21:9 34" curved für Bildbearbeitung & Zocken (mind. 75Hz) + USB-C Charging

  • Liebe Prad-Community,


    mit meinem LG 34UM88C-P war ich eigentlich zufrieden, aber am Ende hat es mich doch gestört, dass er nicht curved ist und ich beim Blick in die Ecken meinen Kopf zu sehr verschoben habe. Hinzu kam, dass durch die Anschaffung des MacBooks das Anschließen von Netzteil und Bildschirm (den noch mittels Adapter) etwas lästig war, wenn ich mal schnell meine Arbeit beenden will und mich natürlich lieber an den großen Bildschirm setzen möchte.


    Deshalb habe ich mir nun schnell kurzerhand den LG 34WK95C-W bestellt. Soweit so gut. HDR ist aus, weil das ein Feature ist, welches erst ab einem Kontrastverhältnis von 1000:1 nativ wirklich Sinn macht und ich das nur am Fernseher als nice-to-have empfinde. Das kann also komplett ausgeblendet werden.


    Den Asus fand ich zu teuer und den LG habe ich nun für 600€ geschossen. War ein Rückläufer mit ganz wenig Betriebsstunden (unter 10h). Filter habe ich hier angewendet: https://geizhals.de/?cmp=1861127&cmp=1574893&cmp=1971231


    Toll an dem ist nun, dass er USB-C hat, womit mein MacBook Pro geladen werden kann und gleichzeitig das Bildsignal überträgt. Ein großer Pluspunkt für mich in punkto Komfort.


    Das Zocken macht soweit auch Spaß mit FreeSync an meinem Rechner via Display-Port mit FreeSync. Ich merke den Unterschied zu 60Hz doch immens.


    Kommen wir zum Problem:

    Kleiner Nachteil gegenüber dem Vorgänger ist, dass es von LG nicht mehr die gute Kalibrierungssoftware "True Color Pro" für den Monitor gibt. Diese Software wird mit dem LG 34WK95C-W nicht unterstützt (hatte sie noch vom Vorgänger drauf). Den LG 34UM88C-P habe ich damit wunderbar konfiguriert (habe Datacolor Spyder 5 Pro) und konnte das Kalibrierungsprofil, welches im Monitor gespeichert war, auf jeder Quelle auswählen (Beispielbild von der Homepage: https://www.lg.com/de/monitore/magazin/monitor-kalibrieren).



    Nun vergleiche ich die Farben liebend gerne mit meinem MacBook Pro (Early 2019). Ich habe soweit probiert mich an den MacBook Pro ran zu kommen und mittels Kalibrierung im MacBook Pro die Farben beide auf 6500K gesetzt, Gamma im Monitor auch angepasst, damit es sehr ähnlich aussieht. Mal auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und dann auch den MBP sowie den LG kalibriert.


    So 100% komme ich da nicht dran, aber ich finde die Farben immer noch intensiver im LG 34WK95C-W als im MBP. Das Rot kommt schon sehr stark raus. Etwas zu stark, wie ich finde. Das habe ich mit dem Vorgänger besser hinbekommen!



    Habt ihr vielleicht noch eine Idee was ich machen kann oder soll ich vielleicht einfach zum Asus greifen? Liegt das vielleicht am erweiterten Farbraum? Rot angelaufene Menschen leuchten quasi auf dem LG gegenüber dem MBP.



    Danke und beste Grüße

    Luke

  • Dein neuer Monitor stellt den DCI-P3 Farbraum zu 98 % dar und hat somit einen erweiterten Farbraum. Der ist farbenfroher als sRGB. Bietet der NEC eine sRGB Emulation im OSD an? Dann würde der Farbraum eingegrenzt.