Grafikkarte für 10-Bit-Darstellung

  • Hallo zusammen,


    ich bin z.Zt. dabei, meinen PC zu erneuern. Hauptsächlich arbeite ich mit Photoshop und InDesign (gelegentlich Illustrator). Überwiegend koloriere/bearbeite ich eigene, eingescannte Zeichnungen oder erstelle Flyer, Prospekte u.ä..
    Den EIZO CS240 besitze ich seit einigen Tagen und nun bin ich an der Zusammenstellung des neuen Rechners.
    Meine Frage ans Forum betrifft die Grafikkarten, welche 10-Bit unterstützen. Laut diverser Quellen ermöglichen das nur die Profikarten aus der Quadro-Serie oder AMD's FirePro. ...und ab hier fängt meine Verwirrung an:
    Ich habe gelesen, dass für eine 10-Bit-Darstellung die Auflösung der Graka 4096 x 2160 @ 60Hz betragen muss. Ist das korrekt? Dann wären, laut der technischen Daten, z.B. nicht alle Quadro-Karten geeignet.
    An Hand welcher Angaben kann ich erkennen, dass eine Grafikkarte 10-Bit-tauglich ist. Der Hinweis 10-Bit taucht ja leider nicht in den technischen Angaben auf.
    Für hilfreiche Tipps schon mal besten Dank vorab.


    Gruß,
    Jens



  • Hallo Neunfinger,
    danke für den Hinweis - das wusste ich noch nicht. Ist aber natürlich auch von der konkreten Grafikkarte abhängig, ob die 10-bit über DisplayPort unterstützt werden. Ich schätze, das machen nur aktuelle Radeon R9 ..


    .. zur Frage von Jens eine ganz einfache Antwort: nein, die Auflösung (in Pixel) hat NICHTS mit der Farbtiefe zu tun und deshalb gibt es auch keine Mindestanforderungen für die Darstellung mit 10 bpc (Bit per Channel - Bit je Farbkanal).


    Konkret: ich habe eine AMD FirePro W4100 (neu unter 200,- Euro) mit einem alten Eizo CG210 (1200x1600 Pixel Hochformat) und einem CG243 (1920x1200 Pixel Querformat) in Betrieb. Die Grafikkarte hat 4 Mini-DisplayPort-Anschlüsse und erkennt beide Monitore und mit dem Treiber auch jeweils individuell alle Möglichkeiten der Ansteuerung, ermöglicht auf dem CG243 10 bpc und auf dem alten CG210 halt eben nicht.



    Ich hatte etwas Sorge, ob man das so betreiben könnte - aber die FirePro behandelt jeden einzelnen Monitor vollkommen individuell. Und die Farbtiefe ist unabhängig von der Auflösung. :thumbsup:



    Dazu noch ein Hinweis: ich war mir unsicher, ob die 10-bit Farbtiefe wirklich so relevant wäre. Ich nutze seit Jahren den CG243 kalibriert und profiliert für (RAW-) Bildbearbeitung in 24-bit (8-bit je Farbkanal), mir fehlte da nicht unbedingt etwas.
    Dann habe ich eine alte HD6450 durch die FirePro W4100 ersetzt. Was soll ich sagen, alleine schon am Windows 7 Hintergrundbild (das blaue mit dem Windows Logo) sieht man ganz leichtes Banding in den Farbverläufen auf dem 8-bit Monitor, absolut keine mehr auf dem mit 10-bit angesteuerten CG243. :) 8o


    Da würde mich mal die Erfahrungen von Neunfinger auch interessieren.
    Grüße Thorsten

  • Besten Dank für eure Hinweise, Neunfinger und matadoerle!


    Konntet ihr denn an Hand der technischen Daten vorab sicherstellen, dass die Graka 10-Bit darstellen kann? Oder anders gefragt, welche Angaben sind erforderlich, um eine passende Grafikkarte zu finden.


    Adventliche Grüße,
    Jens

  • Hallo Jens,
    von den AMD FirePro und den Nvidia Quadro weiß man es - gilt in meinem Fall leider nicht für die Radeons und auch nicht für die Nvidia Gamer- und Mainstreamprodukte.


    Ganz klar ist der Hinweis auf 30-bit Farbtiefe und über eine Milliarde Farben (statt 24-bit und 16 Mio. Farben) bzw. 10-bit pro Farbkanal, weil alle handelsüblichen Monitore mit den drei Farbkanälen Rot Grün Blau (RGB) arbeiten. Meines Wissens nach sind die 10 bpc (10-bit je Farbkanal) nur via HDMI und DisplayPort (DP) bzw. Mini-DP/Thunderbolt (Apple) möglich. Also DVI dürfte die Möglichkeit von der Schnittstelle her nicht bieten.


    Schwieriger ist es eher, einen Monitor zu finden, der die 10-bit je Farbkanal auch verarbeiten kann. Die Eizo ColorEdge und Nec Spectraview sollten es können - aber jeweils in der Beschreibung nachschauen. Ob Benq, LG, HP und Samsung (u.a.) solche Monitore im Angebot haben, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Gruß Thorsten

  • Man kann hier die Monitor Suche links benutzen. Einfach den Punkt Anzahl der Farben auf Minimal 1000 Mio stellen und man bekommt entsprechende Monitore angezeigt.