Monitor fuer Hobby-EBV

  • Hallo,


    ich bin auf der Suche nach einem Monitor für Hobby-EBV.

    Ich habe einige Wochen Recherche hinter mir und würde mich über Feedback zu meinen Erkenntnissen freuen.


    Bisher bearbeite ich Fotos auf einem 13" MacBook Pro von 2015. Die Fotos (Urlaub, Landschaft, Tiere) werden meistens auf elektronischen Geräten aller Art angeschaut. Seltener, jedoch mit Regelmäßigkeit, werden Fotos gedruckt (Bilder fuer die Wand, Fotoalben). Von Adobe RGB habe ich zum ersten Mal gehört, als ich vor ein paar Wochen die Recherche zu EBV-Monitoren gestartet habe. Ich lebe also in einer sRGB-Welt.


    Am liebsten wäre mir ein 4k-Monitor. Aufgrund des derzeitigen Angebots wird es wohl ein 27"er werden. Grundsätzlich wäre aber auch ein 24"er möglich. Monitore >27" schliesse ich aufgrund meines kleinen Schreibtisches aus.


    Fuer einen sehr guten Monitor würde ich bis zu 1500 Euro ausgeben, allerdings inklusive Zubehör wie Colorimeter und Software.


    Bisher sind folgende Modelle in der engeren Auswahl:


    NEC PA271Q

    - kein 4k

    - Colorimeter & Software separat zu kaufen (SpectraView2 konnte ich bisher bei keinem Händler finden)


    NEC EA271U

    - kein sRGB-Profil zur Selbstkalibrierung

    - Colorimeter & Software separat zu kaufen (SpectraView2 konnte ich bisher bei keinem Händler finden)


    EIZO CS2730 / CS2731

    - kein 4k

    - Colorimeter separat zu kaufen


    EIZO CG2730

    - kein 4k


    EIZO EV2785

    - keine HW-Kalibrierung

    - Colorimeter separat zu kaufen


    BenQ SW271

    - Colorimeter separat zu kaufen

    - Qualität / Serienstreuung


    BenQ PD2720U

    - keine HW-Kalibrierung

    - Colorimeter separat zu kaufen

    - Qualität / Serienstreuung


    iiyama ProLite XUB2792UHSU-B1

    - keine HW-Kalibrierung


    Einige Fragen kann ich mir noch nicht beantworten:

    - Lohnen sich PA271Q, CG2730, CS2731, SW271 überhaupt bei einem sRGB Workflow? (unabhängig von der theoretischen Möglichkeit sich zu Adobe RGB "weiterzuentwickeln")

    - Wie wichtig ist (HW-)Kalibrierung?

    - Lohnt es sich auf ein 4k-Equivalent von PA271Q oder CG2730 zu warten und solange z.B. mit dem Iiyama zu überbrücken?


    Was würdet ihr mir empfehlen?

  • Willkommen,


    hab mal meinen Senf dazugeschrieben :)

  • Vielen Dank für das Feedback! Ein paar Fragen sind mir noch geblieben.


    Ich fasse zusammen:

    PA271Q: beste Wahl, nicht überraschend wenn man hier mitliest

    CS2731/CG2730: gut, aber nicht so gut wie PA271Q

    BenQ: bei dem Preis lieber gleich EIZO oder NEC, auch nicht überraschend

    Iiyama: nicht empfohlen

    EA271U/EV2785: Office, daher nicht EBV


    Die offenen Fragen vom ersten Post:

    - Lohnen sich PA271Q, CG2730, CS2731, SW271 überhaupt bei einem sRGB Workflow? (unabhängig von der theoretischen Möglichkeit sich zu Adobe RGB "weiterzuentwickeln")

    => Anscheinend ist die Antwort "ja", obwohl ich noch nicht verstanden habe, warum EA271U und EV2785 nichts taugen, wenn man nur in sRGB arbeitet. sRGB wird ja zu 100%/99% abgedeckt und die Bildqualität sollte doch auf hohem Niveau sein.


    - Wie wichtig ist (HW-)Kalibrierung?

    => Könnte dies das Ausschlusskriterium fuer EA271U und EV2785 sein?


    - Lohnt es sich auf ein 4k-Equivalent von PA271Q oder CG2730 zu warten und solange z.B. mit dem Iiyama zu überbrücken?

    => Anscheinend lohnt es sich nicht. Keine neuen 4k-Modelle von EIZO/NEC erwartet, zumindest nicht <1500EUR.



    Zusätzliche Fragen zum PA271Q:

    - Wo kann man die SpectraView II Software kaufen?

    - Kommt man auch mit der eigenständigen Kalibierfunktion des Monitors und einem Colorimeter über die Runden kommen? Würde ja ~100EUR sparen...

  • Also eine Wide-Gamut Monitor zu kaufen, wenn man ausschließlich im sRGB-Farbraum arbeitet, erschließt sich mir nicht unbedingt und letztendlich stellt sich die Frage ob es unbedingt einer Hardwarekalibrierung bedarf. Die Geräte sind sicherlich alle super und die EIZO CS Modelle würde ich jetzt nicht hinter dem NEC sehen. Wir haben diese getestet und diese sind ausgezeichnet. Schon alleine an die Software zu kommen ist doch irrwitzig.


    Und das für Hobby-EBV? Hast Du dir mal unsere Top 10 Allrounder angesehen und dort auf die Bildbearbeitung geachtet. Ich weiß nicht ob das vielleicht nicht die kostengünstigere Lösung ist.