Posts by botcat

    Hallo zusammen,


    ich glaube, ich brauche nochmal Hilfe. Verzweifle hier langsam. Habe ja schon im ersten Post viel Wesentliches beschrieben. Das alles gilt noch immer. Außer, dass das ursprüngliche Phänomen, weswegen ich eigentlich den Beitrag geschrieben habe, im Zusammenhang mit dem Browsertest so in Firefox nicht mehr auftritt. Die ProPhotoRGB-getaggten Bilder und die sRGB-getaggten Bilder sehen bei mir jetzt vollkommen gleich aus. Wobei ich nicht weiß, ob ich mich darüber freuen soll oder es mir Sorgen machen sollte, da du Denis oben ja schreibst


    Quote

    Der Farbumfang deines Bildschirms reicht etwas über sRGB hinaus. Daher der visuelle Unterschied und gleichzeitig ein Beweis, dass das Bildschirmprofil tatsächlich berücksichtigt wird.


    Allerdings gibt es nun noch weitere Irritationspunkte.


    Öffne ich auf dieser Seite im Abschnitt b) (Gamuttest) das 'Gamutlimit-Testbild (2,5 MB)', sehe ich in keinem der drei Bilder die beschriebenen Streifen.


    [Habe das Testbild nicht angehängt, da es 1,87 MB hat. Ich weiß nicht, ob das nicht zu groß wäre. Eine Erklärung zum Testbild hängt an (Bild 1).]


    Selbst im dritten Bild ist bei mir absolut nichts zu erkennen. Beim dritten Bild steht, dass der Monitor in diesem Fall noch nicht einmal für verbindliche Arbeiten im sRGB-Arbeitsfarbraum geeignet sei, was ich nur schwer glauben kann/möchte.


    Ich verstehe überhaupt nicht, was auf meinem System los ist.


    Dem Test auf prad.de nach deckt der Samsung Monitor 100% sRGB ab.


    Hier nochmal von mir zusammengefasst die Informationen aus dem Test (auch als Anhang in Bild 2):


    Meines Erachtens ist auf meinem Rechner alles, was eingestellt sein kann, richtig eingestellt.


    System: Windows 7 Ultimate 64 bit.


    Monitor: Samsung S27A850D, 27'', sRGB-Monitor.


    Monitor ist kalibriert (Helligkeit, Gamma, Farbtemperatur)


    Profil ist eingerichtet


    Profil liegt im Ordner C:\Windows\System32\spool\drivers\color


    Profil ist in der Windows Farbverwaltung als Standardprofil für den Monitor eingetragen (siehe Screenshots FarbvWin_1 bis FarbvWin_6 oben im
    ersten Post; habe die Einstellung im Ordner 'Erweitert' (Screenshot Nr. 4) korrigiert).


    Schaue ich mir die Bilder auf dieser Seite an, so entspricht das große Bild oben bis auf geringfügige Farbabweichungen weitestgehend dem ersten Bild von dreien unten auf der Seite, wonach mein System sowohl Version 2- als auch Version 4-ICC-Profile unterstützen müsste. Und mein Monitorprofil ist ein Version 4-ICC-Profil.


    Diese Seite zeigt mir an, dass mein Browser LUT-basierte Profile unterstützt. Bislang bin ich davon ausgegangen, dass mein Monitorprofil so funktioniert, dass es bei jedem Systemstart von XRGamma (Calibration Loader) in die Grafikkarte (genauer in die LUT der Grafikkarte) geschrieben wird.


    Mit der Anzeige auf dieser Seite unter dem Abschnitt 'PNG' kann ich gar nichts anfangen.


    Habe mal auf einem Screenshot (auch Bild 3 im Anhang) von der Seite markiert, was (welche Farben) ich da sehe.


    Keine Ahnung, am liebsten wäre es mir, ich würde jemanden finden, der sich mein System mal vor Ort anguckt. Ich wohne in Berlin.


    Ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob die Anschaffung des Monitors so eine kluge Entscheidung war. Auch, wenn ich nicht primär Fotos bearbeiten und ausdrucken, sondern hauptsächlich digitale Malerei verarbeiten will, also Dateien direkt am Rechner generiere, frage ich mich gerade ob ein Monitor, der den AdobeRGB- oder eciRGB v2-Arbeitsraum abbildet, besser gewesen wäre. Leider sind diese Monitore noch teurer als der Samsung.
    Lieber wäre mir, ich würde einigermaßen vernünftig mit dem jetzigen Monitor anfangen können zu arbeiten. Aber im Augenblick weiß ich nicht mehr, wo ich dran bin. Am meisten irritiert mich meine Bildschirmanzeige auf der Gamutlimit-Testbild-Seite (siehe oben).


    Vielleicht kann mir nochmal jemand helfen.


    Vielen Dank
    Uwe

    Hallo Andi.

    Ist bei Dir denn gfx.color_management.enablev4 auf true gesetzt?

    Ja, hatte ich so eingestellt.


    Es hat sich etwas geändert seit gestern. Zufällig hat Firefox gestern auf 29.0 geupdated. Seitdem sind die Phänomene verschwunden.


    Aber auch hierbei weiß ich nicht, ob das gut oder schlecht ist. Allerdings sind die Probleme jetzt nicht reproduzierbar, deshalb hat sich die Grundlage für meine Frage und damit für diesen Thread im Grunde erledigt.


    Ich danke euch - insbesondere dir Denis - für eure Reaktionen.

    Hallo zusammen.


    Falls das Thema nicht wirklich in diese Rubrik passt, bitte entschuldigt.


    Ich habe eine spezielle Frage zum Farbmanagement.


    Mein leider nur sRGB-fähiger Monitor (S27A850D von Samsung) ist mit dem i1 display pro kalibriert. Monitorprofil ist in der Windows Farbverwaltung hinterlegt und als Standard-Profil eingestellt.


    Die Screenshots FarbvWin_1 bis FarbvWin_6 im Anhang zeigen meine Einstellungen in der Windows Farbverwaltung.


    Der Calibration Loader XrGamma befindet sich im Autostart Ordner, und müsste eigentlich korrekt bei jedem Systemstart die Kalibrierungskurven meines Monitorprofils in die LUT der Grafikkarte laden.


    Firefox ist konfiguriert.


    Nun habe ich ein Problem beim Browsertest für für die Anwendung des eingestellten Color Managements in Firefox.


    Da ich zufällig auf diesen Beitrag von Denis gestoßen bin, hatte ich den Eindruck, dass ich auch hier vielleicht nochmal eine Frage zu folgendem Problem stellen kann.


    Ich bekomme auf der Browser-Testseite die Farben in bestimmten Feldern unterschiedlich angezeigt. Der Screenshot FF_HexCodes_1 im Anhang und die PDF-Datei FF_HEXCodes_29042014 zeigen, was ich meine.


    Der obere Rot-/Grün-/Blau-Balken mit den ProPhotoRGB-getaggten Bildern sieht in meinem Browser anders aus als der untere Rot-/Grün-/Blau-Balken mit den sRGB-getaggten Bildern.


    Auch werden die Violett-Töne oben auf der Seite unterhalb der Frage "Does your browser support ICC v4 color profiles?" verschieden bei mir angezeigt.


    In der PDF habe ich die HEX-Werte der Farben eingetragen, damit man sich als Leser einen objektiven Eindruck von den Unterschieden verschaffen kann.


    Würde mich freuen, wenn mir jemand erklären könnte, wie diese Farbunterschiede zustande kommen und was das für das Color Management auf meinem System bedeutet.


    LG
    Uwe

    Hallo zusammen,


    ich bräuchte dringend Hilfe, weil ich das i1 display pro wieder beim Händler abgeben muss. Habs mir nur ausgeliehen.


    Ich habe erfolgreich ein Profil für meinen Monitor erstellt. Dieses ist in der Windows-Farbverwaltung hinterlegt und als Standard-Profil gekennzeichnet. Das Profil wurde vom Monitor direkt nach der Profilierung offenbar auch verwendet, jedenfalls deuteten die im OSD ablesbaren Werte daraufhin, dass eine Anpassung stattgefunden hatte. Auch im Vorher-Nacher-Feature der Kalibrierungs-Software konnte ich deutlich den Unterschied sehen.


    Wenn ich allerdings den Rechner neu starte, dann befidnet sich der Monitor wieder in der Werkseinstellung, jedenfalls sind die RGB-Werte wieder bei 50-50-50 und die Helligkeit bei 100%.


    Habe schon etliches in der Farbverwaltung versucht. Hat jemand eine Ahnung, wie ich meinen Monitor dazu bewegen kann, das Profil bei jedem Boot zu verwenden?


    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.


    Grüße
    Uwe

    Hallo zusammen,


    ich bin im Moment so frustriert von meiner Suche nach einem neuen Monitor, dass ich mich auf jede Option stürze. Eine davon bestünde nun in der Anschaffung eines gebrauchten Gerätes. Es gibt ein Angebot für den im Betreff genannten Monitor. Der S2431W ist ein Modell von 2007 und hat damals bis zu 900 Euro gekostet. Er wäre nun als generalüberholtes Gerät bei einem Elektronikfachgeschäft als A-Ware mit der Angabe 'unter 5.000 Stunden' erhältlich.


    Ich finde ihn interessant, weil er damals sehr gute Bewertungen bekommen hatte, kein IPS-Panel hat und von EIZO ist.


    Ist das eine verrückte Idee? Wie ist eure Meinung dazu?


    Grüße
    Uwe

    Hallo KoreaEnte,


    mittlerweile bin ich bei einem Budget von 500-600 Euro angelangt. Aber nur, wenn ich einen Monitor finde, der wirklich vielversprechend ist. Außerdem sollte es dann bei diesem Preis ein 27-Zoller sein. Überlege allerdings auch, ob ich vielleicht besser einen 24-Zoller nehme, parallel meinen alten Monitor anschließe und diesen dann nur für Textverarbeitung und Sonstiges nehme.


    Aber irgendwie kann ich mir hier auf prad.de angucken, was ich will, immer gibt es einen Punkt, der mich stört. Wahrscheinlich könnte ich mich im direkten Gebrauch der Geräte besser entscheiden. Meist sind es Helligkeitsverteilung, Farbraumabdeckung, Ausleuchtung, an denen ich mich stoße. Das Gerät soll ja möglichst optimal für EBV sein.


    Auch bin ich mir nicht sicher, welches Panel das richtige wäre. Das oft erwähnte Glitzern bei IPS-Panels z.B. liest sich für mich immer wenig verlockend.

    Hallo KoreaEnte,


    habe den Eindruck, eine Hardwarekalibrierung wäre wohl gut. Ob ich einen erweiterten Farbraum brauche, kann ich dir im Moment nicht sagen.


    Ich will nur bessere Hardware für Grafikverarbeitung (Fotobearbeitung, 2D- und 3D-Content erstellen) haben.
    Das Gerät soll in der Anzeige einigermaßen mit einem Profigerät mithalten und es sollte gut mit einem folgenden Ausdruckergebnis übereinstimmen.

    Hallo zusammen,


    suche gerade nach einem Monitor.


    Habe nun - ich glaube in einem Faden hier im Forum - gelesen, dass man bei Monitoren für Grafikbearbeitung hauptsächlich auf Ausleuchtung und Homogenität achten soll. Nun wird die Homogenität in den Testberichten auf prad.de unterteilt in Helligkeitsverteilung und Farbreinheit. Sind diese beiden letzteren also die Werte auf die ich besonders achten sollte? Und wenn ja, welche Priorität haben sie beide?


    Noch eine Frage hinterher: Wie wichtig ist eigentlich der Punkt 'interpoliertes Bild' bzw. 'Interpolation'?


    Grüße
    Uwe

    Hallo Mediafrost,


    ich hätte schon gerne mindestens einen 24"er, deshalb hadere ich auch schon von Anfang an mit dem EIZO. Außerdem ist mir der NEC dann doch zu teuer. Und in diesem Fall kommt noch hinzu: Der neue ASUS VN279QLB ist von prad.de besser bewertet als der NEC.


    Mh, ich habe leider noch nicht so den Überblick über die verschiedenen Panel-Technologien und gehe momentan davon aus, dass VA, MVA AMVA bzw. AMVA+ und die verschiedenen IPS-Technologien für Grafik geeignet sind.

    Hallo zusammen,


    ich stelle mir gerade einen PC zusammen und bin nun auf der Suche nach einem Monitor. Dieser soll sich schwerpunktmäßig für Grafik, also Bild- und Fotobearbeitung, Erstellen von 2D- und 3D-Content eignen.


    Auf eurer Seite bin ich dabei auf den Asus VN279QLB gestoßen und habe mir das Test-Preview angeschaut. Nun wüsste ich gerne genauer, ob dieser Monitor sich für den erwähnten Einsatzbereich genauso eignet wie z.B. die beiden folgenden Bildschirme:


    Asus PB248Q


    Eizo Foris FS2333-BK


    Ich frage, weil der ASUS VN279QLB im Gegensatz zu den beiden anderen Monitoren ein AMVA+ Panel hat. Eignet sich das genauso gut wie ein IPS-Panel?


    Vielen Dank im Voraus
    Uwe