Suche 24"/16:10 Monitor für Bildbearbeitung/Spiele

  • Hallo,


    ich suche einen 24" Monitor für Bildbearbeitung und Spiele. Ich bin Hobbyfotograf und hätte
    gerne einen TFT der für den sRGB Farbraum ausgelegt ist. Außerdem spiele ich gelegentlich,
    deshalb ist mir ein Inputlag von <32ms wichtig und es sollte kein Ghosting etc. auftreten.


    Wichtig ist mir außerdem, dass das Gerät keine Betriebsgeräusche erzeugt, die mich beim
    Arbeiten nerven.


    Derzeit habe ich den Dell 2407 Rev 4. Allerdings bin ich mit diesem nicht zufrieden, u.a. wegen den
    Betriebsgeräuschen.


    Interessant sind für mich bisher:
    HP ZR24W
    Dell U2410


    Welchen dieser Geräte könnt ihr mir empfehlen? Welches Colorimeter ist das passende zum jeweiligen
    Gerät?


    Grüße

  • Wie schauts denn beim HP mit Brummen aus? Habe da schon viele widersprüchliche Postings gelesen. Scheinbar brummen manche, manche auch wieder nicht?


    Und:
    Wie krieg ich das dann hin, dass meine Bilder in PS/Adobe Bridge/Firefox/Windows Vorschau immer gleich aussehen? Bin leider ein kompletter Anfänger was das Farbmanagement betrifft. :wacko:


    Und tut es nicht aush das Spyder 3 gegenüber dem Quato Bundle?

  • Hallo,


    es brummen alle, mehr oder weniger, das liegt an der Art der Hintergrund Beleuchtung und wie aufwendig die Geräte verarbeitet sind. Wenn eine Monitor eine LED Hintergrundbeleuchtung hat, fällt der Inverter weg der die Helligkeit reguliert durch an und ausschalten der "Leuchtstoffröhren" was zu Geräuschen führt, die mehr oder weniger laut sein können und mit der Helligkeit die Geräuschkulisse verändern.


    LED und IPS gibt es den 23" von Fujitsu, aber LED Hintergrund Beleuchtung hat auch andere Nachteile, man hört jetzt das Netzteil brummen ;-) und die Farbdarstellung könnte leiden, siehe Test hier bei Prad.


    der Hp zr24 bietet, für den Preis eine tolle Leistung, nur er neigt zum Brummen und die Helligkeit ist ist nicht weit genug zu minimieren, was bei nicht gut ausgeleuchteten Räumen zu Problemen führen kann, wenn man länger daran arbeitet. In der nächsten Stufe kommt dann der Dell 24", aber hier gibt es wie ich mich erinnere (bin mir nicht sicher) beim Kalabrien im sRGB Raum Schwierigkeiten. Dann noch einen Fujitsu und einen älteren HP 2475 (oder so), aber der ist nur was für den erweiterten Farbraum, bzw. Farbmanagement ist Pflicht, oder man steht auf Bonbonfarben. Für 100 bis 200,- mehr gibt es die 27" Klasse, hier scheint der Dell 27" besser wie der 24" zu sein (aber sie Test bei Prad) und auch der Fujitus hat einen für ca. 700,- im Rennen. Wenn man jetzt in der Preisregion mal an gekommen ist, sollte man man auch die 24" von Nec oder Eizo anschauen. bei Eizo gibt es auch zwei 23" Monitor die ein tolles Bild zum Arbeiten, Bildbearbeitung und Video haben nur bei den Spielen nicht von der Reaktionszeit glänzen!


    Man könnte ich auch zwei 23" Monitore holen einen Dell 23" für Spiele und erweitern der Arbeitsoberfläche und einen Eizo zum Arbeiten.



    Meine Erfahrungen mit dem HP zr24 zu laut (in meinen Ohren) und hell, das Arbeiten war etwas anstrengender wie bei meinen alten Monitor. Der HP 2475 Lautstärke ok, angenehmes Arbeiten, aber Bonbonfarben bei srgb ohne Frabmanagement, und es hat geschliert (Schwarze Schrift auf grau Untergrund hatte eine 5mm roten Schweif, vielleicht auch defekt), dann einen NEC 24" Lautstärke nicht störend, sonst für mich fast perfekt nur der Eizo mit PAV hat dann meine Augen erobert, aber er wurde beim Frühlingsputz sehr stört, fragt nicht wie, es tut immer noch weh, aber hütet echt vor Monitorarmen die weit schwenkbar sind und einer putzwütigen Familie ;-)


    Mach ich es kurz, wenn man wirklich was gutes haben will, muss man auch schon etwas tiefer in die Tasche greifen, als sich Jahre mit schlechten Kompromissen herum zu ärgern. Das eigentlich Problem ist das Spagat zwischen gute Bildqualität beim Arbeiten und Spielen.



    Gruß
    Michael

  • Ja der 24" Eizo ist sicherlich das non plus ultra ;)


    Aber der HP kostet nun mal die Hälfte und auch beim Eizo würden nochmals 190€ dazu kommen für ein Colorimeter. Ich bin nur
    Hobbyfotograf und habe keine professionellen Ambitionen. DH so ein Profi Equipment rentiert sich für mich nicht wirklich.

  • Quote

    DH so ein Profi Equipment rentiert sich für mich nicht wirklich.


    Kann ich mir kaum vorstellen. Denn in deine Kamera hast du sicher auch einiges investiert.
    Willst du nicht auch mal sehen, was die tatsächlich kann und in welcher Qualität sie tatsächlich aufnimmt?
    Dann solltest du dich im Preisbereich deiner Kamera (Body) auch bei Monitoren umsehen.


    Die absolut klaren Favoriten für Hobbyfotografen sind zur Zeit die zwei NEC Bildschirme PA241 oder PA271.
    Gegen die haben auch die Eizo im gleichen Preisbereich nichts zu lachen.

  • Pitman verzeih mir. Aber wenn man im Zusammenhang mit einem solchen Monitor anfängt über Inputlag zu diskutieren, hat man schlichtweg nicht verstanden was das für eine Geräteklasse ist, wen Inputlag in der Praxis (wenn) überhaupt tatsächlich interessiert, und wie es zustande kommt. :)

  • Hallo Pitbull und alle anderen,



    also ich bin auch etwas länger auf der suche nach einem schönen neuen 24".


    Habe hier auch schon einige Reviews etc gelesen und bin dabei dann letzens auf den ASUS PA246Q gestoßen, der wohl das gleiche Panel


    wie der von dir favorisierte DELL U 2410 nutzt.


    Allerdings hat der ASUS etwas besser im prad.de test abgeschnitten, vielleicht ist das ja auch eine Alternative für dich.



    Da ich grad die email erhalten habe das dieser jetzt auf Lager liegt, werde ich ihn die Tage mal bestellen und kann gerne dann berichten.

  • Pitman verzeih mir. Aber wenn man im Zusammenhang mit einem solchen Monitor anfängt über Inputlag zu diskutieren, hat man schlichtweg nicht verstanden was das für eine Geräteklasse ist, wen Inputlag in der Praxis (wenn) überhaupt tatsächlich interessiert, und wie es zustande kommt. :)


    Er sucht einen Monitor für Bildbearbeitung und Spiele. Von daher ist die der Input Lag ein wichtiger Bestandteil der Eingabe bzw. die störende Zeitverzögerung beim diesem Medium . Mich würde es jedenfalls stören !
    Grüße
    Pitman

  • Quote

    Er sucht einen Monitor für Bildbearbeitung und Spiele.


    Das ist wohl kaum außergewöhnlich. Der Schwerpunkt ist allerdings sicher nicht das Spielen.
    Er kommt von einem 2407WFP (damals mit ca. 35ms Inputlag ein hochgelobter Allrounder!).
    Verschlechtern wird er sich also nicht. Ganz sicher nicht bei der Bildqualität, aber auch nicht bei Spielen. Obwohl im NEC deutlich mehr Elektronik zum Einsatz kommt ist er flinker.


    Quote

    Mich würde es jedenfalls stören !


    Glaube ich kaum.
    Ich halte das Thema Inputlag für ein typisches "Modegeschwätz". Inzwischen spricht darüber auch kaum noch jemand, weil die meisten wohl auch begriffen haben, dass ein Inputlag zwangsweise auftreten muss.


    Damit das Ganze vielleicht mal in die richtige Relation gesetzt wird, hier einige Infos.
    Grundsätzlich gilt:
    Je mehr Elektronik, desto mehr Inputlag, da das Signal alle Schaltstufen durchlaufen muss, und danach synchron(!) angezeigt werden muss.


    Sehr flinke TN Panel die auf's Spielen gezüchtet werden liegen oft bei unter 10ms Inputlag. Aber auch 15ms kommen vor.
    Bessere Panel wie z.B. die aktuellen 24 / 27-er IPS liegen je nach Elektronik bei um die 10 -35ms. Ich halte hier einen Durchschnitt von um die 25ms für gängig. Elektronisch einfach gestrickte Geräte können aber durchaus auch Werte unter 10ms erreichen, und sind damit nicht träger als ein Gamer-Panel... Siehe z.B. Hazro HZ27WC oder Dell U2311H die bei ca. 9ms liegen.


    Eine der weltbesten Profikameras von Nikon hat eine Auslöseverzögerung von 40ms(!) und gilt als sehr schnell !!!
    Allein hieran sieht man schon über welchen Unsinn diskutiert wird.
    Wenn man dann noch bedenkt, dass ein Liedschlag ca. 100ms benötigt, erübrigt sich für mich eigentlich eine weitere Diskussion.
    Zumindest solange ich keine Menschen kennenlerne, die sich wie im Zeitraffer bewegen. :D

  • Das es deutlich besser geht beweist mein "alter" Dell 2209WA. Mit einem Input Lag von etwa 10ms ist er hervorragend für Spiele geeignet obwohl er ein IPS Panel hat.
    Von daher sollten sich die Hersteller vielleicht mal etwas einfallen lassen und einen wirklich vernünftigen Gamemode einbauen. Die gängigen LCD Tvs können es ja !


    Durch einen höheren Wert fühlt sich halt die Steuerung einer Spielfigur etwas "schwammiger" an, ist indirekter.


    übrigens auch hier nachzulesen für den NEC271W:
    Grüße
    Pitman

  • Hallo,



    der Spieler hat eine Reaktionszeit die beträgt von 450ms bis über 1000ms (man muss den Spielpartner auch finden ;-)), was machen da 20 bis 30ms aus, wenn man gelegentlich ein Spiel zockt. Das Ganze ist übertrieben mit dem Inputlag. Ich habe einen Samsung 215TW den König der Inputlags und mir macht das Spielen auch Freude (ich gewinne auch gegen meinen Sohn, der einen deutlich schneller TFT hat, weil ich einfach nur hinterhältig bin ;-)). (der hat auch eine Supermaus, die ganz toll gleitet, ich eine fette Logitec MX1100 :-))


    hier was zur menschlichen Reaktionszeit


    Es gibt Spieler die sehr gut sind, da kann ich solche Überlegungen verstehen, aber bei den Gelegenheitspieler ist es doch mehr ein Witz, man wird kein Schumie, wenn man sich einen Spoiler an der Wagen schraubt.


    Ich würde die Monitorwahl hauptsächlich nach Fakten richten die für einen relevant sind! (ok wenn der Fragesteller so spielballbegeistert ist und eine hyperschnelle Reaktionszeiten hat, dann könnte der allgemeine Inputlag (Monitor/Maus/ Netz/....) vielleicht eine Rolle spielen. Aber nicht vergessen die Lenkung beim Auto hat auch eine bösen inputlag ;-))


    Aber jeder wie er will und den Inputlag bei Monitoren gibt es auch, das bestreitet auch keinen auch gibt es Spieler die deutlich besser wie der Durchschnitt sind.


    Gruß
    Michael

  • Quote

    Es gibt Spieler die sehr gut sind, da kann ich solche Überlegungen verstehen, aber bei den Gelegenheitspieler ist es doch mehr ein Witz, man wird kein Schumie, wenn man sich einen Spoiler an der Wagen schraubt.


    Schön ausgedrückt.
    Genau so sehe ich das auch.

  • Einen Wunderschönen guten Morgen,



    also ich wollte ja berichten sobald ich meinen Monitor erhalten habe wie es so läuft.


    Die Wahl ist nun auf den ASUS PA246Q gefallen.



    Nunja, vorgestern bestellt und gestern Morgen erhalten, und abends dann erstmal ein paar Stunden gedaddelt und habe überhaupt keine Änderungen zu meinem alten TN Display


    feststellen können....außer der gigantischen größe (vorher 22") und den besseren farben.



    Gespielt habe ich WoW, Duke Nukem Forever und CounterStrike 1.6...


    Spieltechnisch gesehen also überhaupt keine Einschränkung vorhanden...(aus meiner objektiven Sicht)



    Und es ist nicht nur Casual gedaddel dabei sondern betreibe das schon relativ exessziv ;)




    Also ich kann den ASUS definitv empfehlen, macht bei mir keine störenden Geräusche wobei ich gesern extra mal die musik ausgemacht habe und fenster zu...nix festzustellen.


    Und sieht schnittig aus....


    Wenn weitere Fragen sind immer her damit, helfe wo ich kann.

  • Hi ich wollte mich nur erkundigen wo du den Asus PA246Q bestellt hast,
    ob er Pixelfehler hat und ob du bei genauerem hinsehen auf weissem
    Hintergrund irgendeinen "Farbstich" also eine leichte Verfärbung
    feststellen kannst.
    Genau diese Probleme hatte ich nämlich damals mit
    meinem U2410 und habe ihn dann nach mehrmaligem Umtauschen ohne
    wirkliche Verbesserung verkauft.
    Sollte der die gleichen Probleme haben scheint mir nur der Griff zum NEC zu bleiben :/

  • Hallo Sh0gun,


    Also bestellt habe ich den ASUS bei Home of Hardware -> hoh.de.
    Lieferung verlief bei mir ohne Probleme, unter 24Std. bei Bezahlung per Paypal.


    Farbstich und Pixelfehler habe ich bisher keine feststellen können. Alles gut bisher... *hoff*