PWM selber messen - welche Geräte müssen dazu gekauft werden?

  • Ich versuche gerade mein glück mit einem Hantek 6022BE + BPW34.
    Leider erhalte ich keine brauchbaren Resultate, entweder geht das Signal im grundrauschen des scopes unter oder es kommen irgendwelche anderen Störsignale dazu.



    Hab schon diverse Schaltungen versucht, unter anderem diese hier:



    Falls es am scope liegt, wäre die alternative mit der Soundkarte genauer zum messen?

  • Okay, ich hab das Problem mit folgender Schaltung gelöst:



    Als Operationsverstärker hab ich einen LM393 verwendet, dazu einen Widerstand mit 270 Ohm.




    Zusammen mit dem Hantek kommen da ganz ordentliche Ergebnisse bei raus, hier zum beispiel ein test mit dem Note 4:



    Es funktioniert sogar mit meinem DIY scope aus China: DSO138


  • Okay, ich hab das Problem mit folgender Schaltung gelöst:

    [...]

    Ich würde mir gerne auch so etwas bauen. Habe auch schon Oszilloskop, Lötkolben und BPW34 vorliegen und auch schon eine funktionierende Schaltung, allerdings nur mit einem Widerstand und ohne Verstärkung. Ich habe festgestellt, dass ich das Signal unbedingt verstärken muss, weil es zu schwach ist. Jedoch weiß ich überhaupt nicht, wie ich so einen Verstärker schalten und löten soll. Braucht er gar keine Stromquelle? Ich habe natürlich auch schon so gut recherchiert wie ich kann und dachte immer, dass Verstärker zusätzlichen Strom benötigen.


    Den Schaltplan verstehe ich mangels Elektronik-Kenntnissen nur zu einem geringen Teil. Das Bild des fertig gelöteten Projekts ist für mich auch schwer nachzuvollziehen. Mit ein paar Zwischenschritten/einer kleinen Anleitung könnte ich es vielleicht auch hinbekommen. Da ist ja doch einiges verbunden und gelötet worden. Wäre vielleicht etwas viel verlangt aber toll, wenn du noch kurz wichtige Zwischenschritte auflisten könntest. Damit jeder so ein Gerät nachbauen kann.


    Kannst du mit dieser Schaltung auch richtig hohe Signale erfassen, also mehrere hundert Kilohertz? Ich benutze zur Signalverstärkung einen einfachen Widerstand, jedoch macht dieser das Signal bei höheren Frequenzen ungenau. So dass aus einem Rechteck eine Welle wird, die zudem noch viel flacher ausfällt als sie sollte.

  • Okay, ich hab das Problem mit folgender Schaltung gelöst:



    Als Operationsverstärker hab ich einen LM393 verwendet, dazu einen Widerstand mit 270 Ohm.

    Ich habe die Schaltung mal nachgebaut, läuft aber bei mir nicht. Nachdem ich keinen 270 Ohm hatte, habe ich einen 330 Ohm verwendet; denke aber nicht, dass das ein Problem ist. Muss der OP nicht mit VCC und GND versorgt werden, sind beide offen?