bilder zu erhalten, da sein Full-HD IPS-Panel nicht die 100 Hz-Technik besitzt. Ein Test oder Erfahrungsbericht von euch könnte das entkräften.


    Ich bin für eure Ratschläge offen.


    Gruß, mynx

    Q9650 @ 3.600 Mhz ~ 1,200 V
    8192 MB G-Skill PC-8000
    Gigabyte P35 DS-3
    896MB XFX GTX260 Black Edition @ 730/1560/1260 Mhz


    24 '' Samsung Syncmaster 2493HM

  • Hi,
    vll kommen ja noch die Berichte. Ich kann da sonst auch nicht viel helfen. Außer du kaufst einfach den Plamsa und hast dann Spaß :) wenn andere auch schon haben, dann wirds schon kein Reinfall werden...


    auch wenn ich nicht wirklich helfen konnte,
    schönen Abend noch
    Jöran

  • Einen LCD mit IPS-Panel ist nicht empfehlenswert, da diese (derzeit Phillips, LG, Toshiba, Panasonic usw.) keinen vernünftigen Schwarzwert haben.
    Richtig gut, fast schon Plasma-ähnlich ist der Samsung 40B650 (für ca. 790€) mit einem (UltraClear-)SPVA-Panel und kaum schlechter der Sony 40V5500 (für 750€, wobei bei diesem recht häufig Clouding auftaucht).


    Allerdings hat der Samsung die von die angesprochene 100Hz-Technik, mit einem kleinen Trick (Film-Modus: Auto2) lässt sich Ruckeln komplett eliminieren, was selbst beim Panasonic P40S10e unmöglich ist, da bei diesem die Interpolation nur mit Interlaced-Material funktioniert.



    Gruß Dennis