Eizo FS2331-BK (Prad.de)

  • Der Test zum Eizo Foris FS2331-BK ist seit wenigen Minuten online. Alle Fragen zum Test stellt bitte innerhalb dieses Themas. Alle Fragen wird der Testredakteur schnellstmöglich beantworten.


  • Feiner Test, vielen Dank!


    Ich kann die unglaubliche Bildqualität in Filmen nur bestätigen - ich habe zwar nicht den Eizo aber den Sansung 2333T, der ja das gleiche 23" C-PVA Panel hat und im Gegensatz zum alten F2380, den ich auch kurz hatte (der aber tatsächlich absoluter Schrott war), ein schlichtweg unglaubliches Bild macht.


    Plant Prad.de noch einen Test mit dem 2333T? Schliesslich scheint er die gleiche Bildqualität wie der Eizo zu liefern - ist sogar mit höherem 4.000:1 statischem Kontrast angegeben - kostet aber nur 1/3 des Eizo.

  • Vielen Dank für den Test!


    Nur eine Frage: Kann es sein, dass sich der Tester bei der Latenzzeit verrechnet hat? Meines Erachtens dürfte die halbe mittlere Bildaufbauzeit bei 7,9 ms und nicht bei den im Test angegebenen 15,8 ms liegen!?


    mfg

  • Im Testbericht wird ja auch auf den EV2333WH verwiesen.
    Wenn man sich die Testergebnisse anschaut scheint der EV2333WH für das gleiche Geld der bessere Monitor zu sein, oder täusche ich mich da? Immerhin liegen zwischen den Tests ein Jahr.

  • "Der Straßenpreis von knapp 450 Euro ist angesichts der gebotenen Leistung fair. Man bekommt dafür die derzeit sicher beste Implementierung eines C-PVA Panels. Eine Alternative mit gleichem Panel ist der Eizo EV2333WH."



    :-)))


    Dann testet mal den Samsung 2333T für nur 135 - 149 Euro. Da könnte ihr im gesamten Test mit der Replace-Funktion den Eizo durch den Samsung 2333T ersetzen. Wenn ich mir meine Messwerte der 2333T anschaue, dann habe ich die eineiige Zwillinge des Eizos.


    Anstatt einen Eizo für 450 € habe ich derzeitig DREI qualitativ gleichwertige 2333T für insgesammt 417 € im Haus stehen :-)))

  • Quote

    Dann testet mal den Samsung 2333T für nur 135 - 149 Euro. Da könnte ihr im gesamten Test mit der Replace-Funktion den Eizo durch den Samsung 2333T ersetzen. Wenn ich mir meine Messwerte der 2333T anschaue, dann habe ich die eineiige Zwillinge des Eizos.


    So einfach ist das an der Stelle nicht. Gleiche Panels werden häufig eingesetzt. In diesem Fall läßt sich Eizo die potente Elektronik (u.a. 10bit LUT), ziemlich exakte Werkskalibration (man achte auf Neutralität und Gradationseigenschaften) und das umfangreiche OSD (was gerade in Verbindung mit erstem Punkt sinnvoll ist) natürlich bezahlen. Insofern sind direkte Rückschlüsse nur sehr bedingt möglich, auch bei panelbedingten, ähnlichen Basismeßwerten (wie Leuchtdichte, Schwarzpunkt). 24 Zoll große, identische IPS Panels bekomme ich auch in einer riesigen Preisspanne, bis hin zu den EBV Boliden.


    Quote

    Da könnte ihr im gesamten Test mit der Replace-Funktion den Eizo durch den Samsung 2333T ersetzen


    Das ist aufgrund der o.g. Punkte auzuschließen, es sein denn, Samsung hätte mit eigenem Panel von Eizo in der selben Produktionslinie fertigen lassen. Davon unberührt bleibt, dass der Samsung natürlich ein sehr guter Bildschirm sein kann. Vl. bekommen wir ihn ja als Testmodell.


    Gruß


    Denis

  • So - nach langem Überlegen bin ich bei Eizo foris gelandet. Mein bisheriger Monitor ist auch ein Eizo S1910 und ich war mit dem Teil natürlich sehr zufrieden.


    Frage: die langen Reaktionszeiten geben mir zu Denken. Da ich kein Fachmann bin:
    ist der Eizo fs langsamer wie mein Eizo 1910?


    Schwerpunkt neben Office ist bei mir DVD / Blue-Ray schauen - aber nur mit dem PC als Basis...


    Wenn ich dann den Test bei Prad lese, komme ich auch ins grübeln, verschlechtere ich mich jetzt gegenüber meinem S1910?


    Gruß runnie ?(

  • Also ich besitze diesen Moni schon 3 Wochen.
    Das absolut tiefe satte schwarz ist phänomenal. So schwarz wie ausgeschaltet, ernsthaft! Da kommt kein IPS nur annähernd ran.
    Mein Monitor ist zum Glück perfekt ausgeleuchtet und summt oder fiept gar nicht. Selbst wenn ich nahe mit dem Ohr heran gehe.


    Farben wie erwartet super, kein Tinting etc. Nix Bonbonfarben, keinerlei Probleme in jeglicher Anwendung, da eben kein Wide-Gammut.
    Das Bild/Panel ist zudem ganz klar, glatt und weich. Keine störende crispe Oberflächenbeschichtung, Kristalleffekte und co.


    Der Eizo sieht übrigens live besser aus, als auf vielen Bildern im Web. Das neue Design wirkt nix verspielt, nix C64-like^^. War angenehm überrascht. Rahmen sind schmal.
    Zudem gehen die Boxen unten schräg nach hinten und fallen daher optisch kaum auf. Im Gegenteil. Durch den etwas höheren Unterbau wirkt das 16:9 Format höher/kompakter, nicht so breitgestreckt und "luftig". ;-)


    Der einzige Wermutstropfen ist, dass er bei bestimmten Hell-Dunkel-Abstufungen schneller bewegter Objekte zu Schlieren neigt.
    Doch bei nicht allzu schnellen Shootern oder Games wie Anno gar nicht zu erkennen. Für Hardcoregamer und andere die darauf Priorität 1 legen ist das höchstwahrscheinlich nix.


    Alles in allem bin ich zufrieden und bereue nichts. Gibt eh kaum ne ernsthafte Alternative gleicher Ausstattung in der Preisklasse. Meine lange Suche ist damit zuende. ;-)

  • hallo relict,


    vielen Dank für deine Antwort. Ich bin echt hin- und hergerissen.
    Habe halt den Monitor auch noch nie live gesehen :huh: !
    Und ich will mich auch nicht verschlechtern -> bisher habe ich den Eizo S1910 und das war ein klasse Gerät, leider
    halt nur 19 Zoll.


    Da ich nicht der Spielefreak bin, sondern mich mehr mit Office, Excel und Co. herumschlage ist meine letzter
    Zweifelpunkt: "Schlierenbildung".
    Sieht man den Nachzieheffekt bei Filmen (DVD, Blu-Ray ) bei schnellen Bewegungen?
    Das wäre für mich ein absolutes KO-Kriterium.
    Wie sind hier deine Erfahrungen ?????


    PS
    :thumbup: die Bilder im Web hatten mich von der Optik irgendwie an die 80er erinnert.
    ->ich gebe es zu, ich hatte auch einen C64 :whistling:

  • Hallo runnie,


    bei Filmen ist mir nichts aufgefallen. Außer die gewohnt LCD-typische Bewegungsunschärfe bei schnellen Szenen. Auch keine Artefakte oder Koronas. Dennoch am großen TV gucken ists bedeutend schöner. Der ist ja auch darauf getrimmt. :D
    Genauso ist nichts störend im Windows-Betrieb. Bei manchen dunklen Webseiten mit hellerer Schrift bzw Farbkombination habe ich beim schnellen Mausrad-Scrollen eine leichte Textverwischung wahrgenommen.
    Diesen Effekt mindert overdrive-Standard merklich. Das mit den Schlieren betrifft auch vor allem schnelle Spiele.


    Für Deine Anwendungsgebiete sehe ich da keine größeren Probleme (gut das 16:9-Format ist anfangs gewöhnungsbedürftig) und er steht keinesfalls Deinem S1910 in der Qualität hinterher.
    Entspiegelung ist super, ohne rauhe Beschichtung oder störende Reflexionen. Ich habe schließlich das Fenster im Rücken und weiß wovon ich rede. Man kann ihn auch sehr dunkel runter regeln, ohne Farb- und Kontrastverluste UND ohne Fiepen! Keinerlei Lichthöfe und 0-Pixelfehler sind selbstverständlich.


    Für überwiegendes Office und gelegentliche einfache Bildbearbeitung würde es natürlich auch jeder bessere TN locker tun. Die haben sich auch gemausert. Keine Dein Nutzungsverhalten nicht gut genug.


    Beachten solltest Du allerdings, dass der FS in der Gesamthöhe "nur" 40 cm hoch ist. Ein niedriger Aufstellungsort könnte daher problematisch werden. Im Zweifel sockeln oder an die Wand hängen. Bei mir steht er auf nem Tischaufsatz. :)
    Das Cabinett-Design wirkt unaufdringlich, der Monitor zierlich und nicht nicht klapprig. Den roten Streifen kann man gegen blau oder graugrün austauschen oder weglassen = noch schlichter. Ich habe mich für den roten Akzent entschieden. Die restlichen Farben kommen zu wirkungslos. ^^


    Ich schlage Dir vor, schau ihn Dir irgendwo live an oder lass ihn dir mal kommen und entscheide nach einer überschlafenen Nacht, ob er Dir zusagt.
    Man kann da ziemlich viel einstellen. Sogar anwendungsgesteuert per mitgelieferter Software.


    Und wie ich schon sagte. Ich suchte lange und viel und fand einfach keine Alternative. 900 EUR für noch bessere Modelle waren mir im Endeffekt einfach zu unvernünftig.
    Da kauf ich lieber eher mal was neues, wenn es das denn mal irgendwann gibt. Aktuell siehts auf dem Markt leider sehr mau aus. Entweder ordinäre Ramschkiste oder teurer Nobel-Bolide.

  • Danke - für die Info.


    Ich denke bei der Preis/Leistungsbetrachtung hat der Eizo fs bei mir gewonnen.


    Ich suche jetzt fast 3 Monate nach dem richtigen Monitor.
    Irgendwie war ich schon mit meinen bisherigen Monitoren verwöhnt.
    Wenn ich die Billgteile anschaue finde ich die Teile nicht so toll.
    (Mediamarkt läßt grüßen...)


    Und 900 Euro für einen Monitor auszugeben, da kommt man schon an die Schmerzgrenze!
    Ich gestehe, dass ich in den letzten Wochen um den Eizo fx herumgeschlichen bin.
    Deshalb bin ich nach den Pressemitteilungen jetzt bei dem "Billigeren"-Foris-Modell gelandet!


    Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht... :thumbup:

  • hallo,


    habe gerade den Monitortest von Eizo gemacht. Mein Eizo fs hat keinen Pixelfehler und "fipst" auch nicht.
    Den Monitor hört man überhaupt nicht!


    Habe verschiedene Blu Ray's eingelegt. (300 und Spider-Man 3)
    Hier hat der Monitor seine STÄRKE. Das Bild ist nicht zu toppen!
    Der Schwarzwert und die Darstellung ist einfach nur klasse.
    Was sehr schwach ist, sind die Boxen. Ich verstehe es nicht wieso die Hersteller unbedingt solche "Döschen" verbauen.
    Wer über 400 Euro für einen Monitor hinlegt, der hat auch gescheite Boxen am Rechner ->auf die Teile könnte man also getrost verzichten.


    Jetzt bin ich gerade dabei an den Einstellungen zu "spielen" um auch im "Office-Bereich" das optimale von dem Monitor herauszuholen!


    Meine Frage an alle fs-Besitzer: wie sind bei euch die Einstellungen?
    Würde mich echt mal interessieren wie ihr den Monitor eingestellt habt!


    In den nächsten Tagen berichte ich mehr.....


    einen guten Rutsch an alle

  • Freut mich für Dich. :D
    Ja, die Boxen sind obsolet. Selber gehört habe ich sie zwar noch nie, Deine Bewertung wird mich jedoch nun endgültig auch in Zukunft davon abhalten. ^^
    Was mir überhaupt nicht an voreingestellten Presets gefällt sind Game und Papier. -> einfach nur scheußlich. :wacko:
    Naja kein Beinbruch. Man hat ja genug Einstellmöglichkeiten.


    Für normalen Betrieb als Allround-Profil hab ich nicht viel geändert, ggü. dem schon sehr geilen RGB-Mode:


    User2
    Helligkeit: 53
    Kontrast;: 50
    Schwarzwert: 50
    Sätting: 0
    Farbton: 0
    Temperatur: 6500K


    Erweitert:
    Kontrastverstärkung: Aus
    Powerresolution: Aus
    Gamma: 2.2
    Gain : 100 96 97


    Overdrive Standard (nehme ich auch in Spielen, "erweitert" ist zu aggressiv und verschlimmbessert eher)


    Powermanager: Aus


    Ton. 0 ;)


    In Windows 7 habe ich mir noch den Eizo-Treiber + Farbprofil eingebunden, gibts auch auf der Eizo-Homepage.

  • Hallo


    meine Einstellungen bisher sind:
    User1
    Helligkeit 40
    Kontrast 50
    Schwarzwert 50
    Sätting 0
    Farbton 0
    Temperatur 6500K (habe ich irgendwo gelesen!)
    Erweitert
    Kontrastverstärkung aus
    Powers. aus
    Gamma 2.2
    Gain 100 100 100
    Powermanager aus (nervt wenn abends die Helligkeit zurückgedreht wird!)


    Wenn ich diese Einstellungen vergleiche, dann liegen wir nicht so weit auseinander.


    Du hast bei Gain 100 96 97
    wie bist du auf diese Einstellung gekommen?


    Fazit nach 1 Woche:
    Bin sehr mit dem Teil zufrieden. Die Bildqualität ist über jeden Zweifel erhaben...
    Da ich nicht die Spielefreak bin, komme ich bei dem Monitor auch nicht an die Grenzen.
    Was mich wirklich entzückt ist: wenn ich eine DVD oder Blu Ray einlege. Habe das Gefühl, das das Bild
    besser ist, wie bei meinem 2 Jahre alten Sony-TV!


    Gruß runnie

  • Plant Prad.de noch einen Test mit dem 2333T? Schliesslich scheint er die gleiche Bildqualität wie der Eizo zu liefern - ist sogar mit höherem 4.000:1 statischem Kontrast angegeben - kostet aber nur 1/3 des Eizo.

    Danke für diesen Hinweis! Ich war eigentlich drauf und dran, einen Eizo zu kaufen. Bei dem Preis für den 2333T bin ich aber dann doch schwach geworden. Und was muss ich sagen, einwandfreies Bild! Die Burosch-Testbilder drübergelegt, passt!


    Ich will deshalb die Leistung des Eizo nicht schmälern, bei mir ging es aber um einen Zweitmonitor. Mit den wirklich positiven Erfahrungen bezüglich meines S2100 wäre es ohne das Wissen über den 2333T sicherlich wieder ein Eizo geworden. Der Hauptmonitor für meine Bildbearbeitung bleibt aber nach wie vor der S2100.


    Ich bin wirklich überrascht, dass es für so wenig Geld so gute Bildqualität gibt, eigentlich dachte ich, bei diesem Preis ist man auf TN geerdet.


    epp4