Posts by nafets

    Hallo zusammen,


    ich habe den EV2335W auch noch hier stehen und nehme das Flimmern leider sehr gut wahr. Habe schon gedacht, ich bin überempfindlich, aber selbst meine Mitbewohnerin fand es ohne vorherigen Hinweis sofort irgendwie unangenehm auf den Bildschirm zu schauen. Insgesamt macht er ein gutes Bild. Auch die Ergonomie passt. Aber über das Flimmern war ich doch mehr als erschrocken. Sitze jetzt gerade an einem HP zr2440w und kann dort so gut wie nichts in die Richtung erkennen.


    Grüße,
    Stefan

    Ein Treiber ist nicht zwingend erforderlich. Meines Wissens installiert er lediglich zwei Farbprofile und dein Monitor erscheint korrekt im Geräte-Manager. Wie auch immer, auf der EIZO-Homepage solltest du fündig werden. Da kannst du dir auch die aktuelle Version des ScreenManager runterladen, mit dem du den Monitor steuern kannst.

    Erstmal Kompliment für deinen Game-Test. So einen Aufwand betreibt nicht jeder. Spitze :)


    Mich würde besonders interessieren, wie FIFA (2005) bei dir/euch läuft. Wäre schön, wenn ihr das auch noch kurz antesten könntet.
    Ich bin mit meinem S1910 sehr zufrieden, aber bei manchen Spielen bin ich von der Spieletauglichkeit noch nicht wirklich überzeugt. Bei FIFA 2005 zum Beispiel sehe ich oft deutliche Farbsäume/schweife, die die Spieler bei schnellen Kamerabewegungen hinter sich herziehen. Wirkt manchmal auch eher wie ein Nachleuchten. Kann das nur schwer beschreiben. Es beinträchtigt mich jetzt nicht beim Spielen, aber es fällt halt auf.


    Bei den anderen Punkten kann ich deinen Test nur bestätigen. Was Farbbrillanz, Kontrast, etc. angeht, ist der S1910 wirklich top. Hatte da auch mal einen kleinen Vergleich mit meinen alten BenQ mit TN-Panel gemacht und die Unterschiede waren schon deutlich sichtbar.

    Unterscheiden sich lediglich in der Farbe:
    Eizo S1910AS = weiß
    Eizo S1910AS-K = schwarz


    Bedenke, dass es beim EIZO auch noch unterschiedliche Standfüße gibt. Das "AS" in dem Produktnamen steht für den ArcSwing-Fuß. Ohne "AS" erhälst du den V-Fuß.


    Ich würde dir auch den P19-2 oder den EIZO S1910 ans Herz legen. Sind beides tolle Monitore.

    @taotao:
    Man kann sich sehr viele Probleme auch einfach nur "anlesen" ;)
    Ich bin auch jemand, der bevor er etwas kauft sämtliche Testberichte, Usermeinungen und Infos zum gewünschten Gerät verschlingt. Das dabei natürlich nicht nur positive Dinge zum Vorschein kommen, ist klar. Jedoch sollte man differenzieren. Nicht alles, was bemängelt wird, ist in der Praxis wirklich störend! Ich hatte bei meinem S1910 am Anfang auch ziemlichen Bammel wegen den Blickwinkeln. Und als ich ihn dann bekam, suchte ich natürlich wie wild nach Farbverfälschungen. Klar, dass sie einem dann auffallen. Aber man muss schon wirklich herumhampeln ( ;) ) um sie wahrzunehmen. Das ist jedoch nicht nur beim EIZO so. Mittlerweile fällt mir das kaum noch auf und ich erfreue mich eher an der wirklich tollen Qualität des EIZO Monitors. Rückblickend hätte ich das von der ersten Sekunde an machen sollen, anstatt nach "Fehlern" zu suchen ;)


    Wie gesagt, viele Probleme entstehen im Kopf. Man sollte nicht alles gleich für bare Münze nehmen, was man so liest.

    Ich spiele zwar kein PES, aber dafür des öfteren mal FIFA ;)


    Ich muss sagen, dass man bei diesem Spiel schon Schlieren erkennen kann! Ich bin mir auch fast sicher, dass es Schlieren sind und nicht Bewegungsunschärfe (die man technologiebedingt natürlich auch sieht). Die Spieler ziehen bei schnellen Kameraschwenks sichtbare Farbsäume hinter sich her. Wirkt auch manchmal eher wie ein Nachleuchten. Kann das schwer beschreiben. Habe den Monitor selbst erst seit gut zwei Wochen und seltsamerweise habe ich das am Anfang gar nicht wahrgenommen, sondern erst vor ein paar Tagen. Normalerweise sollte das ja umgekehrt sein. Mein ersten Testspiele mit FIFA und anderen Spielen fand ich sehr zufriedenstellend. Hatte da auch peinlichst genau auf alles geachtet und konnte außer Bewegungsunschärfe nichts erkennen. Schon sehr merkwürdig, dass jetzt plötzlich solche "Probleme" auftreten. Mein alter BenQ FP767 mit 16ms gefiel mir in dieser Hinsicht besser (auch andere Spiele wie z.B. F.E.A.R. liefen auf dem BenQ besser). Dafür hat er aber in allen anderen Disziplinen gegen den S1910 keine Chance ;)


    Das hört sich jetzt ziemlich negativ an, aber sollte dich nicht abschrecken! Es ist halt immer eine Frage der eigenen Wahrnehmung. Der eine ist sehr empfindlich bei Schlieren usw., der andere nimmt sie gar nicht wahr. Musst du halt selbst herausfinden und testen. Der S1910 ist wirklich ein toller Monitor.



    Jetzt habe ich auch nochmal eine Frage:
    Finde das schon sehr komisch, dass mir die "Probleme", die ich oben geschildert habe, erst jetzt auffallen. Habe am Anfang wirklich sehr penibel getestet und mir ist das so nicht aufgefallen. Meint ihr, dass das normal ist? Das hört sich jetzt vielleicht dämlich an, aber kann an der Overdrivefunktion bzw. am Display nachträglich irgendetwas kauptt gehen, sodass sich die Reaktionszeit erhöht bzw. mehr Nachleuchten auftritt?
    Sorry für diese dumme Frage ;)


    Hatte es zwar schonmal irgendwo anders gepostet, aber hier nochmal ein Video aus F.E.A.R., auf dem man die Schlieren ganz gut sieht:


    Grüße,
    Stefan

    Bei deinen Anforderungen würde ich auf jeden Fall einen TFT mit VA-Panel empfehlen. Hier mal einige Beispiele:


    Belinea 101920:


    FSC ScenicView P19-2:


    BenQ FP91E:


    Samsung SyncMaster 913TM:



    Dies sind jetzt alles 19"-TFTs, da du keine Angabe zur Größe gemacht hast.
    Am besten informierst du dich über die Monitore und schaust dir den/die Wunschmonitore dann nach Möglichkeit auch mal in natura an :)

    Habe zum Vergleich mal ein Video von F.E.A.R. auf meinem S1910 gemacht:



    Hier sieht man die Schlieren schon sehr deutlich (am Regal). Ist allerdings auch ein Extrembeispiel! In den meisten Szenen fällt es aber kaum auf. Habe bei dem Spiel sowieso eher mit Tearing zu kämpfen. Spiele in 1024x768 und habe "Skalierung mit festem Seitenverhältnis" im Treiber eingestellt.

    Also ich sehe auf dem Video auch nichts. Wie auch!? Da du es mit Fraps aufgezeichnet hast, sieht man genau das, was deine Grafikkarte liefert. Der Monitor hat damit nichts zu tun ;) Wenn du den Ghosting-Effekt festhalten möchtest, müsstest du ein Bild/Video mit einer Digitalkamera vom Monitor machen.
    Ich denke aber auch, das dein Monitor sich völlig normal verhält. Man muss ihm halt eine kurze Aufwärmphase gönnen, um Schlierenbildung zu unterbinden. Allerdings wirst du technologiebedingt mit minimalen Schlieren/Ghosting leben müssen. Ich nehme den Effekt bei meinem S1910 auch wahr, komme aber gut damit zurecht. Jeder empfindet das eben anders.

    Ich denke, du kannst bedenkenlos zuschlagen. Mir ist nicht bekannt, dass sich manche Modelle in der Reaktionszeit unterscheiden sollen.
    Habe mich vor ein paar Wochen auch für den P19-2 interessiert und sehr intensiv recherchiert. Da wäre mir sowas bestimmt aufgefallen ;)

    1.1 Habe mich für den Standardfuß entschieden, da er für den selben Preis eine Pivotfunktion mitbringt und sich für mich persönlich besser einstellen lässt. Design spielte für mich eine untergeordnete Rolle.


    2.1 Hier sagte mir mein Gefühl: Nimm weiß ;)
    Und es war keine schlechte Entscheidung. Wobei mir die Farbe im Prinzip egal war. Auf jeden Fall sieht er in weiß nicht so schlecht aus, wie einige immer behaupten. Er macht wirklich eine tolle Figur.


    Hier mal ein paar Impressionen (mit Vergleich: BenQ FP767 - EIZO S1910):

    Ich hatte den P19-2 für einige Tage hier und kann ihm ebenfalls eine gute Spieletauglichkeit bescheinigen. Die ganzen Messungen der Tests sind zwar ganz nett, aber letztendlich muss doch jeder selbst entscheiden, ob ihm das jeweilige Gerät ausreicht.
    Der P19-2 macht hier wirklich eine gute Figur. Sicher, wenn man genau hinschaut, kann man auch hier Schlieren erkennen! Störte mich aber weniger. Man sollte dem Monitor aber auch eine kurze (ca. 30min) Aufwärmphase gönnen.

    Ja, bin mitlerweile auch sehr zufrieden. War wohl am Anfang etwas zu pingelig und habe die "Fehler" förmlich gesucht. Das man dann auch etwas findet, was einen zunächst stört, ist ja klar. Aber nach ausführlichen Tests bin ich zu einem zufriedenen Schluss gekommen. Die Blickwinkel kann man wirklich vernachlässigen. Mir ist es halt nur so stark aufgefallen, da ich mich in den ersten Tagen mit dem Monitor auch sehr oft bei Prad aufgehalten habe (nicht negativ gemeint ;) ). Hier sieht man es halt schon sehr extrem.
    Ansonsten überwiegen die Vorteile gegenüber meinem alten BenQ mit TN-Panel schon deutlich. Vor allem der Kontrast ist wirklich hervorragend. Ich sehe jetzt plötzlich Dinge, die vorher immer in einem dunklen Brei abgesoffen sind. Auch die Farben sind wirklich sehr überzeugend.
    Spiele laufen ebenfalls sehr gut. Ich erkenne zwar leichte Schlieren bei HL², FIFA 2005, CoD2, F.E.A.R und FarCry, aber damit kann ich gut leben. Bin auch kein Hardcorespieler. Arbeite halt hauptsächlich am PC.


    Gekauft habe ich den S1910 in grau beim TFTshop. Kann auch hier nur ein großes Lob aussprechen. Schnelle Lieferzeit, jederzeit über alle Abläufe bestens informiert und Mails werden zügig beantwortet. Der gute Service war auch ein Grund, warum ich dort gekauft habe.


    Gehe ich richtig in der Annahme, dass du dir den TFT nochmal bestellst? ;)


    Grüße,
    Stefan

    Alles klar, danke dir :)


    Habe mich heute nochmal intensiv mit den Blickwinkeln beschäftigt. Bin jetzt doch zu einem zufriedenen Schluss gekommen.
    Sind halt wirklich nur einige Farbtöne betroffen. Diese dafür teilweise extrem (blau, braun)! Bei den restlichen Farben bin ich echt begeistert. Habe mal den HD-Trailer von Madagascar laufen lassen und an einer sehr bunten Stelle pausiert. Ein Großteil der Farben bleibt auch bei sehr großen Winkeln äußerst stabil. Da wird das Bild, wie gesagt, eher milchig. Und auch das hielt sich noch in Grenzen. Da überzeugt der S1910 auf ganzer Linie.
    Bei einer anderen Szene aus dem Trailer mit sehr vielen Blautönen wird die Blickwinkelproblematik allerdings wieder deutlich. Aber ich kann jetzt damit leben. Ich glaube, ich war einfach nur zu pingelig.
    Habe auch Videos der beiden Szene mit meiner DigiCam gemacht. Sind nur leider etwas zu groß zum Hochladen, da ich nur ISDN habe. Aber vielleicht kann ich sie ja noch komprimieren. Mal sehen.


    Gut, sind jetzt alles keine neuen Erkentnisse, wurde ja hier auch schon in aller Ausführlichkeit behandelt. Ich wollte es trotzdem nochmal ansprechen ;)


    So, hier zum Abschluss noch drei Fotos der Blickwinkelproblematik vom Prad-Forum auf meinem Monitor. Jeweils von links, rechts und mittig fotografiert. Leider ist die Qualität nur durchschnittlich, aber man erkennt wohl das wesentliche. Mittlerweile komme ich damit gut zurecht.


    Grüße,
    Stefan


    Edit:
    Hier jetzt doch noch die zwei Videos. Wurden mit DivX6 komprimiert. Leider ist der Kontrast irgendwie etwas verloren gegangen. Die Originale sind etwas heller.



    Habe seit ein paar Tagen auch den S1910 in grau :) Habe mich in einem anderen Thread auch schon ein wenig darüber ausgelassen. Bin insgesamt schon recht zufrieden. Wollte mich aber hier im Sammelthread nochmal zur Blickwinkelproblematik vergewissern:


    - Das umkippen von bestimmten Farbtönen ab einem gewissem Blickwinkel ist völlig normal beim S1910. Insbesondere Blautöne, wie man sie hier im Forum hat, sind davon betroffen. Da reichen schon leichte Kopfbewegungen und der Farbton ändert sich.


    - Dieses Verhalten hat nichts mit einer Serienstreuung bei den Monitoren bzw. Panels zu tun, sondern betrifft alle Modelle. Der eine nimmt es halt mehr wahr, der andere weniger.


    - Die restlichen Farbtöne bleiben ab einem größeren Blickwinkel stabil, aber das Bild wird "milchig".


    Alles etwas vereinfacht ausgedrückt, aber könnt ihr das so bestätigen? Wär echt nett, wenn ihr mir helfen könntet :)


    Grüße,
    Stefan

    Hier nochmal ein paar Bilder, auf denen man die Linien besser erkennen müsste. Die Farbverläufe habe ich selbst erstellt. Nur das dritte Bild ist vom c't Screen-Test:





    Ist das normal so? Irgendwie bin ich mit den Farbverläufen nicht so ganz zufrieden. Das kann mein alter BenQ FP767 mit TN-Panel fast genauso gut. Sollten die Verläufe nicht eher streifenfrei sein? Also quasi fast so wie bei einem CRT, wo man keine Übergänge sieht?


    Edit:
    Kommando zurück ;)
    Das Problem war nicht der Monitor, sondern der Benutzer davor. Habe eben durch Zufall entdeckt, dass die Werte für die Farbkorrektur im Grafikkartentreiber verstellt waren. Hatte vor zwei Wochen für ein paar Tage den FSC P19-2 über DVI laufen und hatte damals die Werte verstellt. Tja, und ich hatte vergessen die Werte wieder auf Standard zu setzen. Jedenfalls habe ich jetzt endlich wunderschöne Farbübergänge. Da hätte ich eigentlich auch früher drauf kommen müssen.
    Das Problem mit den Blickwinkeln bleibt aber dennoch. Gerade hier im Prad-Forum recht schlimm. Da reichen schon kleine Bewegungen und das Blau "kippt um". Aber damit muss ich wohl leben.

    Ui, sieht es bei dir in 3 Ecken so aus wie bei mir? Wirkt das Gesamtbild dadurch nicht schon wolkig?


    Kannst du mir mal den Link zu den Testbildern vom Photoindustrieverband geben? Irgendwie finde ich da in den FAQ nichts.


    Mhm, habe mal versucht ein Bild zu machen. Aber da sieht man fast nichts davon. Es sind ja auch nur ganz feine vertikale Linien. Vieleicht bin ich auch einfach nur zu empfindlich ;) Das leicht wellige kommt von der DigiCam.


    Wie sieht's mit der Blickwinkelabhängigkeit bei dir/euch aus? Hier im Prad-Forum bemerkt man es schon ziemlich. Da reicht bei mir schon eine kleine Kopfbewegeung, und die Farben "kippen um". Blautöne sind halt kritisch. Aber das wurde ja schon des öfteren hier besprochen. Bei anderen Farbtönen hingegen merkt man fast gar nichts bzw. muss den Kopf schon sehr zur Seite bewegen. Da wird das Bild dann aber auch eher milchig.