Neuer Allround-Monitor...

  • Benötige einen neuen Monitor für Office bzw. nicht allzu Hardcore - Gaming Betrieb...Verhältnis etwa 50:50.


    16:10 ist mir jedenfalls wichtig und in die engere Auswahl sind jetzt die beiden gekommen:




    womit meint ihr werde ich denn eher glücklich? Gibt es überhaupt großartige Unterschiede? Ich kann jetzt nur die 1 ms Reaktionszeit als plus vom Asus und die bessere Helligkeit als Plus des Dell erkennen...

  • Der Asus BE249QLB scheint mir die Billigausgabe des PB248Q zu sein (bekommt man schon ab 240 Euro) ;-)
    Als Allrounder kann ich den PB248Q empfehlen (habe ihn selbst seit ca. 2 Jahren), hier der Prad-Test: klick

    oder könnte es vielleicht ein Nachfolger sein? Der Fuß gefällt mir beim neueren halt besser...allerdings hätte der alte HDMI, was praktisch wäre, nachdem das Signal aus dem AV-Receiver kommt...

  • mit einem Kabel wäre es halt einfacher...


    beim Asus finde ich diese augenschon-Sache (low bluelight) interessant..bei dell gibts das ja nicht oder heißt das dort nur anders...?

  • beim Asus finde ich diese augenschon-Sache (low bluelight) interessant..bei dell gibts das ja nicht oder heißt das dort nur anders...?


    Dell baut so einen Marketingquatsch nicht ein, wer soetwas beim Dell haben will muss einfach nur die Farbtemperatur Richtung wärmer ändern, andere Hersteller haben soetwas seit zig Jahren schon drin, nennt sich da z.B. Papiermodus oder Paper, dadurch wird die Farbtemperatur deutlich wärmer was natürlich zu einer "falschen" Darstellung des Weisspunktes führt. Dem Auge ist der Blauanteil eigentlich egal, einzig bei empfindlichen Leuten kann der Blauanteil im Licht, wenn man spätabends damit noch arbeitet, evtl. Schlafprobleme auslösen weil der Körper dort auf Grund des Blauanteiles denkt es wäre noch Tag... Lässt sich aber ganz einfach vermeiden mittels Raumbeleuchtung, nur dann wenn der Monitor, Tablet oder Handy die Lichtquelle sind tritt der Effekt auf, solange dein Gesicht noch Raumlicht abbekommt ist alles ok und tritt wiegesagt nur bei empfindlichen Personen auf und das auch nur kurz vor dem Schlafengehen... Wer aber problemlos Abends noch Fernsehen kann und danach einschlafen kann, hat kein Problem damit...

  • Dell baut so einen Marketingquatsch nicht ein, wer soetwas beim Dell haben will muss einfach nur die Farbtemperatur Richtung wärmer ändern, andere Hersteller haben soetwas seit zig Jahren schon drin, nennt sich da z.B. Papiermodus oder Paper, dadurch wird die Farbtemperatur deutlich wärmer was natürlich zu einer "falschen" Darstellung des Weisspunktes führt. Dem Auge ist der Blauanteil eigentlich egal, einzig bei empfindlichen Leuten kann der Blauanteil im Licht, wenn man spätabends damit noch arbeitet, evtl. Schlafprobleme auslösen weil der Körper dort auf Grund des Blauanteiles denkt es wäre noch Tag... Lässt sich aber ganz einfach vermeiden mittels Raumbeleuchtung, nur dann wenn der Monitor, Tablet oder Handy die Lichtquelle sind tritt der Effekt auf, solange dein Gesicht noch Raumlicht abbekommt ist alles ok und tritt wiegesagt nur bei empfindlichen Personen auf und das auch nur kurz vor dem Schlafengehen... Wer aber problemlos Abends noch Fernsehen kann und danach einschlafen kann, hat kein Problem damit...

    danke für die Ausführliche Erläuterung! Dann ist das also nicht wirklich ein Plus für den Asus. Er hat halt die bessere Reaktionszeit, aber ob die 1 ms was ausmacht kann ich nicht beurteilen. Die Hardware-Tasten am Rahmen sind für mich ein Plus und er gefällt mir etwas besser. Panel IPS vs AH-IPS - gibt es da Unterschiede? Beim Dell brauch ich halt keinen Adapter weil HDMI-Eingang vorhanden...

  • Die Unterschiede zwischen den IPS Paneltypen fallen normal nicht ins Gewicht.


    Welcher Monitor besser ist kann man nicht sagen, letztendlich zählt der eigene Seheindruck und wie es einem gefällt und gerade in dem "günstigen" Segment gibt es teils soviele verschiedene Revisionen und verschiedene Panels die in der Serie verbaut werden, daß es extrem schwer ist zu sagen der oder der ist defintiv besser.
    Da wird nur helfen selber anschauen im Laden oder bestellen und bei Nichtgefallen zurücksenden.