Eizo Foris FS2333 am Flex Stand II Monitorfuß (Bilder)

  • Die eingeschränkte Ergonomie des Eizo Foris FS2333 kann man mit dem Monitorfuß Flex-Stand II ausgleichen.
    Das Monitorgewicht ist optimal auf diesen Fuß ausgelegt, er bewegt sich nur mit sanftem Druck,
    schnellt also nie von alleine nach oben.
    In der maximalen Stellung ist der Panelrand 23,5cm von der Tischkante entfernt.
    Der FS2333 eignet sich auch deshalb hervorragend für den Flex Stand, da die Rahmen-Vorderkante entgegen den
    anderen Foris-Modellen ununterbrochen durchläuft und somit die Optik in keinster Weise beeinträchtigt wird.

  • Geringe Höhenverstellung und fehlende Pivot-Funktion beim Eizo Foris FS2333 sind die 2 Gründe, warum ich ihn bisher noch nicht gekauft habe.
    Jetzt scheint Du genau die Lösung gefunden zu haben.
    Aber woher bekommt man den Monitorfuß? Und was kostet er?
    Habe nichts gefunden. Weder bei Eizo noch über Google.
    Kannst Du eine Bezugsquelle und einen Preis nennen?
    Danke

  • Da wirst Du wohl mal gelegentlich bei der Bucht nachsehen müssen. Momentan leider nicht der Flex Stand II vorhanden.

  • Hi,


    habe mir auch einen Flex Stand II bei der Bucht geschossen. Allerdings kann ich nicht behaupten, dass sich mein Samsung 24SA850 sich mit leichtem Druck bewegen lässt. Sicherlich, auf dem Standfuß drehen (man zeigt anderen Leuten den Inhalt des Bildschirms) geht wirklich mit der Fingerkuppe.


    Rauf und runter ist aber eine mittlere Katastrophe. Das geht eigentlich nur mit Gewalt. Vorher dran denken, zwischen Monitorfuß und Bildschirmrahmen etwas elastisches zwischen zu legen - sonst knallt der Monitor auf den runden Fuß, wenn man ihn runter drückt.
    Das Teil ist so komisch eingestellt, das selbst ohne Gewicht des Monitors der bewegliche Schlitten (Befestigungsplatte des Monitors) unten bleibt, und nicht wieder von alleine hoch geht, falls man ihn (unter Gewalteinwirkung) mal nach unten gedrückt hat.


    ...falls jemand weiß, ob man die Klemmkraft des Schlitten einstellen kann - immer raus damit.


    Ich habe zwar nun die 90° Winkelrotation des Monitors eingebüßt, aber das Arbeiten ist nun wesentlich komfortabler, da der original Samsung-Monitorfuß sich nicht so tief (schreibtischnah) hat einstellen lassen. Falls ich den Monitor wieder nach oben schieben möchte, brauche ich definitiv eine 2.te Person, der den Fuß bei dieser Aktion unten hält, oder nach unten drückt.



    -volker-