Gibt es IPS Monitore komplet ohne overdrive Artefakte/Corona?

  • Ich habe hier auf der Arbeit Dell 2715h so wie 2713hm.


    Beide Monitore zeigen bei einigen grau Tönen ein deutlichen farbigen Schatten bei bewegten Objekten. der 2715 rosa, der 2713 eher grünlich/blau. Soweit ich das verstehe sind das overdrive Artefakte? Mir fallen sie selbst bei normaler Arbeit mit Desktop-Programmen sehr negativ ins Auge (Fenster verschieben, Objekte verschieben,....).


    Das sind keine Einzelfälle, und bei beiden Monitoren wurde ein gut angepasstes Overdrive (mit sehr geringen Überschwingern) attestiert, die im Alltag nicht auffallen.


    Ehrlich gesagt wundert es mich, dass gerade bei diesen weit verbreiteten Monitoren nicht viel mehr kritik in diesem Punkt zu lesen ist, ich finde es hart zu ertragen. Fällt das einfach keinem auf und ich bin da sensibel? Gibt es Monitore die völlig frei von diesem Problem sind? Heisst das für mich auf Overdrive lieber Verzichten (leider kann man es nicht abschalten bei den beiden Monitoren).


    Auf was sollte man achten um dieses Problem völlig als potenzielles Problem zu eliminieren? Denn es ist gar nicht so leicht zu testen, es tritt ja nur bei bestimmten grauen Farben auf.


    Oder ist das ein reines Dell problem?

  • Interessant, ich habe durch Zufall entdeckt, dass das Verhalten um Faktoren stärker im profilierten Zustand auftritt bzw. wenn mit den RGB gains der Weißpunkt auf 6500k geregelt wird. Sobald von den nativen Settings (bei 7200k im standard/srgb setting des Displays) abgewichten wird, sind je nach Setting deutliche farbliche Schatten bei einigen Graustufen + bewegung zu sehen.


    Es ist nicht verschnwunden im nativen Zustand, aber es ist kein Vergleich zu den angepassten Settings.


    Das kann doch nicht sein, oder doch?

  • Nun das hört sich ja fast nach Schlieren wegen zu langen Schaltzeiten an. Dies schon mal probiert?