Samsung S27A850D oder anderer für Grafik/Fotobearbeitung geeignet?

  • Hi,
    ich liebäugel derzeit mit dem Samsung S27A850D... das hat den Grund, da der Preis klasse ist und die Auflösung sehr hoch ist und ich mir dadurch einen 2. Bildschirm sparen kann.
    Also auch wenn ich Office-Arbeiten am Monitor erledige wäre der Monitor echt gut geeignet.
    Für einen guten 27er Monitor mit hoher Auflösung wäre ich auch bereit noch mehr zu zahlen... immerhin soll dieser einige Jahre halten.
    Aber warum mehr für ein anderes Logo zahlen, wenn es auch einer von Samsung tut?


    Nur... isses denn auch so? Ich kenne mich mit den ganzen Eckdaten leider nicht so aus... gehe ich nach der Monitor-Kaufempfehlung wäre der NEC PA271W der beste Monitor... auch wenn er schon seit 2010 auf dem Markt ist.
    Der Monitor sollte möglichst an Anschlüssen nicht sparsam sein. 2x dvi mindestens, denn aktuell habe ich das Problem das ich PC + Macbook am Monitor angeschlossen habe... meiner aber nur 1x dvi hat und die Farben per HDMI völlig anders aussehen als per DVI (warum auch immer).
    Sound ist egal, dafür habe ich Boxen. Ich zocke auch ab und zu, aber ich glaube dafür sind die meisten Monitore auch gut geeignet oder? Solange die Reaktionszeit keine 10 Sekunden sind :)


    ALTERNATIV habe ich mir auch schon den Eizo FS2333 überlegt und ich würde meinen jetzigen doch weiterhin als 2. Monitor verwenden. Aber dieser hat nur 1x DVI, richtig? Ich kann also nicht 2 Computer (MAC + PC) anschließen :/
    Von den Farben her... kann der 23" FS2333 doch auch mit den Erwachsenen mithalten (für Grafiker/Fotografen etc.), oder?


    Bin mal gespannt was ihr dazu sagt :)
    Mein nächster Thread hier im Forum wird über Kalibrierung gehen... isses machbar VGA oder HDMI-Grafik (Anschluss) ideal zu kalibrieren? Oder bleibt DVI nach wie vor der beste Anschluss?


    Vielen Dank schon einmal!

  • Was sind denn deine Ansprüche an den Bildschirm?


    Der Samsung ist ganz OK, käme mir als EBV-Monitor aber auch nicht als erstes in den Sinn. Für den Preis mit Schwerpunkt Grafik wäre allerdings die mittelmäßige Ausleuichtung eher ein Gegenargument. Farbe und Blickwinkel sind ganz OK, das PLS-Panel sicher auch nicht die schlechteste Wahl.
    Noch etwas günstiger käme der Dell U2713HM daher. Ebenfalls komplette sRGB Abdeckung, Ausleuchtung aber gleichmäßiger. Für 2x volle Auflösung müsste man allerdings einen Rechner mit Displayport haben.


    Der PA271 spielt schon wieder in einer anderen Klasse. Erweiterter Farbraum und an Grafiker gerichtet. Nicht unbedingt mit oben genannte zu vergleichen. In diesem Bereich wären Dell U2713H (mit dem richtigen Kolorimeter sogar Hardware-Kalibrierbar) oder der ältere U2711 (hätte 2xDVI) günstigere Alternativen.


    ... Eizo FS2333 ... Aber dieser hat nur 1x DVI, richtig?


    Und 2xHDMI, was kompatibel wäre.. Adapter gibt's für kleines Geld, daran sollte es im Zweifelsfall ja nicht scheitern.


    Von den Farben her... kann der 23" FS2333 doch auch mit den Erwachsenen mithalten (für Grafiker/Fotografen etc.), oder?


    Kommt auf deine Vorstlelung von "erwachsen" an. Ist auf keinen Fall schlecht, aber mit etwa 97% sRGB im Vergleich zu 97% AdobeRGB beim NEC PA steht er ganz schön weit unten in der Nahrungskette. Ausleuchtung, Blickwinkel, etc. sind schon in Ordnung. Die Spiele-Optimierungen sollte man eher abschalten, wenn es um verbindliche Farbe geht.


    isses machbar VGA oder HDMI-Grafik (Anschluss) ideal zu kalibrieren? Oder bleibt DVI nach wie vor der beste Anschluss?


    Ja, ist es. Bei VGA gibt's wenig zu beachten, außer dass ein digitaler Eingang eignetlich orzuziehen wäre. Bei HDMI muss man evtl. eine kleine Anpassung im Grafiktreiber vornehmen, falls das Gerät falsch erkannt wird, bzw. die Voreinstellung falsch ist (siehe z.B. hier), ansonsten kein Unterschied. Außer natürlich bei Auflösungen >FullHD, welche von den meisten HDMI-Ports nicht unterstützt wird, käme also nur bei den "kleinen" in Frage.


    Der technisch "beste" Anschluss ist eigentlich der Displayport, da er die meisten Möglichkeiten bietet. DVI ist aber ein solider Standard und wenn man von Profi-Geschichten wie 10bit Farbe absieht, hast du mit (DualLink)-DVI auch keinen Nachteil, außer dass eventuelle Adapter arg teuer sind.

  • Quote

    Der PA271 spielt schon wieder in einer anderen Klasse. Erweiterter Farbraum und an Grafiker gerichtet. Nicht unbedingt mit oben genannte zu vergleichen. In diesem Bereich wären Dell U2713H (mit dem richtigen Kolorimeter sogar Hardware-Kalibrierbar) oder der ältere U2711 (hätte 2xDVI) günstigere Alternativen.


    Die genannten Dell Monitore sind nur auf dem Papier mögliche Alternativen zu einem NEC PA271 und spielen nicht in seiner Liga.
    Das erkennt man mühelos am Preis der Geräte, oder meint hier irgend jemand, dass Dell was zu verschenken hätte? :D


    Driver:
    Ob der Samsung, die Dell oder der NEC deinen effektiven Bedarf decken hängt von deinem Anspruch ab.
    So pauschal wie du es gerne hättest, lässt sich deine Frage nicht beantworten.

  • Die genannten Dell Monitore sind nur auf dem Papier mögliche Alternativen zu einem NEC PA271 und spielen nicht in seiner Liga.
    Das erkennt man mühelos am Preis der Geräte, oder meint hier irgend jemand, dass Dell was zu verschenken hätte?


    Natürlich, aber wenn er oben schon das Argument "günstig" aufführt und dann zwei Durchschnitts-Allrounder in's Spiel bringt, dürften die Dells die Ansprüche vermutlich schon übersteigen.
    Echte Konkurrenz zu den PA oder Ref Modellen muss ja erstmal im Budget liegen. CG276 ist auch ein schönes Teil, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass seine Preisvorstellung eine andere ist ;)

  • Besten Dank für die Antworten.
    ich habe mal bissel gemessen... der Tisch ist ca. 80cm tief... ich sitze schon jetzt relativ dicht an meinem 24iger... und 100cm (ungefähr) wären ideal bei einem 27iger, richtig? Gehen wir mal davon aus.... dann würde ich VIEL zu dicht davor hocken :) Und die Augen will ich mir nicht noch mehr zerstören wie sie es schon sind....
    ein größerer Tisch geht leider auch nicht, sonst sitze ich zu dicht an der Wand. 20cm Größenunterschied sieht man doch schon gut :)


    Wenn ihr hierzu keine Ausrede habt... wird wohl ein 27iger doch nicht möglich sein :) Aber 2 kleinere Monitore tun es ja auch...


    Geld spielt (fast) keine Rolle.... bis 1.000 sage ich mal grob. Ich picke mir dann einen raus.
    Ich bin Hobbyfotograf, Hobbygrafiker und Hobbygamer ;=)
    23 / 24 Zoll und eine gesunde Mischung... Tendenz aber in Richtung optimale Farbwiedergabe - auch von allen Seiten (Blickwinkel). Im Profibereich arbeite ich eh (noch) lange nicht und daher kommt es auf 1-2 Prozent nun nicht an... wie es bei einem Testergebnis vielleicht wären.


    Ich habe nun halt folgendes Problem bei meinem Monitor... Samsung Sycnmaster 2494hm.
    Mein PC ist per DVI angeschlossen... zum zocken und Office-Arbeiten prima.
    Mein MacBook Air per HDMI angeschlossen... für Grafik/Fotoarbeiten....
    Leider sieht das Bild per HDMI ganz komisch aus... kaum Kontrast. Also nicht so gut für solche Arbeiten geeignet. Deshalb vielleicht ein Monitor mit 2 DVI Eingängen.... oder ihr habt eine super Lösung für mich.
    Ein Kalibrierungsgerät könnte ich mir borgen, aber mir fehlt dazu die Software. Die Demo-Version von Colorbasic bietet leider nicht die Möglichkeit ein Messgerät zu nutzen :( Oder ich habe was falsch gemacht.

  • Quote

    wären ideal bei einem 27iger, richtig?


    Ideal ist, wenn du bzw. deine Augen es als angenehm empfinden.
    Bedenke, die hochauflösenden 27-er haben wesentlich kleinere Bildpunkte als dein 24-er. Schrift und Icons werden dadurch kleiner.
    Es kann also durchaus sein, dass sich am Sitzabstand für dich gar nichts ändert...

  • Isses nicht so das der Bildschirm/Rechner das, ähnlich wie beim Tablet, automatisch anpasst/skaliert?
    Wenn mit jeder höheren Auflösung die Schrift kleiner wird... würde ich ja z.b. am Smartphone garnix mehr lesen können :)
    Ich glaube es ist eher die breite vom Monitor generell... man muss ja schon richtig den Kopf drehen, wenn ich mit ca. 70cm Abstand nen 27 Zoller hinstellen würde. Oder eben die Augen ständig hin und her bewegen :)
    ich verspreche mir bei einer höheren Auflösung eine höhere Pixeldichte und somit schärfere Bilder. natürlich sofern das Bild es auch hergibt. Pixelige Gif-Animationen werden dadurch sicher auch nicht besser :)


    Aber leider gibt es überhaupt keinen 23 oder 24iger mit einer höheren Auflösung als 1920x1080.... ein paar von Samsung oder einer von Dell, aber nichts aktuelles im 16:9 Format für Grafiker/Fotografen :/
    Bei Tablets und Smartphones hingegen trumpfen die sich gegenseitig mit besserer Auflösung....

  • Nein, ist es nicht. PC-Betriebssysteme nutzen üblicher Weise eine Punktdichte von 96dpi, Macs klassisch 72, entsprechend zeigt sich die Schriftgröße (üblicher Weise in pt=Punkt angegeben). Bei Geräten mit höher aufgelösten Displays ist eine entsprechend höhere Punktdichte vorprogrammiert, z.B. 326dpi bei Apples Retina Displays.
    Die Dichte kannst du im System anpassen, z.B. auf 120, sollten dir alle Schriften zu klein sein. Für die Eingewöhnung reicht es aber auch meist aus, den Zommgrad im Browser auf 110% o.Ä. zu stellen, gewöhnt man sich aber auch wieder ab...

  • Quote

    Bei Tablets und Smartphones hingegen trumpfen die sich gegenseitig mit besserer Auflösung....


    Du bezahlst bei einem Monitor von der mehr oder minder leistungsfähigen Elektronik und der Güte der Einzelbauteile (zu erwartende Lebensdauer) mal abgesehen vor allem und hauptsächlich die Pixelanzahl/ Pixeldichte...
    Was meinst du würde ein Monitor in 27" kosten, wenn er die Pixeldichte eines iPhone oder ähnlich hätte?


    Nur zur Erinnerung: Aktuelle 27-er haben 109ppi... Ein iPhone das Dreifache dessen (326ppi), und das aktuelle Retina Display des 13" Macbook 227ppi...
    Was meinst du denn woher die vergleichsweise "hohen" Preise solcher Geräte gegenüber "Standardware" gleicher Diagonale her kommen? :D
    Denk mal an den Ausschuss bei Produktion für Monitorpanels... Stichwort Pixelfehlerklasse...


    Und welche Grafikkarte könnte sowas heutzutage befeuern?
    Und was passiert bei aktuellen Betriebssystemen (Standardeinstellung) mit Icon- und Schriftgröße, wenn höhere Pixeldichte herrscht?
    Winz Icons und eine Schrift die nur noch 1/3 so "groß" ist, wie bei den ohnehin schon fein auflösenden, aktuellen 27-ern? :D


    Aber du hast natürlich nicht Unrecht.
    Das wird irgendwann kommen. Und das ist auch gut so.
    Aber lass der restlichen Technik doch erst einmal Zeit mit zu wachsen. ;)

  • Moin,
    aahja... okay also wird die Schrift definitiv kleiner bei höherer Auflösung.
    Und momentan sind auch keine neuen Monitore geplant, z.b. auf der Cebit... oder? :) Gutmöglich das schon welche in den Startlöchern stehen und demnächst vorgestellt werden.


    Was für einen 27iger und 23/24iger würdet ihr mir denn empfehlen?
    Ich hocke 70cm vom Bildschirm entfernt... ob das gut kommt wenn ich jetzt einen 27iger dort stehen hätte?
    3 Zoll hören sich nach nicht so viel an, aber der Monitor ist doch bestimmt gleich viel größer... oder?


    Wie hoch ist denn der Verlust bei dem VGA-Anschluss? Ich habe nur DVI und VGA. Wenn ich jetzt einen 2. Bildschirm nehme, kommt das "Top-Gerät" an DVI und das andere an VGA.
    Wird es dort einen enormen Farbverlust geben?


    jo sind einige Fragen... aber auch nicht leicht wenn man so einiges beachten muss. Und eine neue Grafikkarte z.b. sollte jetzt noch nicht anstehen. Vielleicht im Herbst/Winter, aber nicht wegen einem Monitor.

  • Und momentan sind auch keine neuen Monitore geplant, z.b. auf der Cebit... oder? :)


    Gab die letzten Monate schon einiges neues, ein richtiger Knaller ist soweit ich weiß zeitnah nicht angekündigt, aber ich habe auch kein geheimes Insiderwissen ;)


    Ich hocke 70cm vom Bildschirm entfernt... ob das gut kommt wenn ich jetzt einen 27iger dort stehen hätte?


    Bei mir sind es je nach Stuhlposition auch so ca. 80cm zum 27"er. Mit der 20cm vorstehenden Monitorblende außendran sieht man ohne den Kopf zu drehen halt nicht mehr viel außer Monitor, aber genau so war es auch gedacht. Man muss die Augen/Kopf halt schonmal etwas drehen für die Ecken. Schriftgrad habe ich nicht erhöht, dank guter Augen alles ohne Sehhilfe lesbar. Ist Geschmacks- und Gewöhnungssache. Nur nicht mit der Helligkeit übertreiben, bei der Größe wird das schnell zur kleinen Sonne...


    Wie hoch ist denn der Verlust bei dem VGA-Anschluss?


    Sichtbar. Wenn man es nicht anders kennt, kann man mit VGA leben (kommt auch ein Bisschen auf's Gerät an), wenn die nebeneinander stehen ist es aber offensichtlich. Die Schärfe leidert idR am meisten.


    Und eine neue Grafikkarte z.b. sollte jetzt noch nicht anstehen. Vielleicht im Herbst/Winter, aber nicht wegen einem Monitor.


    Dann wäre o.g. Szenario ja eh nur Übergangslösung.

  • Also wäre nach der jetzigen Aussage auch ein 27 Zoll Monitor bei einer Entfernung von (Bildschirm zu Person) 70-80cm in Ordnung und nicht gesundheitlich schädlich.


    Wenn dem so ist/wäre... welcher Monitor käm in Frage? Wenn ich mir nun den Samsung A850D ansehe... 27 Zoll, 2x DVI (also reichlich Anschlüsse vorhanden), hohe Auflösung....
    Also ein richtig klasse Allrounder zum guten Preis von ca. 600 - also UNGEFÄHR halb so viel was ein Top Eizo oder NEC kostet.


    Aber wie schlägt er sich in Sachen Farbwiedergabe für fotografische Angelegenheiten? Meilenweit entfernt von einem Eizo oder eher.... "auf hohem Niveau sichtbar" (also verkraftbar)?
    Hin und wieder isses ja so... ein Gerät kostet 300 mehr weil die Farben laut Messgerät 2% besser sind :)

  • 2x DVI (also reichlich Anschlüsse vorhanden)


    Hat es einen speziellen Grund, dass du unbedingt auf 2x DVI aus bist? Für die Hohe Auflösung brauchst du DualLink DVI und der günstigste Adapter für's Macbook kostet noch 70€ und benötigt zusätzlich einen USB-Anschluss. Für deutlich weniger Geld bekommt man ein Displayport-Kabel und/oder Adapter (MiniDP auf DP)... Vom Bild kein Nachteil. Oder hast du noch einen dritten Rechner, der dran soll?


    Farbunterschied vom Samsung zu welchem Eizo? Vergleich zu den Spitzenmodellen ist sinnlos, da kann der einfach nicht mithalten. Bei Homogenität der Ausleuchtung gleiches Spiel. Wirklich brauchen tun das tatächlich wenige, auch wenn hier oft die Meinung kursiert, dass ein Monitor eigentlich nie gut genug sein kann. Umgekehrt liegt zwischen dem und deinem jetzigen auch schon eine ganze Ecke, wäre auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.


    Musst am besten mal in dich gehen und dir eben überlegen, ob du tiefer in die Materie einsteigen möchtest und deine Ansprüche entsprechend mit der Erfahrung wachsen werden oder ob dir einfach nur ein Bisschen mehr für die nächsten Jahre schon ausreicht. Längst nicht jedem ist sein Hobby auch nur 600€ wert.

  • Ich kenne bislang nur 3 Anschlüsse.. die ich auch mal verwendet habe.
    VGA = nicht so gutes Bild (mal grob gesagt...)
    DVI = schöne Darstellung... sowohl mit meinem PC als auch meinem Macbook Air
    HDMI = Nervraubend wegen Kontrast, Farben etc. (siehe -> Kontrastverlust bei HDMI-Anschluss... kalibrieren mit welchem Gerät? )


    Wenn ich den Mac... egal ob iMac, MacMini, Macbook Air mit einem anderen Anschluss verkabeln kann und dort die Qualität ebenfalls perfekt ist... dann ist es natürlich was anderes. Ein 3. Gerät wird vermutlich nicht angeschlossen werden, 2 sind manchmal schon 1 zu viel :)


    Demnach wären auch 2 DVI-Anschlüsse nicht unbedingt notwendig....


    Gibt es noch eine super Alternative zum Samsung? Wenn ich einen Allrounder mit hoher Auflösung etc. suche.


    UND....

    Quote

    Farbunterschied vom Samsung zu welchem Eizo? Vergleich zu den Spitzenmodellen ist sinnlos, da kann der einfach nicht mithalten.

    Demnach wäre der Samsung bei weitem nicht so gut in der Farbwiedergabe wie ein Eizo-Monitor, richtig?
    Was wäre denn ein klasse 27 Monitor wenn es etwas teurer sein dürfte und ich damit Fotos bearbeiten möchte + zocken möchte? Preis ca. 1.000 +- ... unter 1.500 - es muss kein Profigerät sein welches große Agenturen nutzen.

  • Quote

    Was wäre denn ein klasse 27 Monitor wenn es etwas teurer sein dürfte und ich damit Fotos bearbeiten möchte + zocken möchte? Preis ca. 1.000 +- ... unter 1.500 - es muss kein Profigerät sein welches große Agenturen nutzen.


    In diesem Preisbereich bekommst du doch Profi-Geräte.
    Schau mal nach dem NEC Spectraview 271, oder (momentan und nur kurze Zeit lang) minimal über deinem Budget den Spectraview Reference 271...

  • Hi, danke für den Vorschlag an Monitoren!
    Ich habe sie mir mal angeschaut... richtig schick muss ich sagen.
    Aber leider fallen alle in einen Preis von 1.400 bis 1.500 Euro... das + streichen wir besser aus meiner Aussage, ich würde eher sagen BIS 1.000 Euro.
    Wie gesagt, bin ich noch weit entfernt um in dem Bereich zu arbeiten, wo solche Monitore verwendet werden. Das sind ja schon sehr gute Geräte, aber 1.500 Euro zum üben und anfangen... ne ne, besser nicht :)


    Na denn bleibt mir wohl nix anderes übrig als weiter zu suchen. Wenn der Samsung bei weitem nicht der Farbwiedergabe entspricht, wie sie es bei Eizo oder Nec ist... dann schau ich vielleicht mal nach einem guten Allrounder bei diesen Firmen.
    Denn ich zocke auch hin und wieder. Er sollte also auch in diese Richtung ausgelegt sein :)

  • Wenns so ist, dürfte dir mein Angebot zum NEC PA271 sicher besser gefallen.
    Im Grunde nichts anderes, aber eben nicht hardware- sonderen softwarekalibrierbar. Zum Beispiel mit dem momentan ohnehin immer empfohlenen X-Rite i1 Display Pro, oder der noch besseren Quato oder Basiccolor Lösung.