Posts by Eusebius

    Danke aber die Richtung ist verkehrt. Mit dem Adapter lassen sich Geräte mit DP Ausgang (vornehmlich Grafikkarten) an Bildschirme mit HDMI 2.0 (aber ohne DP) anschliessen.


    So wie es aussieht, gibt es keinen solchen Konverter. Warum? Mangels Nachfrage? Scheint doch wohl so zu sein.


    DP sollte erst an verschiedenen Geräten der Unterhaltungselektronik integriert sein, wurde jedoch quasi gestrichen. Es gibt keine Set-Top Box, keine Konsole, keinen UHD Blu-Ray Player mit DisplayPort, nur HDMI 2.0 wird verbaut.


    Jammerschade - für mich - dass der PA322UHD somit ausschließlich an PCs betrieben werden kann. Aber da zähle ich wohl zu einer Minder-Minder-Minderheit. So viele Exemplare gibt es vermutlich nicht und die sollten praktisch ausschließlich professionellen Zwecken dienen.

    Hallo ! Mein Monitor verfügt leider nur über langsame HDMI 1.4 Anschlüsse, die 4k@30Hz unterstützen. Ich würde gerne auch Unterhaltungselektronik anschliessen, die zur Wiedergabe von 4k@60Hz Inhalten HDMI 2.0 voraussetzt. Kennt hier jemand einen Adpater / Konverter, der das durch DP 1.2 ermöglicht? Danke für jeden hilfreichen Hinweis !

    Falls es in meinem Fall nicht gilt, was kann es noch für Gründe geben? Das Display ist oberflächlich ohne irgendwelche Spuren oder Katschen. Ich glaube also nicht, dass ich es selber verursacht haben kann.


    Pixelfehler können durchaus (auch mit) vom Anwender verursacht sein. Klassische Beispiele sind zu hohe / niedrige Temperaturen oder Temperaturschwankungen oder zu hoher Druck auf das Display. (z.B. beim Putzen) Ev. könnte auch Luftfeuchtigkeit oder andere Faktoren beteiligt sein. Dann aber ist auch die Frage, ob erst eine Schwäche des Displays eine solche Reaktion möglich gemacht hat.


    Wenn nur noch die Gewährleistung greift, wendet man sich - wenn möglich - an eine Partner-Werkstatt des Herstellers. Viele Firmen lassen Reparaturen von kleineren Klitschen erledigen. Man sagt dann einfach, man habe keine Schuld an dem Defekt, dann prüfen die das und leiten eine Anfrage an den Hersteller weiter. Was dabei rum kommt, wird man sehen. Schlimmstenfalls wird das Ersuchen (begründet) abgelehnt und eine Prüfgebühr erhoben. Dann bliebe nur noch ein "Gutachten", was aber nur Sinn macht, wenn man sich wirklich sicher und die Sache unstrittig ist.


    Ich hatte schon mal so einen Fall, das wurde abgelehnt mit Verweis auf eine kleine Delle im Gerät, die zwar mit dem Defekt m.E. nichts zu tun hatte, aber nun gut.

    Hallo !


    Ich habe 2x UP2715K Monitore, die ich in nativer Auflösung an
    einer GTX1080 betreiben möchte. Zwar unterstützen die DP Anschlüsse der
    GTX1080 á bis zu 8k@60Hz aber es sind nur 3 Stück vorhanden. Der
    UP2715K benötigt jedoch 2x DP Anschlüsse.



    Idee Nr.1: DisplayPort Splitter


    Die erhältlichen Splitter unterstützen entweder nur max. UHD@60Hz
    (zusammen) oder geben ein spezielles Signal aus (Mirror/Extended).



    Idee Nr.2: DisplayPort über USB-C/Thunderbolt Splitter


    Es gibt Splitter, die Thunderbolt 3 mit USB-C Buchse zu 2x DP
    UHD@60Hz leiten. Ich kann aber leider keinen Adapter/Dock finden, der
    mir den DP auf eine USB-C/TB3 Buche leitet, wo man den Splitter
    anschließen könnte.


    Idee Nr.3: HDMI 2.0b auf DP Buchse


    Mit einem solchen Adapter ließe sich der HDMI Anschluss in einen
    weiteren DP und voller UHD@60Hz Unterstützung umwandeln. Leider kann ich
    aber keinen solchen Adapter finden, der mehr als UHD@30Hz unterstützt.



    Falls jemand eine Lösung für das Problem kennt... nur raus damit. Würde mich freuen. Danke !

    Anbei der Monitortreiber :)

    Hmm... Habe den heute morgen von NEC bekommen. Nicht digital signiert, Installation daher ein wenig umständlich, aber klappt.


    Allerdings, 120Hz Modi werden noch immer nicht angezeigt.
    Ein entsprechendes Profil ist nirgendwo erstellbar? (AMD)
    Mit Powerstrip klappt es auch nicht.
    NEC weiß keine Antwort.


    Wer weiß Rat ?

    zum neuen NEC Multisync PA322UHD !


    Ich kann Deine Beobachtungen bestätigen, ein hervorragendes Stück Technik !


    Leider ist mir der 1080p / 120Hz Modus unter Windows noch nicht einzurichten gelungen.
    Bei MacOS klappt es mit SwitchResX, wenn auch nicht ganz perfekt, es werden nicht exakt
    120HZ sondern z.B. 119,6 oder 120,2Hz angezeigt. Ausserdem wird der Monitor unter Windows
    nur mit einem generischen Treiber betrieben. Einen richtigen Treiber konnte ich nirgendwo entdecken.


    Falls Du Rat weißt, würde ich den zu schätzen wissen !


    Grüße !

    Ist es normal, dass die Messung der Gleichförmigkeit ein gänzlich anderes Bild abgibt als das, was das Auge / Gehirn wahrnimmt?


    Beispiel:


    Sitze hier vor einem UP2715K. Tolles Bild, zweifellos. Aber das untere Drittel ist deutlich wärmer als das obere. Man könnte es auch so ausdrücken: Unten wirkt das Bild gelblich schmutzig verfärbt. Je wärmer das Bild eingestellt ist, desto fieser sieht es aus.


    Die Messung jedoch gibt ein anderes Urteil ab. Angeblich wäre der ganze linke Rand deutlich kühler (ca. 3-4%), unten rechts etwas wärmer (ca. 1,5%). Das Ergebnis stimmt mit meiner Wahrnehmung so rein gar nicht überein.


    Wie kann das sein ?


    Der i1 liegt immer sauber auf. Ist das Teil vielleicht defekt ? Oder registriert es etwas anderes als die menschliche Sehfähigkeit ?

    Guten Tag !


    Da mir Farbreinheit / Homogenität so wichtig ist, habe ich mir angesichts der bestechenden Messwerte einen Tritt verpasst und den CG277 bestellt. Nun steht er vor mir aber leider kann auch er meine Ansprüche in diesem Punkt nicht erfüllen. Wie ich es drehe und wende, auch dieser Monitor ist von der unschönen Verfärbung ins Gelbliche hinein - zum unteren Rand hin - betroffen. Es ist gedämpft aber beim Schreiben nach kurzer Zeit deutlich sichtbar. Betroffen sind auch andere, sanfte Farbtöne, am oberen Rand eher kühl, am unteren Rand eher warm.


    Immerhin handelt es sich wohl um eine Art "Referenz" und der Preis ist auch ordentlich. Die Ergebnisse im PRAD Test sind überwältigend gut. Niemals dürfte bei solchen Messergebnissen etwas mit bloßem Auge zu sehen sein. Und EIZO setzt hier schließlich DUE ein. Mir ist unbegreiflich, weshalb so ein Spitzengerät noch immer diese ärgerlichen, hässlichen, nikotingelben Unregelmäßigkeiten aufzeigt.


    Meine Fragen an Euch:
    - Warum scheint sich diese Art von Makel professionell durchgeführten Messungen zu entziehen ?
    - Gibt es überhaupt einen IPS Monitor, der davon nicht betroffen ist ?


    Vielen Dank !


    Die folgenden Bilder zeigen den oberen / unteren Rand eines weißen, vertikal ausgerichteten Streifens in der Mitte des CG277:

    ...und wie gefällt dir diese Homogenität?
    Wirklich auffällig ist der wohl kaum, oder?


    Um ehrlich zu sein finde ich die Farbtreue in Ordnung aber nicht überragend.
    Vielleicht habe ich ja ein "Montagsmodell" erwischt ?
    Kann es leider nicht ausmessen, habe aber schon mal Fotos geschossen und eindeutige Verfärbungen ausgemacht.
    Kann es sein, dass der Monitor mit der Zeit etwas nachgelassen hat ?
    Naja. Ich warte immer noch darauf, dass Paypal wegen diesem bescheuerten IMac in die Gänge kommt, damit ich mir endlich einen neuen Monitor kaufen kann.... :(

    Naja, ein iMac is Spielkrams im Vergleich zu Eizo/Nec/Quato. Da geht das Geld in das Design und nicht in die Bildqualität.

    LOL - Genial, dass Du das schreibst. Ich streite mich gerade noch mit dem Verkäufer des IMac wegen dem fiesen Gelbstich. Der beharrt darauf, dass der IMac selbst für Profis eine tolle Sache wäre... Meine Freundin saß noch hier und meinte allen ernstes, der Gelbstich gefiele ihr. Ist schon verrückt, wie sehr wir uns in unseren Ansprüchen voneinander unterscheiden, oder vielmehr der Wahrnehmung. Danke für den den Tip mit dem NEC. Mit größeren Monitoren hatte ich mich noch garnicht beschäftigt, aber der sieht echt sehr beeindruckend aus. Wow ! Sogar noch 16:10 - umwerfend. Käme auf jeden Fall auch in Frage. Grüße !

    Hallo und dankeschön an Euch beide.
    Ihr empfehlt mir wärmstens den PA271W. Im PRAD Test ist zum Thema Bildhomogenität allerdings zu lesen:
    "Ohne ColorComp wären Helligkeits- und Homogenitätsabweichungen für ein Produkt dieser Preisklasse allenfalls auf mäßigem Niveau. Mit ColorComp (hier auf maximaler Stufe) ändert sich dieser Eindruck, und der NEC PA271W erreicht ein gutes, wenn auch nicht sehr gutes, Ergebnis."
    Die Delta-Werte werden im unteren Drittel wie folgt ausgewiesen: 1.98 - 2.32 - 2.37 - 2.45 - 1.64
    Das mag noch gut sein, aber diesmal will ich nicht einfach nur "gut" sondern "sehr gut". Wenn ich so viel Geld hinblättere, darf es keine Enttäuschung mehr geben. Ich bin noch traumatisiert vom IMac, der ebenfalls auch im unteren Drittel seine Schwächen zeigt.
    Momentan liebäugele ich mit dem Eizo CG276 oder dem SX2762W. Letzterer hat im PRAD Test ausgewiesen vorzügliche DeltaC Werte, die besten, die ich überhaupt in einem PRAD Test bei Modellen mit dieser Größe + Auflösung gesehen habe. Allerdings stecken zwei aktive Lüfter in dem Teil, was mich sehr abschreckt. Ersterer wurde hier noch nicht getestet und ich konnte auch kein Review finden, das qualitativ dem PRAD Standard entspricht.
    Natürlich sind die beide in einer anderen Preisklasse, vor allem der CG276. Ich bin aber verzweifelt. Wenn dann Ruhe ist, wäre es mir das wert.
    Habt ihr Erfahrungen mit den beiden Eizos gesammelt ? Könnt ihr was über deren Betriebsgeräusche sagen ?
    Nochmals danke für Eure Hilfe.
    PS: Ich arbeite seit einem Jahr an einem U2711, bin also sehr vertraut mit dieser Größe + Auflösung. Unter Windows eine wunderbare Sache, ideal zum Schreiben und Lesen. HD-Auflösung ist dagegen deutlich anstrengender.

    • Guten Tag ! Nach einigen Enttäuschungen suche ich immer noch nach einem 27 Zoll / 2560x1440 Monitor, der in Sachen Bildhomogenität (Farbreinheit) auch höchsten Ansprüchen genügt. Ich schreibe und recherchiere viel im Netz, graue und weiße Hintergründe sehe ich den ganzen Tag und dass die auf dem ganzen Bildschirm sauber, unverfälscht dargestellt werden, bedeutet mir alles. Genau so wichtig ist mir die Geräuschlosigkeit.
    • An zweiter Stelle kommt eine ausreichende Reaktionsgeschwindigkeit für Videos und gelegentliche Spiele. Er sollte natürlich hell genug sein und halbwegs ordentlich ausgeleuchtet. Und über schöne, leuchtende Farben freue ich mich natürlich, wie jeder andere auch.
    • Ansonsten darf er schwer und hässlich sein, vor mir aus auch viel Strom verbrauchen. Die Höhe kann ruhig fix sein. Auch seitwärts brauche ich keine Flexibilität. Nur vertikal ein paar Grad wären nicht schlecht. Er darf ev. auch verspiegelt sein, wenn es sein muss. Anschlüsse sind mir egal, einer reicht im Prinzip, am besten Display Port und/oder DVI. Ich brauche auch keinen Schnickschnack wie USB Hub, Lautsprecher usw. Professionelle Kalibrierung ist nicht nötig, die Farben stelle ich "frei Schnauze" ein, wie sie mir am besten gefallen. (mit den Reglern zur Farbkorrektur im Treiber). Es muss auch nicht unbedingt 16:9 und die genannte Auflösung sein. Größer ist okay bis 30 Zoll, aber kleiner auf keinen Fall.
    • Preislich bin ich inzwischen so weit, dass ich auch 1000 Euro oder mehr hinblättern würde. Hauptsache, die Bildhomogenität (Farbreinheit) stimmt und es ist "Ruhe im Kuhstall". Für sachdienliche Hinweise bedanke ich mich schon im Voraus recht herzlich !

    Guten Tag ! Ich habe vorgestern einen IMac 27 Zoll, late 2012, erhalten. Leider ist das Display vor allem im unteren Drittel sehr gelbstichig, auf Weiß und Grautönen sehr schön zu sehen. Leider kann ich absolut nirgendwo einen professionellen Test zu diesem oder auch anderen Mac Bildschirmen finden. Warum ist das so ? Es gibt viele Beschwerden wegen der gelblichen Verfärbung aber niemand scheint das mal ordentlich ausgemessen zu haben. Ich würde meinen, das hier in mehreren Feldern ein Delta von 4,5 überschritten wird. Wäre genial, wenn ihr Apple Produkte auch mal auf die Probe stellt. Danke + Gruß