Posts by al'be:do

    Es gibt doch eine Extrafunktion des S2110W, die die Balkenhelligkeit in Filmen angleichen kann, nicht wahr? Oder war's per Software? Ich habs auf jeden Fall in einem Test gelesen. Ich werde Dir bescheid sagen, wenn meiner endlich ankommt. Ich kann langsam nicht mehr warten :)


    al'be:do

    As long as German will still be allowed in this forum, I do agree.
    If not, then I can only say "What a pity. Another successful take-over." ;(
    I'm looking forward to funny Denglish / Germish contributions.
    Learn German, it's a fine and beautiful language.


    Welcome to the forum, strangers from distant shores! ;)


    al'be:do

    OK, hier ist der Fabprofilvergleich zwischen Apple Cinema und Eizo L997.


    Man kann gut erkennen, daß der Eizo (grün dargestellt) im Blau/rot-Bereich (Magentalinie) mehr Farben darstellt und der Apple (rot dargestellt) im rot/grün-Bereich etwas stärker ist.
    In der Luv-Farbraumdarstellung kann man den Unterschied im rot-grün-Bereich kaum erkennen.


    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen, cemeac!


    Bis denne,


    al'be:do

    Klar, sende die Dateien an:


    albedoshader@arcor.de


    Das mit der Darstellung der dunklen Töne paßt auch zu dem, was ich oben erwähnt habe. Ist nicht alleine dafür verantwortlich, hat aber bestimmt auch einen Einfluß darauf.


    Quote

    Zur 3D-Darstellung:
    gut ist die 3D-Darstellung der Farbräume, um die Größe der Farbräume bei unterschiedlichen Helligkeiten vergleichen zu können.
    Nicht vergessen: Die Farbraumgröße hat nichts mit Farbtreue zu tun!


    Bis nachher,


    al'be:do

    Tut mir leid, ich habe beim besten Willen kein icc-Profil for den Apple-Monitor finden können.


    Zur 3D-Darstellung:
    gut ist die 3D-Darstellung der Farbräume, um die Größe der Farbräume bei unterschiedlichen Helligkeiten vergleichen zu können.
    Nicht vergessen: Die Farbraumgröße hat nichts mit Farbtreue zu tun!



    Hast Du ein Apple-Cinema-Farbprofil zur Verfügung? Ich suche auf jeden Fall weiter, wäre doch gelacht, wenn wir das nicht lösen könnten :D


    al'be:do

    Wieso sollte sich das nicht beheben lassen?
    Zum einen kann man ja die Farbtemperatur einstellen und zu anderen kann man ihn kalibrieren. :)


    Der Farbraum des L997 ist größer. Vor Allem in Richtung der Blautöne. Daher vielleicht die Einschätzung der "untekühlten" Farben.


    Anbei ein paar Farbraumdarstellungen (2D/3D)
    Grün stellt den L997-Farbraum dar und rot den des L887.


    Reihenfolge:


    Luv (2D), Lab (2D), Lab (3D), Lab(3D)


    Ich habe Luv gewählt, da er "linearer" als Yxy ist.


    Ich kann auch noch den AdobeRGB-Farbraum oder Isocoated hinzufügen, wenn Du willst. Oder auch irgendein anderes Profil.


    al'be:do

    Nicht lachen, bei Amazon!


    Da ist er zwar 90 Euro teurer als der billigste Anbieter bei Geizhals.at, aber es gibt bestimmt keinen Stress bei einer Rücksendung. Vielleicht bin ich ja paranoid, aber ich hatte all die Jahre mit Amazon nie Probleme, und das ist es mir wert. Vielleicht hole ich mir ja doch den 24-Zöller und da möchte ich sicher sein, daß eine Rücksendung ohne Probleme abläuft.


    Ich habe auch gute Erfahrungen mit anderen Anbietern wie MIX etc. gemacht; vielleicht hole ich mir dort den 24"-Monitor.


    Bis denne,


    al'be:do


    -------


    Geiz ist dumm, die Werbung noch dümmer, und Media-Markt-Werbung mit Pocher ist nur einer von vielen Gründen, dort nicht einzukaufen. Die Sonderangebote sind sowieso teurer als anderswo die Normalpreise. :D

    DVI analog oder digital?


    Siehe Wikipedia:


    Es gibt verschiedene DVI-Typen: DVI-I (integrated, d.h. analog und digital), DVI-D (nur digital) und DVI-A (nur analog). Letzteres kommt selten vor. Üblich sind nur DVI-I und DVI-D. DVI-I überträgt sowohl analoge, als auch digitale Video- und Grafikdaten. Dagegen überträgt DVI-D nur die digitalen Informationen. Mit einem DVI-I auf VGA Adapter ist es möglich, einen handelsüblichen VGA-Bildschirm an einer DVI-Schnittstelle zu betreiben.




    Das Bild sieht für mich aus wie ein schlechtes analoges Signal.
    Oder aber der Bildschirm wird im Interpolationsmodus betrieben.



    Übrigens siehst Du nur eine kleine Vorschau, wenn Du ein Bild hochlädst. Wenn Du dann auf diese Vorschau klickst, kannst Du das Bild in voller Größe betrachten.


    Grüße,


    al'be:do


    _____
    Korrektur der Reihenfolge und der ungeschickten Formulierung. Ergänzug zur "Diagnose".

    Ich wage ehrlich zu bezweifeln, daß selbst Eizo-Monitore nur maschinell montiert werden. Mir ist kein kompliziertes Gerät bekannt, das nur maschinell gefertigt bzw. montiert wird. Selbst maschinell gefertigte Karosserien werden per Hand bzw. Gummihammer nachjustiert :)


    Auch maschinelle Fertigung ist stochastischen Prozessen unterworfen. Dazu kommen noch die eventuellen systematischen Fehler, die in der Fertigung selbst stecken und möglichst nicht vorhanden sein sollten.


    Egal, ich werde, wenn der 21er was taugt, vielleicht doch den 24er nehmen, mal sehen.


    Grüße,


    al'be:do

    Deine Definition von Serienstreuung ist nicht übel :)
    Denk einfach an die Gaußsche Glockenkurve aus dem Matheunterricht. Vielleicht hattest Du ja Stochastik oder Wahrscheinlichkeitsrechnung in der Schule.


    Völlig identische Geräte sind einfach nicht drin. Wer seber einmal in der Qualitätskontrolle in der Industrie gearbeitet hat, weiß das.


    Aber Du hast recht, gerade Eizo darf sich so etwas nicht leisten.
    Ich möchte mal wissen, wie derart deutlich wahrnehmbare Abweichungen zustande kommen.
    Das Schaubild mit den U-förmigen Leuchtstoffröhren im Test hat mich auf die Idee gebracht, daß die Kunststoffhalterungen an den Seiten dafür verantwortlich sein könnten.
    Vielleicht ist die Beschichtung der Röhren nicht gleichmäßig genug, oder der Diffusor sitzt nicht völlig parallel zur TFT-Fläche, wer weiß...


    Grüße,


    al'be:do


    Aus Spaß habe ich noch ein maßstäbliches Schaubild mit allen Panelgrößen angehängt (Eizo-Monitore):



    grün: L557 17" 5:4
    braun: mein 19" CRT Siemens 19P1 19" 4:3 CRT
    rosa: L778 19" 5:4
    hellblau: S2110W 21,1" 16:10
    orange: L887 20,1" 4:3
    dunkelblau: L997 21,3" 4:3
    rot: S2410W 24" 16:10

    Leider hat der wohl Ausleuchtungsprobleme und ist in der Farbtreue nicht so gut wie sein kleiner Kollege. :(


    Liegt vielleicht an der Serienstreuung. In der c't war der S2110W ja auch wegen der Ausleuchtung bemängelt worden, hier bei Prad.de aber war die Ausleuchtung wohl sehr gut.


    Eines ist sicher: Das Jammern ist auf einem hohen Niveau. Außerdem waren diese beiden Breitbildmonitore nie für den Profibereich vorgesehen.


    Wer Breitbild für Profis haben will, kauft sich den CG220 von Eizo.
    Da tut es dann auch richtig dem Geldbeutel weh :D


    Ich werde erst einmal den 21-Zöller testen und dann weitersehen, ob mir nicht die Größe sogar schon genügt. Ich habe schließlich keine Proofs zu machen und die gewerblichen Sachen sind auch nicht so anspruchsvoll, daß sie den Preis rechtfertigen.


    Schön wär's trotzdem, einen 24"-Breitbildmonitor zu haben. Das Videobild ist einfach so schön groß =)


    Grüße,


    al'be:do

    Dario· hat recht.


    cyberfreak, wenn Du nur einen Screenshot machst, dann sehen für uns die Buchstaben ganz normal aus, abgesehen von der schlechten Bildkompression, die nichts mit Deinem Monitor zu tun hat. :)
    Du mußt das Phänomen mit einer Digitalkamera aufnehmen, damit wir es beurteilen können.


    Ist der Bildschirm analog oder digital angeschlossen?


    Entpacke den ursprünglichen Treiber und ersetze die alte inf-Datei durch die neue. Vielleicht klappt der Verweis jetzt. ANsonsten lies mal die Hilfedateien durch, oder vielleicht gibt es ja ein Powerstrip-Forum.


    Dario·, kein Beitrag zum Thema wäre es ja nur, wenn es nichts mit dem Monitor zu tun hat, was wir ja herausfinden wollen, oder nicht? :)


    Grüße,


    al'be:do

    Hi, Cyberfreak!


    Hast Du es schon mal mit Powerstrip versucht? Vielleicht bekommst Du ja doch die Auflösung damit hin.


    Zur Schrift:


    Je nach Interpolationsmodus sollte, das liegt in der Natur der Sache, dieser "Überlagerungseffekt" auftreten. Es entstehen halt Zwischenwerte zwischen grün und weiß.


    Eine weitere Möglichkeit ist, daß das ClearType-System dafür verantwortlich ist. Da die Pixeltrennung (auch der Subpixel bei einem TFT-Display scharf ist, im Gegensatz zu einem Röhrenmonitor, treten die ClearType-Interpolationseffekte viel deutlicher auf.
    Du kannst versuchen, mit Tweak-XP einen anderen ClearType-Modus zu wählen, der weniger Farbsäume produziert.


    Es gibt auch noch den kostenlosen ClearType-Tuner hier (gehört übrigens mittlerweile zu den PowerToys):



    Hier kannst Du über ClearType einiges nachlesen:



    Du solltest eine Zoom-Aufnahme von Deinem Monitor machen, damit wir den Effekt besser beurteilen können.


    Grüße,


    al'be:do