Posts by Stanko

    Sieht bei mir genauso aus. Nach dem Einschalten ist die Ausleuchtung mittlerweile (kurz nach dem Kauf war das anders!) gleichmäßig. Wenn der Monitor in Stand-By-Modus war und dann wieder einschaltet (wg. Stromsparmodus oder der Rechner kurz aus war), dann habe ich rechts dunkle, leicht bräunliche Schatten.

    Dafür, dass du von unten auf das Panel guckst, ist die Ausleuchtung aber noch perfekt! Bei mir wäre der obere Teil des Bildes dann ganz zappenduster und schwarze Linien gehen dann sogar in das hellgraue.

    Ich kann das Ausleuchtungsproblem ebenfalls bestätigen.


    Bei einem komplett weißem Bild habe ich im ersten Viertel des Bildes ein mattes weiß, im vierten Viertel ein leuchtendes weiß. Ich hab' quasi immer das Problem, dass das Bild gleichzeitig zu matt und zu leuchtend ist, ich krieg da egal bei welcher Einstellung keine gleichmäßige Ausleuchtung rein (es sei denn, ich schraube den Kontrast auf Maximum, dann tun mir aber meine Augen sofort weh).


    Bei einem dunklen Grau ist also das Bild links oben zappenduster und rechts unten leuchtend grau. :-(


    Machen die Techniker von Hyundai also tatsächlich in einem solchen Fall etwas an dem Monitor, ohne dass man etwas bezahlen muss? Ich ärgere mich jeden Tag darüber, wenn ich meinen TFT einschalte und muss mich bewusst davon ablenken.

    Nein. Zumal das Ausleuchtungsproblem auch im absolut dunklen Raum herrscht. Tom's-Hardware hat in seiner Ausleuchtungsmessung beim BenQ und beim L90D+ ebenfalls die linkere obere Ecke dunkler festgestellt, wobei aber nur einer von fünf von meinen L90D+ diese gute Ausleuchtung erreicht hat wie das Testgerät von Tom's-Hardware, sondern die waren eher auf dem Niveau des BenQ:



    Man nimmt dieses Problem nicht wahr, wenn man die hohen Helligkeit- und Kontrastwerte der Werkseinstellungen beibehält. Da ich aber eher ein mattes Bild bevorzuge (Helligkeit+Kontrast bei ca. 30 Zählern, ich krieg sonst Augenschmerzen), sieht man die dunklen Stellen deutlicher.

    BenQ FP931
    0/0 - Ausleuchtung links oben schlecht


    BenQ FP937+
    0/0 - Ausleuchtung links oben schlecht


    Hyundai L90D+


    1. 0/1 - Ausleuchtung links oben schlecht
    2. 0/2 - Ausleuchtung links oben schlecht
    3. 0/1 - Ausleuchtung gleichmäßig
    4. 0/1 - Ausleuchtung vertikal in der Mitte schlecht, ein dunkler Balken, 6 cm Durchmesser
    5. 0/0 - Ausleuchtung linke Seite komplett schlecht

    Meine Philosophie in Sachen Helligkeit ist diese:


    1. Das Weiß sollte vom Display so dargestellt werden, als würde ein weisses Blatt Papier von einer hellen Lampe beleuchtet werden. Das Licht des TFT sollte also eher so wirken, als würde es vom Bildschirm reflektiert werden anstatt aus ihm herausleuchten. Das ist der natürlichere Lichteinfall für Augen, da man in der Regel reflektiertes Licht sieht und nicht die Lichtquelle selbst.


    2. Die Wand hinter dem TFT sollte in ähnlicher Helligkeit beleuchtet werden, damit das Auge sich nicht nur auf die punktuelle Beleuchtung aus dem TFT heraus einstellen muss, sondern auf einen kompletten Lichteinfall. Es dürfte angenehmer für das Auge sein, wenn es generell auf Licht reagieren muss anstatt auf Hell aus dem TFT und Dunkel aus dem restlichen Raum (zwei Reize anstatt einem).

    Quote

    Original von Randy
    Durch so etwas kann auch die Oberfläche des TFTs beschädigt werden.


    Ich habe ja auch nicht mit dem Hammer darauf eingeschlagen, sondern lediglich leicht mit dem kleinen Finger gedrückt, so dass der Flüssigkristall nicht weggedrängt wurde. Das hat schon ausgereicht.

    Das scheint wohl ein nicht ganz geschlossener Kontakt gewesen zu sein, bei dem erst nach einer gewissen Betriebsdauer der "Funke überspringt".


    Ich habe gestern nach dem Anschalten mal probeweise etwas Druck auf das Panel ausgeübt, am unteren Rand unterhalb des Pixels. Und siehe da: Nach dem Druck verschwand der Pixel und ist seitdem auch nicht mehr gesehen.


    Vielleicht lässt sich so ja der eine oder andere Fehler korrigieren, in dem man durch leichten Druck an den Panel-Rändern neben dem Pixel den einen oder anderen Kontakt schliesst und somit der Pixel verschwindet.

    Hm, welchen Sinn macht 100Hz bei einem TFT? Im Gegensatz zur Röhre entsteht doch sowieso kein Flackern, weil der TFT das dargestellte Bild nicht sofort wieder "vergisst", sondern einfach solange auf dem Display stehen lässt, bis sich etwas daran verändert hat!?

    Also, wenn von aussen so ein Haar nicht zwischen Beleuchtung und Display gelangen kann, sollte man das als Herstellungsfehler und damit als Defekt bewerten können. Schließlich ist das Haar ja nicht wegen unsachgemäßer Behandlung des Geräts dort hineingelangt.


    Ich würde mal sagen: Das fällt unter die Gewährleistungsfrist. Einfach mal nachfragen.

    Aloa!


    Ich habe hier folgendes Phänomen: Wenn ich meinen TFT nach langer Pause wieder einschalte, habe ich jedesmal nach dem Einschalten für ca. 20 Sekunden einen blauen Subpixelfehler. Nach dieser Zeit verschwindet dieser plötzlich und taucht auch nicht mehr auf (auch, wenn der TFT für eine kurze Zeit ausgeschaltet war).


    Wie erklärt sich sowas? Und besteht die Gefahr, dass dieser Fehler irgendwann nicht mehr von selbst verschwindet?


    Danke und Gruß!

    Quote

    Original von fryfan
    Wenn sie sogar besser sind als die eines (normalen/"billigeren") CRTs dan reichen sie gut für das was ich in Photoshop mache.


    TFTs können halt meines Wissens im Moment noch weniger Farben als CRTs darstellen (ich glaube, das waren 24 Bit bei TFT und 32 Bit bei CRT).


    P.S.: Schade, dass der andere Thread geschlossen wurde, denn zum Vergleich Audio-CD und TFT hätte ich noch was sagen können. :D

    Quote

    Original von DaAlex
    Ich wollte nicht sagen, daß mich die Diskussion an sich nervt - nur, daß Du einige Argumente, die hier gebracht werden scheinbar einfach ausblendest, weil - wenn Du sie beachten und mal drüber nachdenken würdest, dann würde sich hier nicht alles wiederholen.


    Ich denke darüber nach und finde, die Argumente gehen von zwei Irrtümern aus:


    1. Der Händler steht unter Zwang, TFTs verkaufen zu müssen, bei denen das Risiko des Rücklaufs hoch ist.
    2. Der Kunde steht unter Zwang, PF2 als Klassifierung zu akzeptieren.


    Beides ist nicht der Fall und deswegen kann ich mich denen nicht anschliessen. Wie gesagt habe ich ja bereits einen Vorschlag gemacht, wie man das Problem lösen kann, in dem TFTs einer Produktlinie mit Pixelfehler eine eigene Preisklasse bekommen und TFTs derselben Produktlinie ohne Pixelfehler in zwei Gewährleistungsstufen mit höheren Preisen verkauft werden.


    Das heisst dann für den Händler: Das Risiko des Rücklaufs ist minimiert (kein Kunde schickt TFTs wg. Pixelfehlern zurück) und der Kunde kann explizit die Entscheidung treffen, ob er ein billiges mit Fehlern oder ein teureres mit Gewährleistung bei Fehlern kauft. Feddisch.

    Quote

    Original von F.BienkUnd nochmal: Es ist KEINE RISIKOWARE!


    Na, ganz offensichtlich ja schon, wenn hier einige damit drohen, das FAG-Gesetz müsste geändert werden, weil das Risiko des Rücklaufs für die Händler zu gross ist.


    Und wenn die Kunden PF2 nicht akzeptieren, dann ist das deren gutes Recht. Da muss der Markt dann halt darauf reagieren und ich habe ja dazu schon einen Vorschlag gemacht, der dies berücksichtigt.