Posts by nxw

    Nein, ich weiß nicht genau was Du meinst.
    Aber um es pauschal zu sagen: Seit meinem ersten Beitrag ganz oben habe ich keine Einstellung des Monitors verändert, haben sich keine Probleme ergben. Ich bin nach wie vor sehr zufrieden.
    Ach, doch. Einmal hat sich so ein Minitierchen, wie man es so oft liest, unter die Glasplatte verirrt. Ich habe eine Nacht ein Licht an die Seite gestellt, danach war es weg.

    Quote

    Originally posted by eltrash
    danke für Deinen Bericht.


    Wie sieht es mit Input-Lag aus? Ist das etwas spürbar, z.B. bei Mausbewegungen unter Windows? Welche Farbe hast du gewählt? In welchem Shop hast du gekauft und wieviel hast du bezahlt.


    Gibt es eigentlich S-PVA Alternativen?
    der Samsung 245T ist mir zu teuer, der Dell 2408WPF ist zwar bezahlbar, hat diesen häßlichen Input-Lag.


    Input-Lag ist für mich (wieder nur subjektiv, nicht gemessen) keiner feststellbar. D.h. beim Anklicken von irgendwas oder beim Spielen passiert es nicht, daß ich "danebenbewege", oder ein schwummriges Gefühl habe.


    Farbe? Farbtemperatur ist 6500k, Rahmenfarbe grau, je nachdem was Du meinst. :)


    Gekauft bei Alternate und sündhafte 730,- gezahlt. Ja, ich weiß, daß es ihn woanders vmtl. billiger gibt.


    Zu S-PVA Alternativen habe ich nicht viel zu sagen. Auf den Eizo bin ich überhaupt erst hier im Forum quasi aus Versehen gestossen, nachdem ich mit den TNs schon arg gefrustet war, und habe ihm einfach auf gut Glück eine Chance gegeben.


    Übrigens, ich hatte mal so ein Tool, das auf zwei Monitoren Zahlen hochgezählt hat; man hat das dann fotografiert und Lag gesehen. Ich kann es nicht mehr finden... hat jemand den Link zur Hand?

    Hallo,


    nach Versuchen mit dem Samsung 245B und vor dem endgültigen Kauf des Eizo S2431W habe ich den LG 246WH für eine Woche getestet.


    (-) Ich habe die Farbdarstellung nicht so kalibrieren können, daß ich in den üblichen Grautreppen sowohl am oberen und unteren Rand eine klare Abgrenzung hinbekommen habe, wenigstens nicht mit einer augenverträglichen Helligkeit.


    (-) Gamma habe ich weder mit den Mitteln des Monitors, noch des nvidia-Treibers, noch Applikationstreibern, für R, G und B sinnvoll einstellen können (siehe oben).


    (-) Auffälliges Banding in allen 3 Farben und in grau, Winkeldarstellung störnend schon wenn man still vor dem Monitor sitzt.


    (?) Filme (DVD) habe ich nicht wirklich getestet.


    (+) Weder in Filmen noch Spielen (MMORPGs, TF2 etc.) empfand ich irgendein subjektiv störendes Nachlaufen, Ruckeln, Schlierenbildung oder sonstiges. Ich komme von einem Röhrenmonitor.


    (+) Es war ein leichtes Geräusch vom Netzteil da (eher ein Summen denn ein Pfeifen), bei laufendem (extrem leisem, wassergekühlten) PC trotz sehr skeptischer Ohren hat es mich aber nicht gestört, oder ich habe es nicht gehört. Beim Abschalten des PCs war es dann sehr auffällig, aber wäre OK gewesen (da geht er ja eh in den Power-Save-Modus).


    (-) Hat beim Saturn 500,- gekostet. Ich hatte ihn da nur mitgenommen, weil ich ihn mental mit dem 245 verwechselt hatte, der ja ein anderes Panel hat (?) - dem 245 hätte ich noch lieber eine Chance gegeben. 500,- wäre viel zu viel gewesen (verglichen mit anderen verfügbaren 24" TNs) und schon alleine ein Rückgabegrund.


    In diesem Sinne, naja, so halbherzige Kaufempfehlung, wenn jemandem das Bild wirklich recht egal ist. Für reine Zocker oder Surfer mag er gut geeignet sein, wenn man ihn billiger kriegt.


    Viele Grüße!

    Hallo,


    nach Versuchen mit dem Samsung 245B und LG 246 (Berichte in den jeweiligen Foren) bin ich mittlerweile beim Eizo S2431W gelandet und damit höchst zufrieden.


    Dieser zugegebenermaßen sehr subjektive Bericht entstand bald nach dem Auspacken und ohne Kalibrierung, bei Bedarf füge ich später mehr hinzu:


    (+) Für meine Zwecke (Spiele, Internet, private Bildbearbeitung) ausgezeichnete Farbdarstellung "out of the box". Bisher habe ich nichts als den Helligkeitsregler verwendet. Bei 30% für mich angenehm. Es ist wirklich eine "Erleuchtung", wie gut das Bild aussieht, nachdem ich mit einem 13 Jahre alten 17"-Röhri und (nur testweise) den zwei o.g. TN-Monitoren geschlagen war.


    (+) Sowohl bei 0% als auch 100% Helligkeit sind out-of-the-box in Grau-Stufenbilden sowohl der dunkelste als auch der hellste Bereich noch von Schwarz bzw. Weiß unterscheidbar. Das Kalibrierungs-Testbild, das im nvidia-Treiber eingebaut ist, demonstriert eine "out of the box" fast perfektes Gamma-Einstellung in R, G, B. Dies habe ich mit den beiden anderen Monitoren selbst mit viel Kalibrierungsversuchen nie hinbekommen.


    (+) Kein auffälliges Banding in allen 3 Farben und in grau, Helligkeit ist subjektiv gleichmässig, Winkeldarstellung subjektiv deutlich besser als bei den o.g. TNs.


    (+) Filme (DVD) sehen prima aus, auch und vor allem in dunklen Passagen.


    (+) Weder in Filmen noch Spielen (MMORPGs, TF2 etc.) empfinde ich irgendein subjektiv störendes Nachlaufen, Ruckeln, Schlierenbildung oder sonstiges. Ich komme von einem Röhrenmonitor.


    (+) Wenn ein leichtes Geräusch vom Netzteil da ist, höre ich es bei laufendem (extrem leisem, wassergekühlten) PC trotz sehr skeptischer Ohren nicht. Falls sich da bei ausgeschaltetem PC ergeben sollte, gebe ich bescheid.


    (-) .... bisher nichts. Der Preis ist halt etwas höher, aber ich gedenke, den Monitor bis in alle Ewigkeit zu verwenden (10 Jahre sollten schon drin sein, solange er "hält"), daher kann ich das für mich rechtfertigen.


    In diesem Sinne, klare Kaufempfehlung.


    Viele Grüße!

    Hallo,


    ich habe Anfang des Jahres einmal einen Samsung 245BW ausprobiert, und war damals über den Schwarzwert nicht so glücklich (der Rückgabegrund war allerdings das Trafo-Geräusch).


    Seitdem ist ja einige Zeit (und die Cebit) ins Land gegangen. Kennt jemand von euch einen 24"er < 500€, der tieferes Schwarz als der 245BW hat? Ich verwende den Monitor meist in einem dunkle(re)n Raum, die maximale Leuchtkraft braucht also nicht so immens zu sein.


    Wie sieht es z.B. mit dem Samsung 2493HM aus. Wird sich da das (auch-TN)-Panel von dem des 245BW unterscheiden, oder sind die Monitore in dieser Hinsicht vmtl. relativ ähnlich?


    Unterscheiden sich PVA-Monitore in dieser Hinsicht deutlich von den TNs?


    Danke!


    PS: Ach ja, Anwendung 30% Office, 20% Bildbearbeitung (Farbechtheit allerdings nahezu irrelevant), 50% Spiele. Grafikkarte GF8800.

    Dieses Topic ist zwar schon alt, aber immer noch sticky und nicht geschlossen, also...


    Mein optimaler Schirm wäre ein Allrounder:


    - Ein Samsung 245B
    - mit ordentlichem Schwarzwert (tauglich mit einer einzigen diffusen Schreibtischlampe als "ambient" in einem sonst dunklen Raum)
    - mit gleichzeitig ordentlichem Weißwert, ohne daß einem die Augen tränen
    - absolut 100% geräuschlos (Meßmikrophon, nicht Ohr)
    - mit einem Gehäuse, das es erlaubt, den Schirm möglichst weit von sich wegzustellen, wenn der Schreibtisch hinten bündig an die Wand anschließt
    - mit nicht wesentlich verändertem Preis.


    Ansonsten nichts darüber hinausgehend, was mit dem Samsung eh schon da ist. Ich fürchte, Punkte 2 und 3 schließen sich jedoch aus, bzw. kollidieren mit 6.

    Ich hatte einen Samsung 245B mit (für mich) deutlich vernehmbarem Brummen. War für mich ein absolutes K.O.-Kriterium, ich habe es sogar durch den Kopfhörer (offene Konstruktion) durchgehört, da ich auch beim spielen diesen leise gestellt habe (hochwertiger Sennheiser und sensitive Ohren, da muß das nicht immer laut wummern :) ).


    Im Laden hab ich dann mal ein Ohr direkt an die entsprechende Seite des Vorführmodells gehalten, da war nichts zu hören. Also waren entweder die Umgebungsgeräusche zu laut (es waren viele Menschen da, Musik hat gedudelt), oder bei dem anderen Modell war halt wirklich stille.


    Ich kann nur wärmstens empfehlen, so zu kaufen, daß man problemlos zurückgeben kann (also online oder eines der etwas größeren Häuser mit bedingungsloser Rückgabe).

    Hmja, spiegelndes Display. Habe ein Fenster an der Seite und eine lange lichtdurchflutete Glaswand im Rücken (läßt sich nicht ändern).


    Zudem laut prad.de ein störendes Brummen, also genau der Grund aus dem ich den 245B weggebe.

    HDMI ist eine Weiterentwicklung von DVI, ist elektrisch zu 100% rückwärtskompatibel. Es hat halt einen anderen Stecker und zusätzliche Leitungen (für Audio).


    Insofern wird es wohl keinen Qualitätsunterschied bringen, ob Du nun DVI an einen HDMI anschließt, oder DVI direkt an DVI.

    Ich empfinde 16:10 angenehmer für den Desktop-Betrieb.


    Ich habe ein Hauptfenster in der linken Hälfte des Bildschirms, z.B. ein Browser oder ein Winword. Dieses Fenster ist bei 1920x1200 (also dann ca. 800x1200) genau richtig, da Fließtext ohnehin eher schmal als breit gelesen werden sollte (schau mal bewußt in Bücher, viel mehr als 60-80 Zeichen findest Du da pro Zeile nicht). Im rechten Teil liegen vertikal übereinander einige kleinere Fenster, z.B. ein Chat-Client, die Statusanzeige irgendeines Hintergrund-Prozesses o.ä. .


    Bei Programmen wie PS oder GIMP kann man die Werkzeugfenster leicht am Rand (rechts und links) positionieren und hat dann in der Mitte noch reichtlich Platz für das bearbeitete Bild.


    Generell ist es leichter, rechteckige Flächen (Fenster) in einem anderen Rechteck mit ungleichmässigem Seitenverhältnis anzuordnen, ohne daß sich diese überlappen.


    In Spielen kann man ebenso die GUI an den Rand klatschen und sieht im Hauptgesichtsfeld viel (davon, daß man auch noch periphär ein wenig mitbekommt, mal abgesehen).


    Scheint also insgesamt viel davon abzuhängen, wie jeder einzelne arbeitet - nur so ist ja auch zu erklären, daß es sogar Freaks gibt, die sich 3 16:10-Monitore nebeneinander als virtuellen Riesendesktop einrichten.

    Hallo,


    mal eine allgemeine Frage zu 24" Widescreen, 1920x1200 für enthusiastische Privatanwender, also für Spiele, Desktop und auch mal eine Fotobearbeitung, Preisspanne sagen wir mal bis 700 €.


    Gehe ich recht in der Annahme, daß 24"-Monitore in diesem Segment allesamt doch noch relativ "frisch" sind, also die Technologie noch einen weiten Weg vor sich hat, und sich die wirklich guten Monitore nach wie vor bei 22" oder kleiner tummeln?


    Im Rahmen meiner Beschäftigung mit dem Samsung 245B und dem Recherchieren von zahlreichen anderen Reviews finde ich, daß fast jeder 24"-Monitor irgendeinen deutlichen Pferdefuß hat. Seien es schlechte Schwarztöne, Verarbeitung, Geschwindigkeit, oder Geräusche (sogar bei hochgelobten Dells) - oder eben ein sehr hoher Preis, teils jenseits der 1000,-.


    Oder bin ich (bzw. die Reviewer) zu empfindlich?


    Danke!

    Samsung 245B, paßt zu allen Deinen Kriterien (ok, Rahmen ist schwarz, aber immerhin kein Lack).


    Das einzige Problem, was ich daran erkenne, ist ein Geräusch vom Rücklicht - bin dabei, herauszufinden obs nur bei meinem so ist, oder generell.

    Hallo,


    ich habe hier einen neuen Samsung 245B. Ansich bin ich ziemlich zufrieden, allerdings stört mich das Geräusch. Es ist ein leises, aber wegen Lautstärke und Frequenz doch über meinen PC deutlich hörbares Summen von der Beleuchtung (es geht weg, wenn kein Signal anliegt, und das Display ganz schwarz geschaltet ist).


    Ich habe noch nicht einwandfrei klären können, ob dieses Geräusch bei diesem Modell generell immer da ist, oder nur bei einem Teil der Exemplare.


    Hat jemand von euch diesen Monitor, und *kein* Geräusch? Also nicht nur "ich kann es nicht hören" sondern "es ist definitiv kein bisschen Geräusch da, auch wenn ich das Ohr direkt an den Monitor halte"?


    Hat jemand eine Empfehlung für einen ansonsten möglichst ähnlichen Monitor (Preis < 700€), der definitiv still ist? Einsatzzweck 75% Spiele (nur selten Shooter, brauche also kein super-duper-schnelles Display), 20% Desktop, 5% Graphik (Kalibrierung ist mir aber nicht so wichtig).


    Ich fahre nächste Woche dieses Gerät in den Laden zurück, es wäre schön, wenn ich wüßte, ob ich nochmal einen 245B probieren soll, oder ein ganz anderes Gerät.


    Danke!