21.3'' Iiyama ProLite H540S (Prad.de User)

  • An dieser Stelle möchte ich gerne meine Eindrücke zu Iiyamas Prolite H540S in schwarz weitergeben, da mir dieses Board bei meiner Auswahl u. a. sehr behilflich war und Fragen nach der Spieletauglichkeit bisher noch nicht beantwortet wurden. Aber zuerst einmal sei etwas zu dem Verlauf vom Kauf bis heute gesagt.


    1. Laut diverser Ankündigungen im Internet sollte der Monitor Anfang bis Mitte November 2003 an die Shops ausgeliefert werden.
    Tatsächlich habe ich am 29.10.2003 den Monitor bei Computeruniverse für lächerliche 1349,00 € inkl. MWSt bestellt und konnte somit nur hoffen, dass die Lieferung noch in 11/03 erfolgt. Glücklicherweise wurde der Monitor dann bis zum 05.11.2003 geliefert.
    Hier muss ich Hersteller und Händler ausdrücklich loben, dass es sich hier um realistische Auslieferungstermine gehandelt hat (dieses ist nicht immer selbstverständlich).


    2. Einige Tage später ist eine Preiserhöhung vorgenommen worden auf ca. 1550,00 € inkl. MWSt (eines vorweg: trotz der Mehrkosten hätte ich ebenfalls zugelangt). Naja Glück gehabt...


    3. Erste Eindrücke:
    3.1 Das schwarze schmale Gehäuse schmeichelt dem Betrachter und die dezenten Bedienelemente, die fehlende Typenbezeichnung sowie die blaue LED unterstützen den professionellen und smarten Eindruck (ich dachte schon der silberne 213t von Samsung sei elegant - naja im Vergleich hierzu relativiert sich dieser Eindruck).
    3.2 Die Höhenverstellung und die Pivotfunktion machen einen sehr stabilen und hochwertigen Eindruck. Die Verarbeitung ist selbst bei den bescheidenen Lautsprechern unerwartet hoch (ich glaubte anfangs diese seien mittels billiger Plastikklemmen o. ä. montiert, sie lassen sich jedoch sicher wegklappen). Desweiteren spricht das hohe Gewicht für eine solide Bauart. Der Druckpunkt der Bedienelemente ist kurz, exakt und das OSD reagiert ohne Verzögerung.
    3.3 Die Anschlussvielfalt nutze ich bis auf den DVI 1-Eingang und das USB2.0-Hub nicht weiter aus.


    4. Das Bild:
    4.1 Ein Unterschied zwischen DVI und analog ist mir mangels Direktvergleich nicht aufgefallen.
    4.2 Ich betreibe den Monitor im ECO2-Modus (Reduzierung der Hintergrundbeleuchtung um 50%), da mir der normale Betrieb eindeutig zu lichtstark erscheint - gerade in dunkler Umgebung. Der Schwarzwert wird ebenfalls durch ECO2 verbessert. Alle übrigen Einstellungen lasse ich zu voller Zufriedenheit bisher auf Standard.
    4.3 Office: Dank LCD gestochen scharf, jedes Detail tritt nun stärker in Erscheinung im Vergleich zur Röhre.
    Im Vergleich zum HA202DT (ehemaliges 22´´ Topmodell von Iiyama) wirkt das Bild greifbarer, pastischer. Naja halt eher wie ein Bild und nicht wie ein Objekt hinter einer Glasscheibe.
    4.4 Video: Es sind keine Schlieren oder sonstige Verzögerungen zu erkennen. Einziger Nachteil ist durch die LCD-Technologie bedingt die Hintergrundbeleuchtung, die - wie auch bei LCD-Projektoren im Vergleich zu CRT´s - den Schwarzwert verschlechtert (z. B. erscheinen die schwarzen Balken bei 16:9 Filmen nicht als vollkommenes Schwarz sondern eher als aufgehelltes schwarz => als Grau empfinde ich dies subjektiv aber nicht).
    4.5 Spiele: Als ambitionierter Quake 3 Freund habe ich mir vor einiger Zeit den HA202DT zugelegt. Dieser hatte in allen Bereichen Referenzwerte (Dotpitch, max. Bildwiederholraten bei allen Auflösungen, überragende Farbwiedergabe etc.).
    Nun sollte ein Flachbildschirm die Nachfolge antreten. Ich hatte große Zweifel und habe mich schon damit abgefunden den LCD als Office-Lösung zu verwenden. Erschreckende Bilder vom Samsung 213t, der allersdings ein MVA-Panel hat, auf div. englisch-sprachigen Seiten (Ghosting) lassen Zweifel aufkommen.
    Nun gut, die Videoprobe war gemeistert.
    Nun gut, was ist Video im Vergleich zu Quake 3?
    Vorweg: Als Auflösung sei 1600*1200 zu empfehlen (zur Not 800*600@4AA), da 1024*768 eine deutliche Interpolation hervor ruft. 1280*960 sieht subjektiv erstaunlich besser als 1024*768 aus (hat mich auch gewundert).
    Q3@1600*1200: Meine Zweifel seien zerstreut :-).
    Es präsentiert sich ein über alle Zweifel erhabenes Bild. Schnelle Richtungsänderungen in Verbindung mit Sprung- oder Feueraktionen werden kristallklar dargestellt. Die angegebenen 20ms sind mehr als gerechtfertigt. Ich vermisse schlichtweg nichts im Vergleich zum "alten" 22``. Mehr noch: Die 3cm größere Bilddiagonale, der höhere Kontrast, das klarere Bild setzen dem Ganzen die Krone auf.


    Manch´ einer mag glauben ich vertrete Iiyama, aber ich bin ein Mensch, der stets ein qualitatives Maximum verlangt und auch bereit ist den Preis dafür zu zahlen. Iiyama hat mich bei beiden Monitoren (22``CRT und 21,3``LCD)nicht entäuscht. Mehr noch: Mein beschädigter HA202DT ist innerhalb von zwei Wochen gegen einen Neuen ausgetauscht worden und dieser liefert bis heute wunderbare Bilder (für eine Röhre:-)).


    Kompliment an die Panelhersteller und an Iiyama für diese stilvolle Umsetzung.

  • Willkommen im Board,
    das liest sich wirklich wie ein Verkaufsprospekt :). Scheint ja ein klasse Gerät zu sein.
    Wäre toll, wenn Du mal ein Testprogramm hier aus dem Board ausprobieren könntest.

    - Handle stets so, dass die Anzahl der Wahlmöglichkeiten steigt. (Heinz von Foerster, 1911-2002) -

  • Selbstverständlich habe ich auch als erstes Testprogramme durchlaufen lassen.


    Ergebnisse:


    - PRAD-Schlierentest:
    Wenn der rote Würfel auf grauem Hintergrund zu Beginn ins Bild schießt, könnte man meinen, dass er einen sehr kurzen leichten Schweif hinter sich herzieht. Sobald die Geschwindigkeit des Würfels geringer wird ist dieser verschwunden.
    Dieser Eindruck kann natürlich subjektiv sein, da ich bei Praxisnahen Anwendungen (Spiele, Videos o. ä.) nicht das geringste Ghosting wahrgenommen habe


    - Nokia-Test:
    Alle Testbilder werden ohne Abweichungen wiedergegeben.
    Die toten Pixel (1 an der Zahl) liegen im Rahmen der Gewährleistung (max. 5 laut Iiyama). Andere Hersteller z. B. dulden bis zu 10 tote Pixel.
    EIZO soweit ich weiß duldet 3 tote Pixel. D. h. man bewegt sich hier auf sehr hohem Level.


    - MoCheck.exe:
    (Diesen Test kannte ich bisher nicht. Ich muss sagen, dass dieser über die Praxistauglichkeit schlichtweg garnichts aussagt. Es handelt sich hier um einen Extremversuch fernab von jeder praktischen Anwendung. Allerdings muss es solche Tests geben, um die Vergleichbarkeit der heute erhältlichen sehr hochwertigen Monitore zu gewährleisten, wenn man denn unbedingt Unterschiede erkennen möchte.)
    Nun gut, der Wechsel zwischen Bild 1 und 2 klappt problemlos, bis auf einen horzontalen Balken, der ca. alle 2sek. über dann Schirm "huscht". Ob das am Monitor, an meiner GF4 oder an meiner Systemperformance liegt, kann ich nicht sagen. Das Auto zeigt bei grauem Hintergrund die selben Ergebnisse wie der PRAD-Schlierentest.


    - Farbverläufe (siehe PRAD-Tests):
    Ich kann beim besten Willen keine Staffelung der Farben erkennen. Es liegt ein nahtloser Frabübergang vor. Die natürliche Wiedergabe hochauflösender und farbenreicher Bilder (24bit-Farben) bestätigen dies.


    In der Hoffnung objektive Bewertung bereit stellen zu können muss ich dennoch sagen, dass ich in der Praxis (ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass ich ambitionierter Quakespieler bin) nicht die geringsten Einschränkungen wahrgenommen habe. Im Gegenteil: Die Bildqualität überzeugt mich täglich von neuem.

  • Klasse, vielen Dank!
    Damit rückt Iiyama (wieder mal) für mich ganz nach vorne auf der Hitliste...
    Viel Spass mit dem Gerät!

    - Handle stets so, dass die Anzahl der Wahlmöglichkeiten steigt. (Heinz von Foerster, 1911-2002) -

  • Hi MKrefuse,


    ich habe nahezu den gleichen Text schon zum 2080ux+ etc. verfasst, also bitte nicht wundern...aber warum soll ich alles doppelt schreiben?


    Kannst Du mir bitte ein kurzes Feedback zur Spieletauglichkeit geben?
    Bitte schildere doch mal Deine spontanen Eindrücke. Wahrscheinlich hast Du vorher schon ein paar andere TFTs gekauft und kannst das Iiyama HS 540 recht gut mit denen vergleichen!?


    Vor allem interessieren mich so kritische Spiele wie z.B. Halo, da dort sehr TFT-kritische Farben kombiniert wurden.


    Natürlich wäre auch ein subjektiver Schlierenvergleich bei Battlefield (meinem Lieblingsspiel), Call of Duty, C&C Generals, Max Payne 2 für mich
    - und wahrscheinlich auch für viele andere - sehr hilfreich.


    PS: Vielleicht hast Du ja auch Fifa (2004 oder 2003) und kannst mal kurz Deine Eindrücke schildern.


    Ist die Ausleuchtung der Displays entgegen den Aussagen des anderen Iiyama H540 Käufers gut? Wie ist es mit dem Schwarzwert bestellt?


    Mal wieder Fragen über Fragen...


    DAS WICHTIGSTE FÜR MICH WÄRE:


    Kannst Du Pixperan mal mit folgenden Werten (aus dem 2080UX+ Test) foltern um zu sehen wie der H540s gegen den 2080ux+ abschneidet?


    Flaggen-Test: s->w: 96.3%, w->s: 99.7%, s->g: 100.0%, w->g: 100.0%
    Verfolgungs-Test: 10(16.7ms), 10(16.7ms), 11(18.3ms)
    Lesbarkeit: Tempo 7 (war mir zu d...)
    Schlierenbild: Bild Nr. 3, Tempo 16, Gamma 2.02, r.exp 0.51, r.time 6.4, r.delay 5.4, f.exp 0.51, f.time 20.0, f.delay 2.4, s.tempo 6


    Bitte beim Schlierenbildtest die Vorgegebenen Werte eingeben und dann kurz die Testergebnisse posten. Vielen Dank im Voraus. Das wird vielen hier im Forum wahrscheinlich die Entscheidung etwas erleichtern.


    Mit so einem Display will man ja nicht nur arbeiten, oder?... ;-)))


    MfG


    Mario

  • Quote

    Original von thop
    Macht der Iiyama Geräusche wenn du dein Ohr an den Bildschirm legst?


    Wie sitzt Du denn normalerweise vor dem Bildschirm? 8o


    Oder bist Du so geräuschempfindlich?

    - Handle stets so, dass die Anzahl der Wahlmöglichkeiten steigt. (Heinz von Foerster, 1911-2002) -

  • Also mich würden Geräusche vom TFT auf jeden Fall stören - bin da schon recht empfindlich. Mir reicht schon der Lüfter von meinem PC, obwohl der wirklich leise ist.

  • wenn er einen Lüfter hätte, ja, oder wenn ein TFT wie eine 50Hz Leuchtstoffröhre brummt...
    Wie laut kann denn eine Hintergrundbeleuchtung werden...

    - Handle stets so, dass die Anzahl der Wahlmöglichkeiten steigt. (Heinz von Foerster, 1911-2002) -

  • Keine Ahnung, aber ich hab hier am board schon ein paar mal gelesen, dass es TFTs gibt, die beim herunterregeln zB der "Helligkeit unter 90%" das Pfeifen anfangen. Und das kann schon nervig sein, wenns auch nicht laut sein muss - hängt von der Frequenz ab.

  • @Try2fixit


    Hatte gerade meinen Test via pixperan durch da is mir der rechner abgeschmirt :-( Sorry aber das reicht erst einmal.


    Die Werte, die sich hier ermitteln lassen werden stets durch den persönlichen Eindruck (Sehvermögen etc.) beeinflusst. Deshalb wiederhole ich den Test nicht, da ich aus praktischer Erfahrung keinen Anlass sehe.
    Ich glaube, dass Du Dich wahrscheinlich schon für den Iiyama entschieden hast, da der NEC halt kleiner und teurer ist und im praktischen Gebrauch wage ich einmal zu bezweifeln, dass Dir ein qualitativer Unterschied auffallen würde.
    Bestelle Dir doch einfach beide zum Vergleich ...


    @Gamer in the room


    Da mir die Zeit für die und das Interesse an der Shooterfront fehlt bitte ich um Verzeihung für die Unterlassung weiterer Vergleiche der verfügbaren Spielchen. Quake dürfte wohl ausreichendes Kriterium sein. NFS schliert ja von Natur aus via Motionblur. Vielleicht geht der Trend ja in diese Richtung. Bei Arcaderacern machts jedenfalls Spass.


    Ach ja das DiNovo-Set passt wunderbar zum schwarzen Case :-)
    Black is beauty

  • Kannst Du vielleicht einmal eine subjektive Spielebewertung abgeben von den Spielen, die du gerne spielst? Vielleicht sind ja ähnlich kritische wie Quake III dabei.


    Wie empfindest Du die Schriftgröße und den größeren Pixelabstand im Vergleich zu einem 17" mit 1280x1024 bzw. einem 20" mit 1600x1200?
    Ist es auf Dauer angenehmer, oder stören evtl. beim 21.3"er die größeren Pixelabstände mehr?


    Würdest Du das 540er TFT für einen Gamer empfehlen. Ich spiele zwar (noch) nicht im Clan, aber ich möchte das schon das derzeit beste haben im Bezug auf Schlierenfreiheit und Ghosting.


    MfG


    Mario ;)

  • Quote

    aber ich möchte das schon das derzeit beste haben im Bezug auf Schlierenfreiheit und Ghosting.


    dann solltest du ein 16ms displaynehmen... ;)

  • Jein,


    da im 2080ux+ ein lg/philips panel zu sein scheint heißt es nicht, daß er mit diesem Panel besser beim Zocken ausschaut, als ein TFT mit Original-NEC-Display.


    Kannst Du nicht mal kurz schreiben, wie Du das so empfindest? Ich werde nämlich heute Abend den Iiyma oder den NEC bestellen und dann möchte ich doch gerne mal wissen, was mich so erwartet. ;)


    MfG


    Mario

  • Naja Dotpitch war auch bei meiner 22´´ Röhre ein Kriterium.
    Bekannterweise ist dieser Wert bei beiden Monitoren nahe am Optimum.



    16ms @ 21,3´´ ??
    wohl eher @ 17´´ ; ich vermisse die 4ms nicht :-)


    Als Gamerempfehlung auf jeden Fall zulässig. Wobei man hier die Gamer wohl als Shooter bezeichnen sollte, da Strategen auf responsetime weniger achten als die zuerst genannten.
    Die Screenshots vom Samsung 213t sind auf dem Iiyama in keinen Fall nach zu vollziehen.
    Zu der Schlierenfrage habe ich mich zu Beginn bereits geäußert ...

  • jo... schliert weniger als der vp201 den ich vorher hatte.. also wird er wohl gut spiele tauglich sein.... im mom zock ich grad silent hill 3... da kann man das nicht so gut testen....


    im übrigen meinte ich mit den 16 ms kein 21"er sondern den nex 2080ux+ den er auch ins auge gefasst hat..

  • Hi,


    vielen Dank noch einmal für die Hilfe, die ihr mir bei meiner Kaufentscheidung gegeben habt. Ich habe den Iiyama nun in schwarz bestellt und freue mich schon wie ein Schneekönig auf das Gerät.


    Ihr habt mir meine Entscheidung erheblich leichter gemacht.


    Schöne Grüße


    Mario