Posts by Konfus

    Danke für deine Antwort!


    Taugen die Interpolierer in TVs von 32" bis 40" denn was?


    Gibt es eigentlich irgendwelche Marken-typischen Eigenschaften? Ich meine z.B., dass Samsungs immer übertrieben quietschige Farben haben. Das wird wahrscheinlich "lebhaft" genannt. Ich finde, es erinnert leicht an Videospiele. Über Panasonic hat mir jemand mal gesagt, dass die Bedienung sehr intuitiv sei und das Nutzerhandbuch sehr gut sei. Gibt es solche typischen Dinge, die man nennen kann. Wenn ja, welche sind das?


    Gibt es Marken, die man unbedingt in seine Suche einbeziehen sollte? Welche sollte man von vornherein meiden (Naja, ich verstehe, dass diese Liste wahrscheinlich zu lang würde und selbst eine Pauschalaussage wie keine China/Türkei-Geräte greift bestimmt auch zu kurz)? Kann man etwas am Preis erkennen oder geht der mehr nach der Ausstattung? Welche preisliche Unterteilung ohne Rücksicht der Ausstattung lässt sich hier vornehmen für 32" bis 40"?


    Ich hatte einen Test gefunden, wobei ich nicht weiß, ob da jemand wirklich getestet hat oder nur geschrieben hat, was er vermutet (Computerbild), da hatten die teureren ein besseres Verhältnis zwischen ganz schwarzen Stellen und ganz hellen Stellen. Allerdings gab es die Serie dann erst ab einer höheren Zollgröße http://www.computerbild.de/art…W724-FZW804-19780823.html

    Hallo,


    unser LCD-LED-TV 32" hat eine Auflösung von 1366x768. Wir sitzen 2-3m entfernt.


    Ich weiß, keiner hat 32" und alle 32" sind durch die Bank Müll, da lohnt es sich sowieso nicht sich irgendwelche Gedanken zu machen. Etwas flapsig gesagt.

    Ich weiß auch, dass 1080 heute Standard ist (ernst gemeint) und 4k auch nicht mehr so neu ist.


    Wäre eine 1920x1080 überhaupt sinnvoll gewesen, wenn ARD/ZDF-HD etc. eh in 1280x720 senden? Kann ein guter Interpolierer aus den 13Mbit/s bei 720p was rausholen, wenn er auf 1080 hochinterpolieren muss? (Klar wäre 1920x1080 zumindest für den seltenen Fall interessant, wenn wir mal eine Bluray schauen würden, aber..., oder?).


    Ab wieviel Euro und welcher Displaygröße werden gute Interpolierer verbaut?


    Ich habe gehört in den Geräten von 32 über 39 bis 40 Zoll werden eh keine guten Interpolierer verbaut. Mehr als 40" passt aber beim besten Willen nicht hin. (empfohlener Abstand rundherum 10cm und bei 40" wären es eh schon 5cm links und rechts).


    Es gab ja früher mal 37", seit nicht all zu langer Zeit gibt es auf einmal 39". Wie kam es dazu, dass die Hersteller sowas produzieren, wo es doch schon 40" gibt? Was ja nah dran ist.


    Danke im Voraus!

    Hallo,


    gehen wir von einem 32" oder 39/40" Gerät aus. Ich beschreibe nun im folgenden bestimmte Aspekte, die mich an Flachbildschirmen stören. Meine Frage wäre, wie ich diese Probleme vermeide und wieviel man für dieses "feature" ausgeben muss.



    1. Der Ticker auf N24, wird zwischendurch immer undeutlich (wie schlechte Konturschrift) und dann schlagartig wieder scharf. Manchmal sieht man auch kleine Ruckler.
    Der TV hat 400Hz interpoliert (laut Verkäufer nativ nur 50Hz, aber wieso gab es das Problem nicht bei Röhren-TVs?).
    Ab welcher Preisregion/Hersteller geht das weg?


    2. Fliegt eine Kamera über eine Wolkendecke, ist dies nicht eine durchgehende, lückenlose Bewegung, sondern übertrieben ausgedrückt eher wie ein Daumenkino.
    Ab welcher Preisregion/Hersteller geht das weg?


    3. Manchmal sieht es so aus, als gäbe es eine Wand und die Personen stünden als Pappfiguren davor
    Ab welcher Preisregion/Hersteller geht das weg?


    4. Gesichter sehen aus, als habe man mit einer Puderquaste darübergestrichen. Als wären im Original viele verschiedene Abstufungen von Haut-Tönen gewesen und man versuche diese nun mit ganz wenigen oder gar nur 1-2 Abstufungen darzustellen. Auf den Öffentl.R. HD Sendern ist es nicht ganz so schlimm. Aber wirklich Hautfalten, Pocken, Unebenheiten kann man nur erkennen, wenn ein Kopf die ganze Bildfläche einnimmt. Auf der Röhre hat man das auch an kleineren Köpfen erkannt.
    Ab welcher Preisregion/Hersteller geht das weg?


    5. Das Bild wirkt unruhig, aufgeregt, ungemütlich.
    Ab welcher Preisregion/Hersteller geht das weg?


    6. Unausgewogenes Bild: quietschige Farben, zu dunkel, zu hell. Liegt es an der Technik oder nur an den Fähigkeiten/Übung beim Einstellen durch den Käufer?


    7. Blätter von Bäumen sind (teils grellgrüne) Tupfen. Wie ein Bob Ross Gemälde.


    8. am DVB-S2-Tuner ist manchmal das Bild kurz weg oder Teile/Pixel vom alten und neuen Bild stehen kurzzeitig gleichzeitig da. Das hatte ich beim DVB-S2 Empfag über einen billigen Receiver nicht.



    Wahrscheinlich kann man es so gar nicht beantworten. Aber wonach soll ich scho gehen. In Märkten habe ich oft das Gefühl, dass sogar 1000,-EUR TVs ein schlechteres, unnatürlicheres Bild als ein Röhren-TV haben.

    (Die bestehenden passenden Threads anderer User sind von Februar 2017 und führten nicht zu Ergebnissen, deshalb ein neuer)


    Hallo,


    das wird unser erster Flatscreenkauf. Wo sollte man ansetzen, damit man nicht über den Tisch gezogen wird?


    Bei 32-42":
    Bis wieviel € = Schrott
    Ab wieviel € = brauchbares/annehmbares Bild
    Ab wieviel € = überteuert


    Ich habe keine Vorstellung von Preisen/Qualität, aber bei 500,- Budget wird wohl Schluss sein für uns. Gerne weniger.


    Wir wollen nur nicht zu unverhältnismäßig viel ausgeben oder Schrott kaufen. Aber bei welchem Preis (pro Zoll-Gerät) bewegt man sich da (unabhängig von den 500,- oben)?


    Ich habe mal gehört bis 47" bekomme man nur uralt-Geräte, mindere Qualität, weil quasi nur mindere Massenware für Hotels etc.


    Wieviel "Luft" für Abwärme sollte links+rechts+oben+unten sein?


    Aufgrund der folgenden Angaben habe ich mal diese Filter bei geizhals gesetzt:


    Kann man mit dieser Liste arbeiten? (nach P/L sortiert) (mit der PRAD-Datenbank wird man irgendwie erschlagen)


    Folgende Angaben kann ich machen:
    - ! Schrank-Niesche ist 102,5 cm x 67 cm (neuer Schrank ist ausgeschlossen).
    - DVB-S2 PVR FTA-Receiver ist vorhanden (Xoro HRS-8530, wird evtl. irgendwann durch anderen 50,-EUR Receiver ersetzt).
    - kein PVR nötig (habe gehört die Aufnahmen gehen dann nur auf dem jeweiligen TV-Gerät)
    - kein 3D
    - Internet nur als Gimmick (kann später mit PVR-Sat-Box nachgerüstet werden)
    - kein curved
    - wir haben keine Boxen, also wäre der Klang wohl auch mit einzubeziehen


    Aufgrund der Niesche im Schrank und wg. Abstand zum Ablüften bleiben, mutmaße ich mal, dann nur 32-40" (evtl. 42 oder 43?) in Frage kommen. Das mit dem Sitzabstand (2,5m) haut eh nicht hin.


    Was ich nicht mag:
    - übertriebende Bonbon-Farben (Kindervideospiel-Optik)
    - Gesichter sehen aus, als sei man mit einer Puderquaste drübergegangen
    - Bild sieht aus wie 320p youtube-video vergößert auf PC.



    Gerne mehrere Vorschläge/Alternativen, sodass ich am Ende nur noch nach €-Freigiebigkeit und Geschmack entscheiden müsste.



    Taugen diese Listen?
    - dort finden sich u.a.: "die besten unter 500,-EUR" - "die besten ab 32"" - "die besten 40"-43"" - "amazon-bestenliste" (es gibt dort sogar einen 39")
    - Stiftung-Warentest pdf für 5,-EUR



    Riesen DANK!!!!!!!!

    Bei geizhals.de gibt es die Möglichkeit auf einzelne Werte bei der Abmessung zu begrenzen. Der Nachteil, man kann z.B. nur 90 ODER 100 auswählen. Hat man dann Platz für einen TV mit 92 cm Breite, dann fallen bei 90cm solche Geräte raus, bei 100cm hat man dann wiederum zu viele dabei, die größer als 92cm sind.


    Das nächste Problem wäre dann, dass man jedes Model einzeln bei PRAD suchen müsste. Allerdings sind zu vielen die PRAD-BErichte bei geizhals direkt verlinkt. Allerdings ohne Ansoruch auf Vollständigkeit.

    Ich hätte einen Hinweis in der Mail "Preisspanne 900 bis 4000,-EUR" gut gefunden.


    Eine Aktion für nicht professionelle Nutzer lohnt sich wahrscheinlich nicht, weil an den 24" Modellen von 150-300,- eh schon nichts zu verdienen ist, oder? Und wenn dann würde so eine Aktion wohl für die beliebteren 27" Dinger von 300-500,-EUR gemacht werden, wo dann aber ja auch die Restgewinnspanne zu klein wäre, oder?


    Naja, ist ja nicht schlimm. Bei 5% (in der 150-300 Region) könnte man ja eh noch den Normalpreis verkraften.

    Danke, das ist interessant!


    Hm, komisch, meine alte ATI 9200 128MB AGP Karte kann das, aber die Intel HD4000 in meinem neuen nicht. Dazwischeen liegen doch ca. 12 Jahre! Oder es ist in den neuren OS X Versionen so versteckt, dass man es nicht merh im Monitormenü auswählen kann. Hm.

    Hallo,


    ich bin etwas irritiert. Mir wurde gesagt, die native Auflösung des Panels ist das höchste, was der Monitor darstellen kann.


    Nun steht bei PRAD und im Herstellerdatenblatt, dass der AMW x1900ds 1280x1024 nativ hat. Die Grafikkarte bietet mir aber auch 16..x irgendwas an.

    (Gut, da steht auch es wäre ein Audiokabel dabei, was aber etwas seltsam ist, da er keinen Audioausgang hat.)


    Was hab ich da falsch verstanden?

    Der Dell ist flicker-free (also kein PWM).


    Bist du dir denn sicher, dass du das Bild des MacBooks als Referenz nehmen kannst? Stand denn im PRAD Test, dass die Farben des BenQ "echt" aussehen? Schaust du auch in den Thread von Alan Slade? Der sucht zwar bis 500,- aber da wurden auch welche für unter 300,- empfohlen (der Dell 255,-, der HP 280,-, der dort genannte Asus hat leider PWM).


    Ich habe aus meiner Liste alles von HP rausgeworfen, weil ich da mal schlechte Erfahrungen gemacht hatte, als ich nach der Garantie die Hotline angerufen habe, weil ich das Manual als pdf haben wollte, sagte man mir, dass man mir nicht beantworten dürfe, ob man mir das pdf zusenden kann, da ich bereits aus der Garantie raus sei. Das fand ich ziemlich schwach, dass die nichtmal in ihrer Datenbank eine Zahl eingeben können und die Datei an ne mail anhängen können. Gescheige denn, dass sie nicht bereit waren überhaupt mit mir zu reden, außer zu sagen, dass sie mir nicht antworten dürfen.


    Oder frag doch mal hier nach, wie du den BenQ kalibrieren kannst.


    Hast du mal mit irgendeinem Programm die Farbgenauigkeit des MacBooks getestet (sofern sowas möglich ist)? Über sein 2011er MacBook Pro sagte ein befreundeter Innenarchitekt mal, dass, was er bisher von Apple hatte, immer einen leichten Blaustich hatte. Wobei ich nicht weiß, ob das stimmt, oder ob er subjektiv im Vergleich zu seinem externen Monitor beurteilt hat (und in Wirklichkeit evtl. der externe einfach anders eingestellt war. Außerdem kann sich das seit 2011 geändert haben).


    PS: falls es dir wichtig ist. Die meisten 16:10 können keine 1:1 oder seitengerechte Darstellung von Filmen. Musst du mal in den Tests unter Skalierung und DVD und Video gucken. Das stellt sich aber in unterschiedlichen Extremen dar (mal nichts, mal kein 16:9, dafür aber 4:3 auf 16:10,...), also mal schauen.

    Hallo,


    laut sollen die drei das gleiche Panel haben. Wieso kommt es dann zu unterschiedlichen Bewertungen/Messungen der gleichen Testseite?


    Der obige Link deutet an, dass die Hintergrundbeleuchtung noch einen Unterschied machen könnte. Der BenQ wurde mir hier im Forum auch empfohlen.


    Der BenQ soll besser sein, wieso?



    Versus



    Wieso ist z.B. in den Specs der Stromverbauch max/typ. unterschiedlich?
    aoc 239,-EUR
    Asus 245,-EUR
    BenQ 278,-EUR (!!!)

    Ja, ich mache sowas selber mit hin- und her schicken auch nicht, habe aber gelernt, dass das bei anderen Käufern scheinbar heute normal sei.


    ON ThreadTOPIC


    Der Acer G7 G257HLBIDX, 25" sieht interessant aus. Erstes IPS mit 4ms. Ist die Frage, ob das stimmt, aber könnte, da Mitte März erschienen, darauf hindeuten, dass demnächst noch weitere mit 4ms kommen. Irgendwer muss es ja entwickelt haben und wird das sicher nicht nur explizit an Acer verkaufen, sonder im Rahmen der Forschung/Entwicklung weiter vorantreiben. 25" ist halt vielleicht etwas komisch.

    @ TE


    Zum iMac late 2013 (ist immer noch das das aktuelle Modell im Applestore) mit non-retina. Der hat laut diesem sehr guten Test (ähnlich wie PRAD, wenn auch weniger umfangreich) ein Display das sehr gut für professionelle Fotobearbeitung geeignet ist


    Ein befreundeter Innenarchitekt, der manchmal auch Katalogseiten gestalten muss, hat weil er mobil sein können muss (Projektbegleitung vor Ort usw.) ein MacBookPro 17" 2011 und einen BenQ Monitor. Er meinte ihm sei aufgefallen, dass die Apple Displays mehr ins Blaue reingehen. Das hat sich aber (siehe iMac Test) scheinbar inzwischen gewaltig geändert oder es war seit jeher nur beim MBP so).


    Warum man ungern einen separaten Mac + Monitor nimmt? (@ Koreaente)


    Nimmt man zum Mac Mini ein gleichwertiges Display dazu, ist man sehr nah am iMac oder sogar drüber. Nur beim iMac bekommt man mehr Leistung mit. Mac Pro ist zu teuer.
    Bleibt MacBookPro plus später separates Display (musst mal schauen, wie die MBPs heutzutage sind, ob das mit Blaustich immer noch ist).


    Vorteil des MBPs: hat nen i7 + 16GB RAM + SSD (für's rendern ganz nett) und transportabel. Nachteil Preis.


    So, wenn du aber an ner Apple-on-Campus-Uni bist, dann kannst du das 15" i7 MBP inkl. SSD für 1699,- bekommen. Dafür musst du auf "Schule und Beruf" klicken und dann runterscrollen bis was von apple on campus oder Uni steht. Da drauf klicjen, dann nochmal runterscrollen, da klicken. Dann wirst du zur Seite deiner Uni geleitet, wo du dich mit deinen Uni Login-Daten anmeldenmusst.


    So, nun gibt es als apple-on-campus dingens aber den iMac 21.5" mit i7 (BTO Option), mit höherem Basistakt (3.1 vs 2,2, Turbo 3,9 vs 3,4, kommt auch drauf an, wie die Software die Kerne nutzt) sowie GT 750M statt Iris 5200 für 1499,-. SSD müsstest du dann extern über USB3 anschließen und von extern booten, wenn die HDD bremst. Das neue OS 10.10 bremst außerdem zusätzlich aus. Da wäre es gut, wenn du nen lieben Menschen in nem Apple Forum findest, der dir 10.9/10.8 besorgen kann. 10.8 läuft auf dem iMac, da er das erste Mal damit ausgeleifert wurde. Gehtst du aber auf Internetrecovery, bekommst du leider nur 10.10 zur Auswahl als Download von Apple angeboten. Nimmst du nen gebrauchten, der mit 10.8 oder 10.9 ausgeliefert wurde, kannst du unproblematisch bei Apple selber online downgraden.


    ABER
    da du bereits ein MBP hast und das ja auszureichen scheint wäre ein separates Display bis 300,- vielleicht wirklich nicht schlecht. Überlege auch, ob du darauf irgendwann mal Filme von externen Quellen (TV-Empfänger, bluray-player) schauen wilst. Das können viele 16:10 nicht. Beim viel gelobten Dell U2415H geht 16:9 auf 16:10 verzerrungsfrei nur wenn das Bild vom Computer kommt. Viele können auch kein interlaced. Manche 16:10 können noch nichtmal 16:9 Film-Bildmaterial vom PC/Mac verzerrungsfrei darstellen.
    Mir wurden letzten in post 6 welche empfohlen (die sind zwar 27", was ich von der Bildschärfe her nicht so gut finde, aber vielleicht gibt es die ja auch in 24" oder gar 21". Bei Acer musst du darauf achten, dass welche mit gleichem Namen, aber untersch. inch-Größe manchmal sogar unterschiedliche Panels verwenden. Es gibt auch einen gleichlautenden, da hat der eine PWM und der andere nicht) Welches 21.5" HD-Display hätte ungefähr solche Werte und wieviel kostet das? bis 300,-EUR


    Mir wurde auch der generelle Tip gegeben, einfach irgendein Display mit sRGB Farbraum und guter Werksabstimmung zu nehmen, das würde angeblich ausreichen. (Hatte da nämlich den iMac als unterste Grenze zum Vergleich genannt und da wurde mir das so gesagt bezügl. bis 300,-) Ich mache aber kein Fotobearbeitung, wollte nur "originalgetreue" Darstellung haben. Da ich aus Gründen, die ich dir jetzt erspare einen älteren Mac Mini (den man noch aufrüsten konnte) gekauft, zieht es mich aber eher in die 150-200,-EUR Region, da für mich sonst der Preisunterschied zum iMac nicht mehr gerechtfertigt wäre (also, der Mini zu teuer würde).

    Hallo,


    wenn man sich zum MP55 die Amazon-Rezensionen durchließt kommt er einmal sehr gut weg und dann wiederum werden die Lichthöfe bemängelt. Mir fällt es nur schwer zu beurteeilen, ob das daran liegt, dass es ein Billiggerät ist oder ob es einfach der Technik geschuldet ist und bei den anderen auch nicht besser ist.


    LG Electronics ..MP55H... (3 Varianten: 22/24 MP55HQ-P, 23MP55H-P)
    (mittelmäßig geschriebenes Review)


    LG 24MB56HQ-B


    24MP56HQ-T/S


    Wenn man dazu überhaupt was sagen kann. (ich suche derzeit in versch. Preisklassen und werde meine Fragen in mehreren Threads abarbeiten; nach und nach mit zeitl. Abstand, damit es nicht sooo sehr nervt).


    Noch ne Frage, auf 60cm Entfernung merkt man da einen Unterschied von 88,12 zu 102,46 ppi sehr? Habe ein schönes Tool gefunden


    1920x1080
    21.5 - 102,46ppi
    23 - 95,78ppi
    23.8 - 92,56ppi
    24 - 91,79ppi
    25 - 88,12ppi

    @ Admins/Mods:


    woran liegt es denn, ob Reviwes gemacht werden? Ich nehm doch mal an eher an dem hohen Zeitaufwand, oder? Wenn's Geld wäre, das könnte man ja durch Forenmitglieder machen. Jeder bestellt einen auf seine Kosten und dank Fernabsatzgesetz geht er nach dem Test wieder zurück. Das ist zwar eigentlich nicht nett, weil wenn das jeder machen würd emit dem zurücksenden usw. ... aber wie will man es sonst machen.