Neuer Dell 2709 mit Weißpunktverlauf?

  • Gestern ist mein neuer Dell 2709 (Rev02) gekommen, den ich entsprechenden Anleitungen hier eingestellt und dann auch kalibriert habe (mit X-Rite DTP94 und icolor display).
    Soweit so gut: Die Kalibrierung ist auch sehr gut gelaufen (ein Durchschnitts dE94 von 0,4) bei 6495K und einer Luminanz von 122 cd (sRGB).


    Beim Arbeiten auf großen hellen Flächen (u.a. in Photoshop) kam mir aber eine Ecke blauer und die andere gelber vor: Habe dementsprechend verschiedene Bereiche nachgemessen und tatsächlich:


    Am linken Rand liegt der WP bei 6776K (Luminanz bei 117, dE bei 0,5)
    Am rechten Rand liegt der WP bei 6320K (Luminanz bei 122, dE bei 0,4)


    Ist das normal? Oder gibt sich das nach etlichen Betriebsstunden?
    Falls sowas nicht OK ist - ist es dann ein Garantiegrund?


    Für Antworten wäre ich dankbar.
    Maxx

  • Ich kenne eine ganze Menge an S-PVA-Panels, solch ein Fehler tritt extrem selten auf. Wenn du dich an Dell wendest, dürfte das Gerät ohne größere Probleme getauscht werden.

  • Ich glaube eher, das es normal ist, denn die Elektronik des Dell gibt nicht viel her und gerade bei grösseren TFTs dürfte der Weisspunkt nicht immer überall gleich sein.

    mfG sgthawk


    "640kb RAM werden in 20 Jahren noch ausreichen."
    bill Gates

  • Aber eine Toleranz von fast 10% oder 500K von links nach rechts?
    Hat denn niemand anders hier einen 2709 und diesen mal vermessen?
    Will jetzt auch nicht DELL anrufen und bekomme dann einen Monitor mit denselben Toleranzen.

  • Ich habe schon einige 2709W auf meinem Tisch gehabt. In der Regel wirken diese Geräte sehr homogen, sodass ich nie auf den Gedanken gekommen wäre nachzumessen.


    Trotzdem ist das kein ausgewiesener Grafiker- oder Fotografen-Monitor, der mit technischen Finessen der besseren Eizo, NEC oder Quato Monitore der 1000 Euro + Klasse ausgestattet ist. Bei einigen Quato-Monitoren wird z.B. sogar an 25 Messpunkten permanent gemessen und elektronisch ausgeglichen...


    Mit einer Abweichung ist bei Geräten ohne solche Technik (messtechnisch) grundsätzlich also immer zu rechnen. Andernfalls würden entsprechend ausgelegte Geräte keinen solchen elektronischen Aufwand betreiben (müssen).
    In der Regel ist dies mit bloßem (ungeübten) Auge aber auch bei "einfacheren Mittelklasse Geräten" nicht sofort feststellbar.


    Ich würde die Messung mal nach einer Warmlaufzeit von mindestens 30-40 Minuten wiederholen.
    Schließlich sind im Gerät mehrere CCFL Backlights verbaut, die durchaus unterschiedlich lange benötigen können, um auf Temperatur zu kommen.
    Lies mal was Quato dazu schreibt:

  • Danke für die Antwort.
    Das ein "Mittelklasse"-Monitor schon gewisse Toleranzen haben kann, ist mir schon klar.
    Aber wie gesagt ist bei mir die Toleranz so groß, dass man es mit blossem Auge auf einer weissen (oder grauen) Fläche schon deutlich sieht.
    Ein Schwarzweißbild wirkt links blau getönt und rechts fast im Sepialook.
    Und: Ich habe mehrere Kalibrationen inzwischen durchgeführt. Sowohl nach ca. 15 min, als auch nach 4 h. Alle mit nahezu identischem Ergebnis.

  • Habe meinen 2709 Rev 03 vor einer Woche bekommen und das gleiche von dir beschriebene Problem. Hast du dich mit Dell in Kontakt gestzt und deinen Monitor austauschen lassen oder ist das normal bei diesem Modell?

  • Habe auch den 2709W Rev03. Auch ich habe mit dem dtp94 und dem iColorDisplay3 nachgemessen. Selbes Resulat. Selbes Problem. Rechte Seite bei weissem (hellen) Bild leicht gelblich. Linke Seite leicht bläulich. Somit ist nur ein kleiner Bereich in der Mitte (Farb)Neutral.