Beamer für den Arbeitsplatz im Bett

  • Hallo zusammen,


    da ich als Informatikstudent viel Zeit vor dem Rechner verbringe, überlege ich mir schon eine Weile meinen Arbeitsplatz ins Bett zu verlegen, um Rückenschmerzen vorzubeugen und schnell zwischen Arbeits- und Meditationsphasen hin- und herwechseln zu können ;) Dabei soll ein Beamer meinen Grafikkartenoutput an die Decke projizieren und eine zweigeteilte Tastatur (oder zwei Tastaturen) von mir in Rückenlage bedient werden.


    Der Beamer soll dabei folgende Eigenschaften in folgender Umgebung haben: Externe Lichteinstrahlung ist bei mir sehr wenig vorhanden (Kellerwohnung) und könnte auch komplett abgestellt werden. Der Abstand von Beamer zur Projektionsfläche wäre entweder vom Bett zur Decke 160cm oder vom Boden zu Decke 225cm und die Breite der Projektionsfläche sollte zwischen 150 und 200cm liegen. Da ich relativ viel in Linux-Terminals arbeite, habe ich viel weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund. Der Beamer sollte eine regelmäßige Betriebsdauer von 6-12h pro Tag aushalten und an Kosten für Lampen etc. am besten nicht 300 Euro pro Jahr überschreiten. Bedingt durch den Anwendungszweck sollte er auch nicht Einbrennen, wenn ein Pixel mehrere Stunden am Stück mit dem gleichen Farbton beleuchtet ist. Geräuschpegel darf dem eines PC Lüfters entsprechen (~30db habe ich gelesen), vielleicht auch etwas lauter, da ich auch kein Problem habe Musik beim Arbeiten zu hören. Die Auflösung sollte mindestens 1280x720 (720p) sein. Farbtreue ist mir nicht so wichtig, jedoch wäre ein einigermaßen guter Kontrast (zumindest in einem komplett dunklem Raum) wünschenswert. Nachdem ich mir den Wikipedia Artikel zu den verschiedenen Projektionstechniken durchgelesen habe, vermute ich, dass ein LED- oder Laser-Beamer vermutlich am angebrachtesten wäre. Ich lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren. Was den Preis angeht wäre mir etwas im Bereich von 300-500 Euro am liebsten, aber falls da gar nichts in Frage kommt würde ich mir überlegen in den braunen Apfel zu beißen und auf bis zu 1000 Euro zu sparen.


    Fallen euch Modelle ein die diesen Anforderungen genügen?
    Gibt es noch andere Kriterien auf die ich für diesen Einsatzzweck achten sollte?


    Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Zeit und Mühe!


    Update:
    Ich liebäugel gerade mit diesem und diesem Modell. Wie würdet ihr die einschätzen was Preis/Leistung und meine Anwendung angeht?


    Gruß
    Fnord

  • Also ich halte von der Idee nicht unbedingt viel. Wie willst du die Tastatur denn in der Luft befestigen und was ist mit einer Maus?


    Kauf dir lieber einen vernünftigen Schreibtischstuhl, der beugt Rückenschmerzen ebenso vor ;)

  • Also ich halte von der Idee nicht unbedingt viel. Wie willst du die Tastatur denn in der Luft befestigen und was ist mit einer Maus?


    Kauf dir lieber einen vernünftigen Schreibtischstuhl, der beugt Rückenschmerzen ebenso vor ;)


    Wie bereits oben erwähnt, liegen die beiden Tastaturhälften jeweils links und rechts neben mir auf dem Bett, werden also nicht in der Luft befestigt. Eine Maus benötige ich keine, da ich vollständig mit einem Tilingwindowmanager und Tastaturkürzel arbeite. Wenn man sich mal dran gewöhnt hat, ist man damit deutlich schneller und muss auch nicht immer mit der rechten Hand zwischen Tastatur und Maus hin- und herwechseln.


    Schreibtischstuhl habe ich einen vernünftigen, aber das macht nach meiner Erfahrung und der Meinung meines Orthopäden sowieso wenig aus. Viel wichtiger ist, dass man nicht zu lange in einer statischen Position verweilt, sondern sich zwischen drin auch mal bewegt. Rückenlage ist meiner Erfahrung nach besser, was mir auch logisch scheint, da man sich zum Teil im Schlaf auch lange in dieser Stellung befindet. Natürlich mache ich trotzdem regelmäßig Sport, aber manchmal komme ich einfach nicht drum rum 5 Stunden am Stück zu arbeiten. Außerdem, von der Haltung abgesehen, verkrampfe ich mich nicht, wenn ich im Bett liege. Im Schreibtischstuhl geht das ziemlich schnell.


    Eine Virtual Reality Brille wäre noch dynamischer was Sitzposition angeht, aber da werde ich erstmal noch warten bis gescheite Modelle im Consumer-Markt angekommen sind. Vorrübergehend habe ich auch mal an einen Deckenfernseher gedacht, aber die Idee bereitet mir Unbehagen. Nicht dass ich noch im Schlaf erschlagen werde ;)


    Für meinen Anwendungsfall scheint mir die Idee ausreichend erfolgsversprechend, um sie einfach mal umzusetzen und weiterzusehen.


    Hast du eine Meinung bezüglich den oben verlinkten Modellen oder fallen dir andere geeignete Beamer ein?

  • Projektor bei der Arbeit im Bett???
    Ja, warum denn nicht? Ja!
    Im Liegen über 4 h?
    Grins, aus meiner Sicht realitätsfremd.
    Wieso?
    Der Körper weiß eine voll-entspannte Rückenlage sehr wohl einzuschätzen: da ist jemand schlafbereit.
    Und er wird es mit einem gesunden (?) Schlaf danken.
    Selbst die vor einigen Jahren getesteten motorisch nach hinten schwenkenden SekretärInnen-Arbeitsplätze haben sich aus verschiedenen Gründen nicht bewährt.
    Natürlich, beim Einschlafen liegt man doch auch auf dem Rücken...
    Aber spätestens nach einer halben Stunde bewegst Du Dich und drehst Dich, jedenfalls normalerweise.
    Hast du schon einmal mehrere Stunden auf dem Rücken fixiert liegen müssen?
    Ich wünsche es Dir nicht!
    Und warum sage ich dann zu Anfang "ja"?
    Viele moderne Betten sind sitzfähig, haben eine Rückenlehne.
    Und ich selbst habe einen Projektor am Kopfende des Bettes.
    Aber achte höllisch darauf, dass Du seitliche Bewegung hast, und dass Du die Knie nicht durchdrücken musst, sondern eben ein entsprechendes einstellbares, variables Bett hast.
    Und dann, welcher Projektor denn nun?
    Auf keinen Fall herkömmliche Lampen. Die sind nach einigen hundert oder wenigen tausend Stunden kaputt. Die pusten Dir eklig viel Wärme in den vermutlich ziemlich kleinen Raum. Die können explodieren. Und das ist kein Wichtig-tue-blabla. Ich habe es erlebt. Scherben bringen zwar Glück. Aber dann nicht dir im Bett.
    Ich habe sehr gute Erfahrung mit dem LG-PF80G-Projektor. Er ist klein, leise (bei Energiesparstufe, die ja bei Dir möglich ist), zuverlässig, hat relativ gute Farbwerte, ist ein HD-Projektor, also zukunftssicher. Und WLAN-fähig ist er auch noch. Lediglich die Schärfe rechts unten ist bei scharfem Restbild nicht ganz OK. Das ganze kostet ca. 1200 Euro. Aber die sind wirklich bestens angelegt.
    Mach was draus!
    Grüße vom Bettarbeit-Kumpel
    lima-indi

    Es reicht nicht aus, keinen Einfall zu haben. Man muss auch unfähig sein, ihn in die Tat umzusetzen! ;)

  • hehe:)))
    na wenn der Orthopäde das gut heißt ... bei mir entstehen die Rückenprobleme erst, wenn ich zu lange im Bett bleibe. Außerdem sollte man seinen Arbeits- von seinem Schlafbereich trennen. Aber im Liegen ist man doch eh nicht arbeitsfähig. Nicht umsonst sind die Stühle in der Schule so unbequem

  • hehe:)))
    na wenn der Orthopäde das gut heißt ... bei mir entstehen die Rückenprobleme erst, wenn ich zu lange im Bett bleibe. Außerdem sollte man seinen Arbeits- von seinem Schlafbereich trennen. Aber im Liegen ist man doch eh nicht arbeitsfähig. Nicht umsonst sind die Stühle in der Schule so unbequem


    Es gibt doch eine ganze Branche, die arbeitet horizontal im Bett.
    Aber braucht man dazu einen Beamer. Na, warum auch nicht.