Posts by dspeidel

    Hallo Hubba,


    halt aus LG hat was in Planung und das kannst Du schon auf der Gamescom sehen, und das ist ja nicht mehr lang.
    Soviel kann ich verraten:
    34" IPS - Curved UltraWide - 144Hz - 2560x1080 Auflösung
    Woher ich das weiß.
    Ich weiß es halt.
    Grüße
    Dieter

    Hallo Adissimo,
    Schau Dir doch mal den Test des LG 27UD88 bei Prad an. Der kann alles allerdings hat er keine 144Hz nur Freesync.
    Du kannst in gut kalibrieren, er hat sRGB Farbraum, 4K Auflösung, ne Menge Anschlüsse unter anderm auch USC-C für Dein Mac Book Pro ist auch sehr ergonomisch mit Höhenverstellung und Pivot, hat FreeSync fürs Gaming (allerdings geht das nur bei AMD Karten) und eine unheimlich kurze Latenz von ca 7 ms. Die kosten halten sich auch im Rahmen ca 700.-€ muste schon springen lassen.


    Viel Erfolg
    Dieter

    Nicht nur EIZO hat Monitore mit reduziertem Blauanteil die gibt es fast bei allen Anbietern z.B. bei BenQ da nennt sich das eyecare, oder bei LG da heißt das Lesemodus.


    Ob der Blauanteil für Deine Kopfschmerzen verantwortlich sind ist derzeit nicht zu belegen. Der Blauanteil wirkt sich auf Deinen Augenhintergrund die Makula aus, d.h. bei regelmäßig langen Bildschirmsitzungen vermindert sich Dein Sehvermögen, d.h. Du brauchst ne Brille früher oder später . . .
    also testen, testen, testen


    By the way: Die Kopfschmerzen könnten auch von einer PWM Hintergrundbeleuchtung herrühren. Da gibt es auch schon ne Menge Hersteller mit flimmerfreien Gleichstrom betriebenen Backlights. Das könnte der Schlüssel sein. :thumbup:

    Hallo,


    wenn 1920 x 1200 Auflösung für Dich zwingend sind kommst Du an einem 24" 16:10 nicht vorbei, und auch Dein Sehabstand ist für so einen Monitor ideal. Ich selbst arbeite an einem 24"er mit 60 cm Sehabstand und kommt problemlos damit zurecht. Bei kleineren Größen also 22" ist die Auflösung geringer, 1680 x 1050 das ist zwar fürs Lesen ergonomischer, aber für Bildbearbeitung weniger gut, da Treppenstufen bei Diagonalen Linien auffallen. Auf prad findest Du aktuell ene Reihe von Kandidaten sowohl für Offfice als auch GRafik im 24" Segment, da wird sich schon was finden. - z.B LG 24EB23PY in weiß oder schwarz


    Schönes WE
    Dieter

    Hallo Timo,


    um auf Deine Frage einzugehen, LCD-TV sind rein auf TV konzipiert, können in der Regel nicht alle Auflösungen darstellen, meinst nur VESA Auflösungen. LCD Monitor unterstützt immer Multiscan, d.h. alle Auflösungen werden unterstützt, Mit einem Monitor TV hat man von beiden etwas, sowohl TV Empfang als auch Multiscan Support.
    Über Netzteilsummen oder Pfefen kann ich wenig sagen kommt in der Regel bei integrierten Lösungen vor. Externe Netzteile wie es auch der LG 27MA73D besitzt arbeiten lautlos, da das Netzteil vergossen ist. Ich würde den LG empfehlen, denn da ist alles drin was man braucht. Er ist zwar mehr als TV ausgelegt, kann aber auch sehr gut am PC betrieben werden, allerdings sollte man dann den ab Werk eingestellten Overscan ausschalten, dann ist das PC Bild klar und scharf.


    Gruß
    Dieter

    Liebe Christine


    ich lege Ihnen da den LG 27EA83-D nahe, der hat nicht nur 27" Diagonale, sondern eine sehr hohe Auflösung von 2560x1440, besitzt ein 10Bit AH-IPS Panel mit hoher Farbtreue, lässt sich per Hardware und Software kalibrieren, und Erfahrungen hierzu finden sie aktuell im Lesertest von Prad, oder in der aktuellen c't




    Herzlichen Gruß
    Dieter

    Hallo Trixie,


    lies Dir doch mal den Test des LG IPS235P-BN auf Prad durch.


    Der kostet derzeit zwischen 162 - 200.-€ und erfüllt all Deine Anforderungen an einen guten Monitor. Und er wird mit einer Werksfarbkalibrierung ausgeliefert.
    Viel Erfolg

    Hallo,


    der Monitor ist ein echter 24" mit einer 1920x1200er Auflösung also 16:10 Format.
    Anschlüsse: VGA/DVI/DP/USB(1/2)/Kopfhörer/PCAudio Ein.
    Sonstige Features: Höhenverstellung 120 mm, Pivot, 256° Drehfuß,

    3 fach schaltbares Overdrive.

    Liebe W2220P Interessenten,



    der W2220P ist jetztverfügbar. Die Aflösung ist definitiv 1680x1050 und besitzt ein IPS Panel.



    Leider werden wir den W2420P NICHT produzieren !

    Hallo Reevs,


    leider ist es nicht möglich den digitalen Eingang auf 75 Hz umzustellen. Liegt in der Spezifikation vonb DVI begründet, hier reicht einfach die BAndbreite nicht. Sorry.



    Schau auch mal bei Wikepedia nach. . .



    Bei DVI- oder HDMI-Übertragungen wird TMDS dazu benutzt, sehr hochauflösende Displays anzusteuern. Wegen des Skineffekts können bei den vorgesehenen Leitungslängen bis 15 m zur Zeit max. 165 Megapixel pro Sekunde übertragen werden, was bei 60 Hz Bildwiederholfrequenz einer maximalen Auflösung von 1600 × 1200 Pixel (UXGA) bzw. 1920 × 1200 (WUXGA), wenn Grafikkarte und Monitor reduced Blanking unterstützen, entspricht. Physikalisch stehen dazu 3 differenzielle TMDS-Leitungen mit je max. 1,650 Gbit/s für die Daten und eine differenzielle Taktleitung mit der Taktfrequenz von 1/10 der Datenrate (max. 165 MHz) zur Verfügung. In einer erweiterten Version mit einem breiteren DVI-Stecker werden 6 differenzielle TMDS-Leitungen genutzt, um max. 330 Megapixel pro Sekunde zu transportieren, was eine Auflösungen von z. B. 2048 × 1536 (QXGA) bei 60 Hz Bildwiederholfrequenz ermöglicht. Die maximale Auflösung, die derzeit von DVI unterstütz wird ist 2560x1600 bei 60 Hz.


    Von „
    ;)

    Hallo,


    also für den normalen Kunden heißt der L227WT einfach L227WT. Im internen Gebrauch gibt es da noch einen Suffix der das Produkt genauer spezifiziert deshalb auch L227WT-PF
    L = LCD
    22 = Größe
    7 = Baureihe
    W = wide
    T = Twin input also zwei Eingänge
    G = wäre Glare Panel
    P = Plus ( Variante mit erhöhtem Kontrast)
    -
    P = Farbe in dem Fall Pianolack Schwarz hochglänzend
    F = F-engine


    Die Variante mit Glare Panel wird in Deutschland nicht vertrieben


    Sisso sagt der Insider
    LG

    Hallo Homeless


    der Nachfolger des L227WT kommt im November heißt L227WTP und hat gegenüber dem L227WT einen dyn Kontrast von 30.000:1 sonst unverändert.
    Der Farbraum ist deshalb wichtig, weil deshalb die Farben natürlicher und gesättigter weidergegeben werden, speziell rot und grün sind satter und vor allem Mischfarben wie orange oder türkis kommen besser rüber. Schau mal den Test von Ingo Enn und Reinold Növermann an.
    Ich weiß wovon ich rede mehr sag ich nicht . . .
    Lieben Gruß