Eizo FX2431 gegen FS2331

  • Hallo,


    da ich mir kurzfristig einen Monitor zulegen möchte, erhoffe ich mir eure Hilfe.
    Ziel war ursprünglich der FX2431. Wenn ich den aber nun auf der Eizo-Homepage mit dem FS 2331 vergleiche, kann ich eigentlich nicht erkennen, warum der 24-Zöller mir deutlich mehr bietet, was dann den doppelten Preis rechtfertigen sollte!?
    Mich würde eure Meinung interessieren, da ich in diesen Dingen kein Profi bin - soll mein erster Flatscreen werden.


    Bin normaler PC-User, der gelegentlich Filme schaut und zockt - nichts ungewöhnliches.


    Vielen Dank!


    Thomas

  • Es gibt doch schon 2 Tests:



    in englisch:



    In beiden wird aber leider das langsame VA Panel (nicht S-PVA wie beim 2431) und folglich recht hohe Schlierenbildung bemängelt.
    Das Panel scheint von den Daten her das gleiche wie beim EV2333 zu sein, inkl. Vor- und Nachteilen.

  • Testbericht von PCGamesHardware


    Leistung: Eizo Foris FS 2331
    "Die Reaktionszeit ist trotz Overdrive mit 27 Millisekunden im Farbkombinationstest recht hoch. Dies dürfte ein Tribut an das PVA-Panel sein, da diese Technik bei Farbwechseln langsamer reagiert als TN (14 bis 20 Millisekunden). Der Einsatz eines S-PVA-Panels wäre geschickter gewesen, da die Flüssigkristalle sich hier schneller als bei PVA ausrichten.


    Auf dem Eizo sind Schlieren bei schnellen Bewegungen im Spiel erkennbar. Dies ist auch während des Spielens nicht übersehbar. Dafür ist das Inputlag mit 7 Millisekunden nicht wahrnehmbar. Subjektiv ist das LCD aber spieletauglich. Die Helligkeit können Sie von 65 bis 245 Candela pro Quadratmeter einstellen. Dies ist direkt am Gerät oder mit der mitgelieferten Fernbedienung möglich. Mit der Fernbedienung können Sie auch schnell die Voreinstellungen wechseln und beispielsweise dem Game-Mode aktivieren. Besondere Kontrast- und Gamma-Einstellungen sollen die Sicht im Spiel verbessern (siehe auch Bildvergleich). Das Ergebnis ist allerdings Geschmacksache. An der Helligkeitsverteilung gibt es kaum etwas auszusetzen, denn die Abweichungen liegen bei maximal 8 Prozent. Wirklich sehr gut sind die Farbbrillanz und die Farbechtheit sowie die Interpolation von kleineren Auflösungen. Zudem bietet das Foris FS 2331 verschiedene Modi für Interpolationart an: Darunter sind Vollbild und passendes Seitenverhältnis."

    Im Fazit wird dann ausgesagt:
    Das Eizo Foris FS 2331 bietet fast in jeder Kategorie gut bis sehr gute Werte, allerdings reicht es in der für Gamer wichtigen Kategorie Reaktionszeit nur für ein Befriedigend. Bei einem saftigen Preis von fast 500 Euro hätten wir uns auch eine Höhenverstellung und ein S-PVA-Panel gewünscht.


    Man bemängelt tatsächlich ein fehlendes S-PVA-Panel. Eizo listet aber für beide ein S-PVA-Panel in den Spezifikationen und im Produktvergleich. Wie ich allerdings gerade sehe, wird auf der Seite mit den Foris-Modellen () dann wieder nur von einem PVA-Panel des 23-Zöllers gesprochen!?


    Na ja, der große Zocker bin ich nun nicht. Ob ich mich da wirklich an Schlieren in Spielen stören muss... da ich hier noch vor einem 19-Zöller CRT sitze, fällt mir die Beurteilung allerdings schwer...


    Was mir allerdings schon aufgefallen ist, ist die Tendenz zu 16:10 Geräten mit einer Auflösung von 1920x1200. Meistens wird die Begründung mit "gefällt mir einfach besser" gegeben. Welche Nachteile hat den ein 16:9 Gerät mit der Auflösung 1920x1080? Bei Filmen dürfte sich das doch nicht negativ bemerkbar machen. Nachteile bei der Nutzung als PC-Monitor??

  • Was mir allerdings schon aufgefallen ist, ist die Tendenz zu 16:10 Geräten mit einer Auflösung von 1920x1200. Meistens wird die Begründung mit "gefällt mir einfach besser" gegeben. Welche Nachteile hat den ein 16:9 Gerät mit der Auflösung 1920x1080? Bei Filmen dürfte sich das doch nicht negativ bemerkbar machen. Nachteile bei der Nutzung als PC-Monitor??

    Man hat bei 16:10 120 Pixel mehr Höhe. Höhe ist sehr vorteilhaft gerade zum Arbeiten am PC und zum Surfen hat es natürlich auch nur Vorteile. (weniger Scrollen)
    Für filme ist 16:9 natürlich optimal. Für aktuelle Spiele auch, für ältere nicht.
    Die Frage ist halt, wie oft man Filme am Monitorschauen will. Und 16:10 kann schließlich auch 16:9 Material darstellen.


    Ein 23" 16:9 ist genauso breit aber nicht so hoch wie ein 24" 16:10.
    16:9 wirkt optisch sehr breit gestreckt, höhenmäßig dafür arg gedrungen.
    Und man hat bei einem 23" 16:9 Display sogar 2cm weniger sichtbare Bildhöhe als bspw. bei einem 19" 5:4 Monitor.


    Doch durch die höhere Auflösung des 23" 1080px gegenüber bspw. einem. 19" 1024 P. hat man dennoch ~50 Pixel mehr Höhe, bei etwas kleinerer Darstellung. Für die Taskleiste reicht das allemal. ^^ Für Umsteiger von diesem Format also weniger das Problem. (dito CRT)


    Letztendlich ist das sowieso alles Geschmacks- und Gewöhnungssache und kommt auch auf die Haupteinsatzbereiche des Gerätes an.