Posts by FlashBFE

    Stimmt, vielleicht hat das Samsung während der Cebit (nach euch, aber vor behardware) noch schnell in RTA umgeändert, weil schon jemand den Fake bemerkt hat. Ihr habt ja aber auch im Bericht geschrieben, dass ihr kein Flimmern gesehen habt und das Foto zeigt auch nichts auffälliges.

    Quote

    Original von rinaldoDie Möglichkeit lässt sich nicht ausschließen. Zumindest die Demo auf der CeBIT war beeindruckend, lässt aber kaum Rückschlüsse auf reale Apllikationen zu. Man wird sehen.


    Jetzt haste dir aber ein Ei gelegt :D. Die Demo auf der Cebit war ein Fake, da haben die nur das Overdrive an- und abgeschaltet.


    Siehe hier:


    Samsung hat also noch keinen funktionierenden Prototypen mit MPA gezeigt. Es kann sich also nurnoch um Monate handeln, falls überhaupt, bis der Monitor rauskommt.

    Quote

    Original von schnetzkovic
    Also den NEC wird es laut Homepage ()
    nur in silber geben, lediglich das Gehäuse kann schwarz oder silbern variiert werden. :(


    Stimmt, so stehts auf der deutschen Seite. Auf der USA-Seite ist der 2470WNX-BK allerdings komplett schwarz. Könnte sein, dass die in den USA von der TCO noch nichts gehört haben und NEC deswegen auch nicht die Aufkleber da draufmacht.


    Also falls du Glück hast, kannste ja vielleicht auch nen USA-Monitor irgendwo ergattern. Samsung hat doch auch schon bewiesen, dass sie ihre Distris nicht "unter kontrolle haben". Da tauchen Modelle für den asiatischen Markt auch in Europa auf.


    Timur : Nicht, dass du deine Gesundheit für so nen blöden Monitor riskierst. Wir können auch noch ne Woche warten. Wenn du immernoch Schmerzen hast, dann werd am besten erstmal gesund.

    Quote

    Original von schnetzkovic
    Gibt es den NEC nur in silber?


    Nein, silber und schwarz. In schwarz heißt er 2470WNX-BK. Bei manchen Onlineshops steht auch nur "2470WNX schwarz" dran.


    Der Netzwelt- und I4U-"Test" ist eigentlich nicht der Rede wert. Ich hoffe auch, dass Timur bald wieder gesund ist ;).

    Quote

    Original von ferrari987...muss ich wohl auf den 245T warten


    Das hatte ich ursprünglich auch vor, aber habs mir aus dem Kopf geschlagen, da das Erscheinungsdatum jetzt mehr denn je in den Sternen steht. Ich hab mich mittlerweile auf den LG 245WP eingeschossen, den 24"-VA Bildschirm mit der geringsten Anzeigeverzögerung (ich spiele auch schnelle Sachen). Ich warte jetzt nurnoch auf den Prad Test vom Nec 24"er (weil es den auch in Silber gibt) und wie der lagt.

    Quote

    Original von Sailor Moon
    Aber die Geschichte mit 60Hz ist problematisch, mehr als 48Hz waren ja beim T221 selbst mit 2x DL DVI Ansteuerung bandbreitentechnisch nicht herauszuquetschen


    Wobei ich das nicht so ganz verstehe. SL-DVI reicht doch für 1920x1200 bei 60Hz mit reduced blanking. Dann müsste doch 2x DL-DVI für die vierfache Auflösung bei gleicher Bildwiederholrate reichen!? Oder schafft DL-DVI nicht die doppelte Datenrate von SL-DVI?


    Genau das (aus deinem Post drunter) wollte ich nochmal fragen: Hast du bei dem Direktvergleich einen Unterschied im Schwarzwert und der Auflösung dunkler Farben erkennen können oder war evtl. auch das Bildmaterial dafür nicht geeignet?

    Laut dieser News

    macht Samsung selbst für einen 24"er Werbung, der ein S-PVA Panel und LED-Hintergrundbeleuchtung hat. Das kann doch nur der 245T sein, oder?

    Quote

    Die Koreaner liefern natürlich gleich das passende Gerät mit und haben für Mai die Einführung eines neuen LED-beleuchteten Displays im 24-Zoll-Format angekündigt.


    Bleibt noch die Frage, ob der Monitor im Mai schon weltweit in die Läden kommt und natürlich wieviel er kosten soll.

    Quote

    Original von Wurstdieb
    [...]da wir doch feststellen mussten, daß diese 'Technik' alles andere als präzise Messergebnisse liefert. Wir stellten fest, daß es bei einigen Tests mit diversen TFTs zu Verfälschungen der Ergebnisse von bis zu 2 Frames kam - das ist inakzeptabel.


    Wissend, daß es bei der 'Stoppuhr' zu derart extremen Abweichungen von der tatsächlichen 'Real-Latenz' kommen kann, sind diese ganzen (in gewissen Hardware-Foren veröffentlichten Stoppuhr-Messungen) im Grunde komplett für die Tonne.


    Entschuldigung, wenns OT ist, aber da wage ich mal zu widersprechen.
    Es gibt bei der Fotomessung zwei Fehler, die man machen kann:
    Man hat keine gute Kamera und man macht zuwenig Messungen.


    Zur Kamera:
    Es muss schon ein lichtstarkes Objektiv sein und die Kamera muss eine manuelle Verschlusszeiteinstellung haben.
    Meine Erfahrungswerte: Blende f/2.8 bei f = 28mm und ISO1600 reichen für eine Verschlusszeit von 1ms. Ich denke mal 4ms sollte da das höchste sein, sonst kriegt man zuviele Übergangsbilder.


    Zur Anzahl der Messungen:
    Ich denke mal 20 dürfen es schon sein. Wie ihr die 20 Messwerte dann zusammenfasst, ist dann eine andere Sache. Entweder Mittelwert & Stabw., Mittelwert mit abgeschnittenen Extremwerten, Median oder eine Histogrammgrafik für alle Messwerte. Letzteres ist da natürlich die eleganteste Lösung. Und dann kriegt man auch tatsächlich korrekte Werte raus.


    Wenn ihr natürlich nen Oszi zur Verfügung habt, braucht ihr keinen teuren Fotoapperat mehr. Aber da würde mich mal interessieren, wie ihr die erste Schaltflanke für das Signal vom Rechner abgreifen wollt. Aber selbst, wenn das technisch korrekt installiert ist, müssen hier genauso viele Messungen wie bei der Fotomethode gemacht werden, sonst ist das genauso aussagelos.


    Quote

    Original von arcon
    [...]und vor allem von mpa steht ganz oben auf meiner most wanted liste.[...]


    Hast du zufällig bei BeHardware die Cebitnews "MPA or RTA" (oder so) gelesen? Ich finde das schon ein starkes Stück, was sich Samsung da zusammengeschummelt hat ;).

    Ich interessiere mich immernoch für einen 24"er und werde mit den jetzigen nicht so richtig glücklich.


    Ich hab da besonders den künftigen Samsung 245T im Sinn.
    Die Spekulationen werden aber auch mehr, dass bald ein neuer Dell 2408 kommt. Der wäre auch interessant.


    Hoffentlich gibts die dann auch wieder in einer hellen Farbe.


    Und im Gegensatz zu Tiefflieger interessiert mich auch eine Anzeigeverzögerungsmessung, weil ich auf der Kiste auch spielen will, also lasst euch da nichts ausreden.


    Ach ja: Es ist sicherlich kein großer Aufwand, deshalb würde ich mich noch über eine Messung der Farbkalibrierung im Auslieferungszustand freuen. Es hat schließlich nicht jeder einen Farbsensor zuhause.

    Was mich noch mehr verwirrt ist ja, dass Sony auch schon OLED Bildschirme vorgestellt hat, die noch Ende 2007 in Produktion gehen sollen.
    Jahr 2008? Mehr OLED.
    Jahr 2009? OLED spätestens jetzt für den Massenmarkt. Und jetzt kommt erst FED raus?


    Entweder ist das eine Zwei-Standbein-Strategie oder irgendein Sony-Manager bringt es nicht übers Herz, das seit den Neunzigern laufende FED Projekt abzubrechen.


    So oder so, FED hat von den Qualitäten her kaum eine Chance gegen OLED. Nur welches von beiden wirklich in Fahrt kommt, ist die große Frage.

    Obwohl ich kenne auch einen TFT, bei dem massenhaft Pixel an einer Stelle ausgefallen sind. Aber das war nun ausgerechnet einer, der jahrelang unbenutzt in einer Ecke stand.


    Ansonsten denke ich sowieso nicht, dass es irgendeine Studie oder sowas darüber gibt, wie oft man einen Bildschirm an- und abschalten kann, damit er kaputt geht. Die Hersteller geben ja auch keine MTBF an, geschweige denn Start-Stopp Zyklen.


    Deswegen: Kaputtgehen durch häufiges Abschalten ist allerhöchstens ein Gerücht, das nie jemand bewiesen hat. Wie soll das auch jemand beweisen können?


    Oder noch ein Argument: Wozu bauen die Hersteller Energiesparfunktionen in die Monitore ein, wenn die dadurch schneller kaputtgehen? (Oh ohh, ich höre schon die Verschwörungstheoretiker kommen :D)

    Es geht ja um die Hintergrundbeleuchtung. Was soll denn sonst großartig kaputtgehen?


    Selbst wenn du an deinem Notebook die 5min einstellst, geht ja deswegen der Monitor trotzdem nicht 288mal am Tag an und aus. Wenn man an der Kiste was macht, bleibt der Bildschirm an. Wenn man wegrennt, geht der Bildschirm eben schneller aus. Mehr nicht.

    Die Leute, die sich über unscharfe Schriften und Schriften mit Farbsaum ausheulen, sollten vielleicht mal zuerst Cleartype ausmachen, bevor sie es auf den Monitor schieben.


    Denn besonders bei den TFTs mit großen Pixeln (19" 5:4, 22" 16:10) sieht man die Farbsäume schon ziemlich deutlich.


    Cleartype macht ja nichts anderes, als die Auflösung eines TFTs für Schriften zu verdreifachen, indem es die einzelnen Subpixel mitbenutzt. Für eine bessere Erklärung klickt man hier: ClearType

    Es ist im Endeffekt nur eine Geschmacksfrage, ob du mit größeren Pixeln auf Dauer klarkommst.


    Auch eben in einem Thread hat der Mod sofort zu einem 22"er geraten, obwohl es auch 20 und 21"er mit der gleichen Auflösung zu kaufen gibt, was ich persönlich besser finde.


    Ich habe auf Arbeit zwei IPS- Monitore direkt nebeneinanderstehen, ein 17" und ein 18"er. Und ich benutze den 17"er als zentralen Hauptmonitor und den 18"er nur als Ablage, weil ich die kleineren schärferen Pixel auf Dauer angenehmer finde. Auch hier zuhause habe ich den (noch) 17er auf 1m Abstand.


    Also der Unterschied ist definitiv da.


    Wenn du noch etwas mehr Geld zur Verfügung hast, würde ich mir an deiner Stelle auch über einen 20"er (4:3) Gedanken machen. Die gehen schon ab 230€ los. Da hast du zwei riesige Vorteile gegenüber einem 19"er:
    4/3 Seitenverhältnis und 1600x1200 Auflösung, d.h. auch viel kleinere Pixel.
    Und achja: 1 Zoll mehr ;).

    Guck mal in die News- Sektion. Es gibt bald einen 19" Breitbildmonitor, der die gleiche absolute Auflösung hat wie die 20 bis 22"er.


    Die jetztigen 19"er haben nämlich nur die mickrige 1440x900- Auflösung und das finde ich persönlich nichtmehr zeitgemäß.


    Wenn du nichtmehr warten willst, würde ich dir auch zu den 20 bis 22"ern raten.