Posts by Technofrikus

    Ich nutze eigentlich OSX, hatte jetzt aber ab und an das Problem, wenn ich in Win boote, dass der Bildschirm schwarz wird/aus geht, sobald das Loginfenster kommt. Wenn ich mich dann blind anmelde, geht er wieder. Oder wenn ich das DVI-Kabel (nicht per DP) raus und wieder reinstecke. Da passiert kurz davor ja auch nen Auflösungswechsel. Passiert aber auch nicht immer. Und hat vielleicht auch mit was komplett anderem zu tun. GraKa? Ich habe ne Radeon 4860. Da ich Win eh nur selten und zum Spielen starte, stört mich das aber recht wenig.

    Ich habe mir jetzt auch das DTP94 geholt. Damit sieht er jetzt gut aus. Wenn auch nicht identisch mit meinem alten L768, der aber auch nicht WideGammut ist. Das wurde hier ja aber auch schon an anderer Stelle besprochen.


    Also lags wohl nicht nur an mir mit den Einstellungen. Etwas strange.


    Danke

    Hallöchen,


    ich hatte bis jetzt mit zwei Eizo L768 gearbeitet und hab jetzt einen der Eizos gegen den Dell U2711 getauscht. Größenmäßig großartig :P


    Die Anschaffung eines Colorimeters (DTP94) ist geplant, aber muß noch etwas warten. Zumal meine Ansprüche (Prosumer Fotobearbeitung) keine absolute Präzision erfordern. Die Presets des Monitors (sRGB und AdobeRGB) sind laut beigefügtem Messprotokoll und dem PradTest erstmal ausreichen für mich.


    Die Frage nun: wie stelle ich die Kombination Grafikkarte Monitor ein? Ich habe verschiedene Varianten durchprobiert:


    GraKaProfil - Monitor
    sRGB - sRGB
    AdobeRGB - AdobeRGB
    U2711 - AdobeRGB
    U2711 - sRGB
    WideGammut - AdobeRGB


    Und so weiter. Mit U2711 meine ich das auf CD beigelegt ICC-Profil. WideGammut ist eine Standardprofil von OSX (achja, ich nute einen Mac ;) )


    Alle Varianten kommen dem Eizo L768 (im sRGB Modus mit sRGB als Profil eingestellt) nicht wirklich Nahe. Das muß ja nichts heißen, der ist schon recht alt, aber ich komme mit dem Denken nicht weiter. Welche Kombinationen machen Sinn? Ich würde gerne in sRGB arbeiten, da die Sachen auch gedruckt werden sollen, bin da aber nicht festgelegt (alles wird in RAW geschossen).


    Danke!

    Soweit mir bekannt, unterstützt Lightroom keine zwei Monitore. Aber check das nochmal, vielleicht kommt das auch mit Version 3, die ja gerade in der Betaphase ist. Bei Aperture (das gleiche wie Lightroom nur von Apple) kann auf dem zweiten Monitor das ausgewählte Bild im Vollbild dargestellt werden. Das ist äußerst praktisch und ich möchte das nicht mehr missen. Falls Lightroom das auch kann, würde ich sehr zu 2 Monitoren raten. Ob die Bildqualität bei den günstigeren dir dann noch ausreicht, mußt du selbst entscheiden.


    Für Photoshop, falls du das nutzt, sind zwei Monitore auch praktisch, aber nicht so wichtig, wie ich finde. Gerade bei einem Breitbildmonitor hat man an den Seiten eigentlich genug Platz für die Paletten etc.

    Schau dir die Preise an und überleg dir, welche Größe du willst. 24" sind nicht nur 2" = 5cm größer in der Diagonale sondern haben auch eine deutlich höhere Auflösung (1680 vs. 1920 in der Breite. Das macht einiges aus. Dafür sind dann aber auch die Pixel etwas kleiner, sprich die das Bild wird feiner aber auch Schrift kleiner. Mußt du selbst wissen, was die lieber ist.


    Den Rest kannst du nach Optik und Preis aussuchen. Bist doch anspruchslos. Dafür reichen die Monitor allemal ;)



    Dynamischer Kontrast bringt nur bei bwegten Bildern was, da dort bei dunklen der Hintergrund verdunkelt wird bei dunklen Inhalten und wieder hell gemacht bei hellen. Das ist ein wenig augenwischerei.
    300cd reichen auch dicke. Wenn du nicht gerade dauernd mitten in der Sonne arbeitest ist das e viel zu hell. Gut/angenehm sind so 100-150cd fürs arbeiten außerhalb vom Sonnenlicht.

    Ich finde die 30 Zöller schön unglaublich riesig. Bei nem 42" kannst du das Bild ja gar nicht mehr überblicken. Immerhin sitzt du wahrscheinlich höchstens einen Meter davon entfernt. Nicht so wie beim Fernsehen. Von daher würde ich sagen macht das sehr wenig Sinn. Zumal die Pixeldichte recht gering sein dürfte was für die Bildbearbeitung nicht sonderlich sinnvoll ist.

    Danke für die Rückmeldung!
    Denke das Teil ist wirklich ein guter Mittelweg. Hat ja auch ein wenig mehr Ausstattung als der CG. Außer eben Hardwarekalibrierung. Na ich freu mich drauf.

    Schön.


    Da ich bereits zwei (ältere und kleinere) Eizos habe und mit diesen sehr zufrieden bin und einiges an Berichten über Geräusche des NECs gelesen habe werde ich wohl wenn dann zum Eizo greifen. Das Colorimeter (DTP94) hatte ich immer schon eingeplant. Danke!

    Dann wäre der SX2461 wohl ein guter Kompromiss. Da habe ich dann zwar die Hardwarekalibrierung nicht (weniger AdobeRGB-Abdeckung und n bissl Schnickschnack), aber dafür kostet er eben auch schlappe 500€ weniger. Damit wäre ich dann "nur" 200€ überm Budget aber hätte noch einiges an Luft nach oben. Seh ich das richtig?

    Danke! Ich bin bis jetzt halt noch absolut im Hobbybereich, das aber eben ziemlich intensiv und mit dem Ziel im Hinterkopf das doch mal als Beruf zu machen. Ist halt die Frage ob das klappt oder ob es ein Hobby bleibt. Aber das kannst du mir natürlich leider auch nicht beantworten :D Von daher würde jetzt ein S2431 reichen, aber wer weiß was in einem Jahr ist...

    Ja. Frag mich auch was die Leute, bei allem Respekt, in der Druckervorstufe zu suchen haben wenn sie ein glossy Display mit ner spiegelenden Glasscheibe wegen der leuchtenderen Farben wollen...