NEC 2080UX (Prad.de User)

  • Hallo alle zusammen !


    Ich hab' mich eine Weile hier nicht blicken lassen, weil ich den Monitor erstmal auf mich wirken lassen musste ;)


    Aber hier nun mein Eindruck:


    - Das Gerät ist vom äußeren Design her wirklich in Orndung und an den Fuß gewöhnt man sich auch. (bzw. ist er gar nicht häßlich)


    zur Mechanik: in allen Achsen sehr flexibel und leicht einzustellen. Außer beim Zurückdrehen aus dem hochkantformat muss man genau drauf achten dass er wieder gerade steht (anschlag ist etwas schwammig)


    -Bildeindruck: es ist natürlich nicht vegleichbar zu meinem vorherigen CRT. Aber bei dem Preis waren meine Ansprüche auch entsprechend hoch. Das Bild ist wirklich sehr scharf und auch bei niedrigerer Helligkeit (ich arbeite meistens bei ca. 72 %) noch sehr kontrastreich. Was negativ auffällt: ein komplett schwarzes Bild bei absolut dunklem Raum ist in den ecken leicht bräunlich (bzw. fällt der Kontrast/ farbneutralität ab) - scheint blickwinkelabhängig zu sein - beobachtet bei einem Abstand von 50cm. Ab 1m Enfernung ist dieser Effekt nicht mehr wahrnehmbar. Was kaum auffällt, ist das die linke obere Ecke marginal heller ist. (auch nur bei komplett schwarzem hintergrund und keiner sekundärbeleuchtung überhaupt sichbar.)


    Das dargestellte schwarz leuchtet bei komplett dunklem raum natürlich etwas gräulich. Sobald man die Beleuchtung jedoch einem angenehmen Level (bei dem man auch arbeiten kann) anpasst, erscheint der Bildschirm vollkommen schwarz.


    Da ich noch nicht viele Erfahrungen gehabt habe stellen sich folgende Fragen:


    Ist diese Blickwinkelabhängigkeit bei schwarzen / bzw. dunklen Bildinhalten und geringer / gedimmter Beleuchtung normal ? akzeptabel ? oder doch vielleicht ein fehler ?


    Dann hätte ich noch die Frage, ob sich Subpixelfehler auch mit der Zeit einstellen können oder eher sofort auftreten.


    Der Netzstecker des TFT hängt mit an einer ausschaltbaren Leiste, an der auch der PC hängt. Es ist mir einmal passiert, dass ich diese Leiste ausgeschaltet habe, bevor der Monitor in den Stand-by-Zustand gewechselt ist (Backlight war wahrscheinlich noch an, und die Status-LED noch grün und nicht orange). Meine Frage: können dadurch schäden am TFT / Backlight entstanden sein, oder ist sowas eher harmlos ? sollte man es trotzdem generell vermeiden ?




    Ich betreibe den 2080ux noch an einer ELSA Gladiac 2 GTS (geforce 2/ 32MB) und die Bildqualität erscheint mir wirklich sehr gut.


    getestete Spiele: Colin McRae Rally 3, UT 2003, NFS HP2, Moto GP2, Max Payne, Starcraft, Warcraft 3, I.G.I. 2, GTA 3.


    Außer bei G.T.A. 3 hab' ich durch die höhere Auflösung keine Performance Probleme. Alle Titel sind (natürlich mit reduzierten Details) spielbar (wie zuvor auch).
    Schlieren oder unschärfen konnte ich bisher nicht erkennen, oder es ist mir nicht aufgefallen. aber ich hab' es auch von anderen beurteilen lassen, während ich hektische bewegungen ausführte .. und ich konnte nichts dergleichen ausmachen.


    Es sei angemerkt, dass ich bei diesem "Test" wirklich sehr sehr penibel und fast paranoid aufgelistet habe, was eventuell stören könnte. Generell ist ein Top-gerät, was aber neben allen stärken auch kleinere schwächen hat. Das optimale TFT-Display scheint mir noch nicht gebaut zu sein.


    Die Fragen sind relativ dringend ! .. -- daher schon mal im Voraus Danke für die schnellen Antworten :D 8)



    Falls irgendetwas von dem oben beschriebenen unklar sein sollte -> einfach fragen. Ich dürfte morgen (heute ;)) relativ schnell antworten .

  • Gratuliere !!!


    Gleich ein 2080UX * :rolleyes:" neidisch...


    Also alle fragen kann ich auch nicht beantworten aber:


    1. Wenn du denn TFT nicht immer an und ausmachst (wie zum Beispiel bei Pausen) , dann macht es denn Backlights nichts aus. Ansonsten verringert sich die Lebensdauer der Leuchten. Also schön anlassen , auch bei Pausen, es sei denn du machst ihn richtig aus den PC.


    2. Subpixelfehler können sich auch nachträglich einschleichen. Wie man dieses vermeiden kann ??? Eigentlich gar nicht.


    Dazu gab es eine schöne Umfrage hier im Baord...


    Hoffe konnte Dir weiterhelfen... viel Spass noch mit dem Gerät...

  • Hi MuFu,


    gratuliere zum Gerät.


    In der Regel ist kein TFT bei schwarzem Hintergrund überall völlig gleichmäßig ausgeleuchtet. Wie du bereits beschreibst, ist dies bei dir auch nur ohne jegliche Raumbeleuchtung zu beobachten.
    Bei Normalbetrieb oder den anderen Komplemetärfarben wirst du diesen Effekt nicht beobachten können. Daher ist das (auch aus unseren Erfahrungen mit dem Gerät) als normal anzusehen.


    Pixelfehler sind immer wieder Diskussonsgrund. In der Regel sollten keine weiteren entstehen. Dennoch können diese natürlich durch defekte (ansteuernde) Transistoren auch im Nachhinein entstehen. Aber auch das ist kein Grund zur Sorge. Denn die Pixelfehlerklasse 2 wird von den erstellern ja nicht nur für den Lieferzustand, sondern über die 36 Monatige Garantiezeit gewährt. Bedeutet: Läuft das Gerät in diesen 3 Jahren plötzlich aus dem Ruder > Garantiefall.


    Mit den Backlights und deiner Schaltleiste wirst du ebenfalls keine Probleme haben, sofern du, wie bereits von Jesse James beschrieben, nicht für jede Kleinigkeit ein- und ausschaltest. Die Backlights sind auf Dauerbetrieb getrimmt. Somit schadet man dem Gerät eher mit "Stromsparmaßnahmen", als mit 14 Stunden Dauerbetrieb... ;)

  • Ahoi MuFu


    Deine Elsa Graka hat eine sehr !! schlecht Bildqualität. Am deutlichsten bei DVDs zu sehen. Hatte auch mal diese Graka. Hab zur Zeit eine CreativeLabs G4 TI 4600. Die Unterschiede sind mit einem TFT sichtbar. Warum dem so ist siehe hier:



    Oben ist schlecht, unten ist gut.


    Grüße


    Seebaer

  • Hallo alle :)


    bin neu in diesem Board, welches mir empfohlen wurde.


    ich habe bisher einen iiyama 19" LS902UT - Vision Master 1451 welchen ich mit 1600x1200 bei 70Hz betreibe. Dies tut den Augen nicht gerade gut und die Auflösung ist auch nicht gerade die beste.


    Bevor ich mir nun einen neuen CRT Monitor holen wollte, kam mir in den Sinn, dass es ja auch Flachbildschirme gibt :P Wir haben hier noch 2 iiyama 17" AS4314UT welcher bei 1280x1024 läuft und auch bei Spielen noch eine gute Leistung bringt.


    Ich werde mir einen NEC 2080 UX zulegen und bin durch die vielen Berichte hier relativ sicher, dass es ein guter Monitor ist.
    Der Bericht hier, hat mir jedoch am besten gefallen, da MuFu einen ähnlichen Ausgangspunkt hat wie ich :) Von CRT direkt auf TFT :)


    Betreiben werde ich den Monitor an einer Sapphire ATI Radeon 9800 Pro 256MB was denke ich mal ausreichen sollte ;)


    Sollte ich noch irgendwas beachten, bevor ich mir nun den NEC 2080 UX bestelle? Gibt es sonst noch etwas was beachtet werden muss?


    Ich danke euch allen im Voraus


    BoToKi

  • das die grafikkarte von der qualli her jetzt ganz unten steht ist mir schon klar ;) .... eigentlich ist auch komplettes Upgrade (P4 2,6 / Abit ic7 max 3 / Hercules 9800 / 2x 512MB Corsair PC3700) geplant ... naja ... das da ist mir im Moment aber noch etwas zu teuer ... also kauf ich erstmal andere schöne sachen .. :D


    Seebaer: die Tabelle bei Tecchannel.de finde ich ein bischen verwirrend. wo sind denn die neuen ATI-karten ? und eine GF FX 5200 soll mit ganz vorne liegen ?( ... naja egal von der 9800er bringt mich eh kaum was ab.



    @botoki: deine Graka ist meines Erachtens ganz genau passend, um mit dem 2080ux alle aktuellen Titel in 1600x1200 mit allen Details zu spielen, da du mit 256 MB auch genügend Reserven für hochauflösendere Texturen bei dieser Auflösung hast. Mir persönlich ist diese Variante aber zu teuer :(



    Danke für den Tipp mit dem Backlight! Ich hab' gleich die Energieoptionen geändert.

  • Quote

    Original von MuFu
    Seebaer: die Tabelle bei Tecchannel.de finde ich ein bischen verwirrend. wo sind denn die neuen ATI-karten ? und eine GF FX 5200 soll mit ganz vorne liegen ?( ... naja egal von der 9800er bringt mich eh kaum was ab.


    Danke für den Tipp mit dem Backlight! Ich hab' gleich die Energieoptionen geändert.


    Ich würde mir über die Qualität der VGA-Ausgänge keinen Kopf machen! An deiner Stelle würde ich den Monitor bei einer neuen Grafikkarte (die sowieso einen DVI-Anschluss hat) den DVI-Ausgang benutzen! Dann ist die Qualität immer sehr gut.



    Cu Spaceman

  • Um sich Spaceman gleich anzuschliessen entfällt bei DVI auch das lästige Einstellen des TFTs. Damit liege noch ein Vorteil auf der Hand für DVI.

  • welches lästiges einstellen ?? .. da drück' ich einmal auf Auto-adjust und das Bild ist 1a synchronisiert bzw. auf die Bildschirmgröße angepasst. :D
    Nur mit der Helligkeit und dem Kontrast bin ich noch am werkeln.


    nochmal Kontrast: Den leichten Kontrastabfall in den linken unteren Ecken (bei schwarzem Hintergrund ein leicht rot-bräunliches Schimmern) sieht man übrigens auch bei normaler Beleuchtung (aktuell divuses Tageslicht (ist gerade ziemlich grau der Himmel))


    Ich hab' schon versucht es durch Anpassung der Neigung des Displays bzw. stellen am Kontrast und Helligkeits-regler diesen Effekt zu vermindern. Bisher jedoch ohne größeren Erfolg.


    Ist dies generell so bei TFTs (Auswirkung der doch vorhandenen Winkelabhängigkeit) ? oder eine einstellungssache ? ..

  • Ahoi MuFu


    In der Tabelle sind nur die Grakas die getestet wurden.
    Das die Helligkeitsverteilung bei TFTs nicht 1000% ist oft normal. Kann sogar beim gleichen Modell verschieden sein. Etwas Helligkeitsveringerung mal ausprobieren. Ansonsten: wie oft hast Du einen schwarzen Hintergrund....


    Grüße


    Seebaer

  • Seebaer: also so selten ist der Hintergrund bei mir insbesondere am Rand nicht. z.B. mein Hintergrundbild ist hauptsächlich schwarz. DVDs können auch schon mal ganz schön dunkel sein, oder man hat oben und unten schwarze Balken. Und dann wären da noch Games wie Splinter Cell oder Dark Project 2, die zum Teil auch recht dunkel sind.


    es ging mir auch mehr um den techischen Aspekt des Kontrastabfalls. Auffallen tut es ja nur in den seltensten fällen.


    ganz kurz OT: kann mir wer verraten, warum die Themenüberschirft standardisiert wird ?