Notebook für Bildbearbeitung

  • Hallo zusammen


    Da ich vor nicht allzu langer Zeit die Freude an der Fotografie entdeckt habe und ich nun auch mit der Bildbearbeitung begonnen habe, stösst mein jetziges, 7jährige Notebook „so langsam“ an seine Grenzen – sei es bei der Leistung mit dem Bildbearbeitungsprogramm „Lightroom“ als auch mit dem Display.
    [/size]
    Nun habe ich mich auf der Suche nach einem neuen Gerät durch das Internet „gegoogelt“, muss aber sagen, dass ich nicht wirklich fündig geworden bin, resp. als PC/Notebook-Laie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe. Aus diesem Grund wollte ich mal meine Anforderungen direkt hier bei euch aufzeigen und vielleicht hat ja jemand von euch eine Empfehlung für mich, welches Notebook am „geeignetsten“ für mich ist:


    • Das Einsatzgebiet beschränkt sich im Wesentlichen (neben Internetsurfen, Office Programmen, Musik/Bilder speichern) auf die Bildbearbeitung, daher ist ein gutes Display mit guten Kontrasten und unverfälschten Farben wahrscheinlich hierbei das Wichtigste (?)
    • Notebook 15.6“ (17“ nicht ganz abgeneigt / es soll kein externer Bildschirm zum Einsatz kommen)
    • Microsoft-System
    • SD-Speicherkartenslot
    • SSD
    • HDMI/Displayport
    • DVD/Bluray - Laufwerk
    • Budget 1100€


    Bin jetzt nicht sicher, ob für die Bildbearbeitung wesentliche Anforderungen fehlen, daher bin ich dahingegen für Input natürlich auch sehr dankbar.
    Was ich natürlich weiss ist, dass es für das vorhandene Budget nicht das gelbe vom Ei gibt, aber vielleicht gibt`s ja was in Richtung „hellgelb“ ;-)


    Ich danke ich euch schon jetzt vielmals für eure Hilfe!



    Viele Grüsse
    Thomas

  • Das wird schwierig. Ich hätte dir das MacBook mit Retina Display ans Herz gelegt. Dein Budget und das Betriebsystem stimmen aber nicht deinen Vorstellungen überein. Per Parallels kann man Windows drauf spielen. Nur das Budget müsstest du ein wenig erhöhen.


    Aber in Sachen Bildbearbeitung mit DEM Display... Unschlagbar.

  • Das wird schwierig. Ich hätte dir das MacBook mit Retina Display ans Herz gelegt. Dein Budget und das Betriebsystem stimmen aber nicht deinen Vorstellungen überein. Per Parallels kann man Windows drauf spielen. Nur das Budget müsstest du ein wenig erhöhen.


    Aber in Sachen Bildbearbeitung mit DEM Display... Unschlagbar.

    Niemals bitte Apple Produkte empfehlen wenn es um Farbechtheit geht. Farbreproduktion war und wird nie wirklich präzise auf den nie weiter entwickelten uralt Panels und budget produzierten Lizenzvertragspanels der Apple Produktlandschaft sein. (Das Letzte Cinema Display hat eine uralt first-gen IPS Revision verbaut bis zu letzt 5 Jahre nach Markteintritt - stets zum selben Preis und Apple Kunden haben es stets gekauft wegen einer Glassscheibe davor.)


    Auch wenn das 2015 MBP tatsächlich auch mal einen brauchbaren Farbraum anbietet (zumindest mal sRGB abgedeckt) ist es eher unpräzise und nicht wirklich homogen Ausgeleuchtet mit Verzerrung bis 15%+, auch bekannt bewußt verzerrt in die rötlichen Werte, mal abgesehen von den sehr hohen Schwarzwerten. Gleiche gillt und galt für jedes Cinema Display.


    Afaik, sind HP, DELL und Lenovo Thinkpads die einzige Wahl, wenn es um ernsthafte Ansprüche geht. Am simpelsten hierbei die workstation laptops anschauen e.g. die W-Series (afaik verbaut auch die T-5xx wide-gamut quality IPS, aber weiß nicht genau welche - diese ist deutlich günstiger als die W-Serie).


    Allerdings bin ich nicht mehr so up2date in dieser Sache. Soweit ich weiß soll das neue XPS IGZO verwenden und ein Zenbook quantumdots, allerdings fragwürdig ohne Tests.


    Wichtigste Merkmale für die Arbeit sind nicht die Auflösung, was auch schon der einzige Vorteil eines MBPs wäre, sondern die Homogenität der Ausleuchtung, Farbraum und vorallem die Farbreproduktionsgenauigkeit.

  • Mein Thinkpad W530 hatte ein ganz ordentliches Display, aber neu sprengt das den Preisrahmen. Wenn man nichts gegen Gebrauchtkauf vom Händler hat, kann man wohl noch Geld sparen. Die Dinger sind robust. Aktuelle neu sind die W550.

  • Wenn es nicht aus dem Hause Apple kommen soll, würde ich mich für das Lenovo IdeaPad Y50-70 oder HP Pavilion 17-g052ng entscheiden.