Was muss ein Testbericht Eurer Meinung nach beinhalten?

  • Unsere Testberichte sind sicherlich die ausführlichsten und deshalb sind sie auch ziemlich umfangreich. Es scheint dass die Testberichte einigen sogar zu umfangreich sind. Es ist klar erkennbar, dass die Test nicht alle Seite für Seite gelesen werden, sondern die Startseite und die letzte Seite mit dem Fazit die höchsten Aufrufe besitzen.


    Was gehört aus Eurer Sicht unbedingt in den Test, worauf könnt Ihr verzichten?

  • Also ich habe damals, als ein Monitorkauf an stand, die Bereiche "Bedienung und OSD" und die Kalibrierungs- und Farbraum Sachen immer nur überflogen. Habe mir meistens nur die Grafiken angeguckt. Nichts desto trotz fand ich das aber auch wichtig, irgendwie.


    Ihr habt ja zum Glück das Kontextmenü "Inhaltsverzeichnis", mit dem man immer schnell und einfach hin und her springen kann.

  • Eure Testberichte sind die Besten im Netz, genau so wie sie gemacht sind...


    Wie schon erwähnt sind für einen ersten Überblick die Einführung, und das Fazit am interessantesten.
    Wenn ich ein Modell gefunden habe, dessen Fazit in die Richtung meines Bedarfs läuft, dann lese ich den kompletten Testbericht.


    Und dann finde ich den auch nicht zu umfangreich, denn ich will mich ja vor dem Kauf intensiv informieren.
    Nur so erfahre ich wirklich alle Stärken und Schwächen, und weiß ob ich damit leben kann und möchte.


    Und wenn jemand nur Wert auf z.B. optimale Gaming-Tauglichkeit legt, und ihn die anderen Werte nicht interessieren, reicht ihm das Fazit für die Entscheidung aus.


    Fazit: Die Tests sind gut so wie sie sind, und sollten nicht abgespeckt werden. Denn genau das hebt ja Prad in der Qualität von Anderen deutlich ab... :D

  • Ich gehe mal von mir aus.



    - Skalierungsmöglichkeiten vom OSD mitsamt Interpolationsqualität und der Refreshraten
    - Spieletauglichkeit (Reaktionszeit); hat es Overdrive und kann man es deaktivieren
    - Blickwinkel+Kontrast
    - allgemeine Qualität: fiept der Monitor, weicht die Ausleuchtungsverteilung stark ab



    Beim Farbraum und Kontrast würde ich auch ein Auge drauf werfen, aber das muss nicht so umfangreich sein. Kommt ja auch drauf an um welche Art Monitor es sich handelt. Bei einem 100-200€ TN-Monitor reichen da die Basics. Ein Grafiker Monitor stellt da natürlich andere Ansprüche. Sowas wie Stromverbrauch macht eh keine große Arbeit und gehört mit dazu. Beim Asus PA246Q Test interessieren mich Sachen wie "UGRA-Test", "Generische Korrektur" oder "Korrekturmatrix" nicht die Bohne.

  • Mich als völliger Laie und total Unwissender erschlagen die Informationen die die Tests enthalten.
    Dennoch würde ich sie so lassen wie sie sind, da es ja auch Käufer gibt die mit den Informationen etwas anfangen können.


    Das ist wie bei allen anderen Seiten im Netz die Testberichte anbieten. Es gibt die Unwissenden, die sich vielleicht grad mal die Einleitung, die Leistungsmerkmale und das Fazit anschauen und diejenigen, die über das nötige Fachwissen verfügen und auch noch das letzte Quentchen Information eines Testberichts aufsaugen.


    Mit euren Testberichten bedient ihr Alle, meiner bescheidenen Meinung nach geht es nicht besser.