Posts by Big Daddy

    Sooo, ich habe extra einen Zollstock rausgekramt :D
    Ich sitze ziemlich exakt 70 cm vom Bildschirm entfernt und kann die Schrift hier im Board wirklich prima lesen.
    Habe mich dann schrittweise entfernt... bei 90 cm geht es auch noch ohne Anstrengung.
    Ab 100 cm muss ich die Augen zusammenkneifen (bin auch Brillenträger).


    Hmm, ich komme mir gerade etwas seltsam vor, mit dem Ding vom Kopf zum Monitor :rolleyes:
    Hoffentlich hat das keiner gesehen ^^

    Du kennst das vielleicht vom Notebook, wenn du von der Seite draufschaust, siehst du das Bild nur noch schlecht und die Farben verändern sich. Dasselbe gilt für TFT Monitore. Das Bild ist nur optimal erkennbar innerhalb des angegebenen Blickwinkels.



    Zu den Panel Techniken:


    TN+Film
    Twisted-Nematic mit Retarderfolie ist die älteste und billigste Technik, um den blickwinkelabhängigen Kontrast zu verbessern. Das von den Flüssigkristallen gerade nach vorn geführte Licht wird durch eine spezielle Folie zur Seite hin gestreut. In der horizontalen Achse lassen sich damit Blickwinkelbereiche bis zu 140 Grad erzielen, bevor der Kontrast auf 10 zu 1 abfällt (Grenze der Lesbarkeit). Vertikal liegt der Bereich bei etwa 130 Grad.


    IPS
    Anders als bei TN+Film sind die Flüssigkristalle bei dem von Hitachi entwickelten In-Plane-Switching im aktiven Zustand nicht senkrecht, sondern parallel zur Frontscheibe ausgerichtet. Sie strahlen auch zur Seite Licht ab; sowohl horizontal wie vertikal sind Blickwinkel bis 170 Grad erreichbar.


    MVA
    "Multi Domain Vertical Alignment" wurde von den Fujitsu-Labors entwickelt. In jeder Subpixelzelle befinden sich zwei schräg nach vorn gerichtete Flüssigkristall-Stränge, die ebenfalls das Licht ein wenig zur Seite richten. Die Blickwinkelbereiche sind ähnlich weit wie bei IPS.



    Im Geschäft solltest du dir verschiedene TFT's ansehen und vielleicht lässt sich auch ein Verkäufer dazu herab, welche vorzuführen (eventuell den Schlierentest vom Board).
    Eizo TFT's haben wie die CRT's einen guten Ruf, sind aber auch recht teuer.

    Quote

    Original von iche
    ich finde man kann sowas wie Sensoren, die auf Licht reagieren nicht bemängeln, denn zum Beispiel in einem Hotel, wäre das ideal.
    Auch die Sensoreinheit, die kontrolliert ob jemand vor dem Panel steht ist in meinen Augen sehr gut, ob es gut fürs Panel ist, kann ich nicht beurteilen.
    Für einen HomeUser ist es sicherlich unnütz, aber andere Leute provitieren möglicherweise davon.


    Ich möchte hier einwerfen:
    Weder die X-Serie noch die S-Serie von Sony haben einen solchen Sensor.
    Ich weiss leider nicht, welcher Sony TFT diesen nun konkret hat, mein X72 jedoch auf keinen Fall.


    Nur als Klarstellung, bevor da etwas in den Köpfen festsetzt... :P

    ^^


    Ich bin ja auch kein Sony-Verkäufer oder will dir was aufschwatzen :D
    Das sind meine bisherigen Eindrücke vom X72 und ich mag ihn.
    Allerdings ist der ja auch 17" und suchst einen 15er.


    Bei 15" TFT, soweit ich das sagen kann, weniger Probleme mit Schlieren.
    Über die bin ich jetzt aber eher weniger im Bilde :O

    PS:


    natürlich habe ich auch den Bericht mit den 60 defekten Geräten in einem Büro gelesen, den ein User hier als Erfahrungsbericht gepostet hat. Dieser hat mich natürlich verunsichert. Allerdings fand ich den Bericht vorher schon etwas, naja, unglaubwürdig und habe trotzdem zum Sony gegriffen.


    Also:
    Das Netzteil wird bei mir weder warm noch bekomme ich Farbfehler (der Bildschirm lief durchgehend 5 Stunden). Dies nur der Vollständigkeit halber...

    So, hier nun mein Bericht (macht es euch gemütlich, ist lang geworden):


    Vorgeschichte:
    Daheim steht bei mir seit fast zwei Jahren einen 15" TFT von LG.
    Und zwar seit ich enorme Probleme mit meinem alten Aldi-CRT hatte, welcher dauernd mit einem Knacksen das Bild für drei Sekunden verschwinden ließ und so meine Augen/Nerven folterte.
    Desweiteren passt in meinen Computerschrank einfach kein klotziger Röhrenmonitor hinein. Also, ich war mit dem LG immer recht zufrieden - besonders bei LAN's kam er richtig zur Geltung :]
    Beim Zocken gab es auch nie Probleme, aber bei 15" sind Schlieren wohl kein so großes Thema. Doch nun sollte ein neuerer, größerer, schönerer Monitor her. Ein TFT, natürlich!



    Vorbereitung:
    Weihnachten stand vor der Tür, gibt es ein besseres Geschenk?
    Doch wer die Wahl hat, hat die Qual. Geld spielt natürlich auch immer eine Rolle, es sollte dann lieber ein guter 17 Zoller statt billiger 18er sein.
    Diverse Meldungen bei PC-Zeitschriften machten mich auf die neuen 16ms Geräte aufmerksam. Leider gab es keine Tests und nur wenige Informationen. Dann bin ich jedoch auf Prad.de gestossen und es begann das Dilemma sich zu entscheiden. So vieles, was es auf einmal zu beachten gab.
    Ich hatte vorher wirklich keine Ahnung gehabt, worauf es alles ankommt.
    Zwei der (angeblich) 16ms Probanden waren wegen TN-Panel und fehlendem DVI aus dem Rennen.


    Auch die sicherlich hervorragenden Samsung TFT's blieben vorzeitig wegen der häufig berichteten Schlieren auf der Strecke. Zum Arbeiten etc. sind sie wahrscheinlich die erste Wahl, aber ich benutze den Bildschirm schließlich zuhause, wo ich meistens zocke oder surfe.


    Letzten Endes bleiben folgende Kandidaten:
    - Eizo L565
    - LG L1710B
    - Sony X72



    Entscheidung:
    Ich zocke schon ausgiebig am PC und veranstalte mit Freunden Netzwerksessions, weshalb das Thema Schlieren und Spieletauglichkeit bei mir weit oben stand.
    Ein CRT kommt für mich trotzdem nie mehr in Frage. Glaubt mir, ich weiss wovon ich rede. Letztes Mal habe ich geholfen einen 19" CRT zu schleppen. Allein fast unschaffbar und zu zweit schon eine Tortur :P


    Ich entschied mich nach langem hin und her für den Sony. Es war nicht einfach...
    Im Internet wurde dann bestellt, für ziemlich genau 700 Euro (Dezember 2002).
    An Weihnachten wurde er dann endlich ausgepackt, das äußere Erscheinungsbild gefiel auf Anhieb.
    Lobenswerterweise waren auch alle Kabel dabei: DVI, VGA und Audiokabel (für Lautsprecher). Die Boxen sind für Musikgenuss unbrauchbar, klingen dennoch besser als erwartet/gefürchtet.



    Los geht's:
    Erst mal werden die Tests vom Prad-Board durchgeführt. Dann das Aufatmen.
    Kein einziger Pixelfehler, der Monitor wird nicht direkt zurückgeschickt.
    Dann das rote Viereck: keine Schlieren zu sehen. Ok, wenn man ganz penibel ist und die Nase direkt ans Panel drückt, könnte es ein Millimeter sein.
    Weiter im Text. Der Sony hat ein IPS Panel, die Blickwinkel sind im Vergleich zu meinem alten TFT fantastisch. Aber das wundert, denke ich, niemanden...
    Die Farben sind sehr schön anzusehen, das Bild scharf und flimmerfrei. Prima!


    Betrieben wird der TFT übrigens an einer Radeon 8500, selbstverständlich am DVI Anschluss.
    Nun der erste Spieletest: mit UT 2003. Klasse, das Bild ist riesengross, keine störenden
    Schlieren auszumachen. Vielleicht bin ich allerdings auch schon von meinem alten TFT "verdorben"?!?
    Man soll die Schlieren ja auch provozieren können, aber ich habe erst mal eine Runde gezockt. Heute abend kann ich es ja mal probieren und genau darauf achten...


    Als nächstes habe ich mal CS angeworfen, in Auflösung 1024x768 (interpoliert).
    Hui, die Farben sehen dunkler und satter aus. Ich schätze, dass liegt am besseren Kontrast. Die Auflösung scheint mir kein Anlass zum Meckern, das Bild ist nicht verzerrt oder dergleichen. Ich treffe genau so gut wie vorher. Hmm, aber ich will ja nicht mich sondern den Sony testen.
    Die Bildwiederholzeit wird zwar nur mit 30 ms angegeben, aber es scheint, das einige Leute mit 20ms Geräten mehr Schlierenprobleme haben. Ich mit den 30ms jedenfalls nicht!!!
    Es hängt wohl sehr vom jeweiligen Hersteller ab und wie der Monitor mit den Graufstufen klarkommt. Der Wechsel von Schwarz auf Weiss ist beim Zocken ja nicht entscheidend, sondern die Farbwechsel.
    Kurz noch Starcraft getestet, damit's nicht nur Shooter sind: keine Probleme.


    DVD-Test:
    Mit "Herr der Ringe". Sofort fällt unangenehm ein Ruckeln bei der Schrift im DVD-Menü auf. Auch das Warner Logo flackert. Das war beim 15" LG nicht!
    Der Prozessor und das DVD-LW sind schnell genug, das kann's nicht sein.
    Naja, zum Glück gibt es kein Ruckeln im Film, auch nicht bei schnellen Bildern oder den
    Schlachtszenen. Seltsam, ich weiss nicht, ob's der Monitor schuld ist.
    Leider fällt ebenfalls das nicht so schöne Schwarz auf, dank der dicken Balken oben und unten. Im Film selbst ist das Schwarz ok.
    Da sind TFT-Monitore halt den CRT's unterlegen. Man sieht dies besonders gut beim Hochfahren und in DOS, das Schwarz ist zu hell. Zum Glück merkt man das nicht bei Spielen oder in Windows :D



    Umstieg von 15" auf 17":
    Mit der Schriftgröße habe ich keine Probleme, denn ich sitze auch sehr nah am Bildschirm. Kein Grund für 18" mehr auszugeben (für mich jedenfalls).
    Hervorragend ist die große Sichtfläche, perfekt zum Surfen und Schreiben.
    Beim Betrachten der Fotos von meiner Digi-Cam war ich allerdings zuerst nicht so begeistert, sie wirkten irgendwie pixeliger (durch die höhere Auflösung?). Hab mich aber schon daran gewöhnt.


    Für mich noch ein besonderer Vorteil: ich kann zwei PC's am Sony betreiben.
    Den einen mit DVI, den anderen mit VGA. Der Bildwechsel erfolgt auf Knopfdruck am Monitor *freu*



    Fazit:
    Ich bin mit dem Sony X72 insgesamt sehr zufrieden. Zum Spielen ist er gut geeignet.
    DVD's sehe ich mir aber weiterhin lieber am Fernseher an, ist eh bequemer.
    Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt meiner Meinung nach!


    Pluspunkte:
    - schönes Design (auch Rückseite)
    - gut gelöste Kabelführung
    - alle Kabel dabei
    - spieletauglich
    - Wechsel zwischen PC's auf Knopfdruck
    - große Sichtfläche
    - tolles Bild


    Minuspunkte:
    - das Schwarz
    - kein USB-Hub (dafür Boxen)
    - kein Pivot (für mich persönlich uninteressant)

    Meinen ersten TFT habe ich vor knapp zwei Jahren auch ohne jegliche Vorbereitung im Saturn gekauft.
    "Oh, da ist einer im Angebot!" :rolleyes:


    Es war ein LG Studioworks und ich bin Gott sei dank nicht auf die Nase gefallen.
    Denke ich jedenfalls. War sogar sehr zufrieden, vielleicht wegen meiner Unwissenheit... :D
    Beim Kauf des Sony X72 hat sich das geändert (die Unwissenheit, nicht die Zufriedenheit).


    Ich habe ca. anderthalb Wochen mit Tests, Vergleichen und Infosammeln verbracht.
    Die Entscheidung wurde fast täglich umgeschmissen. Von LG zu Eizo zu Sony zu Samsung und zurück.
    Aber ich denke, es hat sich gelohnt! Der Sony ist klasse.

    Ich habe den Sony X72 und kann ihn für Spiele nur empfehlen.
    Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, es war echt schwer sich zu entscheiden.
    Habe die Wahl aber nicht bereut :]


    Ein ausführlicher Testbericht über den X72 ist in Arbeit und wird im Lauf der Woche von mir gepostet.
    Darin werde ich auch auf Spiele, DVD's usw. eingehen.
    (schließlich hat mir dieses Board bei der Kaufvorbeitung auch maßgeblich geholfen)

    Dann viel Glück dabei :P
    Dasselbe hatte ich gestern auch vor, bei uns hatten die nur noch 15" TFT's.
    Nicht ein 17er, geschweige denn größer. Januar kommt wieder was, ja danke :rolleyes:


    Ich hoffe, du hast mehr Glück.
    Vergiss nicht, deine Erfahrungen hier kundzugeben!

    Quote

    Original von Weideblitz
    Dann bist Du ja ein echter Optimist.


    Und wie :D
    Always look on the bright side of life...


    Quote

    Original von Weideblitz
    mit der dual-Domain-Version auch in der neuesten Generation


    Bitte übersetzen :rolleyes:
    Ich bin, wie oben links zu lesen ist, noch Newbie.
    Könntest du das näher erläutern?



    Ihr bringt mich wieder soweit, zum x-ten Mal meine Entscheidung umzuändern. Argh...

    Hmm, um Mißverständnissen vorzubeugen:
    X72 = 17"
    X82 = 18"


    Vom X72 gibt es meines Wissens nach leider noch keinen Test.
    Nur vom X82, aber die beiden dürften sich recht ähnlich sein.



    PS: der Eizo wurde durchweg äußerst positiv getestet (ZDNet, Hardwareluxx, PC Pro)

    Da meine Priorität zu ca. 50% beim Zocken liegt, werde ich mir wahrscheinlich den Sony X72 holen.
    Auch wenn Chip den X82 nur befriedigend getestet hat, was ich nicht verstehe, da sie ausser dem Preis keine Schwachstellen angegeben haben.


    Der Eizo ist sicherlich der beste Arbeitsmonitor, aber wie gesagt, ich erhoffe mir vom Sony bessere Spielequalitäten...
    (und der niedrigere Preis spielt auch eine Rolle ;) )

    Naja, die 600 Euro würden gerade für den LG Flatron L1710B passen.
    Leider hat noch keine Fachzeitschrift einen Test über das Modell und so sind die Stärken (16ms) und Schwächen (Blickwinkel, TN Panel) ungeklärt. :(
    Aber du kannst ihn dir bei Saturn ja mal anschauen, die bieten ihn für 599,00 EUR an.