Samsung UE65JS9590: SUHD-Fernseher der Spitzenklasse holt das Beste aus der LCD-Technik

  • Der Test des 65 Zoll Fernsehers Samsung UE65JS9590 ist online. Alle Fragen zum Testbericht und zum TV selbst können innerhalb dieses Themas gestellt werden.



    Im Test: Samsung UE65JS9590 (Bild: Samsung)



    Weiterführende Links zum Thema


    Test Samsung UE65JS9590


    Datenblatt


    Samsung UE65JS9590 bei Amazon kaufen


    TV Datenbank - Selektiere aus mehr als 12.000 TV-Modellen

  • Man sieht auf den Gamut-Diagrammen, dass nur mit Farbraum-Einstellung "Auto" gemessen wurde, welches genau die Abdeckung von Rec. 709 bewirkt (oder man hat auf Rec. 709 kalibriert). Auch wird dadurch - so in c't Magazin 12/2015 zu lesen - der Blickwinkel etwas eingeschränkter, was ja hier auf Seite 4 moniert wird. Den erweiterten Farbraum, der sich erst mit Farbraum "Nativ" ergibt (deckt dann ca. DCI P3 ab), hat man wohl übersehen.


    Hier eine Messung des JS9000 (Nordamerika-Modell) mit Farbraum "Auto":
    Nochmal gemessen, aber jetzt mit Farbraum "Nativ":
    Die Farbraum-Standards im Vergleich,


    In den Werbematerialien ist ja alle Nase lang von der Farbenpracht die Rede, und für die Technologie bezahlt man wahrscheinlich einen nicht unerheblichen Aufpreis. Stellt man jetzt Farbraum Auto ein oder kalibriert auf Rec. 709, wird der Nano Crystal Color-Farbraum per LUT wieder zurechtgestutzt. Nun, gut möglich, dass der Samsung z.B. später bei einer UHD Blu-ray, die einen Film mit erweitertem Farbraum enthält, automatisch auf Farbraum Nativ umschaltet, wer weiß. Bei HDR ist es ja ähnlich, dass dann automatisch der Bildmodus geändert wird. Aber wenn dem nicht so ist, würde man hier eine künstliche Einschränkung wählen, die nicht ganz im Sinne des Erfinders ist. Auch wenn sie beim jetzigen Rec. 709-Material keine große Auswirkungen hat.


    Man muss fairerweise sagen, dass auch hier wieder eine Art Henne-Ei-Problem und Standard-Kuddelmuddel entstanden ist, ähnlich wie mit HDR. Einige Geräte können sehr viel, andere Geräte weniger, und passendes Material ist noch rar. Bei HDR ist noch kein einheitlicher Standard definiert, den alle Hersteller nutzen. Beim Farbraum hat man für UHD zwar schonmal die gigantische Variante Rec. 2020 definiert, die aber noch gar nicht wiedergegeben werden kann. Weshalb man bei den SUHD-Geräten erst bei einem Mittelding angelangt ist, Farbraum DCI P3 (was aber auch schon eine große Erweiterung gegenüber dem bisherigen HDTV-Farbraum Rec. 709 ist). Und Content, der überhaupt so einen Farbumfang beinhaltet, kommt erst noch.


    Ich verweise auch mal auf folgenden Thread, wo die Samsung-Bildeinstellungen näher erklärt werden:

  • Unsere Redakteure sind im wohlverdienten Weihnachtsurlaub, deshalb nur ein kleines Statement:


    Natürlich messen wir mit Farbraum Auto, der macht die besten Farben. Natürlich sieht nativ von der Seite besser aus, aber frontal eben zu übersättigt.


    Der Auto-Farbraum schaltet zudem auf annähernd DCI um, wenn die entsprechenden Metadaten (HEVC VUI oder HDMI 2.0a) zugespielt werden. Das haben wir schon getestet, das funktioniert.


    Die Bedenken sind unbegründet.