Monitor für Web- und Printdesign

  • Hallo zusammen,


    ich bin derzeit auf der Suche nach einem Monitor welcher für folgende Anwendungen benötigt wird:


    60% Webdesign - 20% Bildbearbeitung inkl. Druckvorstufe (PS CC, Indesign) - 20% Programmieren und allgemeine Bürotätigkeiten.


    Meine Dienstleister im Druckbereich fordern den sRGB Farbraum, der sollte als auch hier ausreichend sein.... jedoch "ansprechend" dargestellt werden.


    Da meiner Erfahrung nach der Auftraggeber den übelsten Monitor überhaupt hat; wie findet Ihr den Ansatz neben einem "guten" Gerät ein

    Standardgerät als Native Testmöglichkeit (insb. im Webdesign) zu verwenden?


    Vielen Dank im Voraus für die Tipps.

  • Zitat

    60% Webdesign - 20% Bildbearbeitung inkl. Druckvorstufe (PS CC, Indesign) - 20% Programmieren und allgemeine Bürotätigkeiten.

    Bei der Anforderung der Druckvorstufe: EIZO CG-Serie; Alternative NEC Spectraview Reference Modell - sofern es das Budget zulässt.


    Wie hoch ist das Budget?

  • Hmm bin am überlegen ob ich den adobe-rgb Farbraum wirklich benötige. Bisher komme ich mit srgb gut aus und ich denke nicht das ich in Zukunft FineArt-Prints mache.

    Eine Budgetgrenze habe ich nicht nicht direkt, nur gebe ich auch nicht gerne Geld für unnötige Dinge aus ;-)

    Kurz falls es für meine Anwendungen Sinn macht gerne 1k plus wenn nicht gerne weniger.


    Die Frage ist was bringt mir adobe-rgb wenn es mein Dienstleister die Vorlagen in srgb möchte?

  • Denke nicht das es benötigt wird aber reine sRGB Monitore gibt es sogt wie kaum noch - die auch dementsprechend tauglich für die Druckvorstufe sind.


    Wide Gamut - und die beherrschen die dementsprechenden von dir gewünschten Farbraum und noch mehr. Nach oben ist also Luft; sofern es dir in den Sinn kommen will sich mal im anderen Farbraum zu versuchen.


    Das wichtigste ist und bleibt der Monitor an sich und je länger man vor selbigem sitzt, kann es nicht gut genug sein.

  • Ich werde mich für einen 27" Monitor entscheiden mit WQHD Auflösung. Hier sehe ich im Preisbereich von 7-800 Euro recht ansprechende Modelle welche (falls mal benötigt) den Adobe-RGB Farbraum zu 99% abdecken. Andere Dinge wie IPS-Panel, Hardwarekalibrierung etc. haben die auch an Board.. 4K hab ich auf 27" Monitoren gesehen und benötige dies definitiv nicht, ich halte mir dann lieber die Option mit dem erweiterten Farbraum offen.

  • OK danke für den Tipp, den schau ich mir näher an. Was ist eigentlich der wesentliche Unterschied von den EIZO Modellen zu Geräten wie dem Benq sw2700pt? Von den technischen Daten sind beide nahezu identisch nur im Preis trennen sie immerhin gute 400 Euro.

    Die Garantie? Der Service?

  • Das ist natürlich ein Argument. Will heißen die Kalibrierung ist einfacher bzw. schneller???

    Ich bin gerade am überlegen den CS2420 zu versuchen, die Meinungen sind durchweg positiv und dann ggf. einen Zweiten dazu zu holen.

    Derzeit arbeitet ich (noch) im Betrieb auch so (nur mit einem anderen Hersteller)

  • Sorry für den erneuten Post.


    Nach lesen des Testberichts hier auf der Seite werde ich mich nach einem EIZO EV2750 umsehen.

    Das ist -denke ich- die Ideale Lösung für mich. 27" mit WQHD und ein relativ passender Preis von gut 700 Euro.

    Später evtl. in einer zwei-Monitor Lösung.