Eizo Foris FX2431-BK (Prad.de)

  • Hallo,


    seit Anfang 2006 besitze ich den Eizo S2410W. Wie sagt man so schön? Einmal Eizo, immer Eizo. Mittlerweile ist der Monitor allerdings fünf Jahre alt und die Technik hat sich ja weiterentwickelt. Ich frage mich daher, ob sich der Umstieg auf den Foris FX2431-BK lohnt. Hat hier evtl. jemand auch einen solchen Umstieg vollzogen?


    Ich nutze den Monitor im Wesentlichen zum PC-Spielen (MMORPGs, Rollenspiele, Strategiespiele und Shooter) und Surfen, aber gelegentlich auch zum Arbeiten. Der Fokus liegt aber klar auf Spielen, da es sich hierbei um mein Privatrechner handelt. Der Foris bietet mir zudem durch HDMI die Chance, zusätzlich meine Xbox 360 an den Monitor anszuschließen, was definitiv ein Vorteil wäre.


    Ich frage mich vor allem, ob ich einen großen Unterschied in der Bildqualität sehen würde, oder ob der Foris dann halt "nur" neu ist, aber mir mal abgesehen von den vielen neuen Anschlussmöglichkeiten keine optischen Vorteile bringen wird.

  • Hi,


    so ich hatte den Monitor EIZO Foris FX2431 in schwarz gerde für eine ganze Woche gehabt und wieder zurück geschickt.


    Der Monitor hatte meine Kriterien ganz erfüllt. Ich hatte gar keine einzigen Sub-/Pixelfehler. Dann schaute ich gründlich nach den Regenbogeneffekt (grün-rotstich). Beim komplett weißen Hintergrund habe ich einen ganz ganz ganz schwachen grün-rotstich ersichtet, dass nicht störend war.


    Ich freute mich schon vor Freude, juhu, endlich einen gefunden. Dann hielt die Vorfreude nicht lange an. Als ich eine meiner favorisierten Internetseiten öffnete, nahm ich den grün-rotstich wahr. Ich bemerkte, das der grün-rotstich am Besten bei leichtem bis mittel grauen Farbstufen deutlicher wahrnehmbar ist.


    Ich versuchte mit allen Farbeinstellungen, die Farbenstiche, zu kompensieren. Es gelang mir nicht.


    Gibt es Monitore, die diesen Grün-Rotstich nicht haben?

  • Liebe Monitorgemeinde,


    ich stehe vor der Wahl eines neuen Gesamtsystems, bestehend aus Rechner und Monitor.


    Meine vorläufige Wahl fiel auf den Eizo Foris FX2431, für Photobearbeitung, Videos, DVD, Office.


    Als Rechner wollte ich mir einen Dell Latitude E6410 mit


    "Intel Graphics Media Accelerator HD"


    zulegen. Da ich keine Spiele am Rechner mache, sollte diese Graphikkarte ausreichen. Reicht sie jedoch auch, um das Potential des Eizo im Farbspektrum abbilden zu können?

  • Hallo,


    meine Frage an den Tester (ich hoffe er liest das noch =)):


    Wurde das Inputlag auch wirklich im "Gamer" Betriebsmodus gemessen? Laut EIZO wird das Lag in diesem Modus auf nahezu 0 reduziert, da immer 1 Bild übersprungen wird und Bildverbesserungstechniken deaktiviert werden


    @nihi26 meine Erfahrung ist, dass du lieber eine Nvidia-Grafikkarte kaufen solltest, es muss keine Profikarte sein(um die 30-40 EUR z.B: eine mit 210er Chip). Wenn du die Intelchips und "richtige" Grafikkarten im Vergleich siehst, wirst du feststellen, dass die Bildqualität besser ist. Der "Intel Graphics Media Accelerator HD" ist im übrigen in den neuen Sandy Bridge CPUs integriert.

  • Hallo,


    ich bin jetzt seit ein paar Tagen auch stolzer Besitzer eines FX2431. Nutze für Arbeit und Spiele den DVI-Anschluss mit folgenden Einstellungen:


    DVI (Benutzerdefiniert)
    Helligkeit 32
    Schwarzwert 50
    Kontrast 50
    Sättigung 0
    Farbton 0
    Temperatur Aus


    Für Filme nutze ich den HDMI Anschluss im Video Modus (d.h. 50Hz statt PC) (wegen der 24Hz) und dort den Kino-Modus :


    HDMI (50Hz, Kino)
    Helligkeit 25
    Schwarzwert 50
    Kontrast 57
    Sättigung -2
    Farbton 0
    Temperatur 6500K


    Ich habe folgendes Problem: Vielleicht liegt's daran, dass ich grad von nem CRT umgestiegen bin, aber ich empfinde den Schwarzwert als sehr mies. Ich weiss zwar, dass man TFTs in einem beleuchteten Raum verwenden soll, aber wenn ich abends nen Film gucke (natürlich in nem dunklen Raum) ist der Monitor auch bei dunklen Szenen deutlich heller als beispielsweise der Rahmen. Beim Spielen oder Arbeiten störts natürlich deutlich weniger, aber auch.


    Daher die Frage: Woran liegt's?


    - Ist das bei TFTs im Vergleich zu CRTs halt so (selbst wenn's ein S-PVA Panel ist) und man muss damit leben/ich bin's nur (noch) net gewöhnt?


    - Habe ich falsche Einstellungen gewählt? Wie habt ihr euren Monitor (insbesondere im HDMI-50Hz-Kino Modus in nem dunklen Zimmer) eingestellt? Taugt der Kino-Modus überhaupt was? Subjektiv find ich den bei den HDMI-Modi am besten geeignet.


    - Stimmt was mit dem Montor nicht? Blöde Frage, ich weiss. Aber wenn's die beiden oberen Punkte net sind, bleibt das ja nur...


    Hatte bisher noch keine Zeit, den Schwarzwert selber runterzusetzen. Hatte mich halt an die Einstellungen im prad Test gehalten, soweit ich mich erinnere...


    Schonmal Danke für eure kompetente Beratung im Voraus :-)
    Davon abgesehen find ich den Monitor nämlich super!

  • Ich hatte mal den Foris FX2431 in schwarz gehabt. Der Monitor war richtig gut. Aber beim Einschalten merkte ich sofort das Clouding, die Bildhomogänität der Helligkeitsverteilung,die Farbverfälschung und mit einem grün-rot-Stich von rechts nach links.


    Ich würde den Monitor gerne haben, aber diese Bildnegavitäten für so einen Monitor sind nicht zu tragen. Ich tümble momentan immer noch mit einem EIZO Flexscan L778 rum. Dessen Homogänität ist sowas von auber, die ich bisher bei fast keinem Monitor gesehen hab.


    In der Zeit des L778 hatten die es auch hingekriegt und mit heutiger Zeit müsste sowas noch besher gehen. Aber ist leider heute mehr anders.


    Die den Monitor besitzen, könntet Ihr mir sagen ob bei euch so eine schlechte Homogänität herrscht?

  • Hmm also ich kann deine Kritikpunkte nicht bestätigen, einzig in der Werkseinstellung war der wirklich ziemlich grünhaltig, allerdings überall gleich.
    Ich hatte eher das Problem, dass über DVI die Schrift einen "bunten Rand" hat, was bei HDMI nicht auftritt

  • Genau das würde mich auch brennend interessieren. Dunkle Filme (z.B. Alien, Blade Runner, etc.) und Spiele (Doom 3, Amnesia etc.) spielt/sieht man nunmal im dunklen Zimmer. Warum ist die Hintergrundbeleuchtung des gerade für Multimedia ausgelegten Eizo Foris so hell. Im Dunklen ist das "Schwarz" nicht schwärzlich, sondern hellgrau.


    Kann man die Hintergrundbeleuchtung herunterregeln? Gibt es Möglichkeiten in die Hardware-Treiber einzugreifen oder Ähnliches?


    Sogar der viel billigere Screen meines Sony Vaio Laptops kann die Hintergrundhelligkeit so herunterregeln, dass Schwarz auch schwärzlich aussieht.

  • Hallo Leute,


    habe seit kurzem einen FX2431 als Zweitmonitor und Vorschaumonitor für meinen Videoschnittplatz in Betrieb.
    Ich bin echt erschüttert über die Bildqualität des Monitors..
    Ist es normal das dieser TFT einen so deutlich sichtbaren Grün-Rotstich (von links nach rechts) aufweist?? Außerdem kann man in der Mitte einen helleren horizontal verlaufenden
    Streifen erkennen, darüber und darunter in einem Abstand von ca 8cm jeweils noch einen schwächeren.


    Das kann doch nicht sein das ein TFT in dieser Preisklasse solche Macken hat!
    Als Hauptmonitor benutze ich einen EIZO S2431W, welcher ein viel besseres und gleichmäßigeres Bild produziert. Gar kein vergleich zu dem FX2431.


    Muß ich bei diesem Model damit leben, oder kann es sein das ich ein Montagsgerät erwischt habe habe :(


    Grüße
    Steffen

  • Ich hatte den Eizo S2433W vor ca. einen halben jahr, der war auch rotstichig. Wahrscheinlich das selbe "schlechte" Panel:-). Auch hatte ich vor ca. 2 Jahren das Leihgerät S2431W, der war der absolute König unter den Monitoren, jedenfalls aus meiner Sicht. Bis Heute konnte noch kein einziger meiner bisher über 10 getesteten Monitore mit diesem Exemplar mithalten, was Bild-"angenehmheit"(Für Viel und Schnell-leser bestens) und Bildausleuchtung, Farben betrifft.


    An deiner Stelle würde ich den Eizo FX 2431 zurückschicken und nach Möglichkeit das gleiche Modell in einem Experten-Computergeschäft testen. Meistens sind die Ausstellungs bzw. Vorzeige-modelle einen Tick besser als die noch verpackten. Jedenfalls meine Meinung.


    Ich habe schon mehrere Modelle zurückgeschickt, weil ich es einfach nicht einsehe, warum ich mit einem für mich nicht ganz zufriedenen Produkt mindestens 3 Jahre arbeiten soll :thumbdown:

  • Habe ganz vergessen, ich hatte selbst auch den Eizo FX 2431 auch auf dem Tisch :D , bei mir zeigte dieses Gerät so weit ich noch weiß nicht so einen ausgeprägten Rot/Grünstich, dafür genügte mir der Gesamteindruck der Bildqualität im Vergleich zu einem Eizo S2431W einfach nicht.

  • ..hmm, also bin ich durch meinen S2431W etwas verwöhnt was den Bildeindruck angeht..
    Dachte mit den neueren Modellen kann es nur besser werden!
    Hab mich schon beim ersten Einschalten gewundert warum der weiße Hintergrund im EIZO-Logo so einen krassen Grünstich hat :(
    Baujahr des Gerätes ist übrigens 2011/02/04.


    Achso, hab auch mit meinem Colorimeter(Spyder3 Pro) versucht den Monitor an meinen S2431W anzugleichen, was mir jedoch nicht richtig gelungen ist.
    Könnte mir vorstellen das es an dem Wide-Gamut Panel liegt! Vorher stand ein BenQ E2200HD an seinem Platz (150Eur "billig") und von der Angleichbarkeit
    und dem Bildeindruck her sogar noch besser wie der FX (Außer der Betrachtungswinkel, welcher beim FX wesentlich besser ist).


    Mit dem Zurückschicken wirds wohl nichts werden, da ich den Monitor jetzt schon 30h in Betrieb hatte.
    Vieleicht sollte ich mich mal direkt an EIZO-Deutschland wenden..


    Steffen

  • Tag, der Eizo Foris FX2431 hat wirklich einen Grün-Rotstich. Ich hatte den 1ten vor ca. 9 Monaten und den 2ten vor einer Woche gehabt. Beide Monitore hatten keinen einzigen Pixelfehler, jedoch den Grün-Rotstich. Den Farb-Stich sieht am Besten an verschiedenen grau-Tönen.


    Ich würde den Monitor zurückschicken. Für so einen Preis ist es inakzeptabel.

  • vielleicht ist die Produktionsqualität schlechter geworden ? Das wär natürlich peinlich. Wenn jemand Produkte so lange im Sortiment hat, sollte es eher andersherum sein.


    Ich habe kürzlich einen gebrauchten (aber kaum gelaufenen) FX2431 Baujahr 7/09 erworben. Farbverläufe, Farbstich oder Unregelmäßigkeiten in der Ausleuchtung kann ich nicht feststellen. So wie auch der Testbericht

  • Habe mich mit meinen Problemen mal an EIZO-Deutschland gewandt..
    Wie zu erwarten war, keine ordentliche Antwort!
    Erst haben sie sich garnicht auf meine Mail gemeldet, auf nochmalige Nachfrage kam dann eine Antwort mit einem Link zu einem "whitepaper" in dem der Unterschied zu einem Nicht-Widegammut Display erklärt wird???
    Die ganzen von mir genannten "Probleme" wurden einfach ignoriert!
    Eine weitere Mail (vom 30.08.11) wurde bis Heute nicht beantwortet.
    Und das von EIZO, Saftladen!!!!

  • Moin zusammen,


    ich habe eine Frage zum FX2431 und dem sRGB Farbraum:


    Das Gerät hat keine Voreinstellung für sRGB. Bei sämtlichen Anwendungen, die kein Farbmanagement unterstützen, werden daher insbesondere Rot- und Grüntöne übersättigt dargestellt (Wide Gamut Display). Versuche ich, die Sättigung entsprechend herunterzuregeln, komme ich der sRGB Darstellung zwar recht nahe, aber in den Grüntönen habe ich kaum Differenzierung mehr, Grün-Gelb beispielsweise bleibt auf dem Monitor mehr oder weniger grün.


    Da der Monitor doch als Multimediagerät ausgelegt ist, aber PC-Spiele und externe Quellen wie Spielekonsolen, DVD/BR Payer für die korrekte Farbdarstellung eigentlich die sRGB Farbraumbegrenzung auf dem Monitor benötigen, fehlt doch eine sRGB Voreinstellung am Gerät. Wie bekomme ich die korrekte Farbdarstellung für Material, das sRGB benötigt aber kein Farbmanagement unterstützt, denn nun hin ??