Posts by Serrin

    Nun, ich habe eine DVD eingelegt und trotz schwarzer Balken oben und unten ist (wie auf dem vorherigen Foto ersichtlich) der obere schwarze Filmbalken heller erleuchtet. Es fällt natürlich nicht so auf, wenn man es nicht weiss und die VGA-Handy-Kamera liefert in dieser Hinsicht auch nicht gerade die tollste Aufnahme.
    Mit Bildschirmschoner oder Monitortest habe ich es auch schon versucht, aber das sah auch nicht deutlicher aus (wie gesagt, mit dieser Handy-Cam ist das auch schwer aufzuzeigen).


    Was mich des weiteren wundert ist, dass ich unter 90% Helligkeit (Gamma abgeschaltet und kein Eco-Mode) keine Feinabstufung der Grautöne im Nokiatest (siehe Foto) bekomme. Ist das normal bzw. hat der IPS-TFT generell nur so wenig Helligkeitsspielraum nach oben (bei 100% sind die Abstufungen deutlich erkennbar, aber bei 50% Helligkeit in der Mitte der Anzeige überhaupt nicht mehr) ?

    Jetzt wo Du es geschrieben hast, ist mir das auch aufgefallen. Sichtbar ist es aber nur, wenn man wirklich schräg von oben auf den unteren Monitorrand herunterblickt bei mir. Pixelfehler habe ich auch keinen einzigen, aber die Ausleuchtung am oberen rechten Rand (siehe Foto) ist etwas störend beim DVD-Anschauen in dunkler Umgebung. Meint ihr, ich sollte noch das FAG bemühen oder den Monitor direkt bei Iiyama monieren ?


    Bekomme ich dann ein Umtauschgerät - welches ich behalten muss - oder wird das Gerät repariert/justiert und ich bekomme das Originalgerät wieder, wenn ich es direkt über Iiyama laufen lasse ?


    Fragen über Fragen ...

    @ Driver:


    Du weisst ja nicht, was Dir im Moment entgeht ohne 19" IPS-TFT ;). Nee, ich verstehe schon, daß Du darauf setzt, dass die Monitore eher noch preiswerter werden als ganz vom Markt zu verschwinden (ähnlich wie bei CPUs, wo dann irgendwann die Schwelle erreicht ist, daß sich der Verkauf des untersten Modells aufgrund der Herstellungskosten nicht mehr für den Produzenten rechnet oder die Qualität dann evt. darunter leiden muss) und dass der Dollar gegenüber dem Euro nicht ansteigt und dass TFTs zolltechnisch nicht beaufschlagt werden durch Gleichstellung mit TV-Geräten.
    Ist das so, dass der von Dir genannte Benq TFT deutlich besser ist als der von Dir damit verglichene Viewsonic TFT und ist das hier vielfach belegt worden in direktem Vergleich ?


    @ Krong:


    Wenn denn überhaupt das neue IPS entwickelt wird und LG das Produktionsvorhaben nicht einstampft ;). Wenn es so kommt (und die neuen Panels einen messbaren Schritt vorwärts bedeuten in der IPS-Technologie und sich somit die Warterei lohnt) und wenn die Leute soviel Ausdauer haben bis zum nächsten Weihnachtsgeschäft zu warten, dann ist das auch schön, aber was, wenn nicht ?
    Des weiteren sollte man bedenken wie lange man wohl einen TFT haben wird (also wie lange das Gerät hält bis es bspw. ausgebrannt ist oder den Geist aufgibt), bis dann die nächste Technologiegeneration angesagt ist und angeschafft wird. Bei mir fing es in Sachen Monitoren 1989 mit einem 14" Commodore Amiga Monitor (ich glaube 1084S oder wie der hiess) an, danach kam ein 14" Microvitec CRT für den Amiga 1200 und gleichzeitig PC. Dann folgte ein 17" Iiyama CRT und vor kurzem der 19" Iiyama TFT.

    Als ich heute diesen Artikel überflogen habe, kam mir doch spontan die Frage, ob die Leute bewusst desinformiert bzw. falsch beraten werden sollen, denn dort wurde auch nur zu TN-Panels geraten für Leute, die Wert auf Spieltauglichkeit des TFTs legen. Mein S-IPS Monitor (auch wenn oder gerade weil dieser nicht mehr das aktuellste Modell ist) beweist aber zum Beispiel, daß auch IPS-TFTs genauso gut und z.T. besser geeignet sind als manche ultraschnelle TN-TFTs und auch einige der neuen MVAs stehen im Verdacht - den mit den immer kürzeren Reaktionszeiten gehypten TN-Panels - ebenbürtig zu sein.


    Da fragt man sich dann schon, weshalb die Industrie nicht in eigenem Interesse und zugunsten der Kunden ein Richtmaß bzw. eine Norm schafft oder einführen lässt von einer unabhängigen Institution (ähnlich der TCO etwa) ?

    @ Desire:


    Willkommen im Club und viel Spaß mit dem E481S =).



    Was den Iiyama E485S angeht, so halte ich mich erst einmal mit Prognosen zurück und vermute aber, daß er bedingt spieletauglich sein dürfte (also für alle, die keine 3D-Ego-Shooter auf ihrem Rechner zocken wollen) vergleichbar mit dem AS4821DT ;).
    Für den Verkaufspreis dürfte man auch nicht mehr erwarten können und wenn der Rest stimmt (die Umsetzung der anderen wichtigen technischen Details) ist er trotzdem ein Schnäppchen für den seriösen Anwender, wie ich finde.

    Wenn du eh nur auf einem der beiden Panels spielst, kannst Du Dir auch einen E485S und einen E481S anschaffen, wobei letzterer zum Spielen und ersterer dann eher zum arbeiten gedacht wäre. Optisch dürften die beide Iiyama Modelle ja nicht allzu sehr voneinander abweichen, sondern sich vielmehr aufgrund der inneren Werte unterscheiden.


    Falls der E485S nicht ausreichend ist für Deinen Zwecke, hast Du ja noch immer die Möglichkeit per FAG das/die TFT/s zurück zu schicken und gegen E481S TFT/s umzutauschen ;).

    Also ich hatte meinen TFT bei F&M Shop bestellt und im Endeffekt hat sich alles gütlich geregelt. Näheres dazu findest Du hier ;).
    Mit Amazon bist Du aber auch im Zweifelsfall immer auf der sicheren Seite, würde ich meinen =).

    @ Lord Clumsy:


    Also ich kann mich den anderen PRADlern hier nur anschliessen und würde Dir auch eher zwei 19" Monitore als einen 21" oder 23" Monitor empfehlen, denn preis-leistungs-technisch machst Du damit mit Sicherheit den besseren Schnitt ;).
    Da ich vor einigen Tagen stolzer Besitzer eines schwarzen Iiyama E481S geworden bin und bisher keinen Grund zum klagen habe, würde ich Dir davon zwei Exemplare empfehlen, auch wenn die schwarze Ausgabe im Moment wieder etwas schwerer zu bekommen sein dürfte (die silberne Variante ist aber bestimmt auch schick anzusehen). Bis dato hatte ich noch keine Probleme mit Schlieren (zugegeben, ich spiele wenn dann auch eher Strategiespiele, RPGs oder Autorennen auf dem Rechner als Ego-Shooter) und nur bei ganz schnellem Scrollen mit der Mouse (MX 510) ergab sich eine gewisse Lese-Unschärfe, die aber nicht gravierend ist (da man ja auch langsamer scrollen kann).

    @ Cyrax:


    Das mag sich für Dich vielleicht etwas drastisch lesen, aber ich denke man sollte darauf bestehen was einem als Kunden zusteht, denn schliesslich verdient man das Geld ja auch meist nicht im Schlaf. Des weiteren finde ich es erstaunlich wie Du Dir aufgrund meiner Beiträge hier gleich meinst, ein ausreichendes Bild von mir machen zu können bzw. zu solch einer Einschätzung kommen zu müssen.


    In anderen Bereichen - wie etwa bei Restaurantbesuchen - habe ich mich im nachhinein auch schon des öfteren darüber geärgert ein Essen nicht zurück gehen zu lassen oder moniert zu haben, auch wenn es das verdient hätte. Grundsätzlich bin ich auch zurückhaltend was Beschwerden angeht, aber wenn der Dienstleister sehr dreist und bewusst vorgeht, dann lasse ich mir i.a. auch nichts halbgares unterjubeln ohne contra zu geben, wenn ich dafür voll bezahle ;).

    j.kraemer:


    Besten Dank, ich bin mit dem TFT eigentlich sehr zufrieden bis auf die Ausleuchtung am oberen rechten Rand (die beim Anschauen von DVDs etwas nervt, insbes. wenn man weiss, dass sie da ist), die sich hoffentlich nicht verschlimmert über die Zeit, ansonsten werde ich wohl irgendwann von der Garantie Gebrauch machen.
    Nun gut, allzu ausgiebig habe ich den TFT bisher auch noch nicht getestet, aber bisher war alles fast besser als erhofft und die Begeisterung ist groß durch den Umstieg vom kleinen 17" CRT zum großen 19" TFT :].


    @ Krong:


    Na gut, ob ich das dann letztendlich gemacht hätte, weiss ich nicht - denn vielleicht hätte ich mich bei einer Blockadehaltung von Seiten des Händlers her zuerst an Iiyama gewendet. Das hatte ich bei meinem alten CRT damals auch getan - weil der Händler mich damals schlecht beraten hat - und war sehr positiv überrascht gewesen von dem Iiyama Service.


    Der Tatbestand des Betrugs besteht aber schon irgendwie, denn man bekommt letztendlich keine Neuware, für die man bezahlt hat, und ich glaube nicht, dass man sich das gefallen lassen muss vom Hersteller oder Händler und insofern wäre das unabhängig vom FAG, welches nicht dazu gemacht worden ist, um Umtausch- oder Gebrauchtware bei Nichtgefallen zurück schicken zu können.
    Übertrieben worden sind sie nicht wirklich, denn die Abschürfungen am Fussansatz, das Loch in der Verpackungs-Folie des TFTs, die leicht angebröckelten Styroporteilchen und der Handballenabdruck auf dem Panel sind schon da gewesen und die Reinigung des Händlers hat ergeben, daß durch den Handballenabdruck keine Druckschäden und Kratzer erfolgt sind (was ich sonst nicht akzeptiert hätte und Du an meiner Stelle bestimmt auch nicht ;)). Den Rest habe ich akzeptiert und keine Entschädigung trotz der Gebrauchs verlangt, da der F&M Shop auch einsichtig und richtig (im Zweifelsfall für den Kunden) reagiert haben =).
    Ja danke, den Spass habe ich, denke ich.


    @ Eike:


    Ja, das stimmt und das ist auch gut so :).


    @ Stormbringer:


    Schon geschehen, ein neues Foto muss ich erst noch hinein setzen ;).

    So, die Sache hat sich scheinbar gütlich erledigt =).


    Vorhin war ich beim Händler und der war sehr einsichtig und konnte auch nicht nachvollziehen, wie es zu dem Handballenabdruck und Schmutz und den Gebrauchsspuren am Fussansatz kommen konnte, da der TFT wohl anscheinend direkt von Iiyama so gekommen ist und dann wirklich nur weitergereicht wurde.
    Offensichtlich waren es doch keine tieferen Kratzspuren im Panel und das konnte per Reinigung beseitigt werden. Die eingerissene Verpackung, leicht gebröckelten Styroporteile und (beim Anschluss des Fusses nicht mehr) sichtbaren Abschürfungen am Fussansatz habe ich akzeptiert, nachdem man dort den TFT angeschlossen hat, mir bescheinigt hat, daß er vollkommen o.k. ist und sogar keine Pixelfehler hat.
    Mittlerweile habe ich den Monitor angeschlossen und ein wenig getestet und er funktioniert soweit einwandfrei (nun gut, die Ausleuchtung konnte ich bei dem Licht hier noch nicht richtig begutachten und beim Nokiatest -obere Reihe mittiges Fenster [s/w Test] flackerte das Panel leicht im Hintergrund - aber komischerweise nur bei der ganz feinen graugestreiften Darstellung).
    Somit konnte doch alles vernünftig geklärt werden und der Händler war sogar dankbar, dass ich mit dem TFT vorbei gekommen bin, ohne diesen vorher angeschlossen zu haben, denn durch den Handballenabdruck hätte ja auch das TFT beschädigt werden können und dass die Schmutzspuren keine tiefgehenden Kratzer waren, konnte der Händler auch nicht auf Anhieb erkennen.
    Man bot mir zwischenzeitlich noch ein DVI-Kabel an als Aufwandsentschädigung, aber da ich schon eines besorgt hatte (auch wenn ich den Monitor bis dato nur per VGA-Anschluss gelaufen lassen habe), habe ich keines mitgenommen (etwas anderes hat man mir leider nicht angeboten und im Endeffekt haben sich ja auch die Gebrauchsspuren in Grenzen gehalten). Einen Umtausch hätte der Händler auch sofort vorgenommen, aber da keine schwarzen Ersatzgeräte mehr dort vorrätig waren, habe ich nicht darauf bestanden und wieder das Gerät zurück genommen.
    Wer den TFT zuvor schon näher in Augenschein genommen hat, wird folglich ein Rätsel bleiben, möglicherweise war es eine Iiyama Mitarbeiter (bspw. wenn der Monitor für einen Stichprobentest nach der Produktion heraus genommen wird oder beim Verpacken der Monitore) oder der TFT ist als Neugerät bei Iiyama eingeschickt worden und nach einer Reparatur in Verkehr gebracht worden ...wer weiss ???


    Zum TFT selbst schreibe ich evt. an anderer Stelle noch etwas. Vielen Dank in jedem Fall für Eure Meinungen und Sichtweisen in dieser Sache ;).

    @ j.kraemer:


    Nun, ich verlange eine Entschuldigung von Seiten des Händlers und bin schon gespannt, was dieser mir zu sagen hat, denn hier liegt entweder Fahrlässigkeit vom Händler oder Betrug vor und beides ist total inakzeptabel (letzteres strafbar).


    Wenn es nicht die Fingerabdrücke des Händlers sind, dann vielleicht die eines Mitarbeiters oder des Vorbesitzers. Es ist nicht mein Problem, wenn der Händler das Gerät nicht zu Iiyama zurückschickt und stattdessen versucht wird, es einem x-beliebigen Kunden unter zu jubeln. Dafür ist wohl auch das FAG dar, daß der Verbraucher nicht ganz nackt dasteht und in diesem Fall dem Händler ausgeliefert ist.
    Wenn der Händler sich uneinsichtig zeigen sollte und das FAG (was ja, so weit ich weiss nur einmal vom Kunden genutzt werden kann) als angewendet ansieht, obwohl ich dort persönlich auftauche, und mir das Gerät nicht tauschen will oder das erneute FAG Recht abspricht, dann sehe ich mich auch im Interesse zukünftiger Kunden dazu gezwungen, o.g. Schritte einzuleiten.


    Natürlich hoffe ich auch, daß der Händler sich richtig verhält, aber als ich dort 'mal vor einigen Monaten angefragt habe, ob man mir auch 'mal zwecks Ansicht den Monitor auspacken und vorführen könne, hat man sich stur gestellt und behauptet, die TFTs würden nicht aufgemacht und gelängen direkt vom Hersteller zum Kunden. Das habe ich ja gemerkt :(.


    @ Totamec:


    Nun, ich hoffe dass Du Dich mit dieser Einschätzung irrst und ich glaube nicht, daß der Händler Lust hat sich mit den Verbraucherschutzbehörden, Iiyama, der Polizei oder gar der Presse einzulassen.
    Na, ich will hoffen, daß ich ein Einzelfall bin und morgen alles glatt läuft, sonst gibt's saures.

    So, gerade eben habe ich den am Samstag entgegen genommenen, bestellten Iiyama E481S-B TFT ausgepackt und festgestellt, dass ich ein Gebrauchtgerät erhalten habe, noch bevor ich etwa die verschweisste Tüte mit dem Handbuch aufgerissen habe.


    Dass man ein TFT mit offensichtlichen Gebrauchtspuren vom Händler bekommt, obwohl man für ein Neugerät bezahlt hat, finde ich eine absolute Unverschämtheit :O.
    Skeptisch wurde ich aufgrund der leicht angebröckelten Styroporeinlagen und es fiel mir dann sofort auf, als ich das TFT-Display enthüllt habe, auf dem sich Fingerabdrücke und leichte Kratzspuren im unteren Panel-Bereich befinden sowie an leichten Abschürfungen am Monitorfuss und an kleinen Reisslöchern an der das TFT verpackende Plastikschutzfolie :(.


    In Betrieb genommen habe ich das Gerät erst gar nicht, da laut AGB nur 2 Stunden Betriebszeit für die Funktionsüberprüfung des Monitors zustehen - die evt. schon verbraucht wurden, so dass ich das FAG ausüben könnte.
    Glücklicherweise ist der Händler in Berlin ansässig und ich werde da morgen einen kleinen Aufstand machen und wenn der Händler nicht bereit sein sollte mir das Gerät sofort gegen ein wirklich neues umzustauschen (welches ich vorort ausgepackt haben möchte), dann wird es wohl zur Anzeige wegen Betrugs kommen (die fremden Fingerabdrücke sind ja ein eindeutiges Indiz) und eine Meldung an Iiyama geben, diesen Händler nicht mehr mit Monitoren zu beliefern.


    Meint ihr ich sollte noch mehr als nur einen sofortigen Umtausch in ein Neugerät fordern (etwa so, wie es die Händler machen, wenn jemand den Monitor zu lange getestet hat) ? Wie würdet ihr Euch in dieser Situation verhalten ?


    Vielen Dank schon 'mal im voraus für Eure Antworten !

    Ein schicker Monitor finde ich, bis auf den potthässlichen Klump-Fuss (ich taufe den jetzt 'mal so), aber wird die Welt diesen TFT mit den gegebenen Spezifikationen brauchen und bietet die Konkurrenz da nicht mehr oder jetzt schon genauso viel ?


    Fragen über Fragen =)

    Sooooo schlecht finde ich das Design nun auch wieder nicht, aber was wohl der High-Tech-Flimmerkasten kosten soll (das wäre für mich ein viel größerer Knackpunkt, wenn ich denn vor der Wahl stünde mir einen anzuschaffen) ? Eizo ist ja bekanntermassen nicht gerade ein Billighersteller, aber gute Qualität hat ja bekanntlich ihren Preis ;).


    Alle dünnrahmigen Monitore finde ich persönlich auch nicht unbedingt schick, da Unterbau und Fuss oder langweilige Optik und billigwirkende Haptik einen TFT auch ganz schön äusserlich herunterziehen können.

    @ Driver:


    Quote

    Schließlich sind Studenten per Definition immer arm


    Wem sagst Du das :D. Aber bedenke 'mal wo vor ca. 1 Jahr der E481S preislich lag. Wieso holst Du Dir nicht auch letzteren, solange Du noch einen bekommen kannst oder schaust bspw. bei Metro oder so vorbei und greifst Dir einen der letzten 19" S-IPS Fuj[gesprochen "pfui"...hihi]-Sies (das sehe ich genauso wie GlobalPlayer) oder wartest noch 2-3 Jährchen auf ein erschwingliches 21" S-IPS ;).


    Da Du ja noch ein wenig Zeit hast (auch wenn ich glaube, daß aufgrund der Ankündigung von Fuj-Sie und dem Gerücht um Iiyama und LG die Preise bestimmt nicht mehr für 19" IPS-TFTs fallen werden, sondern eher steigen werden), kannst Du ja erst noch die ersten Berichte von E485S Käufern abwarten ... also, kein Grund um sich deswegen in die Hose zu machen :tongue: ;).

    @ Desire:


    Naja, wenn Du bedenkst was der AS4821DT am Anfang gekostet hat und dass letzterer sich wohl kaum mehr verkaufen würde, wenn der E485S viel billiger würde, weiss ich nicht, ob 550 € als Startpreis (der im Laufe der Zeit fallen wird) nicht sehr optimistisch bzw. gewagt geschätzt ist ;).
    Des weiteren lässt sich Iiyama High Brightness (HB) bei Monitoren bis dato immer relativ gut bezahlen und dieser Monitor bietet HB. Selbst wenn der Monitor 650 € kosten würde zu Beginn (was deutlich weniger ist als seinerzeit der E481S beim Erscheinen, wenn ich mich richtig erinnere), ist er aufgrund der nagelneuen und schätzungsweisen überlegenen Panel-Technik (gegenüber den Sony oder Samsung Monitoren) immer noch günstig, wie ich fände.


    Ausserdem glaube ich, daß er - im Gegensatz zum E481S, der mittlerweile auf den Mainstream-Markt abzielt - auf ziemlich anspruchsvolle User ausgerichtet ist, bei denen 3D-Ego-Shooter nicht nur im Vordergrund stehen, sondern TV/DVD und dauerhaftes Arbeiten mit Office, grafikintensive Anwendungen, etc.. Dem entgegen spricht zwar etwas die Iiyama-eigene Eignungskategorisierung, die den Monitor weniger deutlich für CAD/CAM und DTP empfiehlt, aber vielleicht kommt ja bald noch ein u.v.p. Betrag dazu, von dem man evt. 100 bis 150 € abziehen kann für den im Online-Handel erhältlichen Preis.

    @ Driver:


    Hast Du schon einmal daran gedacht, daß man die weniger bekannte AS-Reihe bei Iiyama einstampfen wollen könnte und alle neuen TFTs eher eine "E"-Nummer verpassen wollen könnte ;).
    Also ich wäre gegenüber dem E485S nicht so skeptisch und wenn dieser in der 600 € Zone liegen sollte, ist er vielleicht mehr als eine Überlegung wert, da wie gesagt Iiyama so ziemlich die optimiertesten MVA-TFTs auf den Markt schmeisst (vorausgesetzt, man setzt die gute technische Tradition des AS4821DT fort).
    Ergo, nicht traurig sein =).